Psiram Forum

Deutsch => SPAM => Thema gestartet von: Cosmo Kramer am 28. Februar 2013, 14:18:27

Titel: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 28. Februar 2013, 14:18:27
http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/vegetarier-fordern-einen-fleischfreien-tag-pro-woche-a-884786.html

Die Grünen springen auf, der fleischfreie Tag soll generell eingeführt werden. Ist jetzt, nach Bioeiern und Pferd, wieder verstärkt auf der Agenda....

Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: The Doctor am 28. Februar 2013, 14:25:13
Aber sonst geht's denen noch knusper? Wo kommen wir denn da hin, wenn mir ein Haufen ideologisch verblendeter Körnerfresser vorschreiben will, wann ich Fleisch zu essen habe und wann nicht?

Hier können die sich ihren Veggie-Tag hinstecken:    :aleck:
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Binky am 28. Februar 2013, 14:29:40
Darauf erstmal ein Schnitzel....

Ich lasse mir von niemandem vorschreiben, was ich esse.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: The Doctor am 28. Februar 2013, 14:30:24
Darauf erstmal ein Schnitzel....

Kalb oder Schwein?
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Binky am 28. Februar 2013, 14:31:30
Kalb.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: The Doctor am 28. Februar 2013, 14:43:21
Kalb.

Like!

Hast Du noch zufällig eines für mich übrig?   (http://www.smilies.4-user.de/include/Essen/smilie_essen_062.gif) (http://www.smilies.4-user.de)
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Belbo zwei am 28. Februar 2013, 14:44:32
Kalb.

Like!

Hast Du noch zufällig eines für mich übrig?   (http://www.smilies.4-user.de/include/Essen/smilie_essen_062.gif) (http://www.smilies.4-user.de)


...irgendwo habe ich gelesen die Wiener bevorzügten ihr Schnitzel vom Schwein....
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: The Doctor am 28. Februar 2013, 14:48:17
...irgendwo habe ich gelesen die Wiener bevorzügten ihr Schnitzel vom Schwein....

Umgekehrt: das echte "Wiener Schnitzel" ist immer aus Kalbfleisch. Ist ein Schnitzel vom Schwein, darf es sich allenfalls "Wiener Art" nennen.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: zwingenberger am 28. Februar 2013, 15:15:44
Kalb. Und zwar so, wie's Polter-Pollmer kürzlich als Beispiel für ein Nahrungsmittel mit lauter roten Punkten auf der Ess-Ampel geschildert hat:

"Nehmen wir ein Cordon Bleu, vom Kalb, mit kernigem Rohschinken und Greyerzer Käse, in Butterschmalz gebraten..."

Legger.   :grins2:

Zitat
Pferdefleisch in der Lasagne? Für Vegetarier kein Problem - wer grundsätzlich kein Fleisch ist, muss sich keine Sorgen über falsch deklarierte tierische Produkte machen.

Aber vielleicht über Aflatoxine im Getreide und über Noroviren, Salmonellen etc. auf der Rohkost.  Wo kamen noch gleich die EHECies her?
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Dr. Ici Wenn am 28. Februar 2013, 15:23:07
Ich ess gerade kalte Clupea im Fe-Mantel, gewürzt mit einem Auszug aus Solanum lycopersicum, ist das am Veggietag erlaubt?
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Dr. Ici Wenn am 28. Februar 2013, 15:28:17
Kalb. Und zwar so, wie's Polter-Pollmer kürzlich als Beispiel für ein Nahrungsmittel mit lauter roten Punkten auf der Ess-Ampel geschildert hat:

"Nehmen wir ein Cordon Bleu, vom Kalb, mit kernigem Rohschinken und Greyerzer Käse, in Butterschmalz gebraten..."

Legger.   :grins2:

Das war fies. Lechts! Dazu GUTE Pommes ...

Zitat

Zitat
Pferdefleisch in der Lasagne? Für Vegetarier kein Problem - wer grundsätzlich kein Fleisch ist, muss sich keine Sorgen über falsch deklarierte tierische Produkte machen.

Aber vielleicht über Aflatoxine im Getreide und über Noroviren, Salmonellen etc. auf der Rohkost.  Wo kamen noch gleich die EHECies her?

Ich bin ja so verschossen,
in Deine EHEC-Sprossen.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Binky am 28. Februar 2013, 15:30:36
Eine Dose Tomatensaft?
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Dr. Ici Wenn am 28. Februar 2013, 15:34:28
Eine Dose Tomatensaft?

Sauce. Mit Clupea drin. Oder eher was von Clupeidae, bin mir nicht sicher.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: zwingenberger am 28. Februar 2013, 16:02:12
Das war übrigens das komplette Zitat:

Zitat
Wer manipuliert die Verbraucher außerdem?

Ernährungsberater und Verbraucherschützer.

Wie bitte?

Nehmen Sie zum Beispiel die heftig geforderte Lebensmittelampel. Ein ehrliches Cordon bleu, zubereitet mit Kalbsfleisch, kernigem Rohschinken, Greyerzer Käse und Butterschmalz fällt da glatt durch. Das würde nur rote Punkte kriegen. Da sind zu viele Kalorien drin, zu viel tierisches Fett, zu viel Cholesterin und zu viel Salz.

Ist doch gut zu wissen.

Vielleicht schon. Vermutlich bleiben diese Produkte dann aber in den Regalen stehen. Was also wird die Industrie tun?

Verraten Sie es.

Sie wird ein Cordon bleu, das grüne Punkte bekommt, mit Hightech zusammenbauen und damit die Wünsche der Verbraucherschützer erfüllen. Dazu nehmen sie Hähnchenklein, verkleben es mit Transglutaminaten und pumpen es mit Wasser auf. Statt Schinken nehmen sie wässriges Formfleisch, auch aus Fleischstücken zusammengewurschtelt. Den echten Käse ersetzen sie durch Analogkäse, der aus Milcheiweiß, Wasser, Hydrokolloiden, Pflanzenöl, Emulgatoren, Farb- und Aromastoffen zusammengepanscht wird. Dieses Produkt hat nur grüne Punkte: wenig Salz, wenig Kalorien, kaum tierisches Fett und viel Wasser. Und dann kommen die Verbraucherschützer und rufen: Ihr seid ja Betrüger, das ist ja alles nicht echt.

Am 19. Januar in der FR.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Conina am 28. Februar 2013, 16:49:00
Sesselfurzerpartei.

Es gibt immer noch Leute, die körperlich arbeiten.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Omikronn am 28. Februar 2013, 16:49:50
Zitat
kalte Clupea im Fe-Mantel, gewürzt mit einem Auszug aus Solanum lycopersicum
Ahh, Solanum lycopersicum, eine meiner Liebsten Früchte  :D. Clupea ist mir allerdings meist ein wenig zu intensiv...

Guten Appetit im Nachhinein übrigens.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Dr. Ici Wenn am 28. Februar 2013, 16:53:33
Guten Appetit im Nachhinein übrigens.

Danke. Den braucht man da  8)
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Binky am 28. Februar 2013, 17:02:40
Bei mir gab es Solanum tuberosum dazu.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Conina am 28. Februar 2013, 17:09:06
Ihr nehmt doch alle Drogen!
Diese Pflanzenfamilie ist mir aufgrund der vielen heftigen Alkaloide äußerst suspekt.
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/f7/NaplesDioscuridesMandrake.jpg/240px-NaplesDioscuridesMandrake.jpg)


Auf jeden Fall kotzt es mich an, dass da Leute auch nur auf die Schnapsidee kommen konnten, mir auf meinen Teller hereinzuregieren zu versuchen. Wo leben wir denn?

Die Idee geht sowieso komplett gegen den Baum. Der Shitstorm läuft.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 28. Februar 2013, 17:28:08
Oh, welch ein Sturm der Entrüstung.  :police:

Mir wäre es wurscht, ich esse eh kaum Fleisch. Gestern wollte ich allerdings auf dem Markt beim Rossschlachter Pferdesteak kaufen, auf dem Ramschtisch hat dieses Fleisch nämlich noch am wenigsten was verloren.....aber er hatte leider nur Würste und viel zu dünne "Steaks".  :(
Gabs halt wieder vegetarisch....


Lustig finde ich, wie sich die Leute von den Grünen "bevormundet" sehen. Dabei geht es schlicht um den Austausch von Argumenten und um Überzeugungskraft. Und wenn sie meinen, ein geringerer Fleischkonsum habe Vorteile, warum sollten sie nicht versuchen dürfen, andere darüber zu informieren und sie zu überzeugen?
Dieses (aufgesetzte) "was ich esse, entscheide ich, da mischt sich keiner ein" kann ich nachvollziehen.
So reagiert leider nach meiner Erfahrung auch manch Adipöser, wenn man ihm sagt, dass er seinen Zuckerwasserkonsum (Cola etc.) evtl. etwas einschränken sollte.....seiner Gesundheit zuliebe.....
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Dr. Ici Wenn am 28. Februar 2013, 17:29:00
Bei mir gab es Solanum tuberosum dazu.

Aber hoffentlich mit   C18H34O2, C18H32O2 (im wesentlichen) thermisch behandelt?
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 28. Februar 2013, 17:31:01
Bei mir gab es Solanum tuberosum dazu.

Aber hoffentlich mit   C18H34O2, C18H32O2 (im wesentlichen) thermisch behandelt?

H2O tuts doch auch....  :'( :D
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Binky am 28. Februar 2013, 17:35:59
Bei mir gab es Solanum tuberosum dazu.

Aber hoffentlich mit   C18H34O2, C18H32O2 (im wesentlichen) thermisch behandelt?

Jau, thermisch behandelt.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Gethen am 28. Februar 2013, 18:04:04
Ich ess gerade kalte Clupea im Fe-Mantel, gewürzt mit einem Auszug aus Solanum lycopersicum

Im Fe-Mantel ists aber arg ungewöhnlich....
Andererseits ist der Genuß von Clupea in gewissen Gegenden nur "ummäntelt" anzuraten.

Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: zwingenberger am 28. Februar 2013, 18:12:54
Bei mir gab es Solanum tuberosum dazu.

Aber hoffentlich mit   C18H34O2, C18H32O2 (im wesentlichen) thermisch behandelt?

Jau, thermisch behandelt.

Die Prise NaCl nicht vergessen!
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Dr. Ici Wenn am 28. Februar 2013, 18:24:38
aber er hatte leider nur Würste und viel zu dünne "Steaks".  :(

Zwei kaufen und lecker Cordon Bleu machen, Füllung mit Stutenmilchkäse und geräuchertem Pferdeschinken, schön in Pferdefett ausbraten.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: The Doctor am 28. Februar 2013, 18:26:20
Ach, Ihr mit Eurem Dosenfrass. Bei uns gabs heute fingerdicke Scheiben vom Fleischkäse mit Senf, dazu Sauerkraut, Salzkartoffeln und ein Spiegelei. Anschliessend eine Cholesterin-Tablette.    8)
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Dr. Ici Wenn am 28. Februar 2013, 18:30:50
Ach, Ihr mit Eurem Dosenfrass. Bei uns gabs heute fingerdicke Scheiben vom Fleischkäse mit Senf, dazu Sauerkraut, Salzkartoffeln und ein Spiegelei. Anschliessend eine Cholesterin-Tablette.    8)

Fleischkäse, ist das gewolftes Cordon Bleu?
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 28. Februar 2013, 18:30:56
aber er hatte leider nur Würste und viel zu dünne "Steaks".  :(

Zwei kaufen und lecker Cordon Bleu machen, Füllung mit Stutenmilchkäse und geräuchertem Pferdeschinken, schön in Pferdefett ausbraten.

Du hast Ideen.....aber ich mag kein Cordon Bleu....  8)
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: AlGla am 28. Februar 2013, 18:40:15
Solange die beim Donnerstag bleiben (und nicht auf Freitag umschwenken) braucht sich niemand der fleischessenden Zunft Gedanken machen, denn da haben die hoch(csu-)christlichen Bayern ein Wörtchen mitzureden.

Hirngespinnste stecken an. Könnt mir eher vorstellen, dass der Freistaat aus dem dt. Völkerverbund austritt, und wenns am Schluß nur um die Wurst (am Donnerstag) geht.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Binky am 28. Februar 2013, 18:50:26
Mich würde mal interessieren, wie das umgesetzt werden soll. In Kneipen und Kantinen nur noch fleischfrei, Schließung der Metzgereien und Wurstbuden an dem Tag, Bußgelder für Leute, die ein Salamibrötchen essen?
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: The Doctor am 28. Februar 2013, 18:52:25
Ach, Ihr mit Eurem Dosenfrass. Bei uns gabs heute fingerdicke Scheiben vom Fleischkäse mit Senf, dazu Sauerkraut, Salzkartoffeln und ein Spiegelei. Anschliessend eine Cholesterin-Tablette.    8)

Fleischkäse, ist das gewolftes Cordon Bleu?

Leberkäse ohne Leber.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: The Doctor am 28. Februar 2013, 18:53:08
Mich würde mal interessieren, wie das umgesetzt werden soll. In Kneipen und Kantinen nur noch fleischfrei, Schließung der Metzgereien und Wurstbuden an dem Tag, Bußgelder für Leute, die ein Salamibrötchen essen?

Und die Umsetzung wird von der Vegizei überwacht.    :police:
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: editor am 28. Februar 2013, 18:56:35

Und die Umsetzung wird von der Vegizei überwacht.    :police:

also von der Vegizei muss ich ja nichts befürchten- ich esse praktisch nur vegetarisch lebende Tiere (Lamm, Rind, Huhn - letzteres sollte die Lebensmittelvegizei vorher aber auf Regenwurm DNA untersuchen)
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: zwingenberger am 28. Februar 2013, 19:29:12
Ach, Ihr mit Eurem Dosenfrass. Bei uns gabs heute fingerdicke Scheiben vom Fleischkäse mit Senf, dazu Sauerkraut, Salzkartoffeln und ein Spiegelei. Anschliessend eine Cholesterin-Tablette.    8)

Konz, Sie sind entlarvt!
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: The Doctor am 28. Februar 2013, 19:30:40
Ach, Ihr mit Eurem Dosenfrass. Bei uns gabs heute fingerdicke Scheiben vom Fleischkäse mit Senf, dazu Sauerkraut, Salzkartoffeln und ein Spiegelei. Anschliessend eine Cholesterin-Tablette.    8)

Konz, Sie sind entlarvt!

Mist!
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: sumo am 28. Februar 2013, 20:00:04
@cosmo, daß man bei den Grünen sofort an Bevormundung denkt, hat damit zu tun, daß sich diese Typen bisher damit hervorgetan haben, aus anfänglichem Austausch von Argumenten Bevormundung werden zu lassen. Die Grünen wissen, was am besten für alle ist, und die wollen das umsetzen. Sie schreiben uns vor, welche Glühbirnen für uns wichtig sind, sie schreiben uns vor, welche Autos geeignet sind, in Innenstädte zu fahren usw., es gibt der Beispiele viele.
Deswegen reagiere ich mittlerweile höchst allergisch, wenn sich Grüne irgendwo mit Vorschlägen melden....
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Dr. Ici Wenn am 28. Februar 2013, 20:03:49
Ach, Ihr mit Eurem Dosenfrass. Bei uns gabs heute fingerdicke Scheiben vom Fleischkäse mit Senf, dazu Sauerkraut, Salzkartoffeln und ein Spiegelei. Anschliessend eine Cholesterin-Tablette.    8)

Fleischkäse, ist das gewolftes Cordon Bleu?

Leberkäse ohne Leber.

Aber mit Käse?  8) 8) 8)

http://de.wikipedia.org/wiki/Leberk%C3%A4se (http://de.wikipedia.org/wiki/Leberk%C3%A4se)
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Dr. Ici Wenn am 28. Februar 2013, 20:09:34
@cosmo, daß man bei den Grünen sofort an Bevormundung denkt, hat damit zu tun, daß sich diese Typen bisher damit hervorgetan haben, aus anfänglichem Austausch von Argumenten Bevormundung werden zu lassen. Die Grünen wissen, was am besten für alle ist, und die wollen das umsetzen. Sie schreiben uns vor, welche Glühbirnen für uns wichtig sind, sie schreiben uns vor, welche Autos geeignet sind, in Innenstädte zu fahren usw., es gibt der Beispiele viele.
Deswegen reagiere ich mittlerweile höchst allergisch, wenn sich Grüne irgendwo mit Vorschlägen melden....

Der gute Fritz Kuhn - ok, sind ein paar Jährchen her - war damals auch gegen BTX und ISDN. Und dem PC stand man lange Zeit argwöhnisch gegenüber. Die Grünen waren schon immer stockkonstervativ / technologiefeindlich, haben das aber mit Latzhosen und Stricknadeln damals gut getarnt   ;D
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Binky am 28. Februar 2013, 20:21:27
Mir geht es so, daß ich, wenn die Grünenn irgendetwas fordern, an meine Geldbörse fassen muß.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Dr. Ici Wenn am 28. Februar 2013, 20:27:01
Mir geht es so, daß ich, wenn die Grünenn irgendetwas fordern, an meine Geldbörse fassen muß.

Na, hast Du noch nicht in das Modell der Trittin-Rente investiert?
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Binky am 28. Februar 2013, 20:31:06
Irgendwas mit Pferdeapfel?
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Vineyard am 28. Februar 2013, 21:12:53
Könnte niemals Vegetarier werden, dazu mag ich Frauen zu sehr.^^

War aber klar, daß nach diesem Pferdefleischmist sowas kommt. Selbst in IKEA Köttbular war das Zeug drin. Von wegen Schwedisch...  ::)

Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: sumo am 28. Februar 2013, 21:34:36
irgendwo im fernen Island testete man Mett-Bällchen auf Pferd. Man fand keinerlei tierisches Eiweiß.......
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: zwingenberger am 28. Februar 2013, 21:40:40
irgendwo im fernen Island testete man Mett-Bällchen auf Pferd. Man fand keinerlei tierisches Eiweiß.......

Interessanter finde ich den umgekehrten Versuch: http://www.der-postillon.com/2012/07/gentechniker-zuchten-huhner-mit.html  :rofl2
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 28. Februar 2013, 23:13:21
@cosmo, daß man bei den Grünen sofort an Bevormundung denkt, hat damit zu tun, daß sich diese Typen bisher damit hervorgetan haben, aus anfänglichem Austausch von Argumenten Bevormundung werden zu lassen. Die Grünen wissen, was am besten für alle ist, und die wollen das umsetzen. Sie schreiben uns vor, welche Glühbirnen für uns wichtig sind, sie schreiben uns vor, welche Autos geeignet sind, in Innenstädte zu fahren usw., es gibt der Beispiele viele.
Deswegen reagiere ich mittlerweile höchst allergisch, wenn sich Grüne irgendwo mit Vorschlägen melden....

Das mit den Glühbirnen ist mir auch nicht geheuer, das mit den Autos bringt aber meines Wissens messbare Erfolge.
Und die Grünen mogeln ja nicht, ihre Positionen sind ja einigermaßen klar.....und man muss sie nicht wählen.
Meine Stimme haben sie für gewöhnlich.  :angel:
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: bayle am 28. Februar 2013, 23:19:34
Meine Stimme haben sie für gewöhnlich.  :angel:
Das ist die beste Werbung für die Grünen, die mir bisher untergekommen ist. Schlägt Künast und Roth um Längen!
 :rofl2
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 28. Februar 2013, 23:22:07
Meine Stimme haben sie für gewöhnlich.  :angel:
Das ist die beste Werbung für die Grünen, die mir bisher untergekommen ist. Schlägt Künast und Roth um Längen!
 :rofl2

Aber ich sehe besser aus.  ;D
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: 71hAhmed am 01. März 2013, 01:08:21
...das mit den Autos bringt aber meines Wissens messbare Erfolge.
Das hängt davon ab, was man als Erfolg bezeichnet, messbar ist, daß daß sich nicht nennenswert etwas ändert.
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/feinstaubplaketten-adac-haelt-umweltzonen-fuer-wirkungslos-a-627432.html
http://www.adac.de/_mmm/pdf/umweltzonen_wirksamkeit_bericht_0609_43574.pdf
Wo du da Erfolge siehst, ist mir nicht ganz klar.
Und die Grünen mogeln ja nicht, ihre Positionen sind ja einigermaßen klar.....und man muss sie nicht wählen.
Die Grünen mogeln ganz gewaltig, indem sie laut so tun, als besässen sie nicht nur auf den infrage kommenden Gebieten wirkliche Fachkompetenz sondern auch noch die alleinseligmachende Lösung aller Probleme ( von denen sie einige erst mal mit Mühe und Not an den Haaren herbeiziehen).
Und vor allem kriegen sie es nicht auf die Reihe, mal ohne innere Widersprüche ein Konzept zu entwickeln und umzusetzten.
Erst wird der Ausbau alternativer Energien gefordert und durchgedrückt; wer ist am lautesten dagegen, wenn es vor Ort konkret wird?
Genau.
Meine Stimme haben sie für gewöhnlich.  :angel:
Meine schon lange nicht mehr.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: gesine2 am 01. März 2013, 09:18:06
Zitat
messbar ist, daß daß sich nicht nennenswert etwas ändert.
Das dürfte einen unglaublich schlichten Grund haben, 71hAhmed (https://forum.psiram.com/index.php?topic=10754.msg129237#msg129237): Wie am Bild des Spiegel-Artikels zu erkennen ist, hängen in den meisten Fällen bestenfalls schon die Schilder, sind aber noch alle Plaketten frei. Im ADAC-Bericht wird zB Berlin unter 'mit Zone' aufgeführt, doch zumindest letztes Jahr durften noch alle drei Farben in die City. Beides 2009er-Texte...

btt: Auch heute ist schon zu diesem Zeitpunkt und trotz des Freitags-Gebotes gewisser esoterischer Zirkel das Thema 'fleischfrei' bereits gegessen (wörtlich), da in der morgendlichen Gemüsepfanne zum Anbraten sich zu Zwiebeln und Paprika 4 Cevapcici gesellten. Mahlzeit!
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: sumo am 01. März 2013, 10:14:58
GUTEN APPETIT!



Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Freigeist am 03. März 2013, 06:59:05
Zitat
Aber sonst geht's denen noch knusper? Wo kommen wir denn da hin, wenn mir ein Haufen ideologisch verblendeter Körnerfresser vorschreiben will, wann ich Fleisch zu essen habe und wann nicht?

Hier können die sich ihren Veggie-Tag hinstecken:   

Finde ich auch!   :laugh:
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Bloedmann am 03. März 2013, 15:07:22
Der einzige der mir einen fleischfreien Tag vorverschreiben darf, ist mein Arzt_In. :P
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Omikronn am 04. März 2013, 22:40:10
Zitat
Der einzige der mir einen fleischfreien Tag vorverschreiben darf, ist mein Arzt_In. :P
+1
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 10. März 2013, 14:03:34
"die meisten bemerken gar keinen Unterschied zu einem echten Burger."

http://www.zeit.de/2013/11/Vegane-Kueche-Schillinger-Niederoesterreich

Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: bayle am 10. März 2013, 15:22:09
Zitat
"Weil auch der Veganer im tiefsten Inneren eine tierische Lust auf Fleisch verspürt", sagt Schillinger. "Es darf eben nur nicht von einem Tier stammen."

Und was die Chinesen da mit dem Soja anstellen, das ist doch alles Schämmie. :'(
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: The Doctor am 10. März 2013, 16:23:49
Zitat
"Weil auch der Veganer im tiefsten Inneren eine tierische Lust auf Fleisch verspürt", sagt Schillinger. "Es darf eben nur nicht von einem Tier stammen."

Und was die Chinesen da mit dem Soja anstellen, das ist doch alles Schämmie. :'(

Was ich nicht verstehe - warum müssen Veganer den Fleischessern eigentlich alles nachmachen? Also fleischfreie Burger, fleischfreie Würstchen, fleischfreie Fleischwurst usw. Es gibt doch in der veganen Küche genügend leckere Gerichte, die nicht wie Fleisch daherkommen wollen.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: celsus am 10. März 2013, 16:33:01
Was ich nicht verstehe - warum müssen Veganer den Fleischessern eigentlich alles nachmachen? Also fleischfreie Burger, fleischfreie Würstchen, fleischfreie Fleischwurst usw. Es gibt doch in der veganen Küche genügend leckere Gerichte, die nicht wie Fleisch daherkommen wollen.
Das begreife ich auch überhaupt nicht. Und was denken die sich, wie solche Gemüsebuletten und Anscheinswürstchen hergestellt werden? Von glücklichen Bäuerinnen in Heimarbeit vor dem Kamin?
Da würde ich mir doch lieber eine Kartoffelscheibe oder eine Paprika auf den Grill legen als so ein undurchsichtiges Sojaderivat von nicht definierbarem Geschmack.
Was die Zutatenliste betrifft machen mir die Dinger mehr Angst als eine handelsübliche Fabrikleberwurst.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Binky am 10. März 2013, 16:41:30
Das paßt doch: vollsynthetische  Fleischaustauschprodukte und weder Wolle noch Leder, sondern nur entsprechende Substitute aus glücklichem Erdöl.  ;D
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: The Doctor am 10. März 2013, 19:27:18
Das paßt doch: vollsynthetische  Fleischaustauschprodukte und weder Wolle noch Leder, sondern nur entsprechende Substitute aus glücklichem Erdöl.  ;D

Woher weisst Du, dass das Öl glücklich aus seinem Bodenbett getrieben wurde?
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 10. März 2013, 19:56:11
Ich hatte heute Tofu....war ganz lecker, der hatte so ne krümelige Konsistenz, nicht so kompakt und fest.
War mit Süßkartoffeln....reichlich von dieser gelben Currybasis....

Ich finde es zwar auch unnötig, Fleischgerichte mit Tofu nachzuahmen, aber so lange es schmeckt, ist doch in Ordnung.  :D

Woher war noch einmal das mit der "Sojamilch auf Kuhmilchbasis"? Habe ich das hier gelesen?  ;D
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 10. März 2013, 19:59:34
"Sojafreie Sojamilch auf Kuhmilchbasis" heißt es richtig.... :rofl2
ist wohl aus den Simpsons....
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Binky am 11. März 2013, 01:55:36
Das paßt doch: vollsynthetische  Fleischaustauschprodukte und weder Wolle noch Leder, sondern nur entsprechende Substitute aus glücklichem Erdöl.  ;D

Woher weisst Du, dass das Öl glücklich aus seinem Bodenbett getrieben wurde?

Wozu sollte ich das wissen, ich weiß ja auch nicht, ob die Legehennen der Öko-Eier dabei glücklich sind.

Den Begriff prägte meine bessere Hälfte, als sie versehentlich Bio-Mülltüten kaufte und ich das monierte.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: The Doctor am 11. März 2013, 12:21:32
Den Begriff prägte meine bessere Hälfte, als sie versehentlich Bio-Mülltüten kaufte und ich das monierte.

Und was ist an Bio-Mülltüten nun so schlimm?
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Bloedmann am 11. März 2013, 12:42:11
Ich habe neulich mal wieder aus Neugier und auch im Rahmen dieser ganzen leidigen Diskussion, beim Asiaten unseres Vertrauens, das Schweinefleisch gegen Tofu tauschen lassen.

Nee mit diesen GummiFleischersatzprodukten wird das nix mit der veganen Umstülpung. Nee nee... ::)

Aber man kann sich natürlich fürs eigene Gewissen weiter fleißig in die Tasche lügen. Wenns hilft. ;D
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Onkel Heinz am 11. März 2013, 13:37:03
Zitat
Nee mit diesen GummiFleischersatzprodukten wird das nix mit der veganen Umstülpung. Nee nee...

Vom Gummi mal abgesehen ist Soja nun ja auch nicht ganz unkritisch was Allergien betrifft. Ich weiß nicht, aber ich tue mich schwer mit dem ganzen Soja, das ja eh fast überall drin ist, und dann als Vegie wäre das ja quasi Hauptnahrungsmittel…
z.B.: http://www.bfr.bund.de/cm/343/sojaprodukte_koennen_bei_birkenpollen_allergikern_schwere_allergische_reaktionen_ausloesen.pdf (http://www.bfr.bund.de/cm/343/sojaprodukte_koennen_bei_birkenpollen_allergikern_schwere_allergische_reaktionen_ausloesen.pdf)
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 11. März 2013, 14:09:07
Zitat
Nee mit diesen GummiFleischersatzprodukten wird das nix mit der veganen Umstülpung. Nee nee...

Vom Gummi mal abgesehen ist Soja nun ja auch nicht ganz unkritisch was Allergien betrifft. Ich weiß nicht, aber ich tue mich schwer mit dem ganzen Soja, das ja eh fast überall drin ist, und dann als Vegie wäre das ja quasi Hauptnahrungsmittel…
z.B.: http://www.bfr.bund.de/cm/343/sojaprodukte_koennen_bei_birkenpollen_allergikern_schwere_allergische_reaktionen_ausloesen.pdf (http://www.bfr.bund.de/cm/343/sojaprodukte_koennen_bei_birkenpollen_allergikern_schwere_allergische_reaktionen_ausloesen.pdf)

Hauptnahrungsmittel?
Ich kenne einige Vegetarier, die nie Soja essen....

Bzgl. "Gummi": Es gibt unterschiedliche Sojaprodukte. Diese "Gummi"-Variante ist auch nicht so mein Fall....
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Onkel Heinz am 11. März 2013, 15:02:41
Zitat
Ich kenne einige Vegetarier, die nie Soja essen....
Ich meinte auch eher Veganer – in Bezug auf Bloedmanns Post.
Ich kenne auch Vegetarier, die ernähren sich hauptsächlich von Fisch und Eiern … :gruebel – naja, da hat jeder so seine Präferenzen… manche mögen oder vertragen halt einfach keine Schwein/Rind/Huhn.

Also, aber was isst der "normale" Veganer hauptsächlich, wenn kein Soja?
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 11. März 2013, 15:15:13
Nüsse, Linsen, Bohnen, Gemüse, Kartoffeln, Süßkartoffeln, Kürbis, Quinoa, Amaranth, unsere üblichen Süßgras-Getreide, Reis, Obst, irgendwelche "Pasten" kommen wohl auch oft ans Essen (Nusspaste, Auberginenpaste etc.....ich habe da keinen richtigen Überblick).

Wenn man es richtig macht, schmeckt es (mir), wenn nicht, ist es weniger schön....aber das ist bei "normalem" Essen ja auch nicht anders.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Onkel Heinz am 11. März 2013, 15:21:26
theoretisch möglich, stimmt.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 11. März 2013, 20:10:11
http://www.focus.de/wissen/weltraum/odenwalds_universum/odenwalds-universum-bedeutet-die-verknappung-von-phosphor-das-ende-der-menschheit_aid_300609.html
 
Wie würdet ihr die "Phosphor-Problematik" im Zusammenhang mit veganer Ernährung beurteilen?
Eher ein Argument für oder gegen die Veganer?
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Dr. Ici Wenn am 11. März 2013, 20:29:52
http://www.focus.de/wissen/weltraum/odenwalds_universum/odenwalds-universum-bedeutet-die-verknappung-von-phosphor-das-ende-der-menschheit_aid_300609.html
 
Wie würdet ihr die "Phosphor-Problematik" im Zusammenhang mit veganer Ernährung beurteilen?
Eher ein Argument für oder gegen die Veganer?

Weder noch. Phosphat-Peak ist auch super. Aber immer bedenken:
https://www.youtube.com/watch?v=U7-60tyLQhA (https://www.youtube.com/watch?v=U7-60tyLQhA)
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 11. März 2013, 22:25:49
Mit der Einstellung kann man natürlich auf alles scheißen...  :'(
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Dr. Ici Wenn am 11. März 2013, 22:30:15
Mit der Einstellung kann man natürlich auf alles scheißen...  :'(

Das würde aber wertvolle Restlebenszeit verschwenden.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: The Doctor am 13. März 2013, 01:20:10
Mit der Einstellung kann man natürlich auf alles scheißen...  :'(

Ich scheisse dort, wo es mir passt. Wer dann dabei im Weg ist - selber schuld!
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Binky am 13. März 2013, 01:22:50
Mit der Einstellung kann man natürlich auf alles scheißen...  :'(

Ich scheisse dort, wo es mir passt. Wer dann dabei im Weg ist - selber schuld!

Ferkel!
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: The Doctor am 13. März 2013, 02:03:37
Mit der Einstellung kann man natürlich auf alles scheißen...  :'(

Ich scheisse dort, wo es mir passt. Wer dann dabei im Weg ist - selber schuld!

Ferkel!

Ey! In manchen Ecken dieser Welt gilt Scheisse als Veredelungsgut. Wenn Du willst, fange ich schon morgen an, Kafféebohnen zu futtern. Aber dann musst Du auch für die von mir "veredelten" Bohnen einen wirklich horrenden Kilopreis bezahlen.

Egal, wie Du Deinen Morgenkaffée sonst eigentlich magst!   

:kaffee                          :kaffee                          :kaffee                          :kaffee                          :kaffee
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: marna am 15. März 2013, 14:48:53
Um zum Ursprungsthema zu kommen. Ich finde einen fleischfreien Tag gar nicht so blöd. Ist so ähnlich wie beim autofreien Tag- entwede rman macht mit oder halt nicht.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: sumo am 15. März 2013, 17:15:34
okay, aber nicht per Ordre de Mufti, sondern freiwillig.
Ansonsten hat das was von Eintopfsonntag  an sich...
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Belbo zwei am 15. März 2013, 17:45:05
okay, aber nicht per Ordre de Mufti, sondern freiwillig.
Ansonsten hat das was von Eintopfsonntag  an sich...

Ausserdem müssten dann, zur Unterstützung der Landwirtschaft, die Veganer einen Fleischtag einlegen...
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Binky am 15. März 2013, 17:53:49
Um zum Ursprungsthema zu kommen. Ich finde einen fleischfreien Tag gar nicht so blöd. Ist so ähnlich wie beim autofreien Tag- entwede rman macht mit oder halt nicht.

Und wozu soll das gut sein?
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Onkel Heinz am 15. März 2013, 18:17:45
Um zum Ursprungsthema zu kommen. Ich finde einen fleischfreien Tag gar nicht so blöd. Ist so ähnlich wie beim autofreien Tag- entwede rman macht mit oder halt nicht.

Und wozu soll das gut sein?

genau, wem sollte das nützen?
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Dr. Ici Wenn am 15. März 2013, 22:34:38
Um zum Ursprungsthema zu kommen. Ich finde einen fleischfreien Tag gar nicht so blöd. Ist so ähnlich wie beim autofreien Tag- entwede rman macht mit oder halt nicht.

Ja, aber wozu dann das Ganze? Das ist symbolischer Aktionismus, ähnlich der Stromsparstunde mit "Licht aus" - wo es dann kurz danach wieder Events "Stadt im Licht" ö.ä. gab.

Ich schlage alternativ einen Tag der einheitlichen Schuhgröße vor. Ist bestimmt lustiger.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: bayle am 15. März 2013, 22:42:23
Ich schlage alternativ einen Tag der einheitlichen Schuhgröße vor.
Ich mach mit. Aber nur, wenn es meine Schuhgröße ist!
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Dr. Ici Wenn am 15. März 2013, 23:33:53
Ich schlage alternativ einen Tag der einheitlichen Schuhgröße vor.
Ich mach mit. Aber nur, wenn es meine Schuhgröße ist!

Egoist. Es geht schließlich um Solidarität. 46 wär mir allerdings recht.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: gesine2 am 16. März 2013, 01:18:58
Zitat
Tag der einheitlichen Schuhgröße
Ihr habt das Prinzip mißverstanden: 'Schuhfreier Tag' wäre das Analogon. 'Schulfreier' wäre mir allerdings früher des öfteren lieber gewesen...

Fleischfreien Tag kann ich mir auch nicht vorstellen - nur noch als knochiges Gerippe durch die Gegend zu klappern ist bestimmt uncool.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: bayle am 16. März 2013, 01:46:17
Zitat
Fleischfreien Tag kann ich mir auch nicht vorstellen - nur noch als knochiges Gerippe durch die Gegend zu klappern ist bestimmt uncool.
:rofl2
Kommt das Gerippe in die Kneipe: "Ein Bier und einen Scheuerlappen!" - und dann beim Zahnarzt: "Na, Ihre Zähne sind ja so weit noch in Ordnung, aber das Zahnfleisch ..."
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Dr. Ici Wenn am 16. März 2013, 01:51:04
Zitat
Tag der einheitlichen Schuhgröße
Ihr habt das Prinzip mißverstanden: 'Schuhfreier Tag' wäre das Analogon. 'Schulfreier' wäre mir allerdings früher des öfteren lieber gewesen...

Welches Prinzip? Es geht um Solidarität. Da ist jedes Prinzip recht.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: gesine2 am 16. März 2013, 01:54:24
Zitat
Da ist jedes Prinzip recht.
Eben. Und im Prinzip wollte ich auf 'Schulfrei' raus, da war mir (fast) jeder Übergang recht.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Binky am 16. März 2013, 03:14:52
Hey, ich werde diskriminiert, ich gehe nicht mehr in die Schule!
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: gesine2 am 16. März 2013, 07:41:52
Zitat
werde diskriminiert
Tja Binky (https://forum.psiram.com/index.php?topic=10754.msg131298#msg131298)wenn ich die HighLowlights der NDebatte (die mit Preußlers Hexe) richtig erinnere, kannst Du gar nicht diskriminiert werden, weil dazu die diskriminierenden Strukturen fehlen, dh Du keinen objektiven Schaden durch das Diskriminieren hast. Zumindest keinen, den ein Verfechter dieser Eigenimmunisierung, diesem Freibrief zur unidirektionalen Unflätigkeit, je bereit wäre anzuerkennen, da Du doch so wunderhübsch in seine 'Unterdrücker'-, 'schäbige Nutznießer'- und-so-weiter-Schnellsortierung paßt.
Denn nur zur Schule Geknechtete trifft ein 'i-Dötzchen', nur sie werden zu fast täglichem Stillsitzen vergattert, statt sich in freier Natur artgerecht entfalten zu können. Und wenn Du einmal in dieser Knochenmühle gefangen bist, kommst Du auch nicht mehr heraus: Nächste Woche muß ich zur Asthmaschule.

btt: Übrigens habe ich mich schon als (etwas älteres) Schulkind vehement für zeitweilige Fleischlos (http://wiki.dokoland.de/Fleischlos.ashx)igkeit eingesetzt.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: The Doctor am 16. März 2013, 17:08:59
46 wär mir allerdings recht.

Ich wusste es doch - Du lebst auf grossem Fusse.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: The Doctor am 16. März 2013, 17:10:23
Hey, ich werde diskriminiert, ich gehe nicht mehr in die Schule!

Auch nicht in die Baumschule?    ;)
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 17. März 2013, 00:21:55
Zitat
Fleischfreien Tag kann ich mir auch nicht vorstellen - nur noch als knochiges Gerippe durch die Gegend zu klappern ist bestimmt uncool.
:rofl2
Kommt das Gerippe in die Kneipe: "Ein Bier und einen Scheuerlappen!" - und dann beim Zahnarzt: "Na, Ihre Zähne sind ja so weit noch in Ordnung, aber das Zahnfleisch ..."

Erfahrungsgemäß scheren sich viele Zahnärzte nicht wirklich um das Zahnfleisch....beginnende Parodontitis wird doch häufiger ewig nicht erkannt.  >:(


In eigener Sache: Bleiben meine Schreibrechte wohl dauerhaft eingeschränkt? Ich meine mich zu erinnern, dass es seinerzeit nicht einmal eine Ermahnung gab.  :'(
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: bayle am 17. März 2013, 01:36:06
Erfahrungsgemäß scheren sich viele Zahnärzte nicht wirklich um das Zahnfleisch....beginnende Parodontitis wird doch häufiger ewig nicht erkannt.  >:(

In eigener Sache: Bleiben meine Schreibrechte wohl dauerhaft eingeschränkt? Ich meine mich zu erinnern, dass es seinerzeit nicht einmal eine Ermahnung gab.  :'(

Die Jebsen-Geschichte war mir eine Warnung, und ich kann nicht erkennen, dass Du, etwa aufgrund heftigen Gegenwindes, Deine Ansichten irgendwie überdacht hättest. Ich halte Dich noch immer für einen dumpfen Provokateur, tut mir leid.

Selbst so scheinbar harmlose Bemerkungen wie die über die Parodontitis bergen Zündstoff, weil sie wie üblich völlig evidenzfrei sind. Aber ich will keine Diskussion darüber anfangen.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Binky am 17. März 2013, 01:43:52
Zitat
Aber ich will keine Diskussion darüber anfangen.

Ja, DU nicht

 ;D
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 17. März 2013, 02:01:45
Die Jebsen-Geschichte war mir eine Warnung, und ich kann nicht erkennen, dass Du, etwa aufgrund heftigen Gegenwindes, Deine Ansichten irgendwie überdacht hättest.

Meine "Ansichten"? Guck mal auf meine Signatur (vom Großmeister höchstselbst).
 
Zitat
Ich halte Dich noch immer für einen dumpfen Provokateur, tut mir leid.


Das braucht dir nicht leid zu tun, ich habe ja noch nicht gesagt für was ich dich halte.  ;D

Zitat
Selbst so scheinbar harmlose Bemerkungen wie die über die Parodontitis bergen Zündstoff, weil sie wie üblich völlig evidenzfrei sind. Aber ich will keine Diskussion darüber anfangen.
Du bist mir ein Witzbold.... ???
Machst ne flapsige Bemerkung und erwartest von mir wahrscheinlich einen Fachartikel zu Parodontitis.....

Ich habe diese Erfahrung bei sehr vielen Bekannten gemacht, hat mein Zahnarzt (Uniklinik) mir so gesagt,  kam auch mal in so einer Gesundheitssendung (Visite und wie die heißen).....
Ich habe jetzt keine Lust auf Recherche dbzgl.....kannst du gerne machen.....
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Maxi am 17. März 2013, 02:23:40
Hallo Cosmo,
Ich bin zufällig Zahnarzt und ich kann dir versichern, das was du hier schreibst:
Zitat
Erfahrungsgemäß scheren sich viele Zahnärzte nicht wirklich um das Zahnfleisch....beginnende Parodontitis wird doch häufiger ewig nicht erkannt.
stimmt nicht. Für Parodontitis gibt es klare Anzeichen, die kann ein Zahnarzt beim bloßen "Reingucken" feststellen und drum scheren tun wir uns sehr gerne, weil das ein dankbares Krankheitsgeschehen ist, das man mit wenig Aufwand in den Griff kriegen kann, Erfolgserlebnisse machen uns glücklich :grins2:
Zitat
Ich habe diese Erfahrung bei sehr vielen Bekannten gemacht,
Soso, du kannst also eine Parodontitis bei deinen Bekannten diagnostizieren und die Zahnärzte haben das nicht gekonnt, oha!
Ich geb dir mal einen Tipp: Schreib doch mal was über dein tagtägliches Fachgebiet. Und versuch nicht dauernd, anderen Leuten ihre Fachkompetenz abzusprechen, oder hast du eventuell gar keins?
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 17. März 2013, 02:49:32
Moin Maxi, ich habe die entsprechenden Diagnosen nicht gestellt..... wirkt das so ???
Die Diagnosen wurden überwiegend im Uniklinikum Kiel gestellt. Mir wurden ähnliche Fälle häufiger berichtet (unter anderem auch von meinem eigenen Zahnarzt), dazu habe ich, wie gesagt, mal (vor höchstens einem Jahr) einen Fernsehbeitrag in Visite oder so gesehen, der ebenfalls behauptete, dass viele Zahnärzte dem Zustand des Zahnfleischs wenig Beachtung schenken würden.

Ich finde es ehrlich gesagt ein bisschen absurd, dass mir die, offensichtlich auch nur halbernst gemeinte, Schilderung meiner "Alltagserfahrung" hier gleich an den Kopf gepfeffert wird.  :anbeten:
Aber naja, schießt euch ruhig drauf ein....
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Maxi am 17. März 2013, 03:38:30
Cosmo:
wenn dir das Uniklinikum Kiel seine Diagnosen mitteilt, müsst du ja eine ziemliche Konifere auf diesem Gebiet sein. Respekt!
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 17. März 2013, 03:53:45
Cosmo:
wenn dir das Uniklinikum Kiel seine Diagnosen mitteilt, müsst du ja eine ziemliche Konifere auf diesem Gebiet sein. Respekt!

Herr Zahnarzt, ist schon bisschen spät, oder? Da hapert es ein bisschen mit dem Verständnis, oder drücke ich mich so unverständlich aus?
Das Uniklinikum teilt mir nicht seine Diagnosen mit, Bekannte, die vorher bei normalen Praxen in Behandlung waren, haben mir berichtet, dass ihre Zahnfleischerkrankungen erst im Uniklinikum angesprochen und behandelt wurden.
Mein Zahnarzt meinte, darauf von mir angesprochen (ich fragte ihn, wie der Zustand meines Zahnfleischs sei, so kamen wir darüber ins Gespräch), dass dies nicht selten vorkomme.
Ich habe dazu keine wissenschaftlichen Erhebungen gelesen. Wenn meine Alltagserfahrungen der Realität so wenig entsprechen sollten, wäre das natürlich ärgerlich. Der erwähnte Fernsehbeitrag war dann natürlich auch für die Tonne, aber das soll ja vorkommen....

PS Planst du für morgen Gartenarbeit? Als Konifere hat mich, glaube ich, noch niemand bezeichnet.  :grins2:
Mein Tipp: Mit der Pflanzung warten bis der Boden wieder offen ist....

PPS Schon gut, wir wissen ja, was gemeint war....
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Lord Ahriman am 17. März 2013, 04:24:57
In eigener Sache: Bleiben meine Schreibrechte wohl dauerhaft eingeschränkt? Ich meine mich zu erinnern, dass es seinerzeit nicht einmal eine Ermahnung gab.  :'(
Cosmo, Deine Schreibrechte bleiben weiter eingeschränkt. Du hast mit Deiner Paradontitis-Aussage perfekt demonstriert, warum das so besser ist. Ermahnungen (wenn auch keine Drohungen) gab es in sehr vielen Diskussion mit Dir, nur Deinerseits keinen Fortschritt.

Du schreibst:
Erfahrungsgemäß scheren sich viele Zahnärzte nicht wirklich um das Zahnfleisch....beginnende Parodontitis wird doch häufiger ewig nicht erkannt.  >:(

Und meinst eigentlich:
... Bekannte, die vorher bei normalen Praxen in Behandlung waren, haben mir berichtet, dass ihre Zahnfleischerkrankungen erst im Uniklinikum angesprochen und behandelt wurden.
Mein Zahnarzt meinte, darauf von mir angesprochen (ich fragte ihn, wie der Zustand meines Zahnfleischs sei, so kamen wir darüber ins Gespräch), dass dies nicht selten vorkomme.
Ich habe dazu keine wissenschaftlichen Erhebungen gelesen.

Wenn meine Alltagserfahrungen der Realität so wenig entsprechen sollten, wäre das natürlich ärgerlich.
Und nach all der Zeit hier im Forum immer noch nicht verstanden zu haben, dass persönliche Alltagserfahrung nur ein extrem kleiner und keinesfalls verlässlicher Ausschnitt der Realität ist, spricht auch eine klare Sprache und gegen Aufhebung der Beschränkung.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 17. März 2013, 12:37:48
Cosmo, Deine Schreibrechte bleiben weiter eingeschränkt. Du hast mit Deiner Paradontitis-Aussage perfekt demonstriert, warum das so besser ist. Ermahnungen (wenn auch keine Drohungen) gab es in sehr vielen Diskussion mit Dir, nur Deinerseits keinen Fortschritt.

Ermahnungen "offizieller" Art, in denen mir evtl. konkret mein "Fehlverhalten" aufgezeigt wird, hat es nie gegeben. Was weiß ich denn, wer hier was zu melden hat, wessen "Ermahnungen" denn relevant sind?

Der Eindruck von Willkür drängt sich schon auf....

Es ist auch interessant, wie jedes meiner Worte auf die Goldwaage gelegt wird. Wenn Gesines Aussage z.B. impliziert, dass Veganer abgemagert seien ("Gerippe"), schert das keine Sau.

Du schreibst:
Erfahrungsgemäß scheren sich viele Zahnärzte nicht wirklich um das Zahnfleisch....beginnende Parodontitis wird doch häufiger ewig nicht erkannt.  >:(

Das Wort "erfahrungsgemäß" deutet tatsächlich darauf hin, dass ich von meinen Erfahrungen spreche.  ???

Allerdings betreffen laut Statistik (von 2011) die meisten Behandlungsfehler in der Zahnmedizin Karies und Entzündungen des Zahnnervs. Insofern scheint meine Behauptung, Zahnärzte würden weniger aufs Zahnfleisch als auf die Zähne achten, tatsächlich fragwürdig.

Ich habe ja ausreichend geschildert, wie ich zu meiner Einschätzung gekommen bin.


Und nach all der Zeit hier im Forum immer noch nicht verstanden zu haben, dass persönliche Alltagserfahrung nur ein extrem kleiner und keinesfalls verlässlicher Ausschnitt der Realität ist, spricht auch eine klare Sprache und gegen Aufhebung der Beschränkung.

Ich bitte dich, das war eine bestenfalls halbernst gemeinte Anmerkung auf einen Witz von Bayle....."Wollen wir mal die Kirche im Dorf lassen" würde der Altkanzler sagen.... :muel
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: gesine2 am 17. März 2013, 12:50:37
Zitat
Wenn Gesines Aussage z.B. impliziert, dass Veganer abgemagert seien ("Gerippe")
Das ist eine Unverschämtheit, Cosmo Kramer (https://forum.psiram.com/index.php?topic=10754.msg131408#msg131408). Und falls Du nicht mehr wissen solltest, aus was Du diese Behauptung konfabuliert hast, es war wohl von dem (https://forum.psiram.com/index.php?topic=10754.msg131283#msg131283) angeregt. Was allerdings nur aufgrund einer einzigen Wortübereinstimmung erkennbar ist.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: bayle am 17. März 2013, 12:53:07
Das braucht dir nicht leid zu tun, ich habe ja noch nicht gesagt für was ich dich halte.  ;D
Doch, hast Du:
http://forum.psiram.com/index.php?topic=9340.msg122182#msg122182

Was weiß ich denn, wer hier was zu melden hat, wessen "Ermahnungen" denn relevant sind?
Es geht nicht darum, wessen Ermahnungen, sondern um deren Inhalte. Komisch, nicht?

