Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Zum Burka-Verbot: Heribert Prantl

Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram - Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Begonnen von sweeper, 02. Juli 2014, 19:27:30

« vorheriges - nächstes »

Conina

Die stehen vielleicht treu zu Ihrer "Heimmannschaft", da zählt Loyalität mehr als Fairness.

sweeper

@Robert: Das Schweigen finde ich auch befremdlich - hat vllt auch mit der legendären Schicksalsergebenheit zu tun. Vielleicht wäre ein Weg, die gut integrierten Muslime vor Ort direkt um Stellungnahmen zu bitten.
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

F. A. Mesmer

Zitat von: Robert am 03. Juli 2014, 15:35:17
Zitat von: F. A. Mesmer am 03. Juli 2014, 15:27:32
Zitat von: sumo am 03. Juli 2014, 10:33:12
Ich betrachte den Islam nicht nur als eine Religion, sondern als eine Einrichtung, die politisch tätig ist, ganze Staaten nach den Regeln des Islam funktionieren. Deswegen greift die Beschränkung darauf, daß eine Burka nur ein religiöses Symbol ist, für mich zu kurz.
Wenn man religiös argumentiert und sich auf die allgemeine Religionsfreiheit bezieht, wo bleibt die negative Religionsfreiheit, also die Freiheit von und vor der Religion, welcher Art auch immer? Zumindest in öffentlichen Ämtern und dergleichen ließe sich mit negativer Religionsfreiheit ein Verbot von religiösen Symbolen begründen. Das würde selbstverständlich auch bedeuten, Kruzifixe zu entfernen und Träger von Kruzifixen diese unsichtbar tragen müßten. Zuende gedacht führt das dann dazu, auch religiös verwurzelte Feste nicht mehr öffentlich zu fördern/zu genehmigen usw.
In dem bekannten Soziotop Kreuzberg gab es schon Versuche, öffentliche Weihnachtsmärkte nicht als  solche zu benennen.....

und die katholische kirche ist da anders? Die haben auch einen staat, dir protestantischen sekten hatten derer gleich mehrere, nur sind die so durchkapitalisiert, dass deren gott nun mammon heißt. ist natürlich ganz was anderes als diese wüstenreligionen...
offensichtlich lässt sich schon in bayern kein kruzifixverbot realisieren - es geht eben um reale machtverhältnisse. :facepalm

Hast Du schon mal einen Katholen mit Bombengürtel gesehen?

Die katholische Kirche versucht sicherlich ihre verlorene Macht zurück zu bekommen, aber letztendlich ist sie relativ zahm geworden, auch wenn mir Todessymbole in Klassenzimmern und im Krankenhaus alles andere als behagen.
du meinst außerhalb von nordirland, baskenland (aber immerhin nicht religiös motiviert) und mafiosi? nö, aber ich komme nicht weit herum.

dennoch, wir teile die mehrzahl der hier geäußerten, auch islamkritischen argumente. ich bin mir dessen bewusst, und nehme mich eben nicht künstlich heraus. den flohsack an problemen bekommt man so leicht nicht wieder zu.

Robert

Dass die Onorata Societa religiös motiviert ist, musst Du mir mal genauer erklären. Auch den Basken geht es nicht um die Katholische Mission, die wollen ein eigenständiges Land sein. Als schon zweie weniger von deinen drei Beispielen.

Bei Norirland muss man auch differenzieren, der religiöse Hass hat den Ursprung, dass die protestantischen Engländer das kathol. Norirland besetzt haben. Dort ist Religion eigentlich ein riesiger Pappkamerad

Also, sag schon, wo bomben sich Katholen durch die Welt, um ihren Glauben durchzusetzen?

Belbo

Ein wunderschönes Buch über das Leben und die daraus resultierenden Bauformen im Islam. Aber auch, am Rande, über die Konflikte die aus der Diskrepanz des islamischen mit dem westlichen Gesellschaftsmodell entstehen.
Echte Lese- und Kaufempfehlung. (...wie immer ausdrucken und beim Buchhändler um die Ecke bestellen)

http://www.amazon.de/Hofhaus-Paradiesgarten-Architektur-Lebensformen-islamischen/dp/3406482627/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1404399447&sr=8-1&keywords=Hofhaus+und+Paradiesgarten

F. A. Mesmer

Zitat von: Robert am 03. Juli 2014, 15:58:11
Dass die Onorata Societa religiös motiviert ist, musst Du mir mal genauer erklären. Auch den Basken geht es nicht um die Katholische Mission, die wollen ein eigenständiges Land sein. Als schon zweie weniger von deinen drei Beispielen.

Bei Norirland muss man auch differenzieren, der religiöse Hass hat den Ursprung, dass die protestantischen Engländer das kathol. Norirland besetzt haben. Dort ist Religion eigentlich ein riesiger Pappkamerad

religion ist überall ein riesiger pappkamerad. immerhin hat der aktuelle papst letztens mal eben alle mafiosi exkommuniziert. wenn das irrelevant wäre, hätte er das nicht gemacht. das katholisch-sein ist im selbstbild vieler absurder unternehmungen in diesem kriminellen umfeld irgendwie sinnstifend. das das absurd ist, ändert daran wenig bis nichts.
gerade die mischung aus mafia und nordirland sehe ich in afghanistan unter islamischen vorzeichen bestens vertreten. andernorts freilich auch.
dass religion da genutzt, um nicht zu sagen benutzt, wird, um machtstreben, geldgier oder einfach nur blutdurst zu rechtfertigen ist nun wirklich ein alter hut.

befreiungstheologisch könnten basken ihr bestreben ggfs. bekräftigen, in der regel verzichten sie darauf. ein feiner zug, wie ich finde. nordirland war lange jahre mein liebstes beispiel, wenn mir jemand mit religiöser intoleranz irgendeiner fremden religion kam, bot auch wunderbare anknüpfungspunkte zu abendländischen religionskriegen, das lies schnell das blut gefrieren in so "die moslems" "der hindu an sich" - diskussionen.
"das katholische" und selbstredend "das weiße" sind wichtige ankerpunkte im organisierten italienischen verbrechertum, andernorts dann "das russische" und "das orthodoxe", usw.

ist schon klar, vergleiche sind immer schwierig, dennoch sind meine nicht ganz von der hand zu weisen. meinst du nicht auch?

Zitat von: Robert am 03. Juli 2014, 15:58:11
Also, sag schon, wo bomben sich Katholen durch die Welt, um ihren Glauben durchzusetzen?
weltanschauliche spinner machen das im rahmen ihrer möglichkeiten seit anbeginn der zeit.
plattes beispiel: gottes eigenes land hat scheinbar überall das bedürfnis. aber die sind nicht katholisch, denn die katholen haben dort nicht viel zu sagen. dafür umso mehr protestanten, insbesondere evangelikale, hauptsache sie glauben an gott, tun es in seinem namen und wissen, das sie die guten und die anderen die schurken sind. so wird die welt unglaublich übersichtlich.

und bevor hier wieder ein missverständnis entsteht: es ist egal obs die US of A sind oder das Königreich Saud, Israel, Iran, Pakistan, Indien, indonesien... auch ist reichlich egal, ob sie ihren wahn im land oder außerhalb gewalttätig ausleben. der schwachsinn kennt keine grenzen.
Gott ist für machthungrige immer ein willkommener Vorwand. Das lustige an Konflikten, in denen Leute sich auf Gott beziehen ist ja, dass in diesen Konflikten Gott früher oder später auf allen Seiten steht.
Nebenbei: wir haben in der Bundeswehr immernoch Militärpfarrer.  :crazy ich verstehe so vieles nicht...

Conina

OT

Zitat von: F. A. Mesmer am 03. Juli 2014, 17:04:10
Nebenbei: wir haben in der Bundeswehr immernoch Militärpfarrer.  :crazy ich verstehe so vieles nicht...

Vielleicht ist der ganz hilfreich, wenn gerade ein Kumpel von einer  "Unkonventionellen Spreng- oder Brandvorrichtung" getötet wurde?  #scnr

F. A. Mesmer

Zitat von: Conina am 03. Juli 2014, 15:38:29
Die stehen vielleicht treu zu Ihrer "Heimmannschaft", da zählt Loyalität mehr als Fairness.
ha, kenn ich: right or wrong, our country!
verdammt, falsche kultur. mein fehler. :rofl2

Zitat von: F. A. Mesmer am 03. Juli 2014, 15:49:14
dennoch, wir teile die mehrzahl der hier geäußerten, auch islamkritischen argumente. ich bin mir dessen bewusst, und nehme mich eben nicht künstlich heraus. den flohsack an problemen bekommt man so leicht nicht wieder zu.
und ganz wichtig:
religiöser schwachsinn ist grenzenlos (wortspiel)

pelacani

Zitat von: Robert am 03. Juli 2014, 15:32:29
Hier mal ein Bericht eines Rettungssanitäters, der in Saudi-Arabien tätig war. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/deutscher-rettungswagenfahrer-in-saudi-arabien-blaulicht-durch-riad-a-956053.html

Der deprimierendste Satz in diesem ganzen Beitrag:

ZitatVom Roten Halbmond in Saudi-Arabien gibt es zu alledem keine Stellungnahme. Mehrere Anfragen von SPIEGEL ONLINE blieben bei der Hilfsorganisation unbeantwortet.

