Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Manchmal fällt es leicht, die Grünen nicht zu mögen

Begonnen von zwingenberger, 12. März 2013, 17:13:34

« vorheriges - nächstes »

Nogro

Zitat von: Sauropode am 19. November 2019, 08:04:25
Ah, das war als hier eine mörderische Flutwelle ein Erdbeben und eine Atomkatastrophe auslöste.
War das nicht andersrum?
Es genügt nicht, keine Ahnung zu haben. Man muss auch dagegen sein (Hermann Hinsch)

RainerO

Wah, Nogro... - mach diesen Scheiß wieder weg!
Ich bekomme jedes Mal einen Ausschlag, wenn ich diese widerliche Verdrehung der Tatsachen lesen muss.

duester

 :grins

Als Österreicher kommst Du eh nicht in die Versuchung auch nur eine einzige kwh aus heimischem Atomstrom zu beziehen.

RainerO

Mir geht es in dem Fall primär gar nicht um pro/kontra Kernkraft, sondern um die manipulative Logorrhoe dieser Schnepfe.

Heimischen Atomstrom gibt es natürlich nicht, aber diverse Greenwashing-Aktionen der Anbieter schon (mit Atomstrom
in Speicherkraftwerke pumpen und danach als Wasserkraft verkaufen). Also wenn ich wollen würde, bekäme ich
(indirekt) schon Atomstrom. Aber nachdem diese Anbieter nicht billiger sind, als mein derzeitiger, komme ich nicht in
Versuchung zu wechseln.

Peiresc

ZitatEnde September legten Angreifer mit dem Trojaner eMotet das höchste ordentliche Berliner Gericht vollständig lahm.

Tim Gerber fordert in der aktuellen c't (hinter der Bezahlschranke), die Justiz möge endlich mal von ihrer Hochnäsigkeit herunterkommen, mit der sie ihre Faulheit beschönigt, und die sichere Email-Alternative De-Mail einführen. Die ist explizit für Behördenschriftverkehr ausgelegt. Aber wieso ist das ein Grund, die Grünen nicht zu mögen? Hier:
Zitat
Dirk Behrendt [Justizsenator von Berlin] (Grüne) hingegen wollte die De-Mail-Adressen seiner Gerichte zunächst sogar geheim halten und weigerte sich gar, sie der c't zu nennen. Erst nachdem wir auf unser presserechtliches Auskunftsrecht bestanden hatten, rückte der Senator die Liste heraus. Zu dem Trojanerangriff auf sein höchstes ordentliches Gericht hat sich der Justizsenator bis heute nicht offiziell geäußert. Die Pressemitteilungen seines Hauses seit dem Bekanntwerden des Angriffs befassen sich mit bioregionalem Essen für Berlins Kantinen und Ähnlichem; zur Zukunft der elektronischen Kommunikation in den Gerichten und der Verwaltung der Hauptstadt hat die zuständige Senatsverwaltung nichts mitzuteilen. Von ihren 325 Mitarbeitern sind gerade mal 17 im Bereich IT tätig.

Doch auch nach dem massiven Angriff auf die Berliner Justiz will Behrendt die Nutzung der De-Mail nicht vorantreiben. Als Grund nennt sein Sprecher das geringe Aufkommen von De-Mails an den Gerichten. Genau das ist aber das Problem und soll nun der Grund sein, warum man es nicht lösen will.
(Meine Hervorhebung). Vielleicht ist es auch nur ein Endplatzierungssyndrom.

sailor

Die DE-Mail ist tot.
Warum?
Weil nicht praktikabel, weder für Behörden noch für den "normalen Bürger". Die Zertifizierung ist für normale Bürger abschreckend umständlich, genauso die

In unserer Verwaltung (kommunal, extrem nah am Bürger) haben wir DE-Mail und da tut sich... nix. Kein Bürger mailt, die Gerichte gehen über beBPo (Besonderes Behördenpostfach) und das auch erst langsam (aber stetig, weils für den Umgang mit Schriftsätzen plus EB einfach praktischer ist als Papier, Post und Fax... ökologischer allemal).

Wofür sich die Grünen eher mal einsetzen sollten: Das Bürgerkonto/Bürgerportal. Eine Internetanwendung, wo man sich mit Perso plus PW (bitte OHNE Chiplesegerät!!!!!!!!) anmeldet und dahinter rechtssicher kommunizieren kann. Inkl. Einlesen von PDF und Verknüpfung mit allen relevanten ÖR-Einrichtungen... und ohne diesen Signaturkram, welcher jeden Nicht-ITler (Bürger, Verwaltung, Justiz) regelmäßig überfordert.

Oder man sollte sich einfach mal dazu durchringen, das Schrifterfordernis neu zu definieren: Ein pdf-Schriftstück mit Unterschrift (Scan) kann genauso bewertet werden wie ein Brief. Woher weiss ich als Staatsbediensteter beim Papierbrief, ob die Unterschrift richtig ist? Wer prüft, ob bei einer übersandten Papierakte alles drin ist?

Aber hauptsache gegen die pöse Justiz gewettert... Und 1 ITler auf 19 Mitarbeiter, wow, das hätte ich gern! Wirklich, ohne Ironie!

Peiresc

Zitat von: sailor am 20. November 2019, 16:58:38
Und 1 ITler auf 19 Mitarbeiter, wow, das hätte ich gern! Wirklich, ohne Ironie!
Ich hatte überlegt, ob ich diesen Satz durch [...] ersetze.   8)

Und wenn sich Deine Ansicht irgendwo in Verlautbarungen des grünen Senators finden würde, hätte ich auch nix dagegen. Ich bin kein Profi und muss nicht wissen, was optimal ist, um zu erkennen, was suboptimal ist.

duester


sailor

@Peiresc

ZitatVon ihren 325 Mitarbeitern sind gerade mal 17 im Bereich IT tätig.
Ist, wie ich jetzt sehe wohl eher eine Beschwer der C´T. Trotzdem eine ziemlich gute Quote für den ÖD. Bei der CT müssten es wohl eher 325 ITler sein, von denen 17 verwalten :D

celsus

So sehr ich manche Initiativen von Ströbele schätze, damit macht er sich zum kompletten Vollidioten:

Zitat
Christian Ströbele
?Verifizierter Account @MdB_Stroebele

Wenn homöopathische Globuli unwirksam sind, gibts auch keine schlimmen Nebenwirkungen.Anders fast alle chemischen Medikamente mit oft bösen Folgen. Allzu viel Glaube an medizinische Wissenschaft hat schon mancher bereuht.Deshalb soll Globulis kriegen, wer mag. Ich übrigens nicht
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

RainerO

Das war wohl irgendwann der eine Joint zu viel...
Dass man mit einem einzigen Tweet fast eine Bullshit-Bingo Karte voll bekommt, ist aber auch eine Leistung.

celsus

Vom Geiste befreit ...

ZitatBirgit Raab
?Verifizierter Account @birgit_raab
3. Apr.

Wir sind ein Teil der Natur und stehen nicht über der Natur. Nichts ist überflüssig und hat seinen Sinn - auch ein Virus. Wir sollten mit der Natur kooperieren anstatt sie zu bekämpfen.  Ich habe dieses Schwarz-Weiß-(gut-böse)-Denken so satt.
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

RainerO

Oh, ganz viele - inzwischen wohl einige Millionen - weltweit kooperieren derzeit ganz prächtig mit dem Virus.
Manche - derzeit so um die 100.000 - haben dem Virus leider bösartigerweise seine "Lebens"grundlage entzogen.
Was für eine hirnlose... Dame (gerade noch selbst zensiert).
In der Natur hat gar nichts einen Sinn. Der NaturTM ist alles völlig wurscht. Wann kapieren diese
Öko-Fuzzis (das sind nicht nur die Grünen) das endlich?

celsus

Zitat von: RainerO am 08. April 2020, 11:54:49
Wann kapieren diese Öko-Fuzzis (das sind nicht nur die Grünen) das endlich?

Überhaupt nicht. Leute wie Raab bescheinigen dir im Falle eines Widerspruchs höchstens, dass deine Seele noch zu jung ist, um das alles zu verstehen.
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

Typee

Bei einem Kosmologen las ich einmal den Satz:

Das Universum hat möglicherweise ein Ziel, aber offensichtlich keinen Zweck.

Von der Gedankenwelt einer Fundigrünen bis dahin ist es in der Tat weit. Aber man kann's auch in die Biologie transferieren:

Die Natur hat ein Grundprinzip - das ist die Evolution, aber nicht das Gönnertum.
Wer den Zufall nicht ehrt, ist der Kausalität nicht wert.