Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Ist die Giordano-Bruno-Stiftung auch für Schwachsinn offen?

Begonnen von Maxi, 15. April 2012, 11:29:48

« vorheriges - nächstes »

Binky

Vom scholastischen Richtungsstreit und dem Schisma, lieber Ponder. Oder gleich von allem? Dann ist es mir letzten Endes auch wieder alles egal.  :P

P.Stibbons

@ Binky:

oooch - Nihilismus ist doch  langweilig  :P

Die Würze des Lebens liegt in gesunder Dialektik  :D

P.S.: in meinem letzten Blog-Kommentar habe ich einen Link setzen wollen (zu Hüthers Alm-Projekt), der so nicht funktioniert.
Könntet ihr Allweisen da mal dran rumfummeln, dass das nicht so unelegant aussieht?  :-*

Binky

Die Würze meiner Dialektik pflege ich nicht weltweit darzulegen.  :-*

P.Stibbons

Zitat von: Binky am 16. April 2012, 21:55:56
Die Würze meiner Dialektik pflege ich nicht weltweit darzulegen.  :-*

Ja... in der Zurückhaltung liegt die wahre Tiefgründigkeit verborgen.  ;)

Binky

Zitat von: Dr. Ici Wenn am 16. April 2012, 21:48:28
Zitat von: Ratiomania am 16. April 2012, 21:40:34
Als überzeugter Agnostiker kann ich nicht sagen, ob ich mich distanziere oder nicht!  ;D

Und als agnostischer Atheist hab ich noch nicht mal Grund, mich von irgendwas zu distanzieren!

Als Agnostiker kann man kein Atheist sein, weil man nicht 100%ig weiß, ob man wirklich einer ist. Das ist wie bei Schrödingers Katze.

P.Stibbons


Dr. Ici Wenn

Zitat von: Binky am 16. April 2012, 22:00:17
Als Agnostiker kann man kein Atheist sein, weil man nicht weiß, ob man einer ist. Das ist wie bei Schrödingers Katze.

Bleib mir mit Katzen vom Leib. Es ist natürlich so, dass ich es gar nicht wissen will, also ist es egal. Das ist eben die Spezialform des agnostischen Atheisten.

Binky

Zitat von: Dr. Ici Wenn am 16. April 2012, 22:03:22
Zitat von: Binky am 16. April 2012, 22:00:17
Als Agnostiker kann man kein Atheist sein, weil man nicht weiß, ob man einer ist. Das ist wie bei Schrödingers Katze.

Bleib mir mit Katzen vom Leib. Es ist natürlich so, dass ich es gar nicht wissen will, also ist es egal. Das ist eben die Spezialform des agnostischen Atheisten.

Neinnein, Du bist Atheist, weißt aber nicht, warum.

Dr. Ici Wenn

Zitat von: Binky am 16. April 2012, 22:06:39
Neinnein, Du bist Atheist, weißt aber nicht, warum.

ich weiß natürlich warum, Aber ich will es nicht wissen.

Chris224

Ich find den Artikel im Blog gut geschrieben.

Als  latent theistischer Agnostiker bin ich von dem Schismadingens auch net so betroffen, wenn ich denn mal n Gott gefunden hab, der mir zusagt kann ich mehr dazu sagen.

Momentan ists bei mir eher eine Frage von mag ich, mag ich nicht, und übermäßig Eisbein war noch nie meine Stärke.

Graf Zahl

Zitat von: Chris224 am 16. April 2012, 22:43:28
..., wenn ich denn mal n Gott gefunden hab, der mir zusagt kann ich mehr dazu sagen. ...

Es stehen über 3.000 zur Wahl: http://www.godchecker.com/
Viel Spaß beim Aussuchen.

Chris224

Oh Gott, soviele, Gottseidank bin ich gleichzeitig Agnostiker, werde also wahrscheinlich nie einen finden den ich beweisen kann, muss also net wirklich intensiv suchen.

Ist mehr ne Ausrede, nur für den Fall dass........

Maxi

Hallo,

ich habe noch ein süßes Detail in Frau Pauls Vortrag gefunden (hier: http://hpd.de/node/8761?page=0,1)

Und ich möchte die Zitierfunktion mit Kasten ausprobieren, danke Cohen!

<blockquote>Allgemein korrespondiere die Genussfeindlichkeit in der Gesellschaft, in der es fast als ein moralisches Verdienst angesehen werde, schlecht zu essen, und die skeptische Einstellung bezüglich tierischer Nahrungsmittel mit den traditionellen Denkmustern der Religionen: In einem Überblick über Nahrungsmittel-Tabus bzw. Einschränkungen, merkte sie an, es sei besonders auffällig, dass es enorm viele von der Art gebe, die den Verzehr von Fleisch verböten oder einschränkten – aber fast keine, die pflanzliche Nahrung beträfen! (Es sei sehr schwierig, für Letzteres überhaupt Beispiele zu finden. Eines stellten die Hua in Neuguinea dar, die Angst vor rotem und behaartem Gemüse haben, weil sie mit Menstruationsblut bzw. Schamhaaren in Verbindung gebracht werden...)</blockquote>

Rotes, behaartes Gemüse  :o Wächst das auch bei uns? Und, hat da jemand Angst vor?
Ich glaub, ich muss langsam aufhören, mich noch weiter mit der Geschichte zu befassen, sonst brech ich ab.
Wie haltet ihr das bloß alles aus?

Viele Grüße
Maxi
Wenn es nicht Absicht ist, ist es doch System.
Dr. Ici Wenn selig

Conina

Im Forum gelten andere Regeln.  ;D ;D ;D ;D

Hier wird ein Zitat von [ quote ] Text [ /quote ]
umrahmt.

Aber dafür gibts praktische Schalter zum Anklicken. der für Zitate ist die kleine Sprechblase neben dem # , über dem Kotzsmiley.


Da gibts doch eigentlich nichts auszuhalten. Der ganze Mist ist teilweise amüsant und wenn es mal nicht amüsant ist, gibt es hier bei uns wenigstens eine kleine Nische im Netz, wo man ähnlich gesinnte Leute treffen kann.
Die ziemliche Fachkenntnis, die hier insgesamt zusammenkommt, ist auch nicht zu verachten.

P.Stibbons

Hallo Maxi,

na, da hast du ja was losgetreten  ;D

Amüsant fand ich auch dieses Argumentationsniveau:

ZitatSchließlich stellte Frau Paul der klassischen Deschner'schen These, dass das Christentum Haupt-Ursache für Tierleid sei, eine andere Sicht entgegen: Die Basis des Christentums sei der Vegetarismus (Genesis 1,30).

:deppenalarm: