Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Arzt attestiert Rentnerin Allergie gegen Schwarze  (Gelesen 7630 mal)

Averell

  • Gast
Arzt attestiert Rentnerin Allergie gegen Schwarze
« am: 17. Februar 2012, 18:38:58 »
Ok, die Geschichte ist jetzt nicht wirklich taufrisch deswegen packe ich sie mal in den Spam, hier kucken ja nicht so viele rein...^^

http://www.welt.de/print-welt/article534975/Arzt_attestiert_Rentnerin_Allergie_gegen_Schwarze.html

Zitat
Arzt attestiert Rentnerin Allergie gegen Schwarze

Ärztekammer und Staatsanwaltschaft kündigen Konsequenzen gegen den Hamburger Internisten an

Ein niedergelassener Internist aus Hamburg hat einer Rentnerin aus Berlin attestiert, eine Allergie gegen Menschen mit schwarzer Hautfarbe zu haben. Auf diese Menschen, bescheinigte der Hamburger Mediziner Walter W. der 66-jährigen Karla W., reagiere die Frau mit psychosomatischen Bewerden, unter anderem mit Bauchschmerzen. Hamburger Ärztekammer und Staatsanwaltschaft wollen den Fall jetzt prüfen. Der Hintergrund: Die 66-jährige Rentnerin hatte am 29. September vergangenen Jahres in einem Zug nach Berlin einen 31-jährigen Mann aus Kamerun mit den Worten "Gehen Sie aus dem Weg, ich habe eine Allergie gegen Schwarze" beschimpft. Der Student Zehmen V. erstattete Anzeige wegen Beleidigung.

Am Mittwoch gab Richterin Beatrix Homann der Anzeige des jungen Kameruners vor dem Amtsgericht Hannover statt. Sie verurteilte die Rentnerin wegen Beleidigung zu einer Geldstrafe in Höhe von 450 Mark. In dem Prozess wiederholte die hoch aggressive Angeklagte zuvor mehrfach, "allergisch gegen Schwarze" zu sein. Dies, so Karla W., könne sie auch belegen.

Ihr behandelnder Arzt, der Hamburger Internist, gab seiner Patientin vor Gericht dann auch die entsprechende Rückendeckung. Sie reagiere in der Tat auf Menschen mit dunkler Hautfarbe mit psychosomatischen Beschwerden. Dies sei auch "durchaus glaubwürdig", gab der Arzt an. Schließlich, so die ungeheuerliche Einlassung, reagierten Menschen auch allergisch auf Katzen. Zweifel an seiner Kompetenz ließ Walter W. nicht gelten. Er habe ein Buch über psychosomatische Störungen geschrieben. Und die barschen Worte seiner Patientin seien keine Beleidigung, vielmehr Ausdruck von Ängsten.

Die Hamburger Ärztekammer bezeichnete das Attest und die Aussagen des Internisten als "Skandal". "Hier geht es mit Sicherheit auch um eine Berufspflichtverletzung", erklärte Ärztekammer-Vertreter Klaus-H. Damme gegenüber der WELT. Die Ärztekammer werde "Entgleisungen dieser Art" entschieden entgegentreten. Damme: "Hier müssen wir Flagge zeigen - als Einzelperson und als Arzt." Die Kammer werde daher auch standesrechtlich gegen den Arzt vorgehen.

Der Sprecher der Hamburger Staatsanwaltschaften, Rüdiger Bagger, hält unterdessen einen Anfangsverdacht wegen Kollektivbeleidigung oder Volksverhetzung für möglich. "Wir müssen prüfen, ob wir in diesem Fall tätig werden", so der Oberstaatsanwalt.
Anzeige

Der gesundheitspolitische Sprecher der GAL-Fraktion, Peter Zamory, reagierte erschüttert. "Die Zeit, dass rassistische Vorurteile wissenschaftlich verbrämt werden, müsste seit 60 Jahren vorbei sein", sagte er. Atteste dieser Art seien eine "neue alte Art von Rassismus". "Dieser Arzt muss von der Standesorganisation zur Rechenschaft gezogen werden", so der grüne Politiker.

Tezcatlipoca

  • Forum Member
  • Beiträge: 1055
Re: Arzt attestiert Rentnerin Allergie gegen Schwarze
« Antwort #1 am: 17. Februar 2012, 19:09:21 »
Ich sage immer "es geht immer noch bescheuerter", dabei hoffe, ich, dass mal Schluss ist.
Aber nee, es geht immer noch bescheuerter.

Was mag wohl aus der Geschichte geworden sein?
Gruß, T.


Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

glatzkopf

  • Forum Member
  • Beiträge: 416
  • - Roll Yer Own If You Can´t Get Ready Made -
Re: Arzt attestiert Rentnerin Allergie gegen Schwarze
« Antwort #2 am: 19. Februar 2012, 12:54:35 »
was ist aber, wenn die Frau tatsächlich Angst vor Menschen mit dunkler Hautfarbe hat.
Ich kenne mich aus eigener (leidvoller) Erfahrung mit Ängsten ein wenig aus.
Ihr glaubt gar nicht wovor ich früher mal Angst hatte.
Da hat mein Gehirnklempner lange Spaß mit mir gehabt  ;D

Belbo zwei

  • Gast
Re: Arzt attestiert Rentnerin Allergie gegen Schwarze
« Antwort #3 am: 19. Februar 2012, 14:29:23 »
Dem einen sein Neger ist dem anderen seine Spinne?  ;D

Das Problem scheint ja nicht die Phobie zu sein, sondern in diesem Fall, dass die Phobikerin meint einen Anspruch zu haben das der Auslöser Iherer Ängste sich bitte zu entfernen hat und nicht sie die Pflicht was gegen diese Ängste zu tun.

unhold

  • Forum Member
  • Beiträge: 186
Re: Arzt attestiert Rentnerin Allergie gegen Schwarze
« Antwort #4 am: 19. Februar 2012, 18:00:55 »
Das Problem scheint ja nicht die Phobie zu sein, sondern in diesem Fall, dass die Phobikerin meint einen Anspruch zu haben das der Auslöser Iherer Ängste sich bitte zu entfernen hat und nicht sie die Pflicht was gegen diese Ängste zu tun.
erinnert mich an die Elektrosmogphobie von Ulrich Weiner...

Graf Zahl

  • Gast
Re: Arzt attestiert Rentnerin Allergie gegen Schwarze
« Antwort #5 am: 19. Februar 2012, 18:15:04 »
Aber attestiert wurde doch eine Allergie, oder?

Vormund

  • Forum Member
  • Beiträge: 28
Re: Arzt attestiert Rentnerin Allergie gegen Schwarze
« Antwort #6 am: 20. Februar 2012, 18:15:26 »
Aber attestiert wurde doch eine Allergie, oder?

Schreibt die Welt.
Im Text steht (Orthografie original)
Zitat
Auf diese Menschen, bescheinigte der Hamburger Mediziner Walter W. der 66-jährigen Karla W., reagiere die Frau mit psychosomatischen Bewerden, unter anderem mit Bauchschmerzen.

Munteres Spekulieren: Angst? Angststörung? Kann durchaus aggressives Verhalten auslösen.

Chris224

  • Gast
Re: Arzt attestiert Rentnerin Allergie gegen Schwarze
« Antwort #7 am: 22. Februar 2012, 09:14:29 »
Ich hab mal auf nem Fest, zugegeben in einem leicht angetrunkenen Zustand, und auf die Behauptung eines Israelischen Staatsbürgers hin,(ich hatte dem schon einige minuten lang zugehört und das mit dem Wasser  war noch das harmloseste) die Palätinenser sein garnicht in der Lage, mit ihren Wasservorräten richtig umzugehen, weil wenn die Israelis nicht alle Leitungen in Stand hielten, sie innerhalb kürzester Zeit überhaupt gar kein Wasser mehr hätten, diesem entgegnet, die Juden in Ausschwitz wären dort wohl ja auch nicht für die Instandhaltung der Wasserleitungen zuständig gewesen, sondern das wäre Aufgabe der Lagerleitung gewesen, mit hinweis darauf, dass selbige Palästinenser ja derzeit mehr oder weniger auch gefangene in ihrem eigenen Lande seien, und dass ich durchaus über Hintergrundinformationen verfüge, die von unabhängigen Organisationen erstellt seien, und die die restriktive Wasserverteilung gegenüber den Palästinensern in Palästina seitens der Israelischen Regierung arg kritisierten.
Der hat mich fast erwürgt. Und anschließend (ich hab keine Körperverletzung begangen) wurde ich dann noch angezeigt. Das Verfahren wurde dann zwar eingestellt, weil ich glaubwürdig beweisen konnte, dass ich lediglich auf eine Rassistische Äußerung meines Gegenübers mit einer gleichermaßen rassistischen Äußerung gekontert habe, und zwar nicht um denjenigen zu Beleidigen sondern um auf den Erstinstanzlich vorgebrachten Rassismus hinzuweisen. Ok, das mit dem Lager war schon deftig, aber was der da so abgedrückt hat über die Palästinenser das war schon auch nicht ohne.
Und das beste, dem ist garnichts passiert, dabei ist der mir doch an die gurgel, weil er das was er über andere gesagt selbst nicht abkonnte.

Und dann wundert man sich, dass hier im Land die rechten immer mehr Zulauf kriegen. Das ist jetzt keine Entschuldigung für das was ich dem gesagt hab, meine Cousine ist selbst Iraelin, aber anders. Ich find nur, bei manchen Sachen wird eine derartige Welle gemacht, die Verhältnismäßigkeit der Mittel um das zigfache übertrieben, nur weil es da vor etlichen Jahren mal so ein Arschloch gegeben hat, dem alle nachgelaufen sind. Das gabs in Amerika auch, in Russland, in China, und die sind sogar stolz drauf. Guck dir mal "Das Wiegenlied vom Totschlag" an, und frag dich nachher mal, wie die Amerikaner zu der Ausrottung der Indianer stehen und wie es möglich ist dass Custer als Nationalheld verehrt wird, und hier bei uns kriegste einen drauf, nur weil du dich traust, die Wahrheit auszusprechen.

Ich denk mal, das mütterchen ist irgendwann mal überfallen worden, vielleicht sogar von einem Schwarzen, oder es hat in der Nähe von einem Aussiedler Wohnheim gelebt und ist x-mal beklaut worden, vielleicht auch von einem schwarzen. Und jetzt hat sie Angst. Genau wie mein Hund, besser laut gebellt und man lässt ihn in ruh als in gefahr zu geraten. Oder sie hat tatsächlich ne Angstneurose. Ich denke sie hat auch niemand beleidigt, solange sie das tatsächlich so empfindet. Wenn sie scheiß nigger gesagt hätte, o.k. kein Pardon, so was geht nicht, aber Sie hat doch versucht die Situation zu erklären, und nichts weiter. Kann ich nicht verstehen so ein Urteil. Zumindestens hätte man die Ursachen beleuchten müssen, und nicht auch noch den Arzt mit reinziehen, wenn der wirklich solch eine Körperliche Reaktion festgestellt hat. Wundersames Deutschland.

Belbo zwei

  • Gast
Re: Arzt attestiert Rentnerin Allergie gegen Schwarze
« Antwort #8 am: 22. Februar 2012, 11:37:14 »
Zitat
Ich hab mal auf nem Fest, zugegeben in einem leicht angetrunkenen Zustand, und auf die Behauptung eines Israelischen Staatsbürgers hin,(ich hatte dem schon einige minuten lang zugehört und das mit dem Wasser  war noch das harmloseste) die Palätinenser sein garnicht in der Lage, mit ihren Wasservorräten richtig umzugehen, weil wenn die Israelis nicht alle Leitungen in Stand hielten, sie innerhalb kürzester Zeit überhaupt gar kein Wasser mehr hätten, diesem entgegnet, die Juden in Ausschwitz wären dort wohl ja auch nicht für die Instandhaltung der Wasserleitungen zuständig gewesen, sondern das wäre Aufgabe der Lagerleitung gewesen, mit hinweis darauf, dass selbige Palästinenser ja derzeit mehr oder weniger auch gefangene in ihrem eigenen Lande seien, und dass ich durchaus über Hintergrundinformationen verfüge, die von unabhängigen Organisationen erstellt seien, und die die restriktive Wasserverteilung gegenüber den Palästinensern in Palästina seitens der Israelischen Regierung arg kritisierten.
Der Vergleich ist auch so blöd, der ist noch nichtmal im volltrunkenen Zustand zu ertragen.
Zitat
Der hat mich fast erwürgt. Und anschließend (ich hab keine Körperverletzung begangen) wurde ich dann noch angezeigt. Das Verfahren wurde dann zwar eingestellt, weil ich glaubwürdig beweisen konnte, dass ich lediglich auf eine Rassistische Äußerung meines Gegenübers mit einer gleichermaßen rassistischen Äußerung gekontert habe, und zwar nicht um denjenigen zu Beleidigen sondern um auf den Erstinstanzlich vorgebrachten Rassismus hinzuweisen. Ok, das mit dem Lager war schon deftig, aber was der da so abgedrückt hat über die Palästinenser das war schon auch nicht ohne.
Und das beste, dem ist garnichts passiert, dabei ist der mir doch an die gurgel, weil er das was er über andere gesagt selbst nicht abkonnte.

ich hätte Dich wahrscheinlich tatsächlich erwürgt, erinnere mich bitte dran dich nie auf eine Party einzuladen.

Zitat
Und dann wundert man sich, dass hier im Land die rechten immer mehr Zulauf kriegen.
Weil Du hirnlose Auschwitzvergleiche anstellst?
Zitat
Das ist jetzt keine Entschuldigung für das was ich dem gesagt hab, meine Cousine ist selbst Iraelin, aber anders. Ich find nur, bei manchen Sachen wird eine derartige Welle gemacht, die Verhältnismäßigkeit der Mittel um das zigfache übertrieben, nur weil es da vor etlichen Jahren mal so ein Arschloch gegeben hat, dem alle nachgelaufen sind.
Und der eine hat 6 Millionen umgebracht?
Zitat
Das gabs in Amerika auch, in Russland, in China, und die sind sogar stolz drauf.
Nein, da gabs zwar auch jede Menge Sauereien, aber sowas in dieser Dimension nicht.
Zitat
Guck dir mal "Das Wiegenlied vom Totschlag" an, und frag dich nachher mal, wie die Amerikaner zu der Ausrottung der Indianer stehen und wie es möglich ist dass Custer als Nationalheld verehrt wird, und hier bei uns kriegste einen drauf, nur weil du dich traust, die Wahrheit auszusprechen.
Soweit ich weiss ist Custer durchaus umstritten in den USA, und die Entrechtung der Indianer hat rein gar nichts mit der industriellen Ermordung von Juden, Zigeunern und Behinderten zu tun.
Zitat
Ich denk mal, das mütterchen ist irgendwann mal überfallen worden,
Das denkst Du auf Grund von was für Quellen?
 
Zitat
vielleicht sogar von einem Schwarzen
,
Das denkst Du auf Grund von was für Quellen, ausser Deiner Vorurteile?
Zitat
oder es hat in der Nähe von einem Aussiedler Wohnheim gelebt und ist x-mal beklaut worden, vielleicht auch von einem schwarzen. Und jetzt hat sie Angst.
Das denkst Du auf Grund von was für Quellen, ausser Deiner Vorurteile?
Zitat
Genau wie mein Hund, besser laut gebellt und man lässt ihn in ruh als in gefahr zu geraten.
Oder sie hat tatsächlich ne Angstneurose. Ich denke sie hat auch niemand beleidigt, solange sie das tatsächlich so empfindet.
also fändest Du es nicht beleidigent wenn ich Dich als intelktuell minderbemittelten Dummschwätzer empfinde?
Wenn sie scheiß nigger gesagt hätte, o.k. kein Pardon, so was geht nicht, aber Sie hat doch versucht die Situation zu erklären, und nichts weiter. Kann ich nicht verstehen so ein Urteil. Zumindestens hätte man die Ursachen beleuchten müssen, und nicht auch noch den Arzt mit reinziehen, wenn der wirklich solch eine Körperliche Reaktion festgestellt hat. Wundersames Deutschland.
[/quote]
 :kotz:

Averell

  • Gast
Re: Arzt attestiert Rentnerin Allergie gegen Schwarze
« Antwort #9 am: 22. Februar 2012, 13:51:46 »
Puh. Zeitgenossen gibts... :-\

Bevor hier gleich wieder der Sarrazin zu Rate gezogen wird.

Ich glaube ich kenne die Frau :o ::) Kleine Anekdote gefällig...?

Vor gefühlten 100 Jahren habe ich zu Abi-Zeiten nebenbei an der Tanke gejobt. Von den 'zig Stammkunden war eine ein älteres "Muttchen" die so einen kleinen Pudel hatte. Der kam immer in den Laden geflitzt, gleich zu mir hinter die Theke und ich hab ihm 'ne Schachtel "Rothe ohne" ins Maul gesteckt und weg war er wieder. Kam immer gut bei den anderen Kunden an. 5 Minuten später kam Omi dann in den Laden und hat bezahlt.

Wir haben uns richtig gut verstanden.

Eines Tages habe ich an der Kasse eine junge schwarze abkassiert. Omi kam grad reingeschlichen und blieb wie angewurzelt stehen. Beim Bezahlen der Kippen haut die glatt raus "Ich wußte gar nicht, daß sie so was auch bedienen?!"

Unser gutes Verhältnis war dann schnell Passé. Auch der Pudel kam nicht mehr hinter die Theke nachdem er einmal via Fußtritt wieder vor die Kasse befördert wurde. Ok, das kam bei den Kunden nicht so gut an aber die kannten ja den Hintergrund auch nicht.

Truhe

  • Forum Member
  • Beiträge: 772
  • Die Vielfüßige
Re: Arzt attestiert Rentnerin Allergie gegen Schwarze
« Antwort #10 am: 22. Februar 2012, 14:17:44 »
Ich find nur, bei manchen Sachen wird eine derartige Welle gemacht, die Verhältnismäßigkeit der Mittel um das zigfache übertrieben, nur weil es da vor etlichen Jahren mal so ein Arschloch gegeben hat, dem alle nachgelaufen sind.
Kannst Du das konkreter fassen? Wovon sprichst Du?

Das gabs in Amerika auch, in Russland, in China, und die sind sogar stolz drauf.
Macht es das besser?
Macht es das schlechter?
Ist das eine Begründung für irgendetwas?

Chris224

  • Gast
Re: Arzt attestiert Rentnerin Allergie gegen Schwarze
« Antwort #11 am: 22. Februar 2012, 23:04:01 »
@Truhe:
@Graf Zahl:
Zitat
Der Vergleich ist auch so blöd, der ist noch nichtmal im volltrunkenen Zustand zu ertragen.

Und was meinen "A" Vergleich angeht, mit Verlaub, ein Semit, der sich Rassistisch über Palistinenser äußert, und ich hab hier nur das mit dem Wasser erwähnt, der ist für mich ein Rassist und nichts anderes, und wenn ich ihm daraufhin vor die Nase binde, in welcher Situation sich sein eigenes Volk vor 80 Jahren befunden hat, dann find ich das in Ordnung, selbst wenn ich dem Volk zugehöre welches dem seinen dieses angetan hat. Und ich hoffe das dass bei ihm auch angekommen ist. Und wenn du glaubst, nur weil ich mich traue, einem Rassisten vorzuhalten dass sein Volk gerade mit einem anderen Volk etwas ähnliches versucht wie damals die "N...", auch wenn es nicht diese Ausmaße erreicht, von der Grundhaltung aber dasselbe ist, ich sei ein Rassist, und daraus ableitest das Recht zu haben, mich zu beleidigen, dann bitteschön, machs halt und glaub was du meinst glauben zu müssen.
Mag sein, dass ich mit dem Vergleich etwas übertrieben hab, aber wenn du gehört hättest, wass der so alles abgedrückt hat, dann hättest du den mit Sicherheit auch nicht auf deine Party eingeladen. Oder glaubst du, ich hätte vor Gericht mit dem "A" Vergleich als Deutscher auch  nur den Hauch einer Chance gehabt, wenns nicht so gewesen wäre?

Zitat
Kannst Du das konkreter fassen? Wovon sprichst Du?
Was ich mein ist folgendes: Offiziell darf man das Wort mit "A" nicht in den Mund nehmen, ohne Gefahr zu laufen als Rassist oder Dummschwätzter betituliert zu werden, Inoffiziell gibts aber kaum ne müde Mark oder nen Euro für Organisationen die sich tatsächlich mit der Rechtsradikalen Gefahr auseinandersetzen.
Offiziel ist unsere Regierung, sind unsere Gerichte ja so Fremdenfreundlich, inoffiziell werden diese Menschen aber per Gesetz dazu verurteilt, in Ghettos, denn Asylbewerber Heime sind für mich nichts anderes, zu leben, es wird Ihnen per Gesetz verboten zu arbeiten oder den Aufenthaltsort zu wechesln, anstatt zuzulassen dass diese Leute hier eine echte Chance bekommen und unter uns leben.
Es könnten ja noch mehr kommen, man will keine Zweifel aufkommen lassen daran, dass es sich nicht lohnt, nach Deutschland zu kommen.
Was ich meine, ist, dass unser Ehrenwerter Verfassungsschutz, der im übrigen von einem ehemaligen SS Offizier gegründet worden ist, jahrzente lang mit seinen an die VM s gezahlten Geldern die Zelle am Leben erhalten und ermöglicht hat dass die einen Türken nach dem anderen abgeknallt, und niemand will das mitgekriegt haben.

Zitat
Und dann wundert man sich, dass hier im Land die rechten immer mehr Zulauf kriegen.

Geh hin und reg dich mal über die Sachen auf, die wirklich fremdenfeindlich sind in diesem Land, oder geh mal hin, in nem ganz bestimmten Eifeldörfchen und sag was über Russland und seinen komischen Kurs bezüglich Demokratie, und komm dann heil wieder raus ohne dass man dir kollektiv auf dem Marktplatz die Fresse polliert hat. Du machst es dir etwas zu einfach, wenn du glaubst, jeglicher Rassismus sei ohne Grund und beruhe nur auf Dummheit. Rassismus beruht leider auf negativen Erfahrungen die man gemacht hat. Ich kenn in dem Dorf nen Jugndlichen, der hasst Türken. Ansonsten ein ganz normaler Junge, war dann dort in ner Russischen Jugendgang. Als ich versucht hab, ihm zu erklären, dass er gerade mit den deutschen Jugendlichen im Dorf genau dasselbe macht wie die Türkischen Gang-Mitglieder damals in Berlin mit ihm und seiner Mutter gemacht haben, und dass er mir nicht weißmachen kann, das er nicht versteht wovon ich gerade rede, mein lieber Schulz, war ich froh da heil aus der Sache rauszukommen. Keine Chance, er hasst nunmal Türken, und es gibt nichts womit man ihn überzeugen könnte das das falsch ist und dass es genau so viele gute Türken gibt wie auch Arschlöcher, genau so wie es auch jede Menge deutsche oder russische Arschlöcher gibt. Wenn einem Kind das angetan wird, was diese Jugendgang in Berlin mit ihm gemacht hat, gibt es fast keine Chance, so jemanden nochmal vom Gegenteil zu überzeugen. Es ist leider nicht so einfach wie Du es dir machst, dass jeder der was über Fremde sagt, ein hirnamputierter Idiot sei. Oft hat genau das auch einen handfesten Hintergrund, und genau das wird hier in Deutschland totgeschwiegen, nach dem Prinzip, es kann nicht sein was nicht sein darf, die deutsche Doppelmoral läßt grüßen. Und die Rechtsradikalen nutzen genau diese Ängste aus. Die paar Organisationen die ich kenne, und die sich mit Szene Aussteigern beschäftigen, oder mit ordentlicher Aufklärung, ohne zu demütigen, haben Mühe, sich überhaupt zu halten, weil es fast kein Geld dafür gibt, aber wir sind ja hier so gegen Rechts in Deutschland.

Zitat
Nein, da gabs zwar auch jede Menge Sauereien, aber sowas in dieser Dimension nicht
So wie Hitler das gemacht hat kann wahrscheinlich nur Stalin mithalten. Aber von der Tatsache dass wir Europäer ganze Völker ausgerottet haben, und das anschließend noch als Errungenschaft verkauft haben, sollte man nicht ablenken.
Ich find ja gut dass du mich kritisierst, genau dass war ja auch meine Absicht. Und du hast recht, die 6 Millionen rechtfertigt das nicht.
Aber jetzt guck dir doch mal Nordkorea an, da gehen die Leute doch tatsächlich zum Grab von diesem Tyrannen und drücken in aller Öffentlichkeit ein Tränchen für das Schwein ab und bejammern den Tod von Ihrem "National Vater". Glaubst du im ernst dass alle die da heulen auch tatsächlich Trauern? Glaubst du die machen das freiwillig? Wie viele meinen das ernst und wieviele haben nur Angst?
Hast du jemals dein Leben oder wenigstens deine Gesundheit riskiert und dich einer Meute von aufgebrachten Idioten entgegengestellt, die hinter einem einzelnen her waren und den so richtig aufmischen wollten? Bevor du solche Äußerungen von dir gibst solltest du diese Erfahrung auf jeden Fall mal gemacht haben, ich hab mir dabei jedenfalls vor Angst in die Hosen gemacht, und zugegeben ich hab auch Schwein gehabt das dann noch jemand anderes aus dem Haus gekommen ist und die Polizei gerufen hat.


Zitat
Das denkst Du auf Grund von was für Quellen, ausser Deiner Vorurteile?
Ich hab keine Vorurteile, nur weil ich nicht alles glaube was mir so vorgesetzt wird und ich mich auch traue dieses entgegen dem Mainstream mit seinen leicht dahergesagten Platitüden auch auszudrücken.

Zitat
Das denkst Du auf Grund von was für Quellen?

Aus denen die im Artikel genannt wurden. Die einzigen einigermaßen realen Quellen sind ja die Aussagen des Arztes und der alten Frau. Wenn der eine derartige Störung festgestellt hat, dann muss es ja dafür zumindestens eine Ursache geben, sonst tritt so was nicht auf.

Zitat
... Worte seiner Patientin seien keine Beleidigung, vielmehr Ausdruck von Ängsten...

Auf der Gegenseite wird bei der Schilderung von Anfang an mit solchen Worten wie

Zitat
Gehen Sie aus dem Weg, ich habe eine Allergie gegen Schwarze" beschimpft.
Zitat
Prozess wiederholte die hoch aggressive Angeklagte zuvor mehrfach

Zitat
Schließlich, so die ungeheuerliche Einlassung, reagierten Menschen auch allergisch auf Katzen

Zitat
die barschen Worte seiner Patientin

Zitat
bezeichnete das Attest und die Aussagen des Internisten als "Skandal".

Zitat
Hier geht es mit Sicherheit auch um eine Berufspflichtverletzung

Zitat
Ärztekammer werde "Entgleisungen dieser Art" entschieden entgegentreten

Zitat
Hier müssen wir Flagge zeigen[

Zitat
Die Zeit, dass rassistische Vorurteile wissenschaftlich verbrämt werden

Zitat
Dieser Arzt muss von der Standesorganisation zur Rechenschaft gezogen werden

on vorneherein auf eine gewisse Sicht der Sache gedrängt. Ich war nicht dabei, und ich kenne die wirklichen Gründe für die Äußerung der Dame nicht, aber wenn von vorneherein mit einer klar zu erkennenden Wortwahl gearbeitet wird, dann erweckt so was bei mir immer zuerst mal Skepsis, dass sieht mehr nach einer Art Hexenjagt und dem Versuch, an der Dame und dem Arzt ein Exempel statuieren zu müssen aus, als dem ernstgemeintem Versuch der Geschichte auf den Grund zu gehen und, was für ein Gericht kein Problem wäre, durch einen anderen Gutachter zu bestimmen ob diese Frau die Beschwerden tatsächlich hat, das kann man messen, oder ob sie das nur vortäuscht.
Es scheint mehr ums "Flagge zeigen" zu gehen, damit man nur ja nicht drauf angesprochen wird, nicht wirklich etwas gegen Rassismus und Rechtsradikalismus zu tun als darum, die Sache aufzuklären.

Und mal ganz abgesehen davon, ob es nun stimmt oder nicht. Muss ich jeden mögen? Ich mag meinen Nachbarn nicht, weil der ein Proll ist und etwas grob. Bin ich jetzt deshalb ein Rassist? Muss ich Menschen mit anderer Hautfarbe mögen, darf ich nicht sagen, vorrausgesetzt es wäre so, ich möcht mit dir nix zu tun haben weil du so oder so bist?
Ich denke man muss auch differenzieren ob so was ein junger, aktiver Mensch, der in der Welt rumkommt sagt, oder ein alter, geistig nicht mehr so versierter, auf seine Art und Weise abgeschlossener Mensch. Bei uns im Dorf gab es einen Opa, der hat mich immer beschimpft, weil ich für ihn ein "langhaariger Hippi" und folglich faul und aufmüpfig sei.
Klar, das hat mich schon verletzt, aber ich hab seine Meinung trotzdem respektiert, einfach weil er älter war als ich. Es ist aber auch nicht so, dass ich nicht  über ihn auch mal was abgelassen hätte, wass ihm nicht gepasst hat.
Ich wäre aber niemals auf die Idee gekommen, ihn anzuzeigen.
Bis eines Tages, als ich ihn im Wald gesehen hab, wo ihm sein Bollerwagen verreckt ist. Ich hab ihm trotzdem geholfen, das Ding heimzukriegen. Danach hat er dann ziemlich rumgetruckst und ich glaub er hat sich ein bischen geschämt, weil ich dann so gar nicht in sein Bild hineingepasst hab.
Danach hat der auch nie mehr was gesagt, im Gegenteil, er hat danach immer nur gemeint, "lass doch die jungen leut". Obwohl ich denke dass er immer noch nicht verstanden hatte, was wir so machen wenn wir eine Party gefeiert haben, hat er uns dann doch respektiert. Toleranz erreicht man nicht mit "Flagge zeigen" oder statuierten Exempeln, ganz im Gegenteil, Toleranz beruht auf dem Einbeziehen von Personen. Und das ist genau das Gegenteil von dem was im Real existierenden Deutschland gerade läuft, Ausgrenzung ist angesagt, Offiziell zugeben darf mans ja nicht, aber insgeheim trifft es den Punkt genau ins schwarze.
Und da hätte etwas weniger aufplustern, ein etwas weniger an Lärm, etwas mehr versuchen auf die Frau einzugehen und rauszukriegen was da wirkich passiert ist und warum die so denkt wahrscheinlich tausendmal mehr bewirkt als dieses Politisch motivierte rumgezicke.

Zitat
Soweit ich weiss ist Custer durchaus umstritten in den USA, und die Entrechtung der Indianer hat rein gar nichts mit der industriellen Ermordung von Juden, Zigeunern und Behinderten zu tun.

Stell dir mal vor, bei uns in Berlin oder egal, wegen mir auch in irgendeiner nicht so prekären Stadt, stände analog zu Amerika ein Standbild von unserem "F".
Das möcht ich sehen was das für nen Aufstand gäb.

Und die Ermordung der Ureinwohner wurde z.t. mit genau denselben Industriellen Methoden durchgeführt wie von den deutschen, nur dass die damals noch nicht so effektiv waren wie in den 1930 er Jahren. Die Nahrungsgrundlagen wurden systematisch zerstört, ganze Büffelherden systematisch von Zügen aus niedergeknallt, so viele dass es nicht mal möglich war alle Felle zu ernten. War ja auch politisch motiviert, im darrauffolgenden Winter starben bis zu 2/3 der Indianischen Bevölkerung aus, woraufhin man anschließend als Wohltäter auftreten konnte, und im folgenden Winter mit Thyphus-Verseuchten Decken aushalf, was dann die Bevölkerung nochmals deutlich reduzierte und so die militärisch organisierte Deportation in minderwertige Landstriche erst möglich machte.

Das heißt nicht, das Custer nicht auch umstritten wäre, aber es gibt Gegenden, in denen solltest du tunlichst vermeiden, die o.g. Geschichte zu erzählen. Da drüben hat jeder ne knarre.

Vom Sklavenhandel und der jahrhunderte langen Ausbeutung der schwarzen Bevölkerung, vom Kampf der Schwarzen Bürgerrechtsbewegung, dem Mord an Malcom X, dem Mord an Martin Luther King und der Tatsache, das selbst heutzutage noch 3/4 der Todesurteile ausschließlich Schwarze betreffen will ich ja noch nicht mal anfangen.

Ich weiß was du sagen willst, es ist keine Rechtfertigung für das, was unser Volk angerichtet hat. Aber müssen wir uns deshalb kollektiv verleugnen? Muss ich deshalb zuhören, wie ein Semitischer Rassist andere Völker beleidigt und darf ihm nicht den Spiegel vorhalten, nur weil ich zufällig ein Deutscher bin? Soll ich deshalb schweigen? Werd ich nicht, ganz bestimmt nicht.

Mehr will ich jetzt zu dem Thema jetzt nicht mehr sagen. Letztlich weiß ich ja genau so wenig wie Ihr was da tatsächlich passiert ist und warum. Ich sag nur, und deshalb hab ich die Beispiele gebracht, das nicht mit dem in diesem Land so angesagten Schwarz-Weiß Denken, dem Verleugnen von tatsächlich stattfindenden Realitäten (z.t. auch einige Sachen auf die Sarrazin hingewiesen hat, obwohl ich dem unterstelle dass er nicht besser ist als all die anderen, die sich an solchen Geschichten Profilieren wollen) getan ist, sondern dass die Wahrheit wie so oft sehr vielschichtig ist und wahrscheinlich sogar nur nach dem jeweiligen Einzelfall zu beurteilen. Hexenjagten, egal welcher Art sind wie immer nur schädlich.

Grüße Ch.


Chris224

  • Gast
Re: Arzt attestiert Rentnerin Allergie gegen Schwarze
« Antwort #12 am: 22. Februar 2012, 23:36:00 »
Sorry für die Fehler im Text, aber die Verbindung klappt dauernd zusammen und ich lass es jetzt einfach so stehen

NuEM

  • Gast
Re: Arzt attestiert Rentnerin Allergie gegen Schwarze
« Antwort #13 am: 23. Februar 2012, 16:48:49 »
Du wirst also Rassist und Dummschwätzer genannt?

Truhe

  • Forum Member
  • Beiträge: 772
  • Die Vielfüßige
Re: Arzt attestiert Rentnerin Allergie gegen Schwarze
« Antwort #14 am: 23. Februar 2012, 17:23:09 »
Ich verstehe nur Bahnhof. Du vermischst diverse Themen miteinander, springst hin und her und machst Kategoriefehler.
Was möchtest Du eigentlich aussagen?
Kannst Du das in 2-3 klaren Sätzen zusammenfassen?