Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Ist die Giordano-Bruno-Stiftung auch für Schwachsinn offen?

Begonnen von Maxi, 15. April 2012, 11:29:48

« vorheriges - nächstes »

general winter

Genau Groucho, in einen Stahlskelettbau muss auch nicht ein Flugzeug rauschen damit er einstürzt. Da reicht ein einfacher Gebäudebrand wegen einer glühenden Zigarette. Die Bilder von nach Bränden beschädigten Werkhallen sind nicht selten in den Medien.



Mich erstaunt nur immer wieder die Dummdreistigkeit solcher Leute. Der Mann war mal Bundesminister für Forschung und Technologie (na da!). Ich möchte nicht wissen, was ihm der deutsche Staat monatlich an Pension überweist, damit er Zeit hat solchen Humbug zu verbreiten.
Im Zweifel für die Freiheit.

Ratiomania

LOL!

Bülow sollte mal zur nächsten Feuerwache gehen und fragen, wo die Jungs und Mädels "lieber" reinhgehen.

In einen super-duber-stabilmodernen Stahl(beton)bau- oder einen old-school Holzbalkenkonstrutkion unter Feuer...


Groucho

Zitat von: general winter am 28. Mai 2013, 09:46:42
Das muss ich hier unbedingt dranhängen.
Andreas von Bülow  taucht ja auch im wissenschaftlichen Beirat auf.

@generak winter: Hast Du da eine Quelle? Im Verzeichnis der gbs taucht er jedenfalls nicht auf.

http://www.giordano-bruno-stiftung.de/aufbau/beirat

Der Name taucht, soweit ich richtig gesucht habe, auch nirgends auf den GBS Seiten auf.

celsus

The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

Groucho

Na, bei der nächsten Wahl ist sie hoffentlich runter.  8)


Sauropode

Und das alles hat ein böswilliger Amtsanmaßender gepostet? Naja....

Gloria

Vielleicht hat auch nur einer der veganen gbs-Admins sein B12 vergessen... ::)

Nicht_Peter

Bedenklich ist selbst für einen Atheisten wie mich diese Aussage im FAQ:
Zitat
Sollte man nicht Respekt vor den Glaubensüberzeugungen anderer haben?

Als Humanisten respektieren wir selbstverständlich jeden Menschen als Menschen. Doch manche Überzeugungen und Handlungen haben keinen Respekt verdient.
[...]
Solch inhumane oder unsinnige Überzeugungen zu respektieren, käme einem Verrat an den Idealen von Humanismus und Aufklärung gleich.
A la "Ich liebe dich als Menschen, aber ich hasse jedes verdammte Wort aus deiner Fresse!"

http://www.giordano-bruno-stiftung.de/leitbild/10-fragen-antworten?page=0,2

Sauropode

Nunja, es kommt auf den Inhalt der eckigen Klammern an. Stünde dort z.B. Nazidreck, wäre dem zuzustimmen.

Gloria

Meine Vermutung ist eher, dass sie damit u.a. die Verteidigung des Veganismus/Transhumanismus meinen.  ::)

Nicht_Peter

Stimmt, der Satz ist eigentlich okay. :-[ Mea culpa.
Nein, es geht nicht um Veganismus und auch nicht um Nazikram, sondern um eine mögliche Diskriminierung und Ablehnung von wissenschaftlichen Fakten durch den Glauben:
ZitatWir dürfen nicht übersehen, dass die Glaubensüberzeugungen vieler tiefreligiöser Personen menschenverachtende Praktiken legitimieren (etwa die Diskriminierung von Frauen und Homosexuellen) und /oder auf unsinnigen, längst widerlegten Annahmen über die Welt beruhen (etwa der Vorstellung, die Menschheit sei das intendierte Ziel einer planvollen ,,Schöpfung", was den Erkenntnissen der Evolutionsbiologie diametral widerspricht).

Die Rhetorik hat mich bloß etwas an einen Fundi erinnert, der in etwa dasselbe in Bezug auf Andersgläubige gesagt hat.

Gloria

Wenn einige Teile der gbs (gbs Dresden, Schweiz, Great Ape Projekt) die den Veganismus vehement verteidigen und Mischköstlern vorwerfen, sie würden durch ihren "Tierkonsum" nur einer Religion/Ideologie namens Carnismus (frei nach Melanie Joy) fröhnen und wären die Verblendeten... dann passt es wieder.  ::)