Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

7.10. in Israel

Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram - Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Begonnen von Conina, 10. Oktober 2023, 08:55:43

« vorheriges - nächstes »

RPGNo1

@zimtspinne

Da es dir Edzard Ernsts Tweet so angetan hat, warum befragst du ihn nicht selber dazu höflich auf seinem Blog, statt hier ständig ins Blaue zu spekulieren? Falls deine Frage nicht durch die Moderation durchkommt, kannst du dich immer noch beschweren. Und falls deine Englischkenntnisse nicht ausreichen sollten, nimm einfach Google-Translate oder DeepL zu Hilfe.

zimtspinne

Zu den Gräueln brauche ich ihn nicht zu befragen, steht ja so da und ist auch nicht misszuverstehen.
Es ging auch nicht mehr um seine tweets, sondern seine rumeiernden Versuche, sich reinzuwaschen und rauszureden.

Der Brief-Satz war sarkastisch gemeint, vielleicht mit einer zynischen Prise garniert.
Das fällt unter freie Meinungsäußerung und musst du aushalten.




Reality is transphobic.

HAL9000

Zitat von: RPGNo1 am 28. Februar 2024, 13:49:47@zimtspinne
... falls deine Englischkenntnisse nicht ausreichen sollten, ...
... schreibe in deiner Muttersprache. Ernst ist Deutscher mit britischer Staatsbürgerschaft.

zimtspinne

Wenn, dann spreche ich ihn auf fb, unöffentlich und auf deutsch an.
Dann ist sicher auch freundlicher als in seinem Blog im Kommentarbereich, nehme ich mal wohlwollend an.
Reality is transphobic.

RPGNo1

Zitat von: HAL9000 am 28. Februar 2024, 15:45:52
Zitat von: RPGNo1 am 28. Februar 2024, 13:49:47@zimtspinne
... falls deine Englischkenntnisse nicht ausreichen sollten, ...
... schreibe in deiner Muttersprache. Ernst ist Deutscher mit britischer Staatsbürgerschaft.

Das widerspricht den Regeln des Blogs.
Zitat1. All posts should be in understandable English; with rare exceptions, I will not post comments that I find incomprehensible.

https://edzardernst.com/rules/

HAL9000

Zitat von: RPGNo1 am 28. Februar 2024, 16:49:19... Das widerspricht den Regeln des Blogs.
Ok, das wusste ich nicht. Ich habe nicht in seinem Blog nachgesehen.
Danke für die Aufklärung.

RPGNo1

ZitatWer sind die "Queers for Palestine?"

Postkoloniale Aktivisten und Aktivistinnen mischen bei antiisraelischen Demonstrationen mit

https://www.derstandard.at/story/3000000209324/wer-sind-die-queers-for-palestine

Der Artikel passt auch ebenso gut hierhin.


zimtspinne

Nicaragua hat Klage gegen Deutschland beim Internationalen Gerichtshof wegen "Beihilfe zum Genozid" eingereicht...

ZitatNicaragua hat Deutschland vor dem Internationalen Gerichtshof (IGH) in Den Haag wegen mutmaßlicher Beihilfe zu einem Genozid durch Israel im Gazastreifen angeklagt.

https://www.zeit.de/politik/2024-03/nicaragua-israel-genozid-gazastreifen-gerichtshof
Reality is transphobic.

RPGNo1

ZitatIsraels Militär nennt Massengedränge als Ursache für Todesfälle an Hilfskonvoi

Wer ist schuld am Tod Dutzender Menschen bei einer Hilfslieferung? Nach Angaben der israelischen Streitkräfte wurden die meisten der Toten erdrückt. Das steht im Widerspruch zu den Angaben von palästinensischer Seite. 

https://www.spiegel.de/ausland/israels-militaer-nennt-massengedraenge-als-ursache-fuer-todesfaelle-an-hilfskonvoi-a-59e2ce49-9ade-451b-8dbd-04dad2571c6b

Nicht vergessen: Die "palästinenesische Seite" sind die Gesundheitsbehörden in Gaza, welche sich komplett in der Hand der Hamas befinden. Es sind dieselben Gesundheitsbehörden, die im Herbst einen israelischen Raketenangriff auf den Parkplatz eines Krankenhauses mit mit Dutztenden Toten meldeten, welcher auf eine fehlgeleitete Rakete von mit der Hamas verbündeten Islamisten zurückgeführt werden konnte.

ZitatA convoy of 30 lorries carrying Egyptian aid was making its way north along what the Israel Defense Forces (IDF) described as a "humanitarian corridor" when it was surrounded by civilians, with people climbing on to the trucks.

"Some began violently pushing and even trampling other Gazans to death, looting the humanitarian supplies," said the IDF's chief spokesman, Rear Adm Daniel Hagari. "The unfortunate incident resulted in dozens of Gazans killed and injured."

Israeli tanks, he said, "cautiously tried to disperse the mob with a few warning shots" but pulled back "when the hundreds became thousands and things got out of hand".

"No IDF strike was conducted towards the aid convoy," he said, insisting the Israeli military had been trying to help the aid convoy reach its destination.

A Palestinian witness, speaking to the BBC, described panic in the crowd and among the drivers, who tried to move forward. Most of those who died were run over, the witness added.

https://www.bbc.com/news/world-middle-east-68434443

zimtspinne

Naja, dass die IDF blindwütig in die Menge hungernder Palästinenser ballert, die sich um die UN-Nahrungstrucks in West-Gaza-Stadt versammelten, fand ich von Anfang an ziemlich unglaubwürdig.

So wurde berichtet:
https://edition.cnn.com/middleeast/live-news/israel-hamas-war-gaza-news-02-29-24/index.html

Nicht, dass nicht auch mal auf israel. Seite großer Mist gebaut wird. Aber sowas... roch schon streng nach Hamas-Propaganda.

... an der Stelle (und nicht nur dieser) fragt man sich dann auch: Warum kümmert sich nicht die Hamas um die Versorgung ihrer Bevölkerung? Geld haben sie genug dafür bekommen. Warum soll sich ausgerechnet das brutal angegriffene Israel darum kümmern?

nachträglich noch eingefallen:
Es wird doch sonst fleißig alles mit Handys gefilmt - also sollte sich das Tatgeschehen leicht aufklären lassen.
Ich weiß nicht, ob bei den israelischen Streitkräften auch Bodycams im Einsatz sind.. wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, ja. Möglicherweise hat nicht jeder eine solche dabei, sondern  nur Spezialeinheiten.
Reality is transphobic.

RPGNo1

Neues von der UNRWA:
ZitatDie Uno-Organisation für palästinensische Angelegenheiten (UNRWA) wirft Israel offenbar vor, Hunderte aus dem Gazastreifen stammende Gefangene misshandelt zu haben. Das berichtete die »New York Times« , nachdem sie einen entsprechenden Bericht der UNRWA einsehen konnte.

Weiter im Text:
ZitatUNRWA steht selbst derzeit im Zentrum von Vorwürfen. Mindestens 30 Mitarbeiter der Organisation sollen sich am 7. Oktober am Massaker beteiligt haben. UNRWA hat rund 13.000 Mitarbeiter im Gazastreifen.

Und dazu noch folgendes:
ZitatIsrael hat dem Uno-Palästinenserhilfswerk UNRWA vorgeworfen, hunderte Mitglieder der islamistischen Hamas und weiterer radikaler Organisationen zu beschäftigen. UNRWA beschäftige »mehr als 450 Terroristen«, erklärte die israelische Armee am Montag. »Mehr als 450. Das ist kein bloßer Zufall. Das ist systematisch«, sagte Militärsprecher Daniel Hagari.
[...]
Seine Terror-Vorwürfe gegen UNRWA hat Israel auch am Montag vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen untermauert.

Ganz ehrlich? Nach aktueller Lage hat der Vorwurf der UNRWA hat für mich ein ganz ungutes Geschmäckle und sieht nach dem Zünden von Nebelkerzen aus, um von den massiven Vorwürfen gegen sie abzulenken.


Ergänzung:
ZitatBei dem Angriff der islamistischen Terrororganisation Hamas auf Israel am 7. Oktober hat es nach Ansicht der Uno aller Wahrscheinlichkeit nach auch Vergewaltigungen gegeben. Es gebe »berechtigten Grund zur Annahme«, dass es zu Vergewaltigungen und Gruppenvergewaltigungen an mindestens drei Orten gekommen sei, heißt es in einem Bericht der Uno-Sonderbeauftragten für sexuelle Gewalt in Konflikten, Pramila Patten. Auch von der Hamas in den Gazastreifen entführte Geiseln seien mit großer Wahrscheinlichkeit vergewaltigt worden.
https://www.spiegel.de/ausland/israel-uno-hat-ueberzeugende-informationen-ueber-vergewaltigungen-durch-hamas-a-d34fe10d-96a3-443d-afe1-742e14aa1a94



RPGNo1

Judith Butlers Märchenstunde: "Wie kontextualisiere ich mir die Realität zurecht"

ZitatJudith Butler sagte dem Videoausschnitt zufolge, man könne unterschiedlicher Ansicht über die Hamas und über bewaffneten Widerstand sein. Aber es sei ehrlicher und historisch korrekter zu sagen: »Der Aufstand vom 7. Oktober war ein Akt des bewaffneten Widerstands. Es ist kein terroristischer Angriff, und es ist keine antisemitische Attacke.«

Sie habe diesen Angriff auf Israelis »nicht gemocht«, habe dies öffentlich geäußert und sich damit Schwierigkeiten eingehandelt, so Butler: »Es war quälend für mich, es war schrecklich.« Doch es habe nicht nur Gewalt gegen Israel gegeben, seit Jahrzehnten geschehe den Palästinensern Gewalt. Insofern habe es sich am 7. Oktober um einen Aufstand aus einer Position der Unterdrückung heraus gegen einen gewalttätigen Staatsapparat gehandelt.

Wenn man die Attacke als »bewaffneten Widerstand« bezeichne, könne man »wenigstens eine Debatte führen«, so Butler weiter unter dem Applaus des Publikums, »ob es die richtige Strategie ist«. Die Philosophin sieht allerdings das Problem, dass wer von »bewaffnetem Widerstand« spreche, sofort als jemand angesehen werde, der den »bewaffneten Widerstand« unterstütze und auch »diese Taktik des bewaffneten Widerstands« befürworte. Darüber müsse man diskutieren.

https://www.spiegel.de/kultur/hamas-attacke-auf-israel-philosophin-judith-butler-sieht-7-oktober-als-akt-des-bewaffneten-widerstands-a-83e8d59a-5f89-42f6-b322-1cad36df62c9

Typee

Von allem anderen abgesehen: wie kontextualisiert man einen Angriff von eigenem Territorium aus auf ein Nachbarterritorium so, dass es als Aufstand bezeichnet werden kann? Sollte etwa Russland in der Ukraine weder einen Krieg noch eine Spezialoperation, sondern einen Aufstand unternehmen?

Wie steht's im Faust: "Der casus macht mich lachen".
The universe is under NO obligation to make sense to us
(Neil deGrasse Tyson)

eLender

Zitat von: RPGNo1 am 06. März 2024, 15:30:35Judith Butlers Märchenstunde
Könnte ja lustig sein, ist es aber nicht. Die Olle ist nur noch durch, sie provoziert auf unterstem Niveau und denkt - weil es sich ja um eine Art Freiheitskampf (gegen das postkoloniale Schwanzmonster) handeln würde - niemand könne das kritisieren bzw. entlarven. Funktioniert leider (für sie) immer schlechter, man erkennt so langsam, dass das alles nur ein Deckmäntelchen ist und hinter der Fassade eine sehr hässliche Ideologie steckt. Das werden gebackene Babys zu Unterdrückern, die ihre gerechte Strafe erhalten haben.
Wollte ich nur mal gesagt haben!

RPGNo1

Wer sagt denn, das Märchen lustig sind? Man muss nur mal bei den Gebrüdern Grimm reinschauen. Dort herrschen teilweise so viel Gewalt, Totschlag, sexueller Missbrauch, Inzest, uvam, dagegen ist "Game of Thrones" eine heitere Vorabendserie.