Conina

Zitat von: F. A. Mesmer am 03. Juli 2014, 17:21:12
ha, kenn ich: right or wrong, our country!
verdammt, falsche kultur. mein fehler. :rofl2

...  und aus dem vorletzten Jahrhundert, von einer Einzelperson geäußert.

Sorry, mein Einwurf war gar nicht so spaßig, sondern durchaus ernst gemeint.


Zitat von: Pelacani am 03. Juli 2014, 17:24:41
Zitat von: Robert am 03. Juli 2014, 15:32:29
Hier mal ein Bericht eines Rettungssanitäters, der in Saudi-Arabien tätig war. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/deutscher-rettungswagenfahrer-in-saudi-arabien-blaulicht-durch-riad-a-956053.html

Der deprimierendste Satz in diesem ganzen Beitrag:

ZitatVom Roten Halbmond in Saudi-Arabien gibt es zu alledem keine Stellungnahme. Mehrere Anfragen von SPIEGEL ONLINE blieben bei der Hilfsorganisation unbeantwortet.

:-X

F. A. Mesmer

Conina, mein Kommentar war auch nicht spaßig, eher bitter. Ich höre diesen Satz laufend von Briten und US-Amerikanern, gerne im Zusammenhang mit allen denkbaren Schweinereien. Eine Zeit lang wunderte ich mich über diesen konservativen Patriotismus, mittlerweile habe ich eine dezidierte Meinung hierzu.

Nun schweifen wir schon seit geraumer Weile vom Fadentopic ab. Ging es anfangs ums Burka-Verbot, kamen wir zur pauschalen Islamkritik, die von einigen kritisiert wurde. Wollen wir nun zur allgemeinen Weltanschauungskritik überwechseln, etwa so
ZitatDas Problem liegt eben nicht darin, das einige ihr Hirn an der abgegeben haben, sondern ziemlich viele allerorten. Leute mit missionarischem Eifer und der Bereitschaft andere für ihre Überzeugung zu opfern sind auch nicht gerade selten.
oder wieder differenziert zum Thema zurückkehren. Die ersten 2 Seiten haben da einiges vorsichtig herausgearbeitet.

sweeper

OK  - zum Thema ein Juristenblog:


http://www.verfassungsblog.de/burkaverbot-grundrechtsschutz-auf-proportionalitaetsflaeschchen-gezogen/
Zitat...Das ist es gerade, was die Burka und den Niqab so gruselig macht, und zwar gerade für laizistische Republikaner in Frankreich und anderswo: die Wahrnehmung dieser verhüllten Frauen als radikal verschlossen, als Gestalten, die mit allen um sie herum, die nicht zu ihrer Familie gehören, nichts zu tun haben, nicht mit ihnen kommunizieren, nicht mit ihnen zusammenleben wollen...

??
Provokant geantwortet: wenn ich mit niemand kommunizieren will und nicht gesehen werden will ... brauch ich dafür keine Burka...
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

Robert

Mesmer, deine Allgemienplätze reichen mir nicht. Ich will konkrete Beispiel, und nicht von Anno dunnemals, sondern von heute.

Belbo

Langsam wird es Zeit für den ersten Godwin, gerade kam ein Beitrag in Panorama über deutsche  ISIS - Kämpfer und ja was da gerade passiert ist mit dem Naziregime vergleichbar, und ja es ist wichtig die glaubensfreiheitsgesetzgebung um einige politische Paragraphen zu ergänzen. es kann doch nicht sein dass wir da ins offene Messer laufen nur weil Pierre Vogel, oder wie das Arschloch heißt, kein komisches Bärtchen trägt.

sweeper

@Belbo: Versteh grad nur Bahnhof. Etwas genauer wär schon schön. Vielleicht neuer Faden zu ISIS ?  Hier finde ich das grad unglücklich...

Oder soll es hier im Thread SO weitergehen:

http://mobil.berliner-zeitung.de/politik/hinrichtung-in-syrien-isis-opfer-ueberlebt-kreuzigung,23785274,27646830.html

http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2014/ISIS-Terror-Gotteskrieger-aus-Deutschland,isis100.html
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett