Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread  (Gelesen 65085 mal)

MrSpock

  • Forum Member
  • Beiträge: 2501
  • Live long and prosper!
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #75 am: 06. Dezember 2013, 01:49:03 »
Eine Frage an die Medizinier in dieser Runde:

Ich bin beim Stöbern im Netz auf folgende Publikation eines Dr. med. - Homöopath und Arzt für Naturheilverfahren gestoßen:

http://www.sparenborg-nolte.de/downloads/AHZVithoulkasEbenenSHN.pdf

Hier würde ich mich über einen, für medizinische Laien verständlichen, Kommentar freuen!

Vielleicht hilft Die das: http://www.psiram.com/ge/index.php/Georgos_Vithoulkas

Das hilft! Merci dafür!

Was mich schockiert: Der Dr. Nolte, der dieses Blatt geschrieben hat, war 10 Jahre Kinderarzt an der Kinderklinik in Freiburg und 2 Jahre Oberarzt der Uni-Kinderklinik in Marburg. Was veranlasst ihn, so auf die Homöopathie zu setzen und solche Publikationen zu veröffentlichen? Und das bei Kindern? Ein Fall für das Wiki?

http://www.oberstebrink.de/buecher/buch.php?id=42

Hier noch mehr Publikationen:

http://www.sparenborg-nolte.de/start/publikation.html
Von allen Seelen, die mir begegnet sind auf meinen Reisen, war seine die menschlichste. (In Memoriam Groucho)

Zitat aus Star Trek II.

Antitainment

  • Forum Member
  • Beiträge: 785
  • Eso-Shooter
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #76 am: 14. August 2014, 12:08:24 »
http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/salzkonsum-koennte-jaehrlich-1-65-millionen-leben-kosten-a-985645.html

Ich fass mich kurz:
Beim Lesen bin ich über den Satz gestolpert
Zitat
Die Daten der Studie können zwar nicht beweisen, dass der Salzkonsum direkt für die Todesfälle verantwortlich ist: Dafür hätten die Forscher mit einer Teilnehmergruppe über Jahre eine direkte Auswirkung etwa eines verringerten Salzkonsums auf die Sterblichkeit untersuchen müssen.
Eigentlich heißt das für mich nun, dass die getroffenen Aussagen im Artikel, nun ja, so nicht ganz zutreffend sind.

Ist das eine journalistische Verzerrung der Tatsachen oder ist Salz der propagierte Killer?
(Die Studie im New England Journal of Medicine hab ich mir angetan, aber ich bin leider zu blöd zum Auswerten)
Zahlen, Statistiken ... das ist alles total Sarrazin! Ihr müsst richtig fühlen! FÜHLEN! Darum geht es.

F. A. Mesmer

  • Gast
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #77 am: 14. August 2014, 18:08:43 »
etwas vor einem Jahr hatten wir das hier zum Thema Salz.

Demnächst finden sie noch das hochexplosive Hydrogenium im Grundwasser. Das diese giftige H2O-Chemie-Scheiße im Grundwasser (inkl. Wassergedächtnis) ist und wir die da nicht herausbekommen, ist schon eine Zumutung. Da müsste und sollte die Wissenschaft und Politik, jawohl, denn die Politik kennt sich mit Scheiße gut aus, endlich mal etwas dagegen tun. Hat bestimmt der Russe reingemischt und der Amerikaner hat dabei zugesehen und nichts gesagt...

Antitainment

  • Forum Member
  • Beiträge: 785
  • Eso-Shooter
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #78 am: 15. August 2014, 18:31:43 »
etwas vor einem Jahr hatten wir das hier zum Thema Salz.

Besten Dank.

Demnächst finden sie noch das hochexplosive Hydrogenium im Grundwasser. Das diese giftige H2O-Chemie-Scheiße im Grundwasser (inkl. Wassergedächtnis) ist und wir die da nicht herausbekommen, ist schon eine Zumutung. Da müsste und sollte die Wissenschaft und Politik, jawohl, denn die Politik kennt sich mit Scheiße gut aus, endlich mal etwas dagegen tun. Hat bestimmt der Russe reingemischt und der Amerikaner hat dabei zugesehen und nichts gesagt...

