Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Amerika du hast es besser

Begonnen von Peiresc, 13. November 2016, 20:28:34

« vorheriges - nächstes »

celsus

Zitat von: Lt.Havoc am 22. Januar 2017, 23:45:02
Erm, hatte er, Trumpmagazine war mal ein ding, gibt es aber nicht mehr, glaube sogar Trump TV war mal was, gibt es auch nicht mehr. Hatte sogar mal Trump Steaks, ist alles pleite gegangen.

Moment mal, der Typ hat bisher alles versemmelt was er angefasst hat? Ja warum sagt einem das denn vorher niemand !!11!  8)
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

Peiresc

Zitat von: Lt.Havoc am 22. Januar 2017, 23:45:02
ZitatHis inaugural speech took the hide off everyone on capital hill, saying "politicians prospered while Americans suffered". Everyone on the news had relayed this out of outrage, but now every american has heard this message (and they're probably going to be less trusting of their congressmen).
Mir scheint, das ist schon kommentiert, verlinkt in #307.

And now for something completely different.
ZitatOne person who frequently talks to Trump said aides have to push back privately against his worst impulses in the White House, like the news conference idea, and have to control information that may infuriate him. He gets bored and likes to watch TV, this person said, so it is important to minimize that.
Es würde nicht genügen, ihm sein Android wegzunehmen, es muss auch die Fernbedienung weg.

ZitatOne person who frequently talks to Trump said aides have to push back privately against his worst impulses in the White House, like the news conference idea, and have to control information that may infuriate him. He gets bored and likes to watch TV, this person said, so it is important to minimize that.

This person said that a number of people close to him don't like saying no — but that it has to be done.

"You can't do it in front of everyone," this person said. "He's never going to admit he's wrong in front of everyone. You have to pull him aside and tell him why he's wrong, and then you can get him to go along with you. These people don't know how to get him to do what they need him to do."
http://www.politico.com/story/2017/01/donald-trump-campaign-habits-234014
Der Titel dieses Beitrags "Trump struggles to shake his erratic campaign habits" ist übrigens irreführend: nicht Trump persönlich, sondern sein Team struggles.

Das Schicksal von Millionen Menschen - vielleicht von uns allen - wird davon abhängen, ob sich zufällig a) jemand findet, der Arsch in der Hose hat (Spicer? Conway? Giuliani?) und ob derjenige b) Gelegenheit hat, Trump auf dem Weg zum Klo abzufangen.

duester

 :P Erst der dritte Morgen von vier langen, laaangen Jahren und schon jetzt rufe ich mit einem unguten Gefühl im Magen Google-News auf.

Wenn einer aus unserer Kernklientel plötzlich anfängt, Menschen zu sehen, wo keine sind, dann fürchten wir um seine psychische Gesundheit und gehen davon aus, dass der (oder die) jetzt endgültig über'n Jordan ist. Trump lässt einen dagegen befürchten, dass wir diejenigen mit dem Haschmich sind - immerhin haben dem ja ein paar Millionen Amis ihr Vertrauen ausgesprochen, die können doch nicht irren.  ::)

Nur mal aus Interesse: Was passiert eigentlich, wenn ein Ami-Präsident plötzlich abdreht (a.k.a. im Bademantel zur Arbeit kommt)? Gibt es da irgendeine Interventionsmöglichkeit unterhalb eines Putsches? Was ist, wenn der Fatzke in vier/acht Jahren den Yahya Jammeh macht und die Realität einer Abwahl bzw. den Ablauf von zwei Amtszeiten (Hl. Spaghettimonster, bewahre!) einfach nicht anerkennen will? Müssen wir dann darauf hoffen, dass Kanada und Mexiko einmarschieren?

duester

Zitat von: Peiresc am 23. Januar 2017, 07:32:30
Das Schicksal von Millionen Menschen - vielleicht von uns allen - wird davon abhängen, ob sich zufällig a) jemand findet, der Arsch in der Hose hat (Spicer? Conway? Giuliani?) und ob derjenige b) Gelegenheit hat, Trump auf dem Weg zum Klo abzufangen.

