Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001  (Gelesen 49385 mal)

aoerli

  • Forum Member
  • Beiträge: 188
Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« am: 25. Juli 2014, 01:54:39 »
Ich zitiere: "Bisherige Untersuchungen haben keine Beweise erbracht, dass tatsächlich die US-Behörden für die Anschläge verantwortlich sind. Jede der bislang genannten Verschwörungstheorien und Behauptungen zu den Anschlägen am 11. September 2001 konnte entweder widerlegt oder als rein spekulativ erkannt werden, da sie mit den Gegegebenheiten nicht kompatibel waren."
-> Da müsste man sich fragen, was denn als Beweis anerkannt werden würde. Natürlich kann man dies nie zu 100% beweisen, jedoch gibt es schon sehr viele Indizien, die die offizielle Version in Frage stellen.
Ein schöner Überblicksartikel ist http://www.journalof911studies.com/volume/2008/911andProbabilityTheory17Legge.pdf
->
Zitat
Comparison and Conclusion
If we compare these two explanations for the collapse of the towers it is immediately
apparent that they are different in a particularly significant way: the fire based official
explanation is a series of events, 21 like links in a chain, while the explosive based
explanation is a parallel set of scientific studies of evidence. When challenged they behave
in very different ways:
If an explanation is in the form of a chain it is only necessary to prove one link wrong to
destroy the case. In contrast, with a parallel set of explanations it is only necessary to prove
one explanation correct to establish the case. What do we find?
It has already been pointed out that links 2 to 6 of the official explanation are incorrect and
link 1, about the fireproofing, has been strongly disputed. 22
In the case of the alternative explanation we have a list of 10 studies which show that
certain observations can only be explained if explosives were involved. Just one of these is
enough to make the case. There are now hundreds of scientists, including architects,
engineers, demolition experts, physicists and other specialists, who are arguing that the case
for explosive demolition has been more than adequately made and who are calling for a
truly independent investigation. 23

Den Artikel halte ich für sehr seriös recherchiert und gut zusammengefasst. Könnte man weitgehend so übersetzen.

Der Abschnitt "Die Verschwörungsindustrie um Nine-Eleven: cui bono ?

Seit 2001 hat sich eine regelrechte Verschwörungsindustrie um die false-flag-Hypothesen herausgebildet. Anreize sind dabei finanzielle Aspekte um den Markt an Büchern und Filmen zu dem Thema. Aber auch aus ideologisch-politischen Gründen sind die Anschläge vom 11. September 2001 attraktiv, so zum Beispiel für die NWO-Szene oder für Anhänger absurder Verschwörungstheorien wie der Chemtrail-Hypothese: wer zu glauben bereit ist, dass die Regierung der USA für Anschläge gegen die eigene Bevölkerung verantwortlich ist, wird auch kaum zögern zu akzeptieren, dass dieselbe Regierung die eigene Bevölkerung mit Chemiewolken vergiften will."

Die Argumentation dass eine Hypothese deswegen widerlegt wird, da Vertreter von widerlegten Hypothesen diese Hypothese auch vertreten... Naja...

Bezüglich dem Cui Bono gibt's auch ganz andere Ansätze z.B. von Daniele Ganser http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/WTC7-und-andere-Raetsel-um-911/story/26888372
-> Dieser ist immerhin dozierender Professor an der Universität Basel
Zitat
Wer an „Offenbarung", Wahrheit, Lehre einer Sekte zweifelt oder Kritik übt, muss bekämpft, ausgegrenzt oder abgewertet werden.
https://www.psiram.com/ge/index.php/Sekte


aoerli

  • Forum Member
  • Beiträge: 188
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #2 am: 25. Juli 2014, 10:43:24 »
Mir ist die Debunking-Seite bekannt. Im von mir verlinkten Artikel wird auch diese Argumentation wahrscheinlichkeitstheoretisch auseinandergenommen.

Als  Sozialwissenschaftler (Psychologe) halte ich mich bei der Beurteilung von Sachverhalten an der angewandten wissenschaftlichen Methode und habe es mir so zur Regel gemacht, dass ich den Theorien eher Glauben schenke, die sich durch eine ausgereiftere wissenschaftliche Methodik auszeichnen.

Das ist auch der Massstab, den ich in diesem Projekt gerne angewandt werden würde.

Der von mir verlinkte Artikel übertrifft da das Niveau an Wissenschaftlichkeit der Debunking-Seite mal bei weitem und zieht für mich das ganze PSIRAM-Projekt leider in den Dreck.

Wir erleben momentan ein Zeitalter mit einem extrem grossen Misstrauen gegenüber der Wissenschaft. Ich denke, dass das völlige Ignorieren der Möglichkeit eines Inside Job bei 9/11 dafür stark verantwortlich ist. Vertrauen ist da eben schnell zerstört und die Profiteure sind eben auch die Scharlatane und Quacksalber. Ich finde Euer Projekt grossartig und wichtig, appeliere aber auch an Eure Verantworung bezüglich der Seriösität Eurer Artikel, die sich nicht darauf beschränken kann, den mächtigsten Akteuren alles nachzuplappern.
Zitat
Wer an „Offenbarung", Wahrheit, Lehre einer Sekte zweifelt oder Kritik übt, muss bekämpft, ausgegrenzt oder abgewertet werden.
https://www.psiram.com/ge/index.php/Sekte

Belbo

  • Gast
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #3 am: 25. Juli 2014, 10:51:15 »
ih
Mir ist die Debunking-Seite bekannt. Im von mir verlinkten Artikel wird auch diese Argumentation wahrscheinlichkeitstheoretisch auseinandergenommen.

Als  Sozialwissenschaftler (Psychologe) halte ich mich bei der Beurteilung von Sachverhalten an der angewandten wissenschaftlichen Methode und habe es mir so zur Regel gemacht, dass ich den Theorien eher Glauben schenke, die sich durch eine ausgereiftere wissenschaftliche Methodik auszeichnen.

Das ist auch der Massstab, den ich in diesem Projekt gerne angewandt werden würde.

Der von mir verlinkte Artikel übertrifft da das Niveau an Wissenschaftlichkeit der Debunking-Seite mal bei weitem und zieht für mich das ganze PSIRAM-Projekt leider in den Dreck.

Wir erleben momentan ein Zeitalter mit einem extrem grossen Misstrauen gegenüber der Wissenschaft. Ich denke, dass das völlige Ignorieren der Möglichkeit eines Inside Job bei 9/11 dafür stark verantwortlich ist. Vertrauen ist da eben schnell zerstört und die Profiteure sind eben auch die Scharlatane und Quacksalber. Ich finde Euer Projekt grossartig und wichtig, appeliere aber auch an Eure Verantworung bezüglich der Seriösität Eurer Artikel, die sich nicht darauf beschränken kann, den mächtigsten Akteuren alles nachzuplappern.

Na ja wie wahrscheinlich war es, dass Deine Mutter Deinen Vater kennen gelernt hat, dass gerade die Spermie kleinaeorli als erste beim Ei war, dass Du diese seltsame Studie findest und dann auch noch bei Psiram landest? Siehst Du, Du bist gar nicht hier, wahrscheinlichkeitstheoretisch.
Aber wir helfen ja gerne bei der Denkfehlersuche:
http://de.wikipedia.org/wiki/Achilles_und_die_Schildkr%C3%B6te

aoerli

  • Forum Member
  • Beiträge: 188
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #4 am: 25. Juli 2014, 10:55:13 »
Wie wäre für Euch dann die offizielle Version des 9/11 falsifizierbar?

Übrigens: Dass genau ich herausgekommen bin, ist hochzufüllig. Das nach Geschlechtsverkehr meiner Eltern allgemein ein Mensch entstanden ist, ist jedoch üblich.
 
Müssen wir jetzt hier die ganze wissenschaftsgeschichtliche DIskussion bis hin zum kritischen Rationalismus durchackern???
Zitat
Wer an „Offenbarung", Wahrheit, Lehre einer Sekte zweifelt oder Kritik übt, muss bekämpft, ausgegrenzt oder abgewertet werden.
https://www.psiram.com/ge/index.php/Sekte

Belbo

  • Gast
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #5 am: 25. Juli 2014, 11:11:04 »
Zitat
Müssen wir jetzt hier die ganze wissenschaftsgeschichtliche DIskussion bis hin zum kritischen Rationalismus durchackern???

Nö, genausowenig wie den, seit Jahren widerlegten, Trutherunsinn.

......hier ein sehr schöner Beitrag (in Englisch) über den Autoren Deiner Studie.....

http://conspiraciesrnotus.blogspot.co.at/2008/05/frank-legge.html

Zitat
Frank Legge’s silly legacy illustrates two very important points about generating theories that attempt to explain the world. The first is that anyone can be stupid – for example, PhDs who edit fake academic journals. The second is that you can, in fact, use skeptical rhetoric for the wrong reasons. You can be both bad at it and dishonest at it. Which one is Frank Legge? Well, if he’s as litigious as many other 9/11 deniers, I probably shouldn’t offer my opinion. Oh, what the hell. You’re a fraud, Frank.



aoerli

  • Forum Member
  • Beiträge: 188
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #6 am: 25. Juli 2014, 11:37:03 »
Diffamierung von Personen plus abwerten einer Hypothese als 'Unsinn'... Echt schade. Psiram ist sonst echt ein tolles und wichtiges Projekt. Danke trotzdem für Euren Einsatz!
Zitat
Wer an „Offenbarung", Wahrheit, Lehre einer Sekte zweifelt oder Kritik übt, muss bekämpft, ausgegrenzt oder abgewertet werden.
https://www.psiram.com/ge/index.php/Sekte

Belbo

  • Gast
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #7 am: 25. Juli 2014, 11:54:34 »
Zum Unterschied zwischen Theorie (These) und Glauben.

http://www.antifaschismus2.de/verschwoerungstheorien/ueber-verschwoerungsideologien/245-was-ist-eine-verschwoerungstheorie-und-was-nicht

Zitat
Ernstgemeinte Verschwörungstheorie ist also eigentlich Verschwörungsglaube.
Eine Theorie ist widerlegbar, ein Glaube nicht. Das liegt daran, daß die wesentliche Grundlage des Glaubens nicht in Tatsachenbehauptungen besteht, sondern in Gefühlen, Einstellungen und Ahnungen. Deswegen ist es auch nicht wirklich der Sache angemessen, wenn der Konspirationismus als „Verschwörungsideologie“ bezeichnet wird. Verschwörungstheorie ist keine eigenständige Ideologie im Sinne eines kompletten Weltbildes. Sie ist ein Instrument zur Stützung von Ideologien. Sie will keine feststehenden, konkreten Inhalte vermitteln, sondern eine Grundhaltung: die des prinzipiellen Verdachts gegen das Sichtbare und des permanenten Verweisens auf das Unsichtbare. Diese paranoide Grundhaltung lässt sich in jedem ideologischen Kontext instrumentalisieren

aoerli

  • Forum Member
  • Beiträge: 188
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #8 am: 25. Juli 2014, 11:58:10 »
Eben. Theorie ist widerlegbar. Deshalb hab ich auch danach gefragt, anhand von welchem Kriterium die offizielle Verschwörungstheorie für Euch widerlegbar wäre ohne darauf eine Antwort zu bekommen.
Zitat
Wer an „Offenbarung", Wahrheit, Lehre einer Sekte zweifelt oder Kritik übt, muss bekämpft, ausgegrenzt oder abgewertet werden.
https://www.psiram.com/ge/index.php/Sekte

Belbo

  • Gast
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #9 am: 25. Juli 2014, 12:06:06 »
Ein Geständnis von Bush oder einem anderen der zigtausend nötigen Mitverschwörer wäre z.B. schon mal ein Anfang.

Welcher Theorie hängst Du denn an (noplanes, mininuke, thermit, godzilla), oder gehörst Du der "man wird doch noch mal fragen dürfen"- Fraktion an?

Zitat
VT ist die paranoide Suche nach "geheimen" Zusammenhängen jenseits aller Empirie

Wir können also als weitere Klarstellung festhalten: bei Verschwörungstheorien handelt es sich nicht einfach nur um verifizierbare oder falsifizierbare Tatsachenbehauptungen, sondern um stereotype Interpretationsmuster, Wahrnehmungs- und Denkschablonenen. Sie stellen nicht fest, sondern sie suggerieren. Die realen oder fiktiven Ereignisse, die ihnen dabei als Anschauungsmaterial dienen sind sekundär und austauschbar. Ihnen geht es nicht um Fakten (die bei ihnen zu bloßen Zeichen schrumpfen), sondern um Deutungen, genauer gesagt augurenhafte Andeutungen. Gerade aus dieser Offenheit erwächst ihre Anziehungskraft. Die Möglichkeiten ihrer Konkretisierung und Fortschreibung sind unbegrenzt und bleiben dem Rezipienten überlassen, dem die Schlussfolgerungen, die ihm nahegelegt werden, folglich als eigene Einsichten erscheinen, woraus ihre kaum zu erschütternde Überzeugungskraft erwächst.

aoerli

  • Forum Member
  • Beiträge: 188
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #10 am: 25. Juli 2014, 12:16:30 »
Ich persönlich halte eine Sprengung anhand der mir bekannten Fakten für am wahrscheinlichsten. Mal viel wahrscheinlicher als die offizielle Kettenreaktions-Theorie. Aber kann mich da auch täuschen. Wer dahinter steckt? Müsste man seriös untersuchen.

Wusstest Du eigentlich, dass die Forschung um Bewusstseinskontrolle von Seiten der USA niemals als wissenschaftlich anerkannt wurde (siehe Wikipedia Artikel Margaret Thaler Singer)? Hat mein Vertrauen in die US-Behörden mal nicht gerade gestärkt...
Zitat
Wer an „Offenbarung", Wahrheit, Lehre einer Sekte zweifelt oder Kritik übt, muss bekämpft, ausgegrenzt oder abgewertet werden.
https://www.psiram.com/ge/index.php/Sekte

Belbo

  • Gast
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #11 am: 25. Juli 2014, 12:18:10 »
s.o.

*edit*

Zitat
Deshalb wird die Mehrheit der Verschwörungstheoretiker nötigenfalls nicht zögern, sich von ausdrücklichen Propaganda-Behauptungen zu distanzieren, wie etwa der These hinter dem 11. September stünden natürlich eindeutig CIA und Mossad. Ein echter Verschwörungstheoretiker mag dies zwar denken, aber er spricht es nicht aus, denn damit würde er sich angreifbar machen. Eine Behauptung, die explizit ausgesprochen wird, ist angreifbar. Sie bedarf des Beweises und den kann der Verschwörungstheoretiker nicht erbringen. Deshalb beschränken sich die intelligenteren Verschwörungstheoretiker auf das, was ihre eigentliche Domäne ausmacht: die Andeutung, die Mutmaßung, den Verdacht. Das macht sie unangreifbar.

aoerli

  • Forum Member
  • Beiträge: 188
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #12 am: 25. Juli 2014, 12:23:41 »
You talk the talk but can you walk the walk?  ;)
Zitat
Wer an „Offenbarung", Wahrheit, Lehre einer Sekte zweifelt oder Kritik übt, muss bekämpft, ausgegrenzt oder abgewertet werden.
https://www.psiram.com/ge/index.php/Sekte

Robert

  • Gast
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #13 am: 25. Juli 2014, 12:23:47 »
Zitat
Ich persönlich halte eine Sprengung anhand der mir bekannten Fakten für am wahrscheinlichsten. Mal viel wahrscheinlicher als die offizielle Kettenreaktions-Theorie. Aber kann mich da auch täuschen. Wer dahinter steckt? Müsste man seriös untersuchen.

Du kannst glauben, was Du willst. Dann musst Du aber damit leben, hier so gut wie allein dazustehen.

MrSpock

  • Forum Member
  • Beiträge: 2503
  • Live long and prosper!
Re: Verschwörungstheorien um den 11. September 2001
« Antwort #14 am: 25. Juli 2014, 12:27:34 »
Ich persönlich halte eine Sprengung anhand der mir bekannten Fakten für am wahrscheinlichsten.

Kannst Du uns aufklären und uns belegbare Fakten nennen?
Von allen Seelen, die mir begegnet sind auf meinen Reisen, war seine die menschlichste. (In Memoriam Groucho)

Zitat aus Star Trek II.