Deine Entgegnungen sind wie erwartet. Statt zum eigentlichen Thema hast Du über alle möglichen Nebenschauplätze schwadroniert.

Schreib doch mal eine überzeugende Erwiderung hierzu:
http://forum.psiram.com/index.php?topic=6906.msg124996#msg124996
http://forum.psiram.com/index.php?topic=10493.msg125292#msg125292

Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 17. März 2013, 13:01:57
Zitat
Wenn Gesines Aussage z.B. impliziert, dass Veganer abgemagert seien ("Gerippe")
Das ist eine Unverschämtheit, Cosmo Kramer (https://forum.psiram.com/index.php?topic=10754.msg131408#msg131408). Und falls Du nicht mehr wissen solltest, aus was Du diese Behauptung konfabuliert hast, es war wohl von dem (https://forum.psiram.com/index.php?topic=10754.msg131283#msg131283) angeregt. Was allerdings nur aufgrund einer einzigen Wortübereinstimmung erkennbar ist.

Deine Links funktionieren nicht, aber ich verstehe nun, wie man "fleischfrei" auch verstehen kann.
Ein Mensch ohne Fleisch ist ein Gerippe......ok......
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 17. März 2013, 13:15:24
Doch, hast Du:
http://forum.psiram.com/index.php?topic=9340.msg122182#msg122182

Angedeutet zumindest....

Zitat
Es geht nicht darum, wessen Ermahnungen, sondern um deren Inhalte. Komisch, nicht?

Es geht schon darum, von wem die Ermahnung ausgeht. Wenn ich hier anfangen würde, die Leute zu ermahnen, wäre das komplett irrelevant, egal wie "fundiert" meine Kritik wäre.

Apropos, gibt es hier eigentlich ein Regelwerk, eine Netiquette oder so, als Richtschnur für Ermahnungen?


Zitat
Schreib doch mal eine überzeugende Erwiderung hierzu:
http://forum.psiram.com/index.php?topic=6906.msg124996#msg124996
http://forum.psiram.com/index.php?topic=10493.msg125292#msg125292
Was soll ich dazu noch schreiben? Zu Daniele Ganser gibt es ja scheinbar weiterhin keinen Eintrag im Wiki....

Ich habe nicht gesagt, dass psiram eine reine Diffamierungsplattform ist. Ich fragte eLender, welchen Zweck psiram seiner Meinung nach erfülle.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Belbo zwei am 17. März 2013, 14:34:06
Cosmo:
wenn dir das Uniklinikum Kiel seine Diagnosen mitteilt, müsst du ja eine ziemliche Konifere auf diesem Gebiet sein. Respekt!

Herr Zahnarzt, ist schon bisschen spät, oder? Da hapert es ein bisschen mit dem Verständnis, oder drücke ich mich so unverständlich aus?
Das Uniklinikum teilt mir nicht seine Diagnosen mit, Bekannte, die vorher bei normalen Praxen in Behandlung waren, haben mir berichtet, dass ihre Zahnfleischerkrankungen erst im Uniklinikum angesprochen und behandelt wurden.
Mein Zahnarzt meinte, darauf von mir angesprochen (ich fragte ihn, wie der Zustand meines Zahnfleischs sei, so kamen wir darüber ins Gespräch), dass dies nicht selten vorkomme.
Ich habe dazu keine wissenschaftlichen Erhebungen gelesen. Wenn meine Alltagserfahrungen der Realität so wenig entsprechen sollten, wäre das natürlich ärgerlich. Der erwähnte Fernsehbeitrag war dann natürlich auch für die Tonne, aber das soll ja vorkommen....

PS Planst du für morgen Gartenarbeit? Als Konifere hat mich, glaube ich, noch niemand bezeichnet.  :grins2:
Mein Tipp: Mit der Pflanzung warten bis der Boden wieder offen ist....

PPS Schon gut, wir wissen ja, was gemeint war....


Mir hat auch die Cousine der Mutter der Putzfrau meines Metzgers erzählt, dass............... *gähn*
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 17. März 2013, 17:08:42
Cosmo:
wenn dir das Uniklinikum Kiel seine Diagnosen mitteilt, müsst du ja eine ziemliche Konifere auf diesem Gebiet sein. Respekt!

Herr Zahnarzt, ist schon bisschen spät, oder? Da hapert es ein bisschen mit dem Verständnis, oder drücke ich mich so unverständlich aus?
Das Uniklinikum teilt mir nicht seine Diagnosen mit, Bekannte, die vorher bei normalen Praxen in Behandlung waren, haben mir berichtet, dass ihre Zahnfleischerkrankungen erst im Uniklinikum angesprochen und behandelt wurden.
Mein Zahnarzt meinte, darauf von mir angesprochen (ich fragte ihn, wie der Zustand meines Zahnfleischs sei, so kamen wir darüber ins Gespräch), dass dies nicht selten vorkomme.
Ich habe dazu keine wissenschaftlichen Erhebungen gelesen. Wenn meine Alltagserfahrungen der Realität so wenig entsprechen sollten, wäre das natürlich ärgerlich. Der erwähnte Fernsehbeitrag war dann natürlich auch für die Tonne, aber das soll ja vorkommen....

PS Planst du für morgen Gartenarbeit? Als Konifere hat mich, glaube ich, noch niemand bezeichnet.  :grins2:
Mein Tipp: Mit der Pflanzung warten bis der Boden wieder offen ist....

PPS Schon gut, wir wissen ja, was gemeint war....


Mir hat auch die Cousine der Mutter der Putzfrau meines Metzgers erzählt, dass............... *gähn*

Naja, wenn dein Zahnarzt dir das ebenfalls sagt und du einen entsprechenden Bericht im Fernsehen siehst.....nimmst du es evtl. auch erst einmal so an.....
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: sumo am 17. März 2013, 19:56:18
>>>nimmst du es evtl. auch erst einmal so an.....<<<

nun, dann bist Du noch nicht lange genug bei EsoWatch/Psiram! Wer hier lange genug mitliest, der nimmt erstmal GAR NICHTS an, bevor er sich nicht ordentlich (auch hier!) informiert hat.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: The Doctor am 17. März 2013, 20:03:43
Die Jebsen-Geschichte war mir eine Warnung, und ich kann nicht erkennen, dass Du, etwa aufgrund heftigen Gegenwindes, Deine Ansichten irgendwie überdacht hättest.

Meine "Ansichten"? Guck mal auf meine Signatur (vom Großmeister höchstselbst).


Schöner Beleg für:

Zitat
 
Zitat
Ich halte Dich noch immer für einen dumpfen Provokateur, tut mir leid.


Das braucht dir nicht leid zu tun, ich habe ja noch nicht gesagt für was ich dich halte.  ;D


Glückwunsch! Einen weiteren Verlängerungsmonat im Orkus gewonnen. Mit der Salamitaktik bist Du ziemlich erfolgreich, Cosmo.

Übrigens, Dein Vorname ist wirklich gut gewählt:
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: The Doctor am 17. März 2013, 20:06:39
Ich geb dir mal einen Tipp: Schreib doch mal was über dein tagtägliches Fachgebiet. Und versuch nicht dauernd, anderen Leuten ihre Fachkompetenz abzusprechen, oder hast du eventuell gar keins?

Oh, der war jetzt fies. Die Realitätskeule mit 250km/h und beidhändiger Vorhand - ob sich unser Cosmo davon nochmal erholt?
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: 71hAhmed am 17. März 2013, 20:15:26

Zitat
Es geht nicht darum, wessen Ermahnungen, sondern um deren Inhalte. Komisch, nicht?

Es geht schon darum, von wem die Ermahnung ausgeht. Wenn ich hier anfangen würde, die Leute zu ermahnen, wäre das komplett irrelevant, egal wie "fundiert" meine Kritik wäre.
Es geht erst mal immer darum, warum jemand einen anderen ermahnt, nicht wer das ist. Jedem steht das Recht zu, in einem von ihm eröffneten Thema z.B. einen oder mehrere andere aufzufordern, beim Thema zu bleiben, Beleidigungen zu unterlassen und ähnliches.


Apropos, gibt es hier eigentlich ein Regelwerk, eine Netiquette oder so, als Richtschnur für Ermahnungen?
Gibts. Sogar allgemein zugänglich und gar nicht mal schwer zu finden.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: The Doctor am 17. März 2013, 20:22:07
Apropos, gibt es hier eigentlich ein Regelwerk, eine Netiquette oder so, als Richtschnur für Ermahnungen?
Gibts. Sogar allgemein zugänglich und gar nicht mal schwer zu finden.

Auch für Cosmo?   :o
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: 71hAhmed am 17. März 2013, 20:23:56
Na sicher, das zu finden erfordert keinerlei grössere Intelligenzleistung.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: The Doctor am 17. März 2013, 20:29:20
Na sicher, das zu finden erfordert keinerlei grössere Intelligenzleistung.

Alles eine Frage der Perspektive.     :grins
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 17. März 2013, 20:53:23
>>>nimmst du es evtl. auch erst einmal so an.....<<<

nun, dann bist Du noch nicht lange genug bei EsoWatch/Psiram! Wer hier lange genug mitliest, der nimmt erstmal GAR NICHTS an, bevor er sich nicht ordentlich (auch hier!) informiert hat.

Langsam wird's echt albern, was für Maßstäbe hier an mich angelegt werden.  ???
Guck dir mal an, auf was für einen Beitrag ich da einging, das war bestenfalls halbernst von mir gemeint. Und da soll ich vorher am besten ewig lange recherchieren?

Ich hab mal lose gegooglet......und die Quellen sind natürlich anfechtbar, aber was solls:

Eine Parodontitis bleibt für den Patienten oft lange unerkannt und auch der Zahnarzt erkennt die Krankheit oft erst spät.

http://www.behring-und-partner.de/zahnarzt-hamburg/parodontitis/artikel-parodontitis/

Allerdings blieben (?) durch unzureichende Diagnostik viele Parodontalerkrankungen in ihrer Frühphase immer noch unerkannt
http://www.gesundheit.de/krankheiten/mund-und-zaehne/zahnfleischentzuendung-und-mundschleimhautentzuendung/parodontitis-frueherkennung-durch-parodontalen-screening-index-psi

Das menschliche Immunsystem reagiert mit einer Entzündung, die lange Zeit schmerzlos verläuft und daher häufig zu spät erkannt wird. Mehr als die Hälfte aller Erwachsenen haben eine Parodontitis.
http://www.parofrüherkennung.de/mundgesundheit/

Dies führt dazu, dass die Parodontitis häufig viel zu spät erkannt und therapiert wird
http://www.zahnarztpraxis-horst.de/entstehung-181.html

70% gehen anscheinend regelmäßig zum Zahnarzt, die Betroffenen werden vermutlich nicht nur Zahnarztverweigerer sein?
http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/45360/30-Prozent-gehen-nicht-regelmaessig-zum-Zahnarzt


Allerdings, und das habe ich bereits zuerkannt, waren im Jahre 2011 die beiden Erkrankungen mit der höchsten Quote bestätigter Behandlungsfehler zwar in der Zahnmedizin angesiedelt, es handelte sich aber nicht um Parodontitis, sondern um Karies und Entzündungen des Zahnnervs. Insofern war meine Aussage, die Ärzte würden eher das Zahnfleisch vernachlässigen....fragwürdig.
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/behandlungsfehler-krankenkassen-stellen-beschwerde-statistik-2011-vor-a-853980.html
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 17. März 2013, 20:56:40
Ich geb dir mal einen Tipp: Schreib doch mal was über dein tagtägliches Fachgebiet. Und versuch nicht dauernd, anderen Leuten ihre Fachkompetenz abzusprechen, oder hast du eventuell gar keins?

Oh, der war jetzt fies. Die Realitätskeule mit 250km/h und beidhändiger Vorhand - ob sich unser Cosmo davon nochmal erholt?
Witzbold.... :taetschel:
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 17. März 2013, 21:00:31
Es geht erst mal immer darum, warum jemand einen anderen ermahnt, nicht wer das ist. Jedem steht das Recht zu, in einem von ihm eröffneten Thema z.B. einen oder mehrere andere aufzufordern, beim Thema zu bleiben, Beleidigungen zu unterlassen und ähnliches.
[.....]
Gibts. Sogar allgemein zugänglich und gar nicht mal schwer zu finden.
Du meinst aber nicht das hier:
http://forum.psiram.com/index.php?topic=1831.msg18672#msg18672 ?

Da steht nun, dass Beleidigungen eher nicht das Problem seien. Ich kann mich auch nicht erinnern, hier jemanden ernsthaft beleidigt zu haben....

"Spammen" sei explizit verboten, allerdings wird nicht einmal ansatzweise definiert, was darunter zu verstehen ist. So sind der Willkür natürlich Tür und Tor geöffnet...
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Dr. Ici Wenn am 17. März 2013, 21:11:00
"Spammen" sei explizit verboten, allerdings wird nicht einmal ansatzweise definiert, was darunter zu verstehen ist. So sind der Willkür natürlich Tür und Tor geöffnet...

Genau, lieber Cosmo, das ist Dein Problem. Du verlangst ein ausgefeiltes Regelwerk, weil es ja sonst Willkür wäre. Du verlangst immer Dinge von anderen, die sie, sollten sie es denn ernst nehmen, enorm viel Arbeit bereiten, bist aber selbst nie bereit, mal selber den Arsch in Sachen Informationsbeschaffung hochzubekommen. Sollen auch die anderen machen. Das sind halt ziemlich einseitige Geschäfte. Hier hat einfach keiner mehr Bock, darauf einzusteigen, geschweige denn, sich einen Thread dadurch zerstören zu lassen.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: 71hAhmed am 17. März 2013, 21:21:41
Du meinst aber nicht das hier:
http://forum.psiram.com/index.php?topic=1831.msg18672#msg18672 ?
Doch, genau das meinte ich. Mehr gibts nicht.
Da steht nun, dass Beleidigungen eher nicht das Problem seien. Ich kann mich auch nicht erinnern, hier jemanden ernsthaft beleidigt zu haben....
Komplett lesen und verstehen.
Zitat
Einzelne Beschimpfungen...
"Spammen" sei explizit verboten, allerdings wird nicht einmal ansatzweise definiert, was darunter zu verstehen ist. So sind der Willkür natürlich Tür und Tor geöffnet...
Warum muss das hier explizit definiert werden? Die Definition des Begriffes ist eigentlich allgemein bekannt.

Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 17. März 2013, 21:32:40
Genau, lieber Cosmo, das ist Dein Problem. Du verlangst ein ausgefeiltes Regelwerk, weil es ja sonst Willkür wäre.

Ich verlange kein ausgefeiltes Regelwerk, aber dann soll man mir nichts von "Spam" und schlechtem Diskussionsstil erzählen, sondern klar sagen, dass man kein Bock auf mich hat, dass ich nerve, wie auch immer.  :grins2:
Ihr (weiß nicht wer) habt doch hier die Entscheidungsgewalt.....da kann ich letztendlich nichts machen, ist halt so....

Zitat
Du verlangst immer Dinge von anderen, die sie, sollten sie es denn ernst nehmen, enorm viel Arbeit bereiten, bist aber selbst nie bereit, mal selber den Arsch in Sachen Informationsbeschaffung hochzubekommen.


Ersteres ist eine Behauptung, ich "verlange immer"? Ich verlange nichts, schon gar nicht "immer"....

Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 17. März 2013, 21:37:48
Warum muss das hier explizit definiert werden? Die Definition des Begriffes ist eigentlich allgemein bekannt.

Naja, "Werbung" kann ja schon einmal nicht gemeint sein....

Vielleicht das:"Die Nutzung des Begriffs Spam im Zusammenhang mit Kommunikation hat ihren Ursprung wahrscheinlich in den Multi User Dungeons.[2] Dort bezeichnete Spam zunächst nicht Werbung, sondern das von manchen Nutzern praktizierte massenhafte Überschwemmen des Text-Interfaces mit eigenen Botschaften"

Ich kann aber nicht behaupten, psiram mit eigenen Beiträgen "massenhaft überschwemmt" zu haben. Die Anzahl meiner Beiträge hält sich noch einigermaßen in Grenzen und, was entscheidender ist, die Anzahl der Themen, in denen ich mitgeschrieben habe, hält sich in noch viel engeren Grenzen.
Wenn man hier noch die 2-3 Themen abzieht, in denen ich nicht unbedingt (aus eurer Sicht) "unangenehm" aufgefallen bin, kommt man vielleicht auf 3 bis 4 Themen.
Ich habe hier nicht das Forum gesprengt....
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: The Doctor am 17. März 2013, 21:50:28
"Spammen" sei explizit verboten, allerdings wird nicht einmal ansatzweise definiert, was darunter zu verstehen ist. So sind der Willkür natürlich Tür und Tor geöffnet...
Warum muss das hier explizit definiert werden? Die Definition des Begriffes ist eigentlich allgemein bekannt.

Eben:

http://www.youtube.com/watch?v=anwy2MPT5RE

Apropos: Spam passt doch gar nicht zu "fleischfrei".
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: celsus am 17. März 2013, 22:16:02
Gäbe es sowas wie ein Regelwerk, wäre es Cosmos vornehmste Aufgabe, dessen Lücken mehr oder weniger kunstvoll zu nutzen, um immer sagen zu können "wieso, ich halte mich doch an die von euch erdachten Regeln".
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Dr. Ici Wenn am 17. März 2013, 22:24:02
Gäbe es sowas wie ein Regelwerk, wäre es Cosmos vornehmste Aufgabe, dessen Lücken mehr oder weniger kunstvoll zu nutzen, um immer sagen zu können "wieso, ich halte mich doch an die von euch erdachten Regeln".

Man müsste da mindestens die Existenz von Soja-Spam berücksichtigen.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 17. März 2013, 22:39:46
Ihr hattet einfach keinen Bock auf mich, das ist alles. Das ist auch ok, aber fadenscheinige Begründungen sind dann eigentlich unnötig.

Man muss bedenken, dass es bei einigen "Streitthemen" eben nicht um "Fakten", Rationalität und Wissenschaftlichkeit ging, die bei psiram ja oft beschworen werden und auf die man sich gerne beruft, sondern es ging teilweise tatsächlich einfach um Meinungen.
Und diese können auseinander gehen, siehe den Fall Antisemitismus beim Thema Hörstel...

Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Lord Ahriman am 17. März 2013, 23:02:45
Ihr hattet einfach keinen Bock auf mich, das ist alles. Das ist auch ok, aber fadenscheinige Begründungen sind dann eigentlich unnötig.

Wir kennen Dich nicht persönlich sondern nur das was Du hier schreibst. Dementsprechend haben wir höchstens keinen Bock darauf. Du beziehst es aber auf Dich als Gesamtperson und dadurch wird der Austausch mit Dir sehr mühselig, da man oft erst klären muss, was Du denn eigentlich zu meinen vorhast. Und wenn das geklärt wurde, ist man oft vom Inhalt enttäuscht: Viel Mühe, wenig Gehalt.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Cosmo Kramer am 17. März 2013, 23:10:03
Wir kennen Dich nicht persönlich sondern nur das was Du hier schreibst. Dementsprechend haben wir höchstens keinen Bock darauf. Du beziehst es aber auf Dich als Gesamtperson....

Nein, das ist ein Missverständnis. Ich meinte natürlich das was ich hier schreibe...
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Lord Ahriman am 18. März 2013, 02:36:17
Wir kennen Dich nicht persönlich sondern nur das was Du hier schreibst. Dementsprechend haben wir höchstens keinen Bock darauf. Du beziehst es aber auf Dich als Gesamtperson....

Nein, das ist ein Missverständnis. Ich meinte natürlich das was ich hier schreibe...

...und dadurch wird der Austausch mit Dir sehr mühselig, da man oft erst klären muss, was Du denn eigentlich zu meinen vorhast.

Q.E.D.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: The Doctor am 18. März 2013, 12:43:33
Realsatire vom Feinsten. Der merkt es wirklich nicht, oder?
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: milz am 24. Juni 2013, 18:51:46
Ich weiß nicht was ihr alle habt. Ich bin dafür, für einen Fleischfeiertag  :grins2:
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Groucho am 24. Juni 2013, 20:41:13
Ich weiß nicht was ihr alle habt. Ich bin dafür, für einen Fleischfeiertag  :grins2:

Könnte es eventuell, unter Umständen, nur als leise Vermutung formuliert sein, dass Du absichtlich falsch liest?
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: The Doctor am 24. Juni 2013, 21:15:40
Ich weiß nicht was ihr alle habt. Ich bin dafür, für einen Fleischfeiertag  :grins2:

Könnte es eventuell, unter Umständen, nur als leise Vermutung formuliert sein, dass Du absichtlich falsch liest?

Wie kommst Du denn darauf?    :gruebel
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Groucho am 24. Juni 2013, 21:51:47
Ich weiß nicht was ihr alle habt. Ich bin dafür, für einen Fleischfeiertag  :grins2:

Könnte es eventuell, unter Umständen, nur als leise Vermutung formuliert sein, dass Du absichtlich falsch liest?

Wie kommst Du denn darauf?    :gruebel

Dumpfes Gefühl in der Semantikabteilung.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: The Doctor am 24. Juni 2013, 22:46:46
Ich weiß nicht was ihr alle habt. Ich bin dafür, für einen Fleischfeiertag  :grins2:

Könnte es eventuell, unter Umständen, nur als leise Vermutung formuliert sein, dass Du absichtlich falsch liest?

Wie kommst Du denn darauf?    :gruebel

Dumpfes Gefühl in der Semantikabteilung.

Die hat bei mir heute Ruhetag.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: zwingenberger am 28. Juni 2013, 15:00:45
Da gibt es lauter fleischfreie Tage:
http://www.abendblatt.de/hamburg/article117526647/Erster-Supermarkt-fuer-Veganer-in-Hamburg.html?wtmc=google.editorspick&google_editors_picks=true


Zitat
Beim kleinen Hunger auf Steak gibt es eben das Seitanstück, das in Steakform und -farbe, mit den bekannten Gewürzen mariniert auf den Grill kommt. Und die Spaghetti mit Meeresfrüchten werden in der Familie, die mit der kleinen Tochter in Blankenese wohnt, gekrönt von Garnelen aus Yamswurzelpulver und Curdlan-Gel.

Diese Fake-Produkte sind so etwas ähnliches wie ein Zöllibateur, der mit einer Aufblaspuppe kopuliert.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Bloedmann am 28. Juni 2013, 15:45:34
Bei Deinem Link lande ich in einer Abofalle ;) Der hier funzt:
http://www.abendblatt.de/hamburg/article117526647/Erster-Supermarkt-fuer-Veganer-in-Hamburg.html (http://www.abendblatt.de/hamburg/article117526647/Erster-Supermarkt-fuer-Veganer-in-Hamburg.html)

"Helen Unsinn, Geschäftsführerin von Veganz in Hamburg"
Der Name ist Programm!

SCNR. :D
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: sumo am 29. Juni 2013, 00:29:43
Warum wollen Veganer immer Zeug essen, welches richtigem Essen nachgeahmt wird? Nachgemachte Wurst, Surrogatsteak, warum  bringen die sich nicht selbst was auf ihren Markt, was ANDERS ist, was man also auf den ersten Blick als vegan erkennt?
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: 71hAhmed am 29. Juni 2013, 00:34:14
Fleischentzug? Eine Art Methadon für Exfleischjunkies?
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: mossmann am 01. Juli 2013, 19:10:43
Warum wollen Veganer immer Zeug essen, welches richtigem Essen nachgeahmt wird? Nachgemachte Wurst, Surrogatsteak, warum  bringen die sich nicht selbst was auf ihren Markt, was ANDERS ist, was man also auf den ersten Blick als vegan erkennt?

gähn  :(

schon klar, dass Veganer für manche hier ein Feindbild sind.

Was ich aber erstaunlich finde ist, dass hier immer wieder dieselben Leute die selben ollen Anti-Vegan-Kalauer abfeiern ...

Sonst nix zu tun?

Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: bayle am 01. Juli 2013, 19:29:06
gähn  :(
Der Smiley passt nicht.  :gaehn:
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Groucho am 01. Juli 2013, 19:30:26
schon klar, dass Veganer für manche hier ein Feindbild sind.

Warum soll das klar sein?

Menschen, die ihre Ernährung als Mittel der Selbstbüerhöhung verwenden, sind nun mal ziemlich nervig.

Sieht man z.B. auch bei Antivegan, da sind inzwischen einige vegane Stammschreiber, die halt nur vegan leben wollen und keinem das Missionskreuz in den Rücken hauen wollen.

Tatsache ist halt aber, dass zumindest im Netz Veganer meist in weltrettend-missionarischer Absicht auftauchen, und sowas nervt nun mal. Da macht man sich halt lustig drüber.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: MrSpock am 01. Juli 2013, 19:53:50
schon klar, dass Veganer für manche hier ein Feindbild sind.

Warum soll das klar sein?

Menschen, die ihre Ernährung als Mittel der Selbstbüerhöhung verwenden, sind nun mal ziemlich nervig.