Tröstlich immerhin, dass die Prostata eines 70jährigen ihn häufiger zum Klo schickt, als die eines 50jährigen.

Peiresc

Zitat von: duester am 23. Januar 2017, 07:56:35
Zitat von: Peiresc am 23. Januar 2017, 07:32:30
Das Schicksal von Millionen Menschen - vielleicht von uns allen - wird davon abhängen, ob sich zufällig a) jemand findet, der Arsch in der Hose hat (Spicer? Conway? Giuliani?) und ob derjenige b) Gelegenheit hat, Trump auf dem Weg zum Klo abzufangen.

Tröstlich immerhin, dass die Prostata eines 70jährigen ihn häufiger zum Klo schickt, als die eines 50jährigen.

Das ... war nicht unvorhersehbar:
Zitat von: Peiresc am 08. Januar 2016, 17:27:50
Die ZEIT berichtet auf ihrer Titelseite über einen längeren Auftritt von Obama in einer Comedy-Show, ,,Comedians in Cars getting Coffee".

ZitatAm Ende hat Seinfeld, der sich zuvor nur für das Flusensieb des Weltgeschehens interessiert hatte, doch eine echte Frage: Hast du in deinem Beruf viele irrsinnige Staatenlenker getroffen? Obama nickt. Ja, und je länger sie im Amt blieben, desto schlimmer seien sie: »Dir tun die Füße weh, du hast Probleme beim Pinkeln, und du hast absolute Macht« - der Präsident überlässt es dem Komiker, sich den Rest auszumalen.
Shakespeare lässt grüßen. Wir haben es immer geahnt, aber nunmehr scheint es amtlich.

Typee

Zitat von: duester am 23. Januar 2017, 07:53:09
:P Erst der dritte Morgen von vier langen, laaangen Jahren und schon jetzt rufe ich mit einem unguten Gefühl im Magen Google-News auf.

Wenn einer aus unserer Kernklientel plötzlich anfängt, Menschen zu sehen, wo keine sind, dann fürchten wir um seine psychische Gesundheit und gehen davon aus, dass der (oder die) jetzt endgültig über'n Jordan ist. Trump lässt einen dagegen befürchten, dass wir diejenigen mit dem Haschmich sind - immerhin haben dem ja ein paar Millionen Amis ihr Vertrauen ausgesprochen, die können doch nicht irren.  ::)

Nur mal aus Interesse: Was passiert eigentlich, wenn ein Ami-Präsident plötzlich abdreht (a.k.a. im Bademantel zur Arbeit kommt)? Gibt es da irgendeine Interventionsmöglichkeit unterhalb eines Putsches? Was ist, wenn der Fatzke in vier/acht Jahren den Yahya Jammeh macht und die Realität einer Abwahl bzw. den Ablauf von zwei Amtszeiten (Hl. Spaghettimonster, bewahre!) einfach nicht anerkennen will? Müssen wir dann darauf hoffen, dass Kanada und Mexiko einmarschieren?

Da gibt es etwas, das nennt man Impeachement. Wenn da wirklich einer am Rad dreht, ist das selbst für eine den Präsidenten prinzipiell stützende Kongressmehrheit so etwas wie eine Notbremse, um nicht mit in den Abgrund gezogen zu werden. Dann überwintert man eben mit einem nachrückenden Vizepräsidenten. Das kann schlimmstenfalls eine Pappnase sein, aber unter Umständen auch ein politisches Talent wie Lyndon B. Johnson.
Wer den Zufall nicht ehrt, ist der Kausalität nicht wert.

duester

Zitat von: Typee am 23. Januar 2017, 09:24:56
Da gibt es etwas, das nennt man Impeachement.

:skeptisch: Der dritte Morgen von vier langen, laaangen Jahren und schon möchte mich Google tröstend in den Arm nehmen: Schon bei "impeac" wird mir "impeachment trump" angeboten.

Irgendwie ist das wirklich tröstlich und hilft mir dabei an mein Tagewerk zu gehen. Sobald ich mir drei bis vier Stunden Trevor Noah und Stephen Colbert gegeben habe.

RächerDerVerderbten

Zitat von: Typee am 23. Januar 2017, 09:24:56
Da gibt es etwas, das nennt man Impeachement.

Das dürfte schon sowas wien Testballon sein:

ZitatVerfassungsrechtler wollen gegen Trump klagen

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-01/donald-trump-klage-usa-praesident
If the only thing keeping a person decent is the expectation of divine reward, brother, that person is a piece of shit. Rusty Cohle

Lt.Havoc

Da gibt es auch was einfacheres, den 25. Zusatzartikel der Verfassung der USA, der besagt, sollte der Präsident nicht Regierungsfähig sein (wortlout "Unfit") dann kann der Kongress Ihn abwählen:

https://de.wikipedia.org/wiki/25._Zusatzartikel_zur_Verfassung_der_Vereinigten_Staaten

Absatz 4 regelt in einem recht komplizierten Verfahren, wie die Amtsunfähigkeit des US-Präsidenten ohne oder gegen seinen Willen festgestellt werden kann:

   
Wenn der Vizepräsident und die Mehrheit der Minister (secretaries) den Vorstehern der beiden Kammern schriftlich versichern, dass der US-Präsident nicht in der Lage ist, seinen Amtspflichten nachzukommen, so übernimmt der Vizepräsident unverzüglich die Amtsgeschäfte. Der Kongress kann neben dem Vizepräsidenten auch ein anderes Gremium mit einer solchen Aufgabe betrauen; von diesem Recht hat er jedoch bisher keinen Gebrauch gemacht.
   
Erklärt der Präsident gegenüber den Vorstehern der beiden Kammern, dass er nun wieder in der Lage sei, die Rechte und Pflichten des Amtes auszuüben, so übernimmt er diese wieder, es sei denn, dass der Vizepräsident und die Mehrheit der Minister binnen vier Tagen dieser Aussage widersprechen.
   
Haben der Vizepräsident und die Mehrheit der Minister der Stellungnahme des Präsidenten widersprochen, so tritt der Kongress spätestens binnen 48 Stunden zusammen. Spätestens 21 Tage nach diesem Zeitpunkt muss er entscheiden, ob er mit Zweidrittelmehrheit in beiden Häusern der Auffassung des Vizepräsidenten und der Mehrheit des Kabinetts zustimmt. Stimmt er nicht zu, so übernimmt der ursprüngliche Präsident wieder die Amtsgeschäfte.

Peiresc

Leider habe ich bisher noch nicht den Wortlaut der Rede gefunden, die Trump im Hauptquartier der CIA gehalten hat. Nur Bruchstücke. Welche Schwierigkeiten, wenn man ihm ins Herz statt aufs Maul schauen wollte:
ZitatConsider that President Trump said—in front of the top brass of the CIA, no less—that if the United States had kept Iraq's oil "we probably wouldn't have ISIS" and that "maybe we'll have another chance." How are our diplomats in Baghdad supposed to respond to the Iraqi government when they ask what he meant? Are they supposed to take him seriously or literally? Both? Neither?

Cornus

Zitat von: Peiresc am 23. Januar 2017, 13:46:15
Leider habe ich bisher noch nicht den Wortlaut der Rede gefunden, die Trump im Hauptquartier der CIA gehalten hat. Nur Bruchstücke.

http://www.mirror.co.uk/news/world-news/watch-donald-trump-give-first-9670723

*shudder*

Peiresc

Zitat von: Cornus am 23. Januar 2017, 15:53:39
http://www.mirror.co.uk/news/world-news/watch-donald-trump-give-first-9670723

*shudder*

Ah, danke.

Dieses würdelose Buhlen um Zustimmung, mit der immer latenten Drohung der Macht, das erinnert mich ... hat jemand den Film ,,Der letzte König von Schottland" gesehen? Allerdings kommt Amin da deutlich intelligenter rüber. Apropos Intelligenz. Unter einem Link die Klärung der IQ-Frage (#288-#294):
ZitatThere's no evidence he's ever actually taken a formal IQ test
[...]
Not being a Wharton MBA graduate doesn't automatically make Trump a dummy.
[...]
A classmate told the Daily News: "He was not first in the class. He was not known on campus for any reason at all. I have no memory of him whatsoever."
http://www.mirror.co.uk/news/uk-news/what-donald-trumps-iq-heres-7983558
period!


duester

Zitat von: Peiresc am 23. Januar 2017, 16:37:00
Zitat von: Cornus am 23. Januar 2017, 15:53:39

[...]
Not being a Wharton MBA graduate doesn't automatically make Trump a dummy.
[...]
http://www.mirror.co.uk/news/uk-news/what-donald-trumps-iq-heres-7983558

Ich hab' mal einen Interview-Schnipsel von ihm gesehen, darin protzt er damit, dass er es nach Wharton geschafft habe, das sei keine "einfache" Schule, um dort angenommen zu werden ... .

Wenn ich die Wharton School of Business wäre, würde ich jetzt wegen Diffamierung klagen. Das ist doch geschäftsschädigend, sowas!!! Zudem: Hier in D. haben die Vertreter der "dismal science" oft Komplexe wegen der Überlegenheit der Amis. Allerdings bezieht sich das ausdrücklich auf die Ausbildung auf  Graduate-Level. Davor soll das Niveau tragisch gering sein. "Nur" einen B.A. oder B.Sc. zu haben, auch wenn der an einer grundsätzlich renommierten/kompetitiven Institution erworben wurde, ist folglich auch kein Beleg für überdurchschnittliche Leistungsfäigkeit/-bereitschaft.

Aber, immerhin. Der Tag (eher unproduktiv, aber wozu noch abrackern, wenn wir doch bald eh' von der großen Rezession überrollt werden) hat ein neues Trinkspiel. Es heißt:

Finde in Trumps Wikipedia-Eintrag einen Satz, der dann absurd komisch wirkt, wenn man ein "Darf ich vorstellen? Der amtierende Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika!" hinzufügt.

Ich fange an.

Im Softporno Playboy Video Centerfold: Playmate 2000 Bernaola Twins spielte er eine bekleidete Nebenrolle.
- Darf ich vorstellen? Der amtierende Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika!

Und EX!

duester

Daraufhin begann Trump einen Medienstreit; er beschimpfte O'Donnell als ,,fette Sau", ,,Verliererin" und ,,Degenerierte".
- Darf ich vorstellen? Der amtierende Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika!

Uuuuund hopp!

Peiresc

Zitat von: duester am 23. Januar 2017, 18:07:32
Daraufhin begann Trump einen Medienstreit; er beschimpfte O'Donnell als ,,fette Sau", ,,Verliererin" und ,,Degenerierte".
- Darf ich vorstellen? Der amtierende Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika!

Uuuuund hopp!

Ich vermute einfach, dass das ein Grund ist, warum er gewählt wurde. He tells it like it is. Endlich traut sich mal einer, solche Worte in den Mund zu nehmen. Ein mutiger Mann; er wird es denen zeigen. 

Ich habe gerade irgendwo die Ratschläge der First Lady von South Carolina an Melania Trump gelesen. Nebenbei erzählt sie, dass sie den Mund ihres Sohnes mit Seife ausgewaschen habe, weil er schmutzige Wörter gesagt hatte. Vielleicht ist der Sohnemann inzwischen gegen die politische Korrektheit.

Wenn man sich durch Diskussionen zu Obamacare klickt, dann taucht ein Argument immer wieder auf: Warum soll ich zahlen, wenn Du krank bist? Ist doch dein Problem.

edit.
ZitatBlick in ferne Zukunft

... Und wenn alles vorüber ist -: wenn sich das alles totgelaufen hat: der Hordenwahnsinn, die Wonne, in Massen aufzutreten, in Massen zu brüllen und in Gruppen Fahnen zu schwenken, wenn diese Zeitkrankheit vergangen ist, die die niedrigen Eigenschaften des Menschen zu guten umlügt; wenn die Leute zwar nicht klüger, aber milde geworden sind; [...]:

dann wird es eines Tages wieder sehr modern werden, liberal zu sein.

- Kurt Tucholski