Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread  (Gelesen 63535 mal)

Typee

  • Forum Member
  • Beiträge: 2577
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #105 am: 19. Mai 2015, 18:45:46 »
Sicher, dass das keine Sokal-Reprise ist?  :grins

Na ja, es gibt da patches of logic, aber eben auch riesige Buchstabensteppen ohne Baum und Strauch. Die entzifferbaren patches sind für mich:

- der Autor möchte eine ökologische Krise beschreiben, hat aber Probleme damit.

- als Problem empfindet er die De-Ontologisierung von Realität. Na ja, das könnte heißen, Realität werde nicht mehr auf reales Sein zurückgeführt...

- sondern auf eine konstruktivistische Soziokybernetik. Konstruktivismus kennen wir ja schon, Kybernetik ist die Führungskunst (Kybernos, der Steuermann), und vielleicht meint er die Beeinflussung von Gesellschaften durch konstruktivistische Leitmotive, wer weiß?

- die zweite Ordnung ist ja schon annähernd geklärt,

- autopoietische Abkopplung der Systeme von der Umwelt ohne Rückversicherung durch evolutionäre Anpassung könnte heißen: die Entwicklung der gesellschaftlichen Systeme  läuft der Evolution davon (habe ich so ähnlich schon mal da gelesen:
http://www.amazon.de/Aus-dem-Tritt-geraten-unseren/dp/3827418712 )

Aber was "die Ablösung von Handlung als Element sozialer Systeme durch Kommunikation" heißen soll, außer: es wird zu viel gequatscht und zu wenig getan":  :gruebel
Damals starben die Menschen früher, aber gesünder.

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #106 am: 19. Mai 2015, 19:03:34 »
Sicher, dass das keine Sokal-Reprise ist?  :grins

Das versuche ich gerade rauszufinden  ;D

Zitat
Na ja, es gibt da patches of logic, aber eben auch riesige Buchstabensteppen ohne Baum und Strauch. Die entzifferbaren patches sind für mich:

- der Autor möchte eine ökologische Krise beschreiben, hat aber Probleme damit.

- als Problem empfindet er die De-Ontologisierung von Realität. Na ja, das könnte heißen, Realität werde nicht mehr auf reales Sein zurückgeführt...

- sondern auf eine konstruktivistische Soziokybernetik. Konstruktivismus kennen wir ja schon, Kybernetik ist die Führungskunst (Kybernos, der Steuermann), und vielleicht meint er die Beeinflussung von Gesellschaften durch konstruktivistische Leitmotive, wer weiß?

- die zweite Ordnung ist ja schon annähernd geklärt,

- autopoietische Abkopplung der Systeme von der Umwelt ohne Rückversicherung durch evolutionäre Anpassung könnte heißen: die Entwicklung der gesellschaftlichen Systeme  läuft der Evolution davon (habe ich so ähnlich schon mal da gelesen:
http://www.amazon.de/Aus-dem-Tritt-geraten-unseren/dp/3827418712 )

Aber was "die Ablösung von Handlung als Element sozialer Systeme durch Kommunikation" heißen soll, außer: es wird zu viel gequatscht und zu wenig getan":  :gruebel

Immerhin deckt sich das stellenweise mit meiner Übersetzung ...
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

eLender

  • Forum Member
  • Beiträge: 3580
  • streng ideologischer Realitätsverweigerer
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #107 am: 20. Mai 2015, 01:51:36 »
Das scheint eine Magister-Arbeit zu sein. Ich frage mich wirklich: wer schreibt sowas und vor allem, wer liest sowas? Groucho, willst Du dich da wirklich durchbeißen?
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #108 am: 20. Mai 2015, 02:19:01 »
Das scheint eine Magister-Arbeit zu sein. Ich frage mich wirklich: wer schreibt sowas und vor allem, wer liest sowas? Groucho, willst Du dich da wirklich durchbeißen?

Gute Frage. Ich würde es als Übung betrachten, so, wie man ein Sudoku löst. Es ist oft nicht trivial, Geschwafel von Fachsprache zu unterscheiden, kaschierte Banalitäten von interessanten Gedanken. Im eigenen Fachbereich gelingt das ja meist halbwegs flott, bei sowas hab ich keinen Plan, und das ärgert mich natürlich ein bisschen ;)
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

Patches O Houlihan

  • Gast
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #109 am: 20. Mai 2015, 21:47:35 »
ich übersetze es nicht. und das so aus mehreren Gründen:

1. ich habe den GLU nicht zur Hand, und ohne den geht es eben nicht.
2. ich habe den GLU nicht zur Hand, WEIL ich auf große Welterklärungstheorien nicht gerade abfahre
3. die drei oder vier tatsächlichen Erleuchtungen, die Luhmanns Systemtheorie gebracht hat, gut in einen WP-Artikel oder in einen Winzartikel eines beliebigen soziologischen Lexikons passen
4. Luhmann selbst darauf bestanden hat, dass seine Theorie eine Theorie ist, und nichts mit der Realität zu tun hat, ergo nicht auf Realität übertragen werden kann/darf/soll - und ich für Glasperlenspiele keinen Nerv habe
5. Leute, die sich so wichtig nehmen, dass sie auch für Vorgebildete (c'est MOI) unverständlich bleiben, gehörts ignoriert und ausgelacht (wahlweise ad hominem gedemütigt)
6. Bielefeld gibt es nicht.
7. N. Luhmann war ein elender Marottenreiter.

patches of logic
ich bitte um Reformulierung oder verlange Satisfaktion  ;)

Das scheint eine Magister-Arbeit zu sein. Ich frage mich wirklich: wer schreibt sowas und vor allem, wer liest sowas? Groucho, willst Du dich da wirklich durchbeißen?
Wenn Leute Systemtheorie machen, dann schreiben sie so. Es ist quasi die Fachsprache dieser Theorie. Ähnlich ist es auch, wenn man ersthaft Karl Marx abarbeitet oder Max Weber oder von mir aus Kokain-Freud.
Die Gründe, warum man dann so schreibt liegen zumindest auf zwei Ebenen:
a) die viele Hirnejakulatlektüre prägt zumindest zeitweise die eigene Schreibe, hat man aber auch, wenn man dauernd den Werther lesen würde usw.
b) wenn sich ein Autor schon die Mühe macht seine Begriffe zu definieren, erspart es einem unglaublich viel Erläuterungsarbeit, wenn man diese Begriffe eben in seiner Bedeutungszuschreibung benutzt, wenn man sich an seiner Theorie abarbeitet - Fachbegriffe halt, die zur Fachsprache mutiert sind.

Ich bin mir sicher, wenn Informatiker, die sich in unterschiedliche Programmiersprachen favorisieren miteinander über ein neutrales Drittes diskutieren wollen, haben sie, ob ihrer Zugänge auch kommunikationshürden zu überwinden, also neben dem, dass die Hürden für Informatiker immer schon gewaltig sind, wenn es um Interaktion mit lebenden Organismen geht.

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #110 am: 20. Mai 2015, 22:16:49 »
Besten Dunk. Punkt 5 überzeugt dann doch, es zu lassen. Schreib ich lieber selber was.
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

Patches O Houlihan

  • Gast
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #111 am: 20. Mai 2015, 22:36:18 »
gern
es ist halt echt ein bisschen sehr nerdisch und richtig lustig wirds, wenn man so jemanden auffordert es nochmal in allgemein verständlichen Worten zu sagen, und dann scheitern diese Kastraten jämmerlich....

eLender

  • Forum Member
  • Beiträge: 3580
  • streng ideologischer Realitätsverweigerer
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #112 am: 21. Mai 2015, 01:23:15 »
7. N. Luhmann war ein elender Marottenreiter.

Was, wer, wo?  :grins2:

Ansonsten schließe ich mich Grouchos Dunk an. Wenn ein Eingeweihter das so sieht, denke ich auch, man verbringt seine Zeit lieber mit Sudoku (habe ich komischerweise noch nie gespielt).
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Patches O Houlihan

  • Gast
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #113 am: 21. Mai 2015, 17:28:45 »
 ;D

Patches O Houlihan

  • Gast
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #114 am: 25. Mai 2015, 16:24:45 »
Liebe Freunde der Volksmusik und praktischen Lebenshilfe,

ich verstehe etwas nicht, von dem ich mit Sicherheit sagen kann, mein Opa hat das auch schon nicht verstanden, also hier die Frage:

Zitat
Warum braucht sie so lange, bis sie fertig ist, und wir endlich los können?

mich deucht, ich empfange andauernd Signale, sie wäre so weit, obwohl sie es, wie ich dann immer wieder aufs Neue feststelle, nicht ist. Es fühlt sich sehr deprivierend an, sprich, es grenzt an Folter, ist unerträglich und nach meinem Dafürhalten inakzeptabel - gleichwohl neige ich zu der, aus subjektiver Erfahrung gewonnenen, Ansicht, dieses Verhalten (vielleicht sogar Ritual) ist bei XX-Trägerinnen der Standardmodus und die Ausnahme sehr sehr selten.

Motivierender Kasernenton hilft leider nicht, so meine Erfahrung.

Meine normale Kompensationsstrategie wären nun, nachdem MotivationKasernehof TM nicht funzt, alkoholhaltige Getränke im Wechsel mit Kaffee, bis sie soweit ist. Bei der zeitlichen Ausdehung, bis es soweit ist, können wir aber schwerlich noch irgendwo hinfahren, wenn sie sich nicht hinter den Lenker setzt, was sie kategorisch verweigert (ist vielleicht auch besser so  :facepalm).

any ideas? (Fahnenflucht ist keine Option)

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #115 am: 25. Mai 2015, 18:08:12 »
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

Sauropode

  • Forum Member
  • Beiträge: 2935
  • Reptiloid
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #116 am: 25. Mai 2015, 18:49:52 »
Es soll auch umgekehrte Fälle geben. Man sitzt startbereit im Auto und dem GöGa fällt es ein, dass er nochmal aufs Klo muss, was auch auch in ein Big Business von einer Viertelstunde Dauer ausarten kann. Kasernenhofton hilft da auch bei Gedienten nicht.
Die schlimmste Idee ist die einer besseren Welt.

Groucho, Du fehlst!

Patches O Houlihan

  • Gast
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #117 am: 25. Mai 2015, 21:03:37 »
ich stehe ungefähr für zwei Stunden in der Diele herum und bin Abmarsch bereit...
stünde ich dort nicht, sondern würde mich etwa ablenken mit einem Herrengedeck samt Buch, dauert es, so meine Befürchtung, noch länger.
Irgendwann werde ich dann wieder hungrig, mache mir etwas zu essen...
Sie: warum machst du dir jetzt was zu essen, wir essen doch gleich bei ...
Ich: weil das so lange dauert
Sie: weil du mich hetzt
Ich: *grummel*
Sie: was ist jetzt schon wieder
Ich: wann fahren wir endlich
Sie: hetz mich nicht
...
Ich:  :wut
Sie: jetzt mach mir nicht den Abend kaputt
...

Loriot ist da Anfänger. in echt ist das viel krasser.

Typee

  • Forum Member
  • Beiträge: 2577
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #118 am: 25. Mai 2015, 23:02:20 »
Damals starben die Menschen früher, aber gesünder.

Sauropode

  • Forum Member
  • Beiträge: 2935
  • Reptiloid
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #119 am: 25. Mai 2015, 23:15:08 »
Wenn Du zwei Stunden lang mehr oder weniger dekorativ die Diele zierst, würde mich das als Partner auch nerven. Zieh Dich halt zwei Stunden später an.
Die schlimmste Idee ist die einer besseren Welt.

Groucho, Du fehlst!