Sieht man z.B. auch bei Antivegan, da sind inzwischen einige vegane Stammschreiber, die halt nur vegan leben wollen und keinem das Missionskreuz in den Rücken hauen wollen.

Tatsache ist halt aber, dass zumindest im Netz Veganer meist in weltrettend-missionarischer Absicht auftauchen, und sowas nervt nun mal. Da macht man sich halt lustig drüber.

d'accord! Aber das schlimmste ist nicht das Missionskreuz (oder sind es schon virtuelle Kreuzzüge?), sondern das sich Politiker ernsthaft Gedanken darüber machen, einen fleischfreien Tag als Zwang für alle einzuführen. Auch hier verwende ich das Wort "Öko-Diktatur".

Zitat
Die DGE empfiehlt Betrieben, den Gästen in der Kantine die Wahl zu lassen. Täglich sollten vegetarische Gerichte im Angebot sein, durch Information solle den Mitarbeitern die gesunde Alternative schmackhaft gemacht werden. "Die letzte Entscheidung liegt aber immer beim eigenverantwortlich handelnden Tischgast."

Dieser Empfehlung kann ich mich nur anschließen. Und jetzt genieße ich gleich ein 400 gr. Hüftsteak eines argentinischen Weiderindes mit einer leckeren Roquefort-Sahne Soße! Medium natürlich.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: ajki am 01. Juli 2013, 20:08:14
... sondern das sich Politiker ernsthaft Gedanken darüber machen, einen fleischfreien Tag als Zwang für alle einzuführen. Auch hier verwende ich das Wort "Öko-Diktatur". ...

<rolleyes>

Diktatierst Du Dich in solchen Dingen dann selbst? Oder imaginierst Du schon eine grünliche Kommunalordnung, bei der die Wohnblockbeauftragtin für nachhaltige Rohkosternährungin auch Deine Kühlschränkinnen mit sanftem Blick überwachtunterstützend und hilfinnenstellend prüft?
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: MrSpock am 01. Juli 2013, 20:16:30
... sondern das sich Politiker ernsthaft Gedanken darüber machen, einen fleischfreien Tag als Zwang für alle einzuführen. Auch hier verwende ich das Wort "Öko-Diktatur". ...

<rolleyes>

Diktatierst Du Dich in solchen Dingen dann selbst? Oder imaginierst Du schon eine grünliche Kommunalordnung, bei der die Wohnblockbeauftragtin für nachhaltige Rohkosternährungin auch Deine Kühlschränkinnen mit sanftem Blick überwachtunterstützend und hilfinnenstellend prüft?

Mitnichten! Ich imaginiere eher einen schleichenden Prozeß, beginnend bei einer EU-Verordnung für Kitas und Schulen, weiterführend an Mensen und Betriebskantinen bis hin zum Verkaufsverbot von Fleisch in Supermärkten an Donnerstagen.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Robert am 01. Juli 2013, 20:39:51
Warum wollen Veganer immer Zeug essen, welches richtigem Essen nachgeahmt wird? Nachgemachte Wurst, Surrogatsteak, warum  bringen die sich nicht selbst was auf ihren Markt, was ANDERS ist, was man also auf den ersten Blick als vegan erkennt?

gähn  :(

schon klar, dass Veganer für manche hier ein Feindbild sind.

Was ich aber erstaunlich finde ist, dass hier immer wieder dieselben Leute die selben ollen Anti-Vegan-Kalauer abfeiern ...

Sonst nix zu tun?

Du kannst ja ruhig Dein Tofu futtern, das ist mir Banane. Ich mag es aber nicht, wenn einer mir seine Lebensweise aufzwingen will. Zudem tummeln sich unter Veganern einige Durchgeknallte, Misanthrope, und irgendwie anderweitig seltsame Zeitgenosen, wo ich sage, die haben einen an der Waffel oder eine Essstörung oder beides. Du musst Dich nur einmal in entsprechenden Foren umsehen oder im Fratzenbuch. Das sind Quellen steter Erheiterung bzw. lässt die Kinnlade herunterklappen. Und genau die sind es, die hier und auch bei AV thematisiert werden.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: 71hAhmed am 01. Juli 2013, 20:58:56
schon klar, dass Veganer für manche hier ein Feindbild sind.
Das hat weniger mit der Ernährung als mit dem aggresiv-missionarischen Verhalten einer bestimmten Veganerversion zu tun. Ich reagiere auf derart vorgebrachte selbstgerechte Besserseiende nun mal allergisch, egal ob sie nun religiös, politisch oder ethisch-ernährungsmäsig unterwegs sind.
Was ich aber erstaunlich finde ist, dass hier immer wieder dieselben Leute die selben ollen Anti-Vegan-Kalauer abfeiern ...
Warum wollen Veganer immer Zeug essen, welches richtigem Essen nachgeahmt wird? Nachgemachte Wurst, Surrogatsteak, warum  bringen die sich nicht selbst was auf ihren Markt, was ANDERS ist, was man also auf den ersten Blick als vegan erkennt?
Solange diese Frage nicht mal sinnvoll und sachlich beantwortet wird, ist auch keine sachliche Antwort drin (und bisher ist mir da nichts über den Weg gelaufen).
Die Fleischfakes, die ich bisher gelegentlich probiert habe und die mit "kein Unterschied zu Fleisch in Textur und Geschmack" beworben/angeboten wurden, waren zwar nicht unbedingt geschmacklich schlecht, aber nicht mit Fleisch zu verwechseln.
Zur Überzeugung von Fleischessern taugt das weniger als gutgemachte vegetarische/vegane Gerichte, die nicht krampfhaft etwas sein wollen, was sie nicht sind.
Also nochmal, warum wird da krampfhaft etwas nachgeahmt, das doch eigentlich "böse" ist und in dieser Form der Nachahmung nicht mal als Argument gegenüber Andersdenkenden/Essenden dienen kann? Und das nicht nur zuhause, sondern professionell und in Mengen, die eine industrielle Fertigung (wenn auch als Nischenprodukt) rentabel sein lässt.
Sonst nix zu tun?
Doch, aber jetzt habe ich Freizeit.  ;)
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Homeboy am 02. Juli 2013, 01:25:53
Manchmal glaube ich, diese veganen Nahrungsimmitate sind ein weiterer Schritt in Richtung FakeFood. Die Industrie kann sich da austoben, hat Tester, die für das Zeug noch bezahlen, und schrittweise kommt in jedes Essen mehr von dem anderen Zeug und weniger vom eigentlichen Essen. Halt meine persönliche VT zum Veganismus.


PS: zu den Grünen kann man nur sagen, wer solche Probleme hat, der hat garkeine, oder muss von den richtigen ablenken.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: The Doctor am 02. Juli 2013, 16:54:18
Die Fleischfakes, die ich bisher gelegentlich probiert habe und die mit "kein Unterschied zu Fleisch in Textur und Geschmack" beworben/angeboten wurden, waren zwar nicht unbedingt geschmacklich schlecht, aber nicht mit Fleisch zu verwechseln.

Schon mal einen Hamburger von McDonalds gegessen? Die Patties sind absolut geschmacksneutral - der Burgergeschmack kommt einzig aus den Sossen.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: MrSpock am 02. Juli 2013, 17:05:02
Die Fleischfakes, die ich bisher gelegentlich probiert habe und die mit "kein Unterschied zu Fleisch in Textur und Geschmack" beworben/angeboten wurden, waren zwar nicht unbedingt geschmacklich schlecht, aber nicht mit Fleisch zu verwechseln.

Schon mal einen Hamburger von McDonalds gegessen? Die Patties sind absolut geschmacksneutral - der Burgergeschmack kommt einzig aus den Sossen.

Na ja, ein wenig Pfeffer ist auf den Patties schon vorhanden. Dann Ketchup und Senf (jeweils mit reichlich Zucker angereichert), eine Essiggurke, ein paar Zwiebelstückchen und fertig.

Beim BigMäc und Royal sieht es schon anders aus, da sind die Soßen der eigentliche Geschmacksträger. Chicken McNuggets ohne Soße schmeckt auch bäh!
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: 71hAhmed am 02. Juli 2013, 21:34:47
Die Fleischfakes, die ich bisher gelegentlich probiert habe und die mit "kein Unterschied zu Fleisch in Textur und Geschmack" beworben/angeboten wurden, waren zwar nicht unbedingt geschmacklich schlecht, aber nicht mit Fleisch zu verwechseln.
Schon mal einen Hamburger von McDonalds gegessen? Die Patties sind absolut geschmacksneutral - der Burgergeschmack kommt einzig aus den Sossen.
Sicher. Tu ich mir so alle zwei, drei Jahre an, um meine Vorurteile zu bestätigen  ;) . Allerdings behaupten McD und ähnliche nicht, daß ihre Produkte zwar KEIN Fleisch enthalten, aber schmecken und sich beissen wie Fleisch.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: The Doctor am 02. Juli 2013, 22:08:48
Allerdings behaupten McD und ähnliche nicht, daß ihre Produkte zwar KEIN Fleisch enthalten, aber schmecken und sich beissen wie Fleisch.

Tja, es geht am Ende doch immer nur ums "mouth feeling".
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: MrSpock am 03. Juli 2013, 10:41:58
Allerdings behaupten McD und ähnliche nicht, daß ihre Produkte zwar KEIN Fleisch enthalten, aber schmecken und sich beissen wie Fleisch.

Tja, es geht am Ende doch immer nur ums "mouth feeling".

Oder um Os-Haptik.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Belbo am 03. Juli 2013, 10:54:33
MacD isn Scheiss, richtig gute Hamburger gibts bei Udo in Stuttgart:

http://www.qype.com/place/1567-Udo-Snack-Stuttgart
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Conina am 24. August 2013, 14:45:08
http://www.politplatschquatsch.com/2013/08/fur-die-umwelt-einmal-die-woche.html

Einmal in der Woche Dackeltag:

Zitat
Der ökologische Fußabdruck von Milliarden unreguliert in der Nähe des Menschen lebenden Ziertieren ist es, der droht, die Welt in den Abgrund zu drücken. Normales Hundefutter etwa besteht aus Fleisch und Getreide. Ein mittelgroßer Hund wie ein Cockerspaniel frisst pro Jahr 164 Kilo Fleisch und 95 Kilo Getreide. Um die Kühe oder Puten für das Hundefutter zu züchten und das Getreide dafür anzubauen, hat der Brite Robert Vale in ausgerechnet, sind 0,84 Hektar landwirtschaftlicher Anbaufläche nötig. Wer hingegen in einem Land Cruiser mit einem 4,6-Liter-Motor 10.000 Kilometer im Jahr fährt, verbraucht nur 55,1 Gigajoule Energie im Jahr - hier reichen 0,41 Hektar Land, sie bereitzustellen.
...
Ökologisch konsequent ist auch die Forderung an die Gesellschaft, mehr Dackel, Doggen, Katzen und Kanarienvögel auf den Speiseplan zu setzen. Einmal in der Woche solle künftig in allen deutschen Kantinen Dackeltag sein, so die Forderung der Umweltschützer. Das Fleisch der Tiere sei vorhanden, viele seien überdies durch ihre Halter bereits küchenfertig gemästet. Das derzeit in Deutschland geltende Hunde-Zubereitungsverbot sei längst nicht mehr zeitgemäß, auch für das gesellschaftliche Tabu, einen kleinen Spitz, einen Pudel oder ein Siamkätzchen zu kochen oder zu braten, gibt es nach Ansicht des Vorbereitungskreises keinen vernünftigen Grund. Für die Umwelt sei jeder gegessene Hund ein Segen und schmackhaft sei er, richtig zubereitet, auch.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Groucho am 24. August 2013, 22:01:14
http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/sozialpsychologin-melanie-joy-warum-essen-menschen-fleisch-a-909292.html (http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/sozialpsychologin-melanie-joy-warum-essen-menschen-fleisch-a-909292.html)

Zitat
Ohne Gewalt, ohne das Töten gibt es kein Fleisch. Karnismus ist also logischerweise eine gewalttätige Ideologie. Sie ist komplett auf Gewalt aufgebaut. Alles dreht sich darum, dass eine Gruppe von Individuen eine andere Gruppe von Individuen zu ihrem eigenen Vorteil benutzt. Dahinter steckt eine Geisteshaltung, die der Idee einer gerechten Gesellschaft von Gleichen, für die wir uns ja eigentlich einsetzen, völlig entgegensteht.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Hildegard am 24. August 2013, 22:33:27
Was denn jetzt - Dackel essen oder Dackel in der Bundestag?
Kenn mich überhaupt nicht mehr aus!
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: MrSpock am 26. August 2013, 11:52:20
Und was soll das Gerede, dass die Stärkeren die Schwächeren, die Schnellen die Langsamen usw...Nachher entdeckt noch einer, dass die Evolution nicht gerecht war und ist.  :crazy
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Habra am 26. August 2013, 23:52:35
http://www.politplatschquatsch.com/2013/08/fur-die-umwelt-einmal-die-woche.html

Einmal in der Woche Dackeltag:

Zitat
Der ökologische Fußabdruck von Milliarden unreguliert in der Nähe des Menschen lebenden Ziertieren ist es, der droht, die Welt in den Abgrund zu drücken. Normales Hundefutter etwa besteht aus Fleisch und Getreide. Ein mittelgroßer Hund wie ein Cockerspaniel frisst pro Jahr 164 Kilo Fleisch und 95 Kilo Getreide. Um die Kühe oder Puten für das Hundefutter zu züchten und das Getreide dafür anzubauen, hat der Brite Robert Vale in ausgerechnet, sind 0,84 Hektar landwirtschaftlicher Anbaufläche nötig. Wer hingegen in einem Land Cruiser mit einem 4,6-Liter-Motor 10.000 Kilometer im Jahr fährt, verbraucht nur 55,1 Gigajoule Energie im Jahr - hier reichen 0,41 Hektar Land, sie bereitzustellen.
...

Der ökologische Fußabdruck von Cockerspaniel, Dackel und Co. kann verkleinert werden: auch diese Tiere können Veganer werden:

"www.veganversand.at/vegetarischetiernahrung/index.php‎
Leckeres für nichtmenschliche Mitgeschöpfe. Hunde sind keine reinen Fleischfresser, sondern - wie wir Menschen, Allesfresser. Katzen jagen keine Rinder..."

Wenn es sein muß, kann man bei "Denn's" noch biologisches Hunde- oder Katzenfutter (ich glaube sogar vegetarisch, allerdings nicht vegan) kaufen.

Als zwangsveganer Dackel würde ich es mir aber schwer überlegen, ob ich dann nicht doch am Dackeltag teilnehmen sollte.
 
:rofl
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: MrSpock am 27. August 2013, 10:40:49
Was geht nur in den Köpfen von diesen Menschen vor? Warum um Himmels Willen wollen sie von Natur aus fleischfressende Tiere zu Vegetariern bzw. Veganern umerziehen? Wird dann jede Katze erschossen, wenn sie Mäuse fängt?
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Typee am 27. August 2013, 11:16:51
Fast schon tröslich: Wenn Hund und Katz nur noch Tofu mampfen, wird es immer noch so etwas wie Nahrungsketten geben. Spätestens bei der Umerziehung der Krokodile ist Schluss mit friedlich. Und übrigens: (Groß-)Katzen jagen sehr wohl Rinder. :laugh:

Sch...-Natur.

Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Robert am 27. August 2013, 11:31:44
Das alltägliche Morden kann man auch hier beobachten: Spinnen, die ihre arglose Beute heimtückisch in Netzen fangen, Marienkäfer, die friedliche Blattläuse meucheln, Schlupfwespen, deren Larven arme Schmetterlingsbabys grausam von innen fressen! Schlimm!
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Conina am 27. August 2013, 11:36:54
Und die ganzen Parasiten erst:
http://dailyparasite.blogspot.de/

Was ist mit dem Kuckuck?
Der bringt schon als Küken andere Vogelbabys um.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: MrSpock am 27. August 2013, 11:43:21
Und was ist mit diesem Prachtexemplar?

http://www.youtube.com/watch?v=tmJb3qMyMu8
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Omikronn am 27. August 2013, 14:20:43
Frau Joy sollte mal ein paar Monate bei Inuits verbringen... Mich würde wundern wie sehr sie danach noch an ihrer karnismus-These hängen würde.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Typee am 27. August 2013, 16:08:16
Frau Joy sollte mal ein paar Monate bei Inuits verbringen... Mich würde wundern wie sehr sie danach noch an ihrer karnismus-These hängen würde.

Jeden Tag nur den Mageninhalt der Beutetiere, gekocht, gebraten, getrocknet - näh, das hält die nicht lange durch.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: 71hAhmed am 27. August 2013, 20:45:16
Frau Joy sollte mal ein paar Monate bei Inuits verbringen... Mich würde wundern wie sehr sie danach noch an ihrer karnismus-These hängen würde.
Warum so weit schweifen? Ein Jahr im deutschen Mittelgebirgswald nur mit den natürlich verfügbaren vegetabilen Nahrungsmitteln reicht doch schon.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Robert am 27. August 2013, 21:07:52
Frau Joy sollte mal ein paar Monate bei Inuits verbringen... Mich würde wundern wie sehr sie danach noch an ihrer karnismus-These hängen würde.
Warum so weit schweifen? Ein Jahr im deutschen Mittelgebirgswald nur mit den natürlich verfügbaren vegetabilen Nahrungsmitteln reicht doch schon.

Fleißig Haselnüsse und Bucheckern sammeln, das muss ein Jahr reichen.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: 71hAhmed am 27. August 2013, 22:57:10
Das wird aber interessant, wenn der Versuch am 1.1. beginnt  :teufel
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Habra am 27. August 2013, 23:43:15
Das Interview mit Frau Melanie Joy habe ich mir zwischenzeitlich auch angetan. Ich würde diese Frau als militante Veganerin bezeichnen, die in dem Augenblick, in dem sie eine Machtposition erhält, sofort den Fleischverzehr verbieten würde.
In den Diskussionsbeiträgen im Spiegel (ca. 740) steht es gottseidank fast unentschieden zwischen denjenigen Foristen, die auch Fleisch verzehren, zu den veganen Foristen.
Aber auch in normalen Diskussionen kann man fast immer die Klage heraushören, dass Nichtfleischesser benachteiligt seien: in der Gastronomie gäbe es keine richtige vegetarischen Gerichte, im Supermarkt fehlten Produkte aus Seitan oder Tofu usw.
Wenn ich mit offenen Augen durch die Einkaufswelt gehe, entdecke ich ausreichend Lebensmittel, aus denen ich mir eine vegetarische Mahlzeit kochen könnte. Allerdings stehe ich auf dem Standpunkt, dass, wenn ich auf Fleisch verzichten würde, auch keine Fleischersatzprodukte (Seitan, Tofu) benötigen werde.
Wenn ich vegetarisch gut essen will (ja, das geht) gibt es in den größeren deutschen Städten gute vegetarische Restaurants. In Frankreich gibt es sehr gute vegetarische Restaurants auch in kleineren Städten, dort macht man aber kein solches Theater wie bei uns, dort ißt man, was einem schmeckt und versucht nicht Andersgläubige zu bekehren.
Übrigens: mir wurde es in jungen Jahren beim Verzehr von Spinat mehrmals schlecht, ich esse aber heute dennoch Gemüse, so eingeschlagen wie bei Frau Joy mit dem verdorbenen Stück Fleisch hat es bei mir nicht. :anbeten:
Die im Interview als Opfer des Karnismus genannten ausgebeuteten osteuropäischen Schlachter sind nicht etwa Opfer des Karnismus sondern Opfer der BWL.
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: gesine2 am 28. August 2013, 06:57:59
Zitat
sondern Opfer der BWL
Meinst Du das (https://de.wikipedia.org/wiki/Betriebswirtschaftslehre) mit 'BWL', Habra (https://forum.psiram.com/index.php?topic=10754.msg148373#msg148373)? Da sehe ich keine Kausalität, würde stattdessen vorschlagen den Satz wie folgt zu beenden: '..sondern Opfer der die Grenzen der Gesetze überschreitenden Habgier Einzelner.'
Zitat
kein solches Theater
Dieses Theaterstück wird unglaublich oft zum Besten gegeben, unabhängig von evtl vorhandenen obskuren Glaubensrichtungen bei der Ernährungsweise. Mir reicht es schon, wenn irgendwelche nicht in jedem einzelnen Sonderwunsch-Punkt restlos zufrieden bediente Schnösel demonstrativ ne gequälte Flunsch vor sich hertragen, frei nach dem Motto "wenn ich leide [leiden zu müssen meine], soll es allen vermiest werden".
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Omikronn am 28. August 2013, 13:40:59
Frau Joy sollte mal ein paar Monate bei Inuits verbringen... Mich würde wundern wie sehr sie danach noch an ihrer karnismus-These hängen würde.
Warum so weit schweifen? Ein Jahr im deutschen Mittelgebirgswald nur mit den natürlich verfügbaren vegetabilen Nahrungsmitteln reicht doch schon.

Fleißig Haselnüsse und Bucheckern sammeln, das muss ein Jahr reichen.

Zitat
Das wird aber interessant, wenn der Versuch am 1.1. beginnt  :teufel
Aber nicht dass der Ansatz zu pragmatisch ausfällt, ein lerneffekt sollte noch vorhanden sein ;D
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: Habra am 28. August 2013, 23:35:02
Zitat
sondern Opfer der BWL
Meinst Du das (https://de.wikipedia.org/wiki/Betriebswirtschaftslehre) mit 'BWL', Habra (https://forum.psiram.com/index.php?topic=10754.msg148373#msg148373)? Da sehe ich keine Kausalität, würde stattdessen vorschlagen den Satz wie folgt zu beenden: '..sondern Opfer der die Grenzen der Gesetze überschreitenden Habgier Einzelner.'
Genau das meine ich, Gesine, auch wir Naturwissenschaftler haben bitterböse Vorurteile. Und ich habe diese halt gegen Wirtschaftswissenschaftler. Es haben heutzutage halt Leute das Sagen, die früher lediglich als hochgeachtete Chefbuchhalter für Ordnung in den Finanzen zu sorgen hatten, ansonsten die wichtigen Entscheidungen den Fachleuten überlassen mußten.
Den Satz hätte ich gerne mit Deinen Worten beeendet, aber leider leider überschreitet die Habgier einzelner nicht die Grenzen der Gesetze sondern lediglich die Grenzen der Moral. Aber das hier zu diskutieren, wäre eigentlich "Thema verfehlt" mit allen Folgen.

Was mich am meisten bei den diesen veganen oder vegetarischen "Ernährungsspezialisten" stört, ist, dass diejenigen, die tierische Produkte essen, als unmoralisch, gewalttätig oder eben gestört hingestellt werden. Ich will nicht missioniert sondern durch Tatsachen überzeugt werden. Und genau das ist das Problem dieser Leute: Nur die eigene Überzeugung ist die volle Wahrheit, alle anderen haben daher Unrecht. Wer sich nicht freiwillig dieser Überzeugung anschließt, hat die Folgen zu tragen: gesellschaftliche Ächtung, Krankheiten durch das Fehlverhalten gehen auf eigene Kosten usw.
Genau dieses war der Tenor im Interview mit Frau Joy im SPIEGEL und in vielen der Kommentare zum Interview (wie bereits gesagt, die Befürworter und die Gegner hielten sich in etwa die Waage).
Ich persönlich esse, was mir schmeckt und werde mir jetzt ein rein vegetarisches Spaghettigericht zubereiten, morgen abend sind voraussichtlich Teile vom Hausschwein an der Reihe. :kaffee
Titel: Re: Fleischfreier Tag
Beitrag von: gesine2 am 29. August 2013, 07:10:38
Zitat
nicht die Grenzen der Gesetze sondern lediglich die Grenzen der Moral
Na, das sieht erfreulicherweise die Legisla- und Exekutive etwas anders (http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/bundesweit-razzia-gegen-schwarzarbeit-in-schlachthoefen-/8397716.html). Ist aber trotzdem OT, da hast Du recht, Habra (https://forum.psiram.com/index.php?topic=10754.msg148455#msg148455).
Zitat
[Omnivoren] unmoralisch, gewalttätig oder eben gestört
Und das, obgleich es langfristig egal ist, ob die Tiere geschlachtet werden oder ihnen das Futter weggefressen wird.
Zitat
Teile vom Hausschwein
Nee nee, von mir wird nichts gegessen... Lecker Brat-Kartoffeln und -Wurst zum Frühstück. Wenn ich die übliche Quote bedenke (30% der Lebensmittel weggeworfen), dürfte selbst mein nicht gerade geringfügig zu nennender Fleischkonsum deutlich geringer sein als der Durchschnittsverbrauch (grober Überschag sagt: Ja! (http://www.bvdf.de/in_zahlen/tab_06)).
Insbesondere bekomme ich allerdings Pickel, wenn mir wieder mal dieser unsägliche Sermon vorgetet wird, dies alles sei ein Zeichen für die unglaubliche Verschwendung in dieser [militärisch-]industriell-technischen Neuzeit, früher™ sei alles so weltbeglückend naturverbundener gewesen:
Zitat
In Deutschland lag der Fleischkonsum pro Kopf im Spätmittelalter jährlich bei über 100 Kilogramm. (wiki (https://de.wikipedia.org/wiki/Fleisch%23Konsum))