Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Krise in der Ukraine

Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram - Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Begonnen von RPGNo1, 18. Februar 2022, 18:04:53

« vorheriges - nächstes »

Daggi

Bericht über den Beginn des russischen Angriffskriegs und die Erkenntnisse dazu vor Kriegsbeginn:

https://www.watson.ch/international/ukraine/922573886-der-weg-zum-krieg-in-5-punkten
DIUT-DEUTSCH-PERSONAL-Schafs-Vieh(R) und erfahrenes Naturwesen

Scipio 2.0

Da muss echt hartes Zeug in den Zigaretten gewesen sein. Oder hat da jemand eine Zigarette mit einer Dynamit Stange verwechselt? Anzünden kann man ja beides.

RPGNo1

ZitatRussische Influencerin stirbt durch Landmine im Donbass

https://www.spiegel.de/ausland/russland-ukraine-krieg-influencerin-stirbt-durch-landmine-im-donbass-a-519d656a-b822-4d41-9cb6-a0889b6b76bd

Sprengstoff und Raketen auf der Krim, Minen im Donbass. Inzwischen müsste auch dem fanatischten putintreuen Zivilisten klar sein, dass sie dem Krieg, den ihr Land entfesselt hat, nicht entkommen können.

RPGNo1

ZitatAuf der von Russland annektierten Halbinsel Krim ist es jüngst zu mehreren Explosionen gekommen. Nun reagiert Moskau laut einem Bericht des ukrainischen Geheimdienstes – und verlegt Flugzeuge und Hubschrauber.

https://www.spiegel.de/ausland/ukraine-geheimdienst-russland-bringt-offenbar-flugzeuge-auf-der-krim-in-sicherheit-a-66c36809-540f-47ca-b5a0-69369967a8e1#kommentare

Das Eingeständnis einer Niederlage. Die russische Armee kann ihr Material auf der Krim nicht schützen. Nicht vor Raketen, nicht vor ukrainischen Kommandosoldaten, nicht vor mutmaßlichen Partisanen.

Scipio 2.0

Hoffentlich reicht dieser scheinbar konstant hohe Verlust an Material und Ausrüstung aus, damit die RA in absehbarer Zeit einknickt und sich zurückziehen muss.

Peiresc

Schlafmütze Scholz gegen Einreiseverbot für Russen:
ZitatBundeskanzler Olaf Scholz möchte, dass es so auch bleibt: Russinnen und Russen sollen für touristische Zwecke in die EU kommen dürfen. Denn, so Scholz auf seiner Sommer-Pressekonferenz vor einer Woche: "Das ist Putins Krieg."Ein Einreise-Stopp treffe vor allem die russische Zivilbevölkerung, die mehrheitlich mit dem Krieg nichts zu tun habe, so der Kanzler: "Deshalb tue ich mich mit diesem Gedanken sehr schwer."

Ich halte das für grundfalsch, zumindest mit dieser Begründung. Ein Einreiseverbot würde dem letzten Russen der Mittelschicht zeigen, dass mit ihrem Krieg nicht alles in Ordnung ist. Auch wenn 70% der Russen nie das Land verlassen haben. Der symbolische Gehalt einer solchen Reisebeschränkung kann kaum überschätzt werden.

In der Schlussphase der DDR konnte der Bürger nur noch nach Rumänien und in die Sowjetunion reisen - Polen, CSSR und Ungarn waren dicht.

Max P

Es müsste aber sichergestellt werden, dass Russen in Europa ggf. Asyl erhalten und auch arbeiten oder eine Ausbildung machen können. Natürlich ist das auch mit Risiken verbunden, aber ich finde, man sollte Russinnen und Russen, die mit "ihrem" Regime dezidiert nicht einverstanden sind, in jedem Fall unterstützen.

Schwuppdiwupp

Zitat von: Peiresc am 18. August 2022, 08:55:51Ein Einreiseverbot würde dem letzten Russen der Mittelschicht zeigen, dass mit ihrem Krieg nicht alles in Ordnung ist. Auch wenn 70% der Russen nie das Land verlassen haben. Der symbolische Gehalt einer solchen Reisebeschränkung kann kaum überschätzt werden.

Das vermute ich auch.
Ach, was weiß denn ich ...

RPGNo1

Laut britischem Geheimdienst sind die russischen Soldaten zu schlecht geschult, um die Reaktivpanzerung korrekt an ihren Panzern anzubringen. Deswegen habe es bis zu diesem Zeitpunkt so übermäßig viele Beschädigungen und Verluste gegeben.

https://twitter.com/DefenceHQ/status/1560133406964744192

sailor

Der letzte Satz im Briefing ist viel aufschlussreicher: Das Fehlen von "low level battle discipline", was mehr umfasst als das korrekte Anschrauben von ERA-Kacheln. Im Grunde bezieht sich der Begriff auf das Gesamtverhalten als Einzelpanzer und im Panzerzug und das sieht man regelmäßig auf den Videos. Solange ein Batallionskommandeur oder höher dabei ist, läuft es halbwegs geordnet. Ist der weg fällt alles auseinander. Sind nur Züge oder Einzelpanzer unterwegs handeln die sowas von kopflos und dumm, da fahren 5 Panzer in die gleiche Minensperre^^ Und das NACHDEM sie mitbekommen haben, dass die Minensperre auch noch durch Panzervernichtungstrupps geschützt wird.