Ich hab gehört, dass mittlerweile Gene in Tomaten stecken. Wird aber leider totgeschwiegen, was ohrenbetäubend ist!!
Zahlen, Statistiken ... das ist alles total Sarrazin! Ihr müsst richtig fühlen! FÜHLEN! Darum geht es.

Hildegard

  • Forum Member
  • Beiträge: 933
Neue Frage: Blaues Licht
« Antwort #79 am: 10. Oktober 2014, 12:08:01 »
Leider antwortete Rambo auf die Frage: "Was macht es?" lediglich: "Es leuchtet blau."
Also warum sind blaue LEDs nobelpreiswürdig?

Typee

  • Forum Member
  • Beiträge: 2595
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #80 am: 10. Oktober 2014, 13:02:25 »
Weil man blaue Lichtanteile braucht, um auf additivem Wege weißes Licht zu erzeugen. Die inzwischen handelsüblichen weißen LED gäb's sonst nicht. Und das ist doch schon was.
Damals starben die Menschen früher, aber gesünder.

MrSpock

  • Forum Member
  • Beiträge: 2501
  • Live long and prosper!
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #81 am: 10. Oktober 2014, 14:10:07 »
Kannst Dich hier einlesen:

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/0201111.htm

Kurz gesagt: Ohne die "Erfindung" der blauen LED wären kostengünstige Energiesparlampen, die auch noch weitestgehend umweltvertäglich sind, nicht möglich. Mittlerweile gibt es beim neuen VW Passat zum Beispiel keine Xenon-Scheinwerfer mehr. Entweder die klassische Halogen-Variante oder LED-Scheinwerfer. Ich denke, LED-Lampen sind definitiv die Zukunft und werden alle bisherigen Lampen ablösen. Geringer Stromverbrauch, hohe Lebensdauer und nahezu umweltverträglich sind doch starke Argumente!
Von allen Seelen, die mir begegnet sind auf meinen Reisen, war seine die menschlichste. (In Memoriam Groucho)

Zitat aus Star Trek II.

Hildegard

  • Forum Member
  • Beiträge: 933
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #82 am: 10. Oktober 2014, 21:51:49 »
Kannst Dich hier einlesen:

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/0201111.htm

Kurz gesagt: Ohne die "Erfindung" der blauen LED wären kostengünstige Energiesparlampen, die auch noch weitestgehend umweltvertäglich sind, nicht möglich.
Sorry, ich muss meine Frage präzisieren. Dass man blau braucht, um weiß zu erzeugen, habe ich schon begriffen. Also meine eigentliche Frage lautet: Was ist so schwierig an blauen LEDs im Gegensatz zu roten und grünen?

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #83 am: 10. Oktober 2014, 22:12:34 »
Zitat
Etwa 30 Jahre lang waren Ingenieure an dem Vorhaben gescheitert. "Der Nobelpreis wird diesmal auch für Mut und Sturheit verliehen",

http://www.sueddeutsche.de/wissen/nobelpreis-fuer-die-entwicklung-blauer-leds-es-wuerde-alfred-nobel-gluecklich-machen-1.2162614

Edit: Das Problem war wohl, für dieses kurzwellige Licht passende Halbleitersubstanzen zu finden.
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

Harpo

  • Forum Member
  • Beiträge: 612
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #84 am: 10. Oktober 2014, 22:57:12 »
Weil man blaue Lichtanteile braucht, um auf additivem Wege weißes Licht zu erzeugen. Die inzwischen handelsüblichen weißen LED gäb's sonst nicht. Und das ist doch schon was.

Die meisten Weißlicht-LEDs machen es nicht "auf additivem Wege", sondern sind eigentlich blaue LEDs + ein durch das blaue Licht angeregter floureszierender Leuchtstoff. Sieht man z.B. hier, Auszug aus einem x-beliebigen Datenblatt einer Weißlicht-LED von Osram. Scharfe Line im blauen Spektralbereich und rechts davon der "Fluoreszenz-Berg" (die durchgezogene Kurve; je  nachdem, ob der Berg etwas weiter links oder rechts liegt, ist es eine "weiße" oder "warmweiße" LED):



</oberlehrer>

pelacani

  • Gast
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #85 am: 12. Dezember 2014, 10:18:43 »
Die Diskussion um Impfgegner und Studienlage habe ich aus diesem Faden abgetrennt, weil es sich lohnt, da später noch mal nachzusehen.

https://forum.psiram.com/index.php?topic=13650.0

(Leider ein stümperhafter Moderationsversuch. Die ersten 3 Beiträge gehören noch in den alten Faden.)

pelacani

  • Gast
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #86 am: 12. Dezember 2014, 17:51:37 »
Über Alkoholismus und Rückfallgefahr jetzt hier weiter.

https://forum.psiram.com/index.php?topic=13652.0

(Hoffentlich hats diesmal besser geklappt)

SaUbär

  • Forum Member
  • Beiträge: 5
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #87 am: 31. Dezember 2014, 00:32:28 »
Hallo!  :grins2:

Ich habe folgendes Problem, bei dem ihr mir sicher helfen könnt. Und zwar möchte die beste Freundin meiner Tochter anfangen in einem Waldorfkindergarten zuarbeiten.
Meine Tochter hat jetzt deshalb sehr große Bedenken, dass die Freundin in diese sektenartige "Szene" mit einsteigt bzw. einsteigen muss. Jetzt würde ich mein Kind gerne beruhigen, aber da ich mich selber nie mit der Thematik über Steiner, Anthroposophie etc. befasst habe, stelle ich mir nun die Frage, ob man auch ein ganz normales Leben fernab von diesem Hokuspokus führen und dennoch einer Berufung in so einer Einrichtung nachgehen kann.

Schon mal besten Dank im Voraus und herzlichste Grüße

SaUbär

Robert

  • Gast
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #88 am: 31. Dezember 2014, 00:43:53 »
Hm, dann kann ich Dir nur diese Lektüre empfehlen:

http://www.ruhrbarone.de/waldorflehrer-werden-–-am-„seminar-fur-waldorfpadagogik-berlin“

Das betrifft allerdings die Lehrerausbildung. Aber auch als Erzieher muss man ein gewisses Maß an Schwachsinn lernen und lehren. Ich denke da an Atlantis, Wurzelrassen und den Blödsinn mit den Entwicklungszyklen von Astral- und Ärherleib, Karma und Gedöhns. Nicht zu vergessen die Huldigung des Masernviruses und die allgemeine Impfgegnerschaft.

Ehrlich, ich würde davon abraten.

Wolleren

  • Gast
Re: Hilfe...."ich bin zu blöd das zu verstehen"- Thread
« Antwort #89 am: 31. Dezember 2014, 02:28:21 »
In jedem Lob einer Alternativpädagogik schwingt ja Kritik an der "mainstream"-Pädagogik mit (genau so, wie ein Lob der Biolandwirtschaft nicht ohne Kritik an konventioneller Landwirtschaft auskommt).
Diese Kritik ist oft genug unkonkret bis falsch. Und zweitens macht es die Alternative oft in entscheidenden Punkten noch schlechter.

Beispiel: Wenn ich die Kinder "ganzheitlich" unterrichten möchte, bedeutet das, dass ich anderen Unterrichtsmethoden fehlende Ganzheitlichkeit vorwerfe. Was IST denn diese Ganzheitlichkeit, wenn nicht irgendeine liebgewordene Vorstellung von mens sana in corpore sano mit ein bisschen spiritu und Eurhythmie? Ist die denn WIRKLICH so wichtig? Oder ist das nur Ideologie?

Ich würde meine Tochter bitten, immer nachzufragen. Immer schön konkret werden lassen. Wird an normalen Schulen wirklich nur sinnlos gepaukt, wie es die Mythen nahelegen?