Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Amerika du hast es besser

Begonnen von Peiresc, 13. November 2016, 20:28:34

« vorheriges - nächstes »

Belbo

ZitatUnsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit?

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden?

Nochmal zu achgut, Zitate von der Homepage, die so, genausogut von Ken Jebsen sein könnten.

Nogro

Zitat von: Peiresc am 21. November 2016, 22:32:33
Ich finde den Artikel überhaupt nicht lesenswert, sondern unerträglich.
Ich auch, hätte vielleicht ein Ironiesmiley oder Gänsefüßchen einschieben können oder meine masochistische Seite unterdrücken sollen. Dessen ungeachtet treibe ich mich auch mal auf solchen Seiten rum, hat auch historische Gründe (Verwandter von mir hatte eine Affinität zu diesen Kreisen) und etwas Wissen darüber, auch aus den Originalquellen, kann nichts schaden.
Es genügt nicht, keine Ahnung zu haben. Man muss auch dagegen sein (Hermann Hinsch)

Peiresc

Zitat von: Nogro am 22. November 2016, 08:00:52
hätte vielleicht ein Ironiesmiley oder Gänsefüßchen einschieben können.
Da bin ich aber froh, dass ich keinen Trumpschen Gegenangriff gestartet habe!  :grins2:

Peiresc

Wenn man Wahlen gewinnen kann ohne und gegen die seriöse Presse, dann kann man natürlich auch so regieren, why not:
Zitat
Trump transition beats the press
By HADAS GOLD 11/21/16 03:21 PM EST
Three days after winning the White House, President-elect Barack Obama held an 18-minute news conference, fielding questions about Iran, President George W. Bush, the speed of his Cabinet appointments, his Senate successor, his intelligence briefings and even what type of dog he would buy for his daughters.

Thirteen days after his surprise win, President-elect Donald Trump has held zero news conferences. [...]
Videoclips und Tweets sind da deutlich angenehmer. Der Rauswurf böser, schlechter, unehrlicher, betrügerischer usw. Nachfrager kann geräuschlos erfolgen. So was muss doch dann nicht sein:
ZitatBut he's also blacklisted entire media outlets, singled out individual reporters during his raucous rallies to the point that they needed security protection of their own. Further down the line, he has said, he hopes he can change libel laws to make it easier for public figures to sue media companies.
http://www.politico.com/blogs/on-media/2016/11/trump-media-231713

Politico ist nach meinem Eindruck eine brauchbare Quelle für Detail-Information. Washington Post und New York Times verschwinden leider großteils hinter der Bezahlschranke, und so weit geht meine Liebe nicht.

celsus

Auf jeden Fall steht jetzt schon fest, für wen sich die Wahl Trumps wirtschaftlich am meisten lohnen wird:

ZitatArgentine President Mauricio Macri was one of many such leaders to call Trump and congratulate him on his electoral college victory over Democratic candidate Hillary Clinton. According to a report in the Argentinian paper La Nacion, which was first flagged in the United States by Talking Points Memo, Trump asked Macri during this call to "authorize a building he's constructing in Buenos Aires."

https://thinkprogress.org/president-elect-trump-reportedly-asked-foreign-leader-to-approve-permits-for-high-rise-f97b2fc2c446#.pa4jhycmd

ZitatWhen President-elect Donald J. Trump met with the British politician Nigel Farage in recent days, he encouraged Mr. Farage and his entourage to oppose the kind of offshore wind farms that Mr. Trump believes will mar the pristine view from one of his two Scottish golf courses, according to one person present.

http://www.nytimes.com/2016/11/21/business/with-a-meeting-trump-renewed-a-british-wind-farm-fight.html?_r=0


The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

Scipio

Zitat von: Belbo am 21. November 2016, 19:17:09
Die Ruhrbarone verlinken eine Studie, die belegen soll wer alles in Europa inzwischen von Putin instrumentalisiert wird.

http://www.ruhrbarone.de/putins-trojaner/135768

Ich bin mittlerweile sehr vorsichtig damit geworde, wem ich was glaube.

Nogro

Zitat von: Scipio am 22. November 2016, 17:39:39
Ich bin mittlerweile sehr vorsichtig damit geworde, wem ich was glaube.
...und ich bin gespannt, wann endlich die Verbrecher Pofalla, Gabriel und Platzeck in den Knast kommen.
Mal ehrlich, Bachmann, Elsässer und Gauland mit den o.g. in einen Topf zu werfen zeugt von keiner großen Glaubwürdigkeit.
Es genügt nicht, keine Ahnung zu haben. Man muss auch dagegen sein (Hermann Hinsch)

Scipio

Zitat von: Nogro am 22. November 2016, 19:01:46
...und ich bin gespannt, wann endlich die Verbrecher Pofalla, Gabriel und Platzeck in den Knast kommen.
Mal ehrlich, Bachmann, Elsässer und Gauland mit den o.g. in einen Topf zu werfen zeugt von keiner großen Glaubwürdigkeit.

Moment mal! Ich wollte damit nicht sagen, dass ich Elsässer und co. jetzt auf einmal für glaubwürdig halte.

Nogro

Ich auch nicht, aber der von den Ruhrbaronen zitierte Artikel
http://www.atlanticcouncil.org/images/publications/The_Kremlins_Trojan_Horses_web_1116.pdf
legt nahe, dass die oben erwähnten Herren gleich zu bewerten sind
Es genügt nicht, keine Ahnung zu haben. Man muss auch dagegen sein (Hermann Hinsch)

Peiresc

ZitatWie die ,,New York Times" unter Berufung auf enge Berater des Wahlsiegers berichtet, könne Trump sich zum Beispiel noch immer nicht mit dem Gedanken anfreunden, nach der Inauguration am 20. Januar sein Android-Handy abzugeben. Er habe Angst, den Kontakt zu wichtigen Bekannten zu verlieren, heißt es.
http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-amerika/nach-der-wahl-in-amerika-trump-zwischen-einsamkeit-und-interessenkonflikten-14539254.html
Wie zum Beispiel diese komischen Inder ...

Wie war das doch gleich mit den emails über private Server?
:rofl2

Peiresc

Zitat von: Peiresc am 21. November 2016, 17:17:33
L'état c'est moi.

Zitat
Donald Trump said on Tuesday that he faces no legal obligation to cut ties with his businesses even as he described how winning the presidency has made his brand "hotter" and acknowledged advancing his business interests during a conversation with a British official.

"The law's totally on my side, the president can't have a conflict of interest," Trump said in an interview with New York Times editors and writers, according to real-time reports from reporters on Twitter.
http://www.politico.com/story/2016/11/trump-the-president-cant-have-a-conflict-of-interest-231760

Peiresc

Wie passend. Hatte ich vor ein paar Stunden aus einem Leserkommentar, ich glaub bei der ZEIT, aufgegabelt:
ZitatDer Mann ist 70 Jahre alt. Sollte er die Präsidentschaft durchstehen, wäre er anschließend 74 Jahre oder 78 Jahre alt.
Große Reichtümer wird er nicht mehr anhäufen müssen, zumal seine Tochter ja reich geheiratet hat und er seiner Familie nicht zwingend viel hinterlassen muss.

Stattdessen kann man auch annehmen, dass er sich nun eher selbstlos der Politik widmen wird, da er ausreichend Geld besitzt und im Alter gerne noch etwas Positives hinterlassen will. Er wäre nicht der erste alte Mann, der so agiert.

Heilige Einfalt.  :grins

Gregorovius berichtet vom Papst-Konklave, das im Begriff ist, Alexander VI zu wählen (letzterer wäre übrigens auch ein heißer Kandidat für ein Gruppenfoto, zusammen mit Lucrezia und Cesare, gewesen):
ZitatSelbst der 95jährige Patriarch von Venedig streckte seine zitternde Hand nach fünftausend Dukaten aus.

- Geschichte der Stadt Rom
Kleine Abschweifung. Das mit der zitternden Hand ist übrigens durchaus wörtlich gemeint. Der Zeitzeuge Stefano Infessura hat dazu: "... der Patriarch von Venedig. Es war ein Mann von kleiner Gestalt und 95 Jahre alt; und er war so greisenhaft, daß er kaum sprechen oder gehen konnte, und er wackelte so mit dem Kopf, daß man immer glaubte, er wolle ja sagen." 

