Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Täglich interessante Links  (Gelesen 533792 mal)

duester

  • Forum Member
  • Beiträge: 804
Re: Täglich interessante Links
« Antwort #3615 am: 06. November 2019, 13:39:46 »
https://www.deutschlandfunk.de/minderjaehrige-homosexuelle-gesundheitsminister-will.1766.de

Finde ich irgendwie auf Jens-Spahn-typische Art und Weise zum K***en.

Konversionstherapien: ultimative Sch***, weg damit. Hat natürlich 'ne wichtige Signalwirkung, wenn der Staat klarmacht, dass er so etwas nicht erlaubt.

Aaaber: Gibt es auch nur einen einzigen Menschen, der davon etwas hat? Die Jugendlichen, die sich im Konflikt mit ihrer sexuellen Identität befinden, leben in einem homophoben Umfeld, das ihnen permanent vermittelt, Homosexualität sei eine Krankheit. Wäre es nicht sinnvoller, zusätzlich da anzusetzen und für diese Jugendlichen Anlaufstellen zu schaffen?

Stattdessen gibt es 5 Mio. € für die bereits beantwortete Frage, ob erwachsene Frauen, die sich nach einer eingehenden Beratung für einen Schwangerschaftsabbruch entscheiden, danach mit psychischen Folgen zu kämpfen haben (Spoiler: Ja, haben die). Bei dem Gedanken, dass dieser aufmerksamkeitsdefizitäre Populist Kanzler werden könnte, wird mir ganz anders.

sailor

  • Forum Member
  • Beiträge: 468
Re: Täglich interessante Links
« Antwort #3616 am: 06. November 2019, 16:53:34 »
Ähm, das Verbot von und der Werbung für Konversions"therapien" ist Bundessache, die Jugendarbeit vor Ort nicht. Da kann der Bund nicht einfach "Beratungsstellen" aus der Taufe heben, da ist der Förderalismus vor. Was Spahni machen könnte ist Förderprogramme ausschreiben, woran sich Länder und nachgeordnete Stellen beteiligen/profitieren können. Zwei verschiedene Sachverhalte. Darüber hinaus ist Jugendarbeit in der Regel bei Kultus angedockt und wie stark dort das Silodenken ist hat der Digitalpakt für Schulen gezeigt.

Spahn wird so schnell nicht Kanzler, da kommt eher Habeck dran... und die Grünen Esoteriker im Gesundheitsressort? Na gute Nacht. Dann lieber Spahn dort.

duester

  • Forum Member
  • Beiträge: 804
Re: Täglich interessante Links
« Antwort #3617 am: 06. November 2019, 17:21:28 »
1.) Ändert ja nichts daran, dass Spahn mit den 5 Mio. € die Möglichkeiten ausloten könnte, die der Bund im Rahmen der Jugendarbeit hat. Und ist ja nun nicht so, als würde Spahn sich um irgendwelche Kompetenzen oder Hoheiten irgendwie scheren. Gegenüber der Selbstverwaltung in der GKV war er immer schnell mit der Androhung der Ersatzvornahme zur Hand (z.B. Lipödeme), wenn es seinen Zwecken dient, und hat so das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Wissenschaftlichkeit im Gesundheitswesen skrupellos geschwächt.

2.) Nein. Spahn ist der schlechteste Gesundheitsminister, den wir je hatten: populistisch, inkompetent, autoritär, inkonsequent, willkürlich, frauenfeindlich, vor allem durch eigene Interessen geleitet. Da geht es gar nicht um die einzelnen Initiativen, die man bewerten kann, wie man will, sondern um den Politikstil. Seine "Lösungsansätze" für die Probleme im Gesundheitswesen (Pflegenotstand, Impfpflicht) rangieren irgendwo zwischen naiv und doof und mit dieser ständigen Befassung mit Klein-Klein bleibt der Kanzlerkandidat zwar in der Presse, ignoriert aber den erheblichen Handlungsbedarf im Gesundheitswesen. Sogar Leute wie Josef Hecken vom G-BA, ebenfalls CDU-Mitglied und mit Spahn persönlich bekannt, fassen sich nur noch an den Kopf. Von seinem fröhlichen Zündeln am rechten Rand der CDU mal ganz abgesehen.

Habeck versucht in der Homöopathie-Sache ein Zerbrechen der Grünen in Lager zu verhindern, hat aber schon deutlich gemacht, dass er Wissenschaft respektiert. Kann man falsch finden, disqualifiziert ihn aber nicht unbedingt für eine Position, in der es darum geht, einen Ausgleich zwischen wiederstreitenden Interesen herzustellen, wenn man keine weitere Polarisierung der Gesellschaft will.

sailor

  • Forum Member
  • Beiträge: 468
Re: Täglich interessante Links
« Antwort #3618 am: 06. November 2019, 19:54:44 »
5 mio bundesweit verpuffen einfach, ohne das man was merkt^^ "Möglichkeiten ausloten" muss man als Bundesministerium nicht, da weiss man, welche Einsätze man bieten muss, um überhaupt merkbar vor Ort aufzutreten. Lässt sich übrigens auch für interessierte Laien gut ausrechnen. Ne halbwegs interessante ÖD-Stelle kostet jährlich brutto mit allem ca. 70k €. Damit werden um die 1200 Arbeitsstunden verrichtet. Im Sekundarbereich 1 gibts ca 4 mio Schülerinnen und Schüler. Bei einer halben Stunde Beratung bräuchte man 1666 Berater/innen, die nix anderes machen.  Kostet für ein Jahr 116 mio Euro. Und das ist milchmädchenstyle.... Der Bund hätte ne Menge Möglichkeiten, Jugendarbeit im Bereich Sexualität zu fördern, da gibts sehr viele nichtstaatliche Akteure, die sich um Fördermittel bewerben können. Direkt in die Jugendpflege gehen oder gar an Schulen ist dagegen problematisch und das weiss jedes (Bundes-)Ministerium auch. Gleiches gilt für Landesmittel... Stichwort Konnexitätsprinzip.

Hmm, Spahn klingt da für mich wie jeder zweite konservative C-Parteigenosse. Und inkompetente Minister gabs auch anderswo häufiger... Verkehr fällt mir ganz spontan ein. Demokratische Politik ist selten visionär, ganzheitlich und vorwärtsgewandt, vor allem dann nicht, wenn man "den kleinen Mann" beeindrucken will. Das ist der Politikstil der letzten Jahre (wobei es auch sein kann, dass diese Auswüchse derzeit mehr auffallen, früher(tm) gabs das genauso). Dazu kommt, dass Bundespolitik nur ganz große/grobe Stellschrauben hat, der Bund kann bspw. keine Pflegestellen zaubern und jede Gehaltsaufbesserung des existierenden Personals erhöht die Kosten für Kassen und Patienten/Angehörige. Da ist Spahn genauso gehemmt wie jeder andere Minister auch... nur wollen die Politiker/innen auf Bundesebene immer häufiger "schnelle" Lösungen präsentieren, die sie gar nicht realisieren können/dürfen. Also kommt "Murks" bei rum, was aber auch der völlig falschen Erwartungshaltung der Wähler geschuldet ist.

Edit: Gegen Habeck habe ich gar nix... nur gegen die Grünesoteriker. Dass sich Herr Habeck bemüht ist toll, aber kann er sich auch durchsetzen, wenn es um die Postenverteilung geht? Schliesslich wurde bei den Grünen so mancher "Kompromiss" geschlossen, in dem man gar nicht über das kritische Thema offen gesprochen hat. Und schaut man sich die grün wählende Demografie an, dann gibt es da erhebliche Druckpotentiale ggü der Partei, die ein grüner Kanzler/eine grüne Kanzlerin nicht ignorieren kann.

Scipio 2.0

  • Forum Member
  • Beiträge: 85
Re: Täglich interessante Links
« Antwort #3619 am: Gestern um 01:54:55 »
Ich halte diesen Beitrag von Manglaubtesnicht durchaus für wichtig, was die angesprochenen Inhalte angeht. Insbesondere derteil mit dem Politreligionen am Beispiel von extinction rebellion:

https://www.youtube.com/watch?v=O2yXjJZs-B8

Emotionen und Radikalität zur Durchsetzung politischer Ziele zu benutzen halte ich für grundsätzlich problematisch, da sich solche Bewegungen die sich dass zu nutze machen nach gewisser Zeit verselbstständigen und sich immer weiter radikalisieren.