Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Ist die Giordano-Bruno-Stiftung auch für Schwachsinn offen?

Begonnen von Maxi, 15. April 2012, 11:29:48

« vorheriges - nächstes »

glatzkopf

na kommt schon, nicht alles ist nur Geschwurbel.
Das mit den schlechter werdenden Zähnen ist schon richtig.
Die Leuts haben halt ebend früher ihr Korn mit
Hilfe von Steinen gemahlen. Wenn man dann
öfter auf Sand kaut, werden die Beisserchen
schon schlechter.

Ratiomania

Zitat von: glatzkopf am 16. April 2012, 12:01:37
na kommt schon, nicht alles ist nur Geschwurbel.
Das mit den schlechter werdenden Zähnen ist schon richtig.
Die Leuts haben halt ebend früher ihr Korn mit
Hilfe von Steinen gemahlen. Wenn man dann
öfter auf Sand kaut, werden die Beisserchen
schon schlechter.


Nicht nur das.

Mit der Bau- und Heiz-/Leuchttechnik stand es lange Zeit auch ganz schön schlimm.

Da lebte man auch unter dem Motto "Es sind schon viele erfroren, aber noch keiner erstunken" - nur leider auf Dauer nix für die Atemwegsorgane...

Dr. Ici Wenn


Binky

http://evomed.com/pages/unsere-schwerpunkte/stoffwechsel.php

ZitatStoffwechsel
Häufig weiß man zwar, welche Krankheit vorliegt, nicht aber, warum man krank geworden ist oder welche die eigentlichen Ursachen der Symptome sind.

Um eine Erkrankung optimal zu therapieren, muss der Arzt oder Therapeut den genauen Ursprungsort der Probleme erkennen. Denn nur so hat er die Chance, eine Erkrankung nicht nur symptomatisch zu behandeln, sondern auch eine nachhaltige Heilung zu erreichen.

Typische Indikationen sind Kopfschmerz, Gelenkschmerz, Hautprobleme, Konzentrationsstörungen, Müdigkeit, Muskelschmerzen, ADS, ADHS etc.

Ein neues Verfahren, der Stoffwechselfunktionstest (SFT), macht es möglich, den Organismus in seiner Gesamtheit zu analysieren und so nach Ursachen von Symptomen und Erkrankungen zu suchen.


Diese Seite gehört auch der Frau Pauli.

ADHS kann man also per Stoffwechselfunktionstest diagnostizieren.....

Chris224

ZitatDas mit den schlechter werdenden Zähnen ist schon richtig.
Die Leuts haben halt ebend früher ihr Korn mit
Hilfe von Steinen gemahlen. Wenn man dann
öfter auf Sand kaut, werden die Beisserchen
schon schlechter.

Die Meinungen hierzu gehen weit auseinander, zum einen soll das tatsächlich die Ursache der Schlechten Zähne sein, zumindest bei Ötzi.
ZitatWeitere Forschungen haben ergeben, dass ,,Ötzi" etwa 46 Jahre alt war, als er starb. Das ist für die damalige Zeit sehr alt. Er wog ungefähr 50 kg, war 1,60 m groß und hatte Schuhgröße 38. Sein Gebiss war zwar völlig abgenutzt, aber er hatte kein Karies. Man bemerkte auch mehrere verheilte Brüche der Rippen und der Nase, Anzeichen für ein gefahrvolles Leben.
von
http://www.wasistwas.de/geschichte/beruehmte-personen/artikel/link//ab09970f8d/article/oetzi-ein-wanderer-aus-der-steinzeit.html
und
ZitatSo haben sie auch Kohlenhydrate in anderer Form zu sich genommen. Das haben andere Studien zur Karies-Entstehung im Neolithikum bisher nicht gezeigt. In Schönenfeld im Thüringer Becken gab es eine Untersuchung an über sechzig Skeletten. Sie zeigte, dass eigentlich wenig Karies entstanden war.

andererseits wurde bei Familie Feuerstein in einem Archäologichen Feldversuch anscheinend das Gegenteil festgestellt.

ZitatDie Skelette aus dem Neolithikum zeigen noch etwas anderes: Karies tauchte als Volksleiden auf. Als die Menschen sesshaft wurden, kam mit dem Getreide kohlehydratreiche Kost auf den Tisch. Ob sie sich damals schon die Zähne putzten, darüber streiten die Experten. Manche vermuten, dass man sich das Gebiss mit aufgefaserten Weidenruten gesäubert habe – archäologische Belege gibt es keine. Der Plaquebildung beugten die Stöcke kaum vor, zeigte sich bei den Probe-Feuersteins. Zahnmediziner der Universität Freiburg entdeckten bei allen Probanden Ansätze von Karies.
von
http://www.swr.de/steinzeit/html/_Mundgesundheit,1178100203.html

Weiterführende Info:
http://www.zeit.de/zeit-wissen/2007/03/steinzeit-infos


P.Stibbons

@ Binky:

Das ist wieder so ein nichts sagendes Geschwafel - völlig unspezifisch, ohne methodische Erläuterungen oder gar Studien:

http://evomed.com/pages/unsere-schwerpunkte/stoffwechsel/diagnostik.php
Zitat
Diagnostik
Stoffwechselfunktionstest

Das menschliche Blut ist das wichtigste Transportmedium für alle Organe im Organismus eines Menschen, damit sie optimal miteinander arbeiten können. Man kann sagen: Erkrankt ein Mensch, verändert sich in der Regel auch die Zusammensetzung der Stoffe im Blut.

Mit einem neuen Verfahren aus der biomedizinischen Forschung, dem Stoffwechselfunktionstest (SFT), können solche Veränderungen untersucht werden und so gezielte Aussagen über die Funktionalität der Organe und Organsysteme getroffen werden.

Bisher mussten viele verschiedene Tests eingesetzt werden, um Informationen über mögliche Störstellen im Organismus zu erhalten. Mit dem SFT können viele Organsysteme auf einmal analysiert werden. Er untersucht charakteristische Veränderungen von Stoffwechselprozessen im Körper und zeigt auf, ob weitere Labordiagnostik zur detaillierten Analyse dieser Störstellen zum Einsatz kommen sollte.

P.Stibbons

Und das könnte u.U. sogar ein juristisches Nachspiel für die Dame haben - ist dieses diagnostische Verfahren schon irgendwie evaluiert und zugelassen?

http://evomed.com/pages/unsere-schwerpunkte/darmkrebs.php

ZitatDarmkrebs

Darmkrebs ist die zweithäufigste Krebserkrankung mit jährlich ca. 70.000 Neuerkrankungen in Deutschland. Er ist zu über 90% heilbar, wenn die Vorstufen, Darmpolypen, rechtzeitig erkannt und entfernt werden.

Bisher werden meist Stuhltests verwendet, die nach Blut im Stuhl suchen oder Antikörper nachweisen, die auf Darmkrebs hindeuten – einige Tests reagieren zu spät, andere zeigen ein positives Ergebnis, auch wenn kein Darmkrebs vorliegt.

Genauer ist eine Koloskopie. Aber oft wird diese Untersuchung von Patienten gescheut und daher nicht durchgeführt. Damit wächst die Gefahr, Darmkrebsvorstufen oder Darmkrebs zu spät zu entdecken und nicht mehr heilen zu können.

Jetzt ist ein Bluttest verfügbar (PSP-Bluttest), der frühzeitig Darmpolypen aufspüren kann.

Der PSP-Bluttest ist patientenfreundlich und einfach, weil eine Blutentnahme genügt und keine Stuhlprobe mit teilweise mehrtägigen Ernährungseinschränkungen oder Medikamentenbeschränkungen notwendig ist.

Der PSP-Bluttest ist medizinisch bedeutsam, denn er ist sowohl empfindlich als auch genau. Dadurch werden schon kleine Darmpolypen rechtzeitig erkannt.

http://www.vplus-management.de/presse/pm_2010_44_01_indago/bu-indago.pdf

Im Vergleich dazu:

http://www.darmkrebs.de/frueherkennung-diagnose/untersuchungsmethoden/bluttest/

ZitatKosten des Tests

Momentan ist ein Bluttest noch keine kassenärztliche Leistung und muss deshalb vom Patienten selbst bezahlt werden. Die Laborkosten belaufen sich auf ca. 150 € bis 160 €. Bitte erfragen Sie den genauen Preis über Ihren behandelnden Arzt.

http://www.darmkrebs.de/ueberblick/darmkrebs-verhindern/darmkrebsvorsorge/

Maxi

Hallo liebe Esowatcher,
habe gerade gesehen, dass die werte Frau Paul und mit ihr die gbs einen Blogartikel bekommen hat. Er ist brillant geschrieben. Diese ganzen Gedanken spukten mir auch die ganze Zeit im Kopf rum, aber es so genial zusammenzufassen, wäre mir nie gelungen, Reschpekt!
Sehr bedenklich ist ja auch die Tatsache, dass sie Marketingleiterin bei der Firma Evomed ist, die diese ganzen Tests vertickt, das nenne ich gelungene PR  >:( >:(
Auch sehr, sehr bedenklich, dass bei der gbs, wo ja hochrangige Wissenschaftler im Beirat sitzen, niemand bisher die Unterwanderung bemerkt hat. Haben die sich eigentlich schon geäußert?
Liebe Grüße
Maxi
Wenn es nicht Absicht ist, ist es doch System.
Dr. Ici Wenn selig

Dr. Ici Wenn

Hallo Maxi,
Zitat von: Maxi am 16. April 2012, 21:07:47
Hallo liebe Esowatcher,
habe gerade gesehen, dass die werte Frau Paul und mit ihr die gbs einen Blogartikel bekommen hat. Er ist brillant geschrieben. Diese ganzen Gedanken spukten mir auch die ganze Zeit im Kopf rum, aber es so genial zusammenzufassen, wäre mir nie gelungen, Reschpekt!

Du bist schuld ;)

Zitat
Sehr bedenklich ist ja auch die Tatsache, dass sie Marketingleiterin bei der Firma Evomed ist, die diese ganzen Tests vertickt, das nenne ich gelungene PR  >:( >:(
Auch sehr, sehr bedenklich, dass bei der gbs, wo ja hochrangige Wissenschaftler im Beirat sitzen, niemand bisher die Unterwanderung bemerkt hat. Haben die sich eigentlich schon geäußert?

Ja, es gab schon Reaktionen, da gibt es einige, denen das gar nicht gefällt, und ich vermute, da wird sich was tun.

P.Stibbons

Ich betätige mich ausnahmsweise mal prophetisch und sage ein drohendes atheistisches Schisma voraus:

die Paläo-Power-Diätologie erscheint mir mit der streng vegan disponierten Transhumanistenfraktion des Great Ape Project nicht wirklich kompatibel - aufgrund des hohen Fleischanteils in der paläodietologischen Ernährungspyramide...  :-X

Hier sollte gelebte Ökomene hehres moralisches Ziel sein!!!

Binky

Zitat von: P.Stibbons am 16. April 2012, 21:24:28
Ich betätige mich ausnahmsweise mal prophetisch und sage ein drohendes atheistisches Schisma voraus:

die Paläo-Power-Diätologie erscheint mir mit der streng vegan disponierten Transhumanistenfraktion des Great Ape Project nicht wirklich kompatibel - aufgrund des hohen Fleischanteils in der paläodietologischen Ernährungspyramide...  :-X

Hier sollte gelebte Ökomene hehres moralisches Ziel sein!!!

Als konfessionsloser Atheist distanziere ich mich ausdrücklich davon!  ;D

Ratiomania

Zitat von: Binky am 16. April 2012, 21:32:44
Zitat von: P.Stibbons am 16. April 2012, 21:24:28
Ich betätige mich ausnahmsweise mal prophetisch und sage ein drohendes atheistisches Schisma voraus:

die Paläo-Power-Diätologie erscheint mir mit der streng vegan disponierten Transhumanistenfraktion des Great Ape Project nicht wirklich kompatibel - aufgrund des hohen Fleischanteils in der paläodietologischen Ernährungspyramide...  :-X

Hier sollte gelebte Ökomene hehres moralisches Ziel sein!!!

Als konfessionsloser Atheist distanziere ich mich ausdrücklich davon!  ;D

Als überzeugter Agnostiker kann ich nicht sagen, ob ich mich distanziere oder nicht!  ;D

P.Stibbons

ZitatAls konfessionsloser Atheist distanziere ich mich ausdrücklich davon!  ;D
Von der atheistischen Ökumene oder von der paläodingsda Pyramide??

Da hast du Glück - oder du gehörst zu denen, die lt Joh. v. Patmos weder kalt noch heiß, sondern leider lau sind...  ;D

Da die extrem-fundamentalistischen Atheisten ja genau das Gegenteil von dem gut finden, was in der irrational-reaktionären Bibel steht, sollten sich die beiden Schisma-gefährdeten Positionen am besten nun mit folgender Anweisung (diametral entgegengesetzt natürlich!!) befassen:

http://bibeltext.com/1_corinthians/8-13.htm

Am besten geeignet erscheint mir die Version der Elberfelder Übersetzung - ins Gegenteil verkehrt, versteht sich:

Elberfelder Bibel (1871)
Darum, wenn eine Speise meinem Bruder Ärgernis gibt, so will ich für immer (O. ewiglich) kein Fleisch essen, damit ich meinem Bruder kein Ärgernis gebe.


Gibt es beim World Sceptics Congress eigentlich getrennte Speiseräume??








Dr. Ici Wenn

Zitat von: Ratiomania am 16. April 2012, 21:40:34
Als überzeugter Agnostiker kann ich nicht sagen, ob ich mich distanziere oder nicht!  ;D

Und als agnostischer Atheist hab ich noch nicht mal Grund, mich von irgendwas zu distanzieren!

P.Stibbons