Den Russen fehlt komplett die Routine und Ausbildung auf Gruppen- Zug- und Kompanieebene. Einzelne Führer reißen das raus, aber ohne solche Personen ist das einfach ein bewaffneter Mob ohne Kohäsion. Bestes Beispiel sind die Drohnen-Granaten-Videos. Die greifen einen Trupp an, ein Soldat wird verwundet, die anderen rennen weg und lassen den einzelnen liegen. Würde so in einer Nato-Armee nicht passieren, zumal diese Art der Wirkung (Drohne plus kleine Granate) mittlerweile echt bekannt ist und die Drohnen auch senkrecht über dem Geschehen stehen. Da sichern 2 Soldaten nach oben, bekämpfen die Drohne und 2 andere bergen den Kameraden. Letzterer überlebt.

Max P

Ich frage mich, ob es wohl russische Soldaten in nennenswerter Zahl gibt, die zur Ukraine überlaufen.

RPGNo1

Zitat von: sailor am 18. August 2022, 11:12:17Der letzte Satz im Briefing ist viel aufschlussreicher: Das Fehlen von "low level battle discipline", was mehr umfasst als das korrekte Anschrauben von ERA-Kacheln. Im Grunde bezieht sich der Begriff auf das Gesamtverhalten als Einzelpanzer und im Panzerzug und das sieht man regelmäßig auf den Videos. Solange ein Batallionskommandeur oder höher dabei ist, läuft es halbwegs geordnet. Ist der weg fällt alles auseinander. Sind nur Züge oder Einzelpanzer unterwegs handeln die sowas von kopflos und dumm, da fahren 5 Panzer in die gleiche Minensperre^^ Und das NACHDEM sie mitbekommen haben, dass die Minensperre auch noch durch Panzervernichtungstrupps geschützt wird.

Den Russen fehlt komplett die Routine und Ausbildung auf Gruppen- Zug- und Kompanieebene. Einzelne Führer reißen das raus, aber ohne solche Personen ist das einfach ein bewaffneter Mob ohne Kohäsion. Bestes Beispiel sind die Drohnen-Granaten-Videos. Die greifen einen Trupp an, ein Soldat wird verwundet, die anderen rennen weg und lassen den einzelnen liegen. Würde so in einer Nato-Armee nicht passieren, zumal diese Art der Wirkung (Drohne plus kleine Granate) mittlerweile echt bekannt ist und die Drohnen auch senkrecht über dem Geschehen stehen. Da sichern 2 Soldaten nach oben, bekämpfen die Drohne und 2 andere bergen den Kameraden. Letzterer überlebt.

Sehr aufschlussreich, wie unterschiedlich doch die Perspektiven sind. Für den britischen Geheimdienst ist wohl der wichtige Punkt "russische Soldaten können ihre Panzer nicht schützen, daher hohe Verluste". Also führen sie diesen zuerst auf.

Du hingegen siehst diesen Aspekt eher als zweitrangig an und fokussierst dich auf die miserable Gesamtperformance des russischen Fußvolks, woraus dann u.a. auch der schlechte Eigen- bzw. Panzerschutz folgt.

Betreffend der Drohnen-Granaten-Videos - hast du einen Link? Von der ukrainischen Taktik wusste ich bisher noch nichts.

Daggi

Zu diesen ERA-Kacheln las ich neulich daß viele russische Panzer, die von ukrainischen Truppen erbeutet wurden, leere Kachen haben. Dadrin wurde Pappe oder anderes Zeug gefunden. Es fehlte der Sprengstoff, er wurde eingespart oder er wurde verhökert. Vielleicht glaubt man, daß alleine die sichtbare Anwesenheit der Kästchen schon vor Angriffen abschreckt.
DIUT-DEUTSCH-PERSONAL-Schafs-Vieh(R) und erfahrenes Naturwesen

sailor

@RPG Ich richte den Blick darauf, weil es ein strukturelles Problem ist. Wartungs- und Instandsetzungsdrills zu vertiefen sind keim Problem, wenn man eine entsprechende Trainingskultur hat. Kommt auch bei der BW alle Nase lang vor, irgendwas wird vernachlässigt, die Vernachlässigung wird erkannt, es gibt ein paar Nachschulungen, freundliche Worte mit 120dB und einen angefressenen Uffz und dann läuft es wieder. Bei den russen passiert... nix. Es hängt miteinander zusammen, die Betrachtung der Briten ist da ein präziser Baustein fürs gesamtbild.

ERA: Das Ding ist, dass diese Kacheln Anbauteile sind, die mal verloren gehen, aber bisher nie/selten Wirkung zeigen mussten. Es ist somit ein typischer Verschleißartikel. Nehmen wir an ein Klotz kostet die Armee 100 Euro, die richtige Herstellung 80 oder 90... Marge irgendwo bei 10-20%. Füllt man die Teile aber mit Schrott und wendet nur 20 € auf, wobei nie jemand reinguckt... BINGO. So funktioniert das System, die Abnahmeoffiziere werden mit einem Teil des Gewinnes geschmiert und niemand merkt es bis Krieg kommt.

Hinsichtlich der Drohnenvideos, einfach mal bei youtube ukraine drones grenade eingeben, da gibts ne Menge. Ich verlinke hier keine, weil ich die Kanäle tlw. nicht kenne und da durchaus grafisches Material dabei ist.

RPGNo1

Zitat'I don't see justice in this war': Russian soldier exposes rot at core of Ukraine invasion

Pavel Filatyev knew the consequences of what he was saying. The ex-paratrooper understood he was risking prison, that he would be called a traitor and would be shunned by his former comrades-in-arms. His own mother had urged him to flee Russia while he still could. He said it anyway.
https://www.theguardian.com/world/2022/aug/17/i-dont-see-justice-in-this-war-russian-soldier-exposes-rot-at-core-of-ukraine-invasion

Edit:

@sailor

Danke für Info zu den Videos. Ich werde mich in ruhiger Stunde einmal schlau machen.