Typee

Das eine halte ich für falsch, das andere für naiv:


ZitatMöglichweise ist er genau der richtige Präsident in dieser schwierigen Situation. Nur er kann die Wütenden in die Demokratie zurückholen, wenn diese auch dabei verbogen wird. Trump als Idioten darzustellen, ist unbedacht bis unklug. Selbst wenn er ein eher schlichtes Gemüt sein sollte, arbeitet er funktional und konstruktiv.

http://www.cicero.de/weltbuehne/donald-trump-der-wuteinfaenger

Zuerst einmal: Trump hat wirklich keinen Plan, was er da eigentlich anstellt. Es gab in seiner ganzen Kampagne nie ein konsistentes Programm, in dem auch nur die haarsträubendsten Widersprüche halbwegs geglättet waren. Seine Intelligenz ist eine Geschäftsintelligenz, das will ich gar nicht abstreiten. Die wird ihm aber nicht helfen, wenn beispielsweise Rassenunruhen hochkochen. Das politische Geschäft läuft anders.

Naiv ist die Vorstellung, er könne "die Wütenden in der Demokratie" zurückholen. Viel wahrscheinlicher ist das Szenario, dass er das Heer der Frustrierten noch weiter vermehrt und radikalisiert. Nicht durch das, was er umsetzt, sondern durch das, was er nicht umsetzt. Eine Parole nach der anderen, mit der er Begeisterung schürte, wird gerade kassiert, und die glühendsten Verehrer fühlen sich schon um ihre Beute betrogen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-alt-right-anhaenger-wuetend-wegen-clinton-entscheidung-a-1122645.html

Ehe Trump einen von denen zurückholt, wird er zwischen diesen Fanatikern und den Sachzwängen zerrieben werden.

Wie planlos er durchs Weltall fliegt, zeigt wieder ein aktuelles Detail: es ist noch nie ein Staatsmann auf die Idee gekommen, bei einem Verbündeten Wünsche zu äußern, wen dieser denn bitte als Botschafter entsenden möge (ganz abgesehen davon, dass man sich Nigel Farage bestenfalls als Botschafter in Neuschwabenland vorstellen könnte). Das soll konstruktiv und funktional sein? Das ist ahnungslos.


Wer den Zufall nicht ehrt, ist der Kausalität nicht wert.

Lt.Havoc

Das fatale an der Sache ist ja, das Trump mit den US Medien spielt und von den großen Sachen die hier in diesem Thread auftauchen, abzulenken. Das hat er auch schon während des Wahlkampfes gemacht. Der normal Durchschnitts Amerikaner bekommt garnicht mit das Trump den Trump University Lawsuit für 25 Millionen Dollar beigelegt hat, oder das er sich mit Investoren aus Mumbay traf, oder den Argentinischen Präsidenten am Telefon gesagt hat, er soll doch nun endlich Trumps Bau vorhaben genehmigen lassen, nun wo Trump Präsident ist.

Hier ein Artikel dazu (in englisch)
https://mic.com/articles/160144/donald-trump-is-baiting-the-press-with-his-tweets-and-the-media-is-falling-for-it?utm_source=policymicTBLR&utm_medium=main&utm_campaign=social

Er unterminiert damit gezielt die US Medien, oder besser gesagt, die US Medien lassen sich Unterminieren und in der Glaubwürdigkeit erschüttern, da sie clikbait mäßige Artikel verfassen als Journalismus zu betreiben und mal hinter die Kulissen zu gucken und zu zeigen was da wirklich vorgeht.

Und wenn ich mir so Typee´s ersten link so ansehen, dann machen einige unserer Medien genau den gleichen Fehler.

Nicht_Peter

Meet Richard Spencer, Björn Höckes noch extremeren Klon. Das sind die "Alt-Rights", von denen so oft gesprochen sind, bei Treffen von denen darf gerne mal der rechte Arm nach oben gehen: https://www.youtube.com/watch?v=1o6-bi3jlxk

Dieses Grinsen bei "Lugenpresse" wird mir wohl mein Leben lang Albträume bereiten: