Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Tippfehler  (Gelesen 48987 mal)

sumo

  • Forum Member
  • Beiträge: 884
Re: Tippfehler
« Antwort #45 am: 14. Januar 2015, 06:37:20 »
Artikel: Operation_INFEKTION, Abschnitt Interview Stefan Heym

Zitat:
>>>Die Ehepaare Heym war und Segal waren befreundet. <<<

Zitatende
Das Wort "war" ist zuviel im Satz

sumo

  • Forum Member
  • Beiträge: 884
Re: Tippfehler
« Antwort #46 am: 14. Januar 2015, 06:45:19 »
gleicher Artikel, Absatz "Folgen"
>>>Zimbadwe<<<
Tippfehler

Agora

  • Forum Member
  • Beiträge: 3
Re: Tippfehler
« Antwort #47 am: 24. Februar 2015, 18:41:46 »
Hallo geschätzte PSIRAMer/-innen!

Im Artikel https://www.psiram.com/ge/index.php/Nunzio_La_Vecchia taucht im letzten Absatz über den "Erfinder" ein Link zum wikipedia-Artikel http://de.wikipedia.org/wiki/Redox-Flow-Batterie auf. Der Link-Text zeigt "Reflow-Batterie". Entweder ist das ein Tippfehler oder zumindest eine nach meiner Kenntnis sehr ungebräuchliche Abkürzung.

Vielen Dank und sonnige Grüße!

smartie

  • Forum Member
  • Beiträge: 142
Re: Tippfehler
« Antwort #48 am: 27. Februar 2015, 15:08:43 »
Beim überfliegen des Resveratrol-Artikels fiel mir auf, dass Ihr den falschen Forscher "Dipak K. Das" als "Dipak K. Dak" bezeichnet. Der Link zur Wikipedia stimmt allerdings.

Dr. Zoidberg

  • Forum Member
  • Beiträge: 44
Re: Tippfehler
« Antwort #49 am: 06. März 2015, 20:21:47 »
Ich bin im Artikel "Übersäuerung" auf zwei Tippfehler gestoßen:

"Stattdessen findet man in diesem Umfeld häufig eine Übersäuerungsdiagnostik durch:"
Das müsste entweder heißen:
"Stattdessen findet man in diesem Umfeld häufig eine Übersäuerungsdiagnostik:"
oder
"Stattdessen führt man in diesem Umfeld häufig eine Übersäuerungsdiagnostik durch:"

Außerdem:
"Demnach seinen die Nieren zwischen 17 und 19 Uhr am "aktivsten", und gegen 20 Uhr sei im Urin eine so genannte "Säureflut" zu beobachten."
Richtig wäre "seien".

Beide Fehler befinden sich im Abschnitt Pseudo-Diagnostik: https://www.psiram.com/ge/index.php/%C3%9Cbers%C3%A4uerung#Pseudo-Diagnostik




smartie

  • Forum Member
  • Beiträge: 142
Re: Tippfehler
« Antwort #50 am: 09. März 2015, 12:14:04 »
https://www.psiram.com/ge/index.php/Wasserstoffperoxid

"Arteriosklose" ---> "Arteriosklerose"

Poppn

  • Forum Member
  • Beiträge: 4
  • Wuff
Re: Tippfehler
« Antwort #51 am: 23. März 2015, 22:44:38 »
Artikel https://www.psiram.com/ge/index.php/Energiesparlampe:

„Manche Behauptungen um Energiesparlampen“, müsste doch eher „über“ statt „um“ gesprochen werden, oder ist das ein erwünschter Regiolekt? Ebenso würde ich eher Internethoaxcharacter dann doch, wenn es denn zusammenhängen soll, durch einen Bindestrich zusammenführen. Das Wort kennt der Duden und allgemeine Umgangssprache nicht und ist, schnell nachgemüllhaldet, nur auf Psiram vorhanden.

Auch hier im Artikel findet sich wieder die falsche Verwendung von Anführungszeichen. Oben und unten ist ein Unterschied - wenn auch die Definition dieser Begriffe schwierig ist. Leider ist das mit einem Klammergriff auf einer „deutschen“ Tastatur nicht kurz einzugeben und wird deshalb gerne falsch oder nicht angewendet.

Des weiteren fällt mir auf, dass hier erneut vierstellige Zahlen mit Tausendertrennpunkt („zwischen 3.000 und 15.000 Betriebsstunden“) widergegeben werden. Das ist nicht gut, auch wenn hier zugegebenermaßen vier- und fünfstellige Zahlen getrennte Schreibweisen erfahren und damit Irritationen erzeugen würden.

Just meine zwei Eurocent. Sagt, wenn ich zu pedantisch bin, dann lasse ich es.

Gruß,

Poppn

Truhe

  • Forum Member
  • Beiträge: 772
  • Die Vielfüßige
Re: Tippfehler
« Antwort #52 am: 24. März 2015, 04:19:58 »
Just meine zwei Eurocent. Sagt, wenn ich zu pedantisch bin, dann lasse ich es.

Gruß,

Poppn

Hallo Poppn. Ich falle gleich mit der Tür ins Haus: Tut mir leid, ich finde ja.  :police: :angel:

Statt des "um" und des "über" könnte ich mir auch ein "zu" vorstellen. Kann man anpassen, ist aber auch nicht wirklich falsch.

Den "...hoaxcharakter" finde ich völlig ok. Die deutsche Sprache erlaubt zusammengesetzte Substantive. Mir wäre neu, dass alle möglichen Kombinationen im Duden zu finden sind. Und frag mal die Müllhalde nach "Standart"... Gibt es sehr oft, ist trotzdem falsch.

Den Grund für die Gänsefüße hast Du ja selbst herausgefunden. Ordentlichen Inhalt zu recherchieren, macht genug Arbeit. Die Gänsefüße oben und unten tragen nicht wirklich zum besseren Verständnis bei, aber kosten richtig Zeit.

Und Tausenderpunkte sind eigentlich auch nicht korrekt. Die Recherche dazu überlasse ich Dir.

PS: Korrekt wären "Des Weiteren" und "wiedergegeben", wenn Du schon pingelig bist.   :P ;D

PPS: Wenn Du echte Schreibfehler oder verkorkste Sätze, etc. findest, immer her damit.

Poppn

  • Forum Member
  • Beiträge: 4
  • Wuff
Re: Tippfehler
« Antwort #53 am: 24. März 2015, 17:12:11 »
Solidarność! (schwer einzutippen, aber korrekt  ;))

Ist der Artikel von Dir, oder warum diese scheinbare Empfindsamkeit? :P Und ja, ich schreibe auch öfter falsch. Bin halt noch aus der alten Schule, zeitweise schlampig und nicht Konrad Duden. :-[

Ich will hier jetzt auch keine Grundsatzdiskussion vom Zaun brechen, aaaaaber:

Richtig ist natürlich, dass es Tausenderpunkte in den amtlichen Rechtschreibregeln nicht gibt (korrigiere mich, wenn es etwas übersehen habe). Ich vermute, das haben die USAler erfunden. Es ist allerdings auch im deutschen eine übliche Schreibweise. Die durch den Duden erlaubte Trennung durch Leerstellen wäre in einem Webseitentext wie die Anführungszeichen nicht einfach anzuwenden, weil man dann ein „nbsp“ verwenden sollte. Wenn man sich allerdings für Tausenderpunkte entscheidet, ist die Schreibweise in einem zusammenhängeden Text auch durchgängig einzuhalten. Sieht sonst doof aus und gibt eine schlechte Deutschnote auf dem Zeugnis. Bei Jahreszahlen verwendet übrigens merkwürdigerweise niemand einen Punkt.

Was daran schlimm sein soll, einen inhaltlich guten Text auch vernünftig zu gestalten, erschließt sich mir nicht. Nur weil die Recherche Arbeit macht, sollte auf korrekte Rechtschreibung und Typografie, die die Lesbarkeit und Verständlichkeit fördern, verzichtet werden? Das glaube ich Dir nicht. :police: Der inhaltliche Autor muss ja auch nicht alles sofort richtig machen. Die Seite funktioniert meinem Eindruck nach jedenfalls mit Gemeinschaftsarbeit, gell (um auch mal einen Regiolekt zu benutzen)?

Das zusammengestzte Wort ist nicht falsch, auch da hast Du recht. Nur gut zu lesen ist es nicht. Mit viel Spaß kann man im deutschen natürlich Worte bilden, die toll aussehen, hundert Zeichen lang sind, aber ein Mensch, der nicht EU-Kommissar oder Richter ist, nicht mehr versteht. Da sehe ich es ähnlich wie mit meterlangen Schachtelsätzen. Es ist erlaubt, muss aber nicht, weshalb ich auch häufig versuche möglichst in Hauptsätzen und leserlich zu schreiben. So können einfach mehr Leute verstehen, was geschrieben steht.

Letztlich musst Du es ja auch nicht ändern, wenn Du nicht magst. Sollten mehr Beschwerden über Trockenfrüchte kommen, beschränke ich meine Postings gerne auf flasch gerschriebene oder doppelte Worte Worte. Was auf der Seite so zu lesen ist, ist ja doch sehr erheiternd. Und einen hätte ich noch: Sucht mal im Wiki nach "sich sich" (mit Anführungszeichen eingeben).

Gruß,

Poppn


Gefährliche Bohnen

  • Forum Member
  • Beiträge: 464
  • Psiratte
Re: Tippfehler
« Antwort #54 am: 24. März 2015, 18:01:55 »
Hallo Poppn!

Wie schön, dass du hier bist. Endlich mal jemand, bei dem ich Folgendes guten Gewissens tun kann:

Ist der Artikel von Dir, oder warum diese scheinbare anscheinende Empfindsamkeit?

scheinbar = nur zum Schein, tut so als ob, in Wirklichkeit anders
anscheinend = keine Ahnung, ob es so ist, sieht aber danach aus

So ist doch deutlich besser zu verstehen, was du meinst, findest du nicht?  :P

Ach ja, und:

Was daran schlimm sein soll, einen inhaltlich guten Text auch vernünftig zu gestalten, erschließt sich mir nicht. Nur weil die Recherche Arbeit macht, sollte auf korrekte Rechtschreibung und Typografie, die die Lesbarkeit und Verständlichkeit fördern, verzichtet werden? Das glaube ich Dir nicht.



 ;)
"Ich muss an dieser Stelle gestehen: Ich mag Karpfen gar nicht." - Groucho
RIP

Gethen

  • Forum Member
  • Beiträge: 721
Re: Tippfehler
« Antwort #55 am: 24. März 2015, 18:44:47 »
Zitat
Ich vermute, das haben die USAler erfunden. Es ist allerdings auch im deutschen eine übliche Schreibweise.

Vermuten ist nicht immer der gelungene Pfad zu Fakten. Die Schreibweise mit Punkten ist in D und A gebräuchlich. In den USA sowie in GB werden die Tausenderstellen mit Komma abgetrennt, dafür die Penny/Cent-Stellen durch einen Punkt. Also € 1.000,00 gegenüber $ 1,000.00.

Zitat
Sieht sonst doof aus und gibt eine schlechte Deutschnote auf dem Zeugnis.

Da sind wir fein raus – wir bekommen hier keine Zeugnisse und das Sitzenbleiben haben wir auch abgeschafft.

Zitat
Bei Jahreszahlen verwendet übrigens merkwürdigerweise niemand einen Punkt.

Irgendwie muß man das Jahr 1920 ja von einem Betrag (z.B. € 1.920) unterscheiden können. Außerdem liest man „neunzehnhundertzwanzig“ und nicht „tausendneunhundertzwanzig“.

Zitat
Was daran schlimm sein soll, einen inhaltlich guten Text auch vernünftig zu gestalten, erschließt sich mir nicht. Nur weil die Recherche Arbeit macht, sollte auf korrekte Rechtschreibung undTypografie, die die Lesbarkeit und Verständlichkeit fördern, verzichtet werden? Das glaube ich Dir nicht.

Die von dir unterstellten Aussagen hat weder Truhe noch sonst jemand getroffen. 

Zitat
Mit viel Spaß kann man im deutschen natürlich Worte bilden, die toll aussehen, hundert Zeichen lang sind, aber ein Mensch, der nicht EU-Kommissar oder Richter ist, nicht mehr versteht.

Wer hat uns bloß in Vor-EU-Zeiten Konstruktionen wie „Donaudampfschiffahrtskapitänsmütze“ erklärt? Okay, deiner Ansicht nach vermutlich ein Richter.

Zitat
Sollten mehr Beschwerden über Trockenfrüchte kommen, beschränke ich meine Postings gerne auf flasch gerschriebene oder doppelte Worte Worte. Was auf der Seite so zu lesen ist, ist ja doch sehr erheiternd. Und einen hätte ich noch: Sucht mal im Wiki nach "sich sich" (mit Anführungszeichen eingeben).

Oh, wir sehn schon – du bist ganz verschärft darauf aus, dich hier gründlich einmal in die Runde anzuködeln.... Also bloß keinen konkreten Artikel nennen – das Selbersuchen übt besser, ja? Wir gratulieren aber zur offenbar reichlich vorhandenen Tagesfreizeit, die dir genügend Muße beschert, im Wiki so tolle Sachen wie „sich sich“ zu suchen. Andererseits freuen wir uns natürlich, zu deiner Erheiterung beizutragen und sind zuversichtlich, daß wir dies auch weiterhin erfolgreich schaffen werden – ist ja einfach hinzubekommen, so ein simpler Vertipper wie „sich sich“ reicht ja schon. Vielleicht hat ja auch noch jemand mal beim „Schweißfuß“ einen Buchstaben vergessen.
Tipp am Rande: die Kombination „der der“ ist bestimmt auch zu finden – so wie in: „Bild doch maln Satz mit „derderder“!“ - „?“ - „Du mußt de Gagdus giese, sonst verderderder“.

Wenn (falls) du mithelfen möchtest, leg doch bitte keine kleinformatigen Trockenfrüchte in die gute Stube.

Harpo

  • Forum Member
  • Beiträge: 612
Re: Tippfehler
« Antwort #56 am: 24. März 2015, 20:53:49 »
Sei bloß vorsichtig, Gethen, sonst kriegste noch eins druff wegen unzulässiger Vermischung von Minuszeichen und Halbgeviertstrich.

Truhe

  • Forum Member
  • Beiträge: 772
  • Die Vielfüßige
Re: Tippfehler
« Antwort #57 am: 24. März 2015, 22:22:37 »
 :teufel ;D :Popcorn: :Popcorn: :Popcorn: :Popcorn: :Popcorn: :taetschel:

pelacani

  • Gast
Re: Tippfehler
« Antwort #58 am: 25. März 2015, 21:18:05 »
Sei bloß vorsichtig, Gethen, sonst kriegste noch eins druff

Erinnert mich an folgende Episode.

Wolfram Siebeck, Feinschmecker-Primus und Vorkoster der Nation (SPIEGEL), wurde einst von einem Dichter angegriffen, der in seiner Polemik nebenbei von seinem Stamm-Café berichtete, in dem man sich über S. lustig mache. Seine Rache war furchtbar: er besuchte dieses Café und verhöhnte die angebotenen Speisen in seiner nächsten Kolumne.

(alles aus dem Gedächtnis, die Einzelheiten müssen nicht stimmen).

Agora

  • Forum Member
  • Beiträge: 3
Re: Tippfehler
« Antwort #59 am: 05. April 2015, 21:17:35 »
https://www.psiram.com/ge/index.php/Deutsche_Wirtschafts_Nachrichten
Abschnitt "Kritik", letzter Satz:
„der Kopp-Verlag für ‚irgendwas mit Medien‘“
Ich meine, es heißt "irgendwas mit Wirtschaft".
Siehe: https://netzpolitik.org/2014/medienkompetenz-fuer-einsteiger-deutsche-wirtschafts-nachrichten/