Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001  (Gelesen 64639 mal)

Antitainment

  • Forum Member
  • Beiträge: 785
  • Eso-Shooter
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #225 am: 07. August 2014, 12:35:26 »
Zitat
Was du als rumtrollen bezeichnest, ist nichts anderes als eine kombination aus Selbstschutz und das man irgendwann nicht im Sterbebett liegen möchte und sich darüber ärgert, das man Querköpfen haarsträubende Theorien aus dem Schädel hämmern wollte, anstatt in dieser Zeit mit einer schönen Frau geschlafen zu haben oder ein kühles Helles konsumiert zu haben.
naja...zumindest davon hatte ich jetzt zwei

Das Problem ist auch, dass die Erleuchteten sich ungefähr so sehen:


Eine Gemeinsamkeit unter all den Wahrheitsüberbringern scheint wohl die Unfähigkeit zu sein, eine Forensuche zu tätigen. Daher denken sie auch immer, dass man die Argumente noch nie gehört hat und lediglich aus reiner Blödheit die dargelegte Hypothese ablehnt.

Vielleicht könnte man für all die zufällig hereingestolperten Heilsbringer mit ihren Pappschildern einen Stickiethread als Übersicht anpinnen. Dann wäre die geduldige Aufklärungsarbeit, die sich 71hAhmed macht, nicht dazu verdammt vom nächsten Fackelträger der Erleuchtung übersehen zu werden, bzw. man könnte einfach darauf verweisen und falls dann noch Fragen offen sind... (gibt ja immer so ein paar Zombiethemen, wie 9/11, Veganismus etc.)

(Ich würde mich als Linksammler anbieten. Auf diesem Wege könnte ich dann immerhin noch was Konstruktives beitragen, was mir mittlerweile bei so Kandidaten in der Diskussion abgeht)
Zahlen, Statistiken ... das ist alles total Sarrazin! Ihr müsst richtig fühlen! FÜHLEN! Darum geht es.

aoerli

  • Forum Member
  • Beiträge: 188
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #226 am: 07. August 2014, 17:17:36 »


Na dann spricht ja bei dem Punkt nix mehr gegen einen durch Einschlagsschäden und Innenbrände hervorgerufenen Einsturz, Du kommst langsam aber sicher dahinter. ;)

Nach Deiner Definition ist auch ein Fallschirmspringer niemals im freien Fall.

Also nach Deiner Auffassung wäre es Blödsinn, bei Fallschirmspringern von freiem Fall zu reden. Ich halte es für Blödsinn dies nicht zu tun.
Zitat
Wer an „Offenbarung", Wahrheit, Lehre einer Sekte zweifelt oder Kritik übt, muss bekämpft, ausgegrenzt oder abgewertet werden.
https://www.psiram.com/ge/index.php/Sekte

aoerli

  • Forum Member
  • Beiträge: 188
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #227 am: 07. August 2014, 17:19:31 »
Zitat
Was du als rumtrollen bezeichnest, ist nichts anderes als eine kombination aus Selbstschutz und das man irgendwann nicht im Sterbebett liegen möchte und sich darüber ärgert, das man Querköpfen haarsträubende Theorien aus dem Schädel hämmern wollte, anstatt in dieser Zeit mit einer schönen Frau geschlafen zu haben oder ein kühles Helles konsumiert zu haben.
naja...zumindest davon hatte ich jetzt zwei

Das Problem ist auch, dass die Erleuchteten sich ungefähr so sehen:


Eine Gemeinsamkeit unter all den Wahrheitsüberbringern scheint wohl die Unfähigkeit zu sein, eine Forensuche zu tätigen. Daher denken sie auch immer, dass man die Argumente noch nie gehört hat und lediglich aus reiner Blödheit die dargelegte Hypothese ablehnt.

Vielleicht könnte man für all die zufällig hereingestolperten Heilsbringer mit ihren Pappschildern einen Stickiethread als Übersicht anpinnen. Dann wäre die geduldige Aufklärungsarbeit, die sich 71hAhmed macht, nicht dazu verdammt vom nächsten Fackelträger der Erleuchtung übersehen zu werden, bzw. man könnte einfach darauf verweisen und falls dann noch Fragen offen sind... (gibt ja immer so ein paar Zombiethemen, wie 9/11, Veganismus etc.)

(Ich würde mich als Linksammler anbieten. Auf diesem Wege könnte ich dann immerhin noch was Konstruktives beitragen, was mir mittlerweile bei so Kandidaten in der Diskussion abgeht)

Dumm nur dass die Debunker es sind und nicht die 9/11-Skeptiker, die den Wahrheitsanspruch verteidigen.
Zitat
Wer an „Offenbarung", Wahrheit, Lehre einer Sekte zweifelt oder Kritik übt, muss bekämpft, ausgegrenzt oder abgewertet werden.
https://www.psiram.com/ge/index.php/Sekte

greye

  • Forum Member
  • Beiträge: 76
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #228 am: 07. August 2014, 17:41:34 »
Dumm nur dass die Debunker es sind und nicht die 9/11-Skeptiker, die den Wahrheitsanspruch verteidigen.
Du hältst es doch für die Wahrheit, daß das, was andere als Wahrheit ansehen, nichts weiter als eine von Lügen und Desinformationen geprägte Verschwörung ist. Und diese, Deine spezielle Wahrheit knüppelst Du mit den immer gleichen Argumenten, jedoch ohne auf Fragen einzugehen geschweige denn, sie zu beantworten, hier ins Forum.
Wie war das jetzt noch mal gleich mit dem Wahrheitsanspruch und dessen Verteidigung? Wann ist eigentlich wieder Schule?

MrSpock

  • Forum Member
  • Beiträge: 2578
  • Live long and prosper!
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #229 am: 07. August 2014, 17:56:56 »
Hoffentlich sind die Ferien bald vorbei.  8)
Von allen Seelen, die mir begegnet sind auf meinen Reisen, war seine die menschlichste. (In Memoriam Groucho)

Zitat aus Star Trek II.

Belbo

  • Gast
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #230 am: 07. August 2014, 18:24:14 »
Nächstes Jahr, Kurvendiskussion?


alliance1979

  • Forum Member
  • Beiträge: 80
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #231 am: 07. August 2014, 18:50:30 »

Was heisst für Dich "fast" im freien Fall? Ist Dir bewusst, dass im Physikunterricht nur die physikalischen Grundlagen gelehrt werden und zusätzliche Faktoren wie z.B. Luftwiderstand nicht miteinbezogen werden? Bei 9/11 gibt's nicht nur Luftwiderstand, sondern auch Beton dazwischen, geht man von einer Sprengung aus, dann ist da dann sowieso ziemlich viel zusätzliche Energie in der Luft. Da wird das ganze dann eben sehr komplex. Schulbuchformel ist eben nicht gleich Realität, sondern ein Gesetz unter quasi Idealbedingungen.


Moin. Das mit dem freien Fall ist ein Zitat aus der Dokumentation gewesen und dieses Argument habe ich oft gehöhrt. Wenn du es anders formulieren würdest, dann kannst du das auch gerne tun. 
Ich stelle dir dazu jetzt mal zwei konkrete Fragen und ich bin sehr auf die Antwort gespannt.

1. Wie lautet die genaue Formel, mit welcher man berechnet mit welcher Geschwindigkeit die Türme in sich zusammengesackt sind ?
2. Welche Varriabelen gibt es deiner Meinung nach noch? Eine kleine Auflistung reicht mir, sie müssen nicht in die Formel eingebunden sein.

Zitat
Das ist ein Internet-Problem. Es gibt unglaublich viel Müll das rumerzählt wird. Die Frage dabei ist dann: Willst Du selbst Teil des Problems oder Teil der Lösung sein?

Praktisch wenn das Medium das Problem ist und nicht die Argumente der Menschen, die sich der Theorie angeschlossen haben und diese  über das Medium verbreiten.
Also sollte man so ehrlich sein und Festhalten das eine große Masse an zweifelhaften Anhängern für den Müll sorgt und nicht das Medium selber.
Aber nein, ich will nicht Teil der Lösung sein, da es keine ergebnisoffene Diskussion ist. Das Ergebnis steht schon fest und jetzt sucht man nach Beweisen. Mal abgesehen davon das ich mir schon eine Meinung gebildet habe.

Zitat
Also nach meinem Wissen wird gerade in Deinem Fachgebiet auch an den Universitäten viel Blödsinn erzählt.....

Das ist ja das Problem. Nach DEINEM Wissensstand. Ist es theoretisch möglich das du nicht genug Wissen hast, um etwas wie die Trickle-down-Theorie korrekt zu verstehen und zu hinterfragen? Das ist nämlich etwas mehr als nur den dazugehöhrigen Wiki Text zu lesen. Ein weiteres Indiz für dein "Schuhbladen Denken", das du bei Ökonom gleich das Schlagwort Neoliberal (deinerseits negtaiv besetzt) auspackst, mir aber gnädigerweise eingestehst, das ich möglicherweise kritisch sei und damit kein Neoliberaler, was sich gegenseitig für dich ausschließt.

Kenne sehr viele Ökonomen die harte "neoliberale" Positionen vertreten, aber durchaus sehr kritisch und reflektiert denken.
Auch die Frage was Neoliberal ist und was nicht ist schwerer zu beantworten als viele glauben. Zeitungen wie etwa die Welt oder das Handelsblatt (keine Bastionen des Antikapitalismus) vertreten häufig z.B. antikapitalistische Positionen ohne es selbst zu merken. 

Grundsätzlich meinte ich mit meinem Einwurf aber, das z.B. viele Medien (aus Unwissen) dinge aus dem Zusammenhang reißen und den Lesern eindrücke vermitteln, die sich aus den entsprechenden Daten gar nicht ableiten lassen.
Ein gutes Beispiel wäre z.B. das Wachstum der grichischen Volkswirtschaft im letzten Quartal und wie damit der Eindruck vermittelt wird, das es sich hier um einen positiven Trend/Indikator handelt und es langsam bergauf geht. Dabei werden dann alle Indikatoren unterschlagen, die den positiven Impuls relativieren oder negieren. Oder die Maastricht kriterien die purer Populismus und ökonomischer Unsinn sind.

Zitat
Aber wieviele Physiker, Ingenieure, Architekten und Fluglotsen sind Dir bekannt, die die offizielle Version nach gründlicher Auseinandersetzung für plausibel halten? Glaubwürdiger wären da Experten ausserhalb des NATO-Bereichs, da man von denen grössere Unabhängigkeit von der Weltmacht Nr. 1 erwarten könnte.

Praktisch. Die Glaubwürdigkeit der Experten hängt von ihrer Herkunft ab. (Nato Bereich) Wo ist denn da auf einmal die viel wichtigere Methodik geblieben?


MfG

PS Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
"Wer nicht gerne denkt, sollte wenigstens von Zeit zu Zeit seine Vorurteile neu gruppieren."

Luther Burbank

RächerDerVerderbten

  • Forum Member
  • Beiträge: 1321
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #232 am: 07. August 2014, 19:12:54 »
@aoerli, ich behaupte mal, daß JEDE Einsturzgeschwindigkeit zwischen "freier Fall im Vakuum" und "freier Fall plus x" für Dich eine Bestätigung Deiner Theorie wäre (ohne Nanothermit hätten die Türme nämlich gefälligst noch wie ne Eins zu stehn!), das nennt man doch "nicht falsifizierbar", oder?
If the only thing keeping a person decent is the expectation of divine reward, brother, that person is a piece of shit. Rusty Cohle

aoerli

  • Forum Member
  • Beiträge: 188
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #233 am: 07. August 2014, 21:31:37 »
@aoerli, ich behaupte mal, daß JEDE Einsturzgeschwindigkeit zwischen "freier Fall im Vakuum" und "freier Fall plus x" für Dich eine Bestätigung Deiner Theorie wäre (ohne Nanothermit hätten die Türme nämlich gefälligst noch wie ne Eins zu stehn!), das nennt man doch "nicht falsifizierbar", oder?

Als Referenz würde ich mal die Fallgeschwindigkeit bei nachgewiesenen Sprengungen von ähnlichen Gebäuden nehmen.

Die Theorie einer Sprengung wäre dann widerlegt, wenn das Einsturzverhalten davon überzufällig abweicht.
Zitat
Wer an „Offenbarung", Wahrheit, Lehre einer Sekte zweifelt oder Kritik übt, muss bekämpft, ausgegrenzt oder abgewertet werden.
https://www.psiram.com/ge/index.php/Sekte

RächerDerVerderbten

  • Forum Member
  • Beiträge: 1321
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #234 am: 07. August 2014, 21:49:19 »
Jetzt wirds richtig albern.

Im Falle einer false flag- Aktion bestand überhaupt keine Notwendigkeit, die Sprengung schul- und lehrmäßig durchzuführen (so was macht man ja eher, um "handliche" Stücken zu bekommen, und keinen Schaden an der Umgebung anzurichten ), im Gegenteil, die Sprengung wär zwecks Vertuschung möglichst unprofessionell, eben nur mit genügend Bumms, angerichtet worden, ob die Türme nun in sich zusammensacken, zur Seite kippen, oder vorher noch 3 Salti mit Schraube drehn wäre für die Erreichung des von Dir behaupteten angestrebten Ziels der "Strategie der Spannung" völlig schnurz.
If the only thing keeping a person decent is the expectation of divine reward, brother, that person is a piece of shit. Rusty Cohle

Typee

  • Forum Member
  • Beiträge: 2826
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #235 am: 07. August 2014, 22:46:25 »
@aoerli, ich behaupte mal, daß JEDE Einsturzgeschwindigkeit zwischen "freier Fall im Vakuum" und "freier Fall plus x" für Dich eine Bestätigung Deiner Theorie wäre (ohne Nanothermit hätten die Türme nämlich gefälligst noch wie ne Eins zu stehn!), das nennt man doch "nicht falsifizierbar", oder?

Als Referenz würde ich mal die Fallgeschwindigkeit bei nachgewiesenen Sprengungen von ähnlichen Gebäuden nehmen.

Die Theorie einer Sprengung wäre dann widerlegt, wenn das Einsturzverhalten davon überzufällig abweicht.

Ähnliche Gebäude hat man noch nie gesprengt. Wir sprechen hier von zwei über 400 Meter hohen Türmen mit einem vorher so noch nie ausgeführten Tragwerk. Was soll der Unsinn?
Damals starben die Menschen früher, aber gesünder.

eLender

  • Forum Member
  • Beiträge: 4255
  • streng ideologischer Realitätsverweigerer
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #236 am: 07. August 2014, 23:23:36 »
Als Referenz würde ich mal die Fallgeschwindigkeit bei nachgewiesenen Sprengungen von ähnlichen Gebäuden nehmen.

Die Theorie einer Sprengung wäre dann widerlegt, wenn das Einsturzverhalten davon überzufällig abweicht.

Nö, als Referenz bräuchtest du ein genau gleich gebautes Gebäude, mit den gleichen Mängeln, dass vorher von einer vollgetankten Boeing getroffen wurde und das dann noch längere Zeit brannte. Und nicht einfach Sprengstoff verwenden, sondern Nanothermit, dies hat doch bestimmt andere Sprengeigenschaften. Aber wie kommt man eigentlich auf Nanothermit? Nur weil es mal jemand postuliert hat, weil man keinen konventionellen Sprengstoff gefunden hat. Und jetzt wird solange gesucht, bis man sowas in der Art gefunden hat. Funktioniert so echte, unvoreingenomene Forschung?

Aber was schreibe ich hier eigentlich, selbst wenn man es so machen könnte, würde man sich wieder was zurecht basteln, warum dies jetzt aber keine Aussage zuließe. Ich frage mich auch, ob du es selbst gar nicht merkst, dass solche Forderungen völlig absurd sind. Auch von der Logik her argumentierst du wie ein typischer Verschwörungsideologe. Nach dem Motto, solange man nicht das Gegenteil bewiesen hat, gilt die Behauptung als nicht widerlegt  :facepalm

Jetzt wirds richtig albern.

Bei mir ist der Hans Albern schon aufgetaucht, als er die Geschichte mit den Schämtrails erzählt hat  :o
Wollte ich nur mal gesagt haben!

RächerDerVerderbten

  • Forum Member
  • Beiträge: 1321
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #237 am: 07. August 2014, 23:34:25 »

Nö, als Referenz bräuchtest du ein genau gleich gebautes Gebäude, mit den gleichen Mängeln, dass vorher von einer vollgetankten Boeing getroffen wurde und das dann noch längere Zeit brannte. Und nicht einfach Sprengstoff verwenden, sondern Nanothermit, dies hat doch bestimmt andere Sprengeigenschaften.

Nach völlig niederschmetternd verlaufenem Vergleichsversuch würde ihm dann die Erkenntnis kommen, daß da ja noch tausende Menschen drin gefehlt haben, die das Brand- und Einsturzverhalten beim Original zweifellos mitbeinflusst haben...
If the only thing keeping a person decent is the expectation of divine reward, brother, that person is a piece of shit. Rusty Cohle

eLender

  • Forum Member
  • Beiträge: 4255
  • streng ideologischer Realitätsverweigerer
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #238 am: 07. August 2014, 23:45:01 »
Nach völlig niederschmetternd verlaufenem Vergleichsversuch würde ihm dann die Erkenntnis kommen, daß da ja noch tausende Menschen drin gefehlt haben, die das Brand- und Einsturzverhalten beim Original zweifellos mitbeinflusst haben...

Dabei aber auf die genaue Gruppenzusammensetzung achten, also Geschlecht, Alter, Gewicht etc. Ggf. wäre auch die ethnische Zusammensetzung relevant, Da war doch angeblich eine bestimmte Ethnie gerade im Kurzurlaub...
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Belbo

  • Gast
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #239 am: 07. August 2014, 23:52:09 »
vorallem Religionszugehörigkeit....... Ach neh eigentlich gehts ja um die Rasse....".