Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Neueste Beiträge

#51
Allgemeine Diskussionen / Re: Hoaxilla und GWUP
Last post by Der_Kryptograph - 14. April 2024, 11:47:12
Übrigens ein sehr treffender Artikel im Psiram-Blog zur ganzen GWUP-Misere, in einem irrt der Autor: die Spaltung ist schon tatsächlich vollzogen, nämlich vom Vorsitzenden Hümmler selbst und persönlich.

Hümmler bewegt sich seit langem nur noch in seinen eigenen Echokammern. Sowohl Mailingliste, wie auch Skeptisches Netzwerk werden von ihm ignoriert. Er meldet sich dort nur, um andere zu diskreditieren oder irgendwelche amtlichen Mitteilungen rauszublöken, wenn es gar nicht mehr anders geht.

Ansonsten werden die Mitglieder, die nicht zu 100% zum Team Hümmler gehören - selbst neutrale oder am Streit uninteressierte Mitglieder - vollkommen ignoriert. Informationen werden nur innerhalb der eigenen, exklusiven Gruppen (oder wie man die elektronischen Treffpunkte sonst so nennt) weitergegeben. So soll es angeblich ein neues GWUP-Video-Laber-Format geben (das x-und-drölfzigste? Aber TBOR waren ja soooo schlimm...), von dem man als normales Mitglied allerdings noch nichts offiziell erfahren hat.

Wie man so hört (so zuverlässig ist diese Gruppe also auch nicht  ;D ), muss da wohl Frau Witzerklärer-Kinderschreck und - man höre und staune - ein angeblich ausgetretenes Mitglied (nennen wir es mal HK) dort sehr aktiv sein und das große Wort führen. Dort muss es jedenfalls zugehen, dass es selbst dem Schinderhannes die Schamesröte ins Gesicht treiben würde.

Hier wird also Klientelpolitik für eine wirklich extrem kleine Gruppe betrieben, unter der der Verein als ganzes leidet. Eine kleine Gruppe, die im Hintergrund die Fäden des Vereins zum eigenen Vorteil zieht... wenn das kein Fall für die GWUP ist...  ;)

Zitat von: eLender am 13. April 2024, 22:46:54Zur bartoesken Kampagne will ich auch noch was sagen. 

Das würde mich sehr freuen, denn anscheinend hat er es wohl geschafft und den Onkel waidwund geschossen, was man so hört.
#52
Politik und Gesellschaft / Re: Die Genderdebatte
Last post by Juliette - 14. April 2024, 11:00:47
Zitat von: Typee am 14. April 2024, 10:53:43Ein sicherer Unterstützer eines solchen Antrags wäre die AfD. Und welche Landesregierung würde den Vorwurf riskieren, mit denen zu kollaborieren?

Kann ja sein, dass sie selbst vor Ende des Jahres zumindest eine Landesregierung stellen.  :P
#53
Politik und Gesellschaft / Re: Die Genderdebatte
Last post by Typee - 14. April 2024, 10:53:43
Zitat von: eLender am 13. April 2024, 22:01:11
ZitatAllerdings kann noch ein Normenkontrollverfahren beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe beantragt werden. Laut ,,Juraforum" wird mit einem Normenkontrollverfahren die Rechtmäßigkeit von Rechtsnormen innerhalb der deutschen Rechtsordnung geprüft. Antragssteller können Gerichte, die Bundes- oder Landesregierungen sein. Ein solches Verfahren könnte das geplante Inkrafttreten zum 1. November 2024 verzögern.

Genau das ist das Problem. Ein sicherer Unterstützer eines solchen Antrags wäre die AfD. Und welche Landesregierung würde den Vorwurf riskieren, mit denen zu kollaborieren?
#54
Allgemeine Diskussionen / Re: Hoaxilla und GWUP
Last post by Typee - 14. April 2024, 10:50:09
ZitatUnd wer weiß, was noch dabei rumkommt.

Dass am Ende doch alles nur Mumpitz ist? Das wird der niemals konzedieren, nachdem er für das verlangte Personal und alle anderen Kosten fette Knete verbrannt haben wird. Dann wird eben nach Art des Hauses Lucadou weitergeforschtwurstelt, solange der Geldhahn offen ist. 
#55
Allgemeine Diskussionen / Re: Hoaxilla und GWUP
Last post by Peiresc - 14. April 2024, 07:28:22
Gut, man könnte meinen, die großen Heiligen waren allemal vorher die großen Sünder. Edzard Ernst, Susan Blackmore, Natalie Grams haben auch mal so angefangen. Aber der Sebastian hat doch neulich erst berichtet, dass er auch in der Gesellschaft für Anomalistik sei. Das klang nicht so, als hätte er seine parapsychologischen Freunde verprellen wollen.
#56
Allgemeine Diskussionen / Re: Hoaxilla und GWUP
Last post by Peiresc - 14. April 2024, 04:47:05
Zitat von: eLender am 13. April 2024, 22:46:54Er will mehr junge Leute

Ja, klar. Wer wird jetzt die Psi-Tests machen? Ich habe da einen heißen Kandidaten.

ZitatWer steckt dahinter?
Sebastian Bartoschek, Diplom-Psychologe und freier Journalist mit Lebensmittelpunkt im Ruhrgebiet.

Worum geht's?
Sebastian hegt, seit dem Psychologiestudium, den Wunsch eine ergebnisoffene Forschungsstelle ins Leben zu rufen, die sich um paranormale, außersinnliche und mysteriöse Phänomene kümmert.

Was wird gebraucht?
Sebastian sucht neutrale Geldgeber, die seine Idee unterstützen.

Ein kurzer öffentlicher Auftritt von Sebastian Bartoschek vor 11 Jahren, vor Millionen Zuschauern. Man muss kein Tastenheld mit mad google skillz sein, um das zu finden. Es ist bei Wikipedia verlinkt.

ZitatMein Name ist Sebastian Bartoschek, Diplom-Psychologe, und ich beschäftige mich mit dem Paranormalen. Man hat eine Vorahnung, man hat das Gefühl, beobachtet zu werden. Aber es gibt Sachen, wo man nicht genau weiß, war da jetzt wirklich was oder ist da nichts? Genau das ist das Paranormale.
Es gibt die einen, die sagen das ist alles Mumpitz, und es gibt die andern, die sagen, das ist alles wirklich so. Ich fände es wichtig, da ein Fragezeichen-Ausrufezeichen zu machen. Ich wünsche mir den finanziellen Rahmen, um wirklich parapsychologische Forschung durchzuführen, d. h. ein Labor nach Möglichkeit einzurichten, um mit Personal gemeinsam an diesen Fragen forschen zu können. Wir hätten mal eine unvoreingenommene Prüfung all dieser Behauptungen, all dieser Phänomene, und würden am Ende unsere Neugier ein großes Stück befriedigt finden. Und wer weiß, was noch dabei rumkommt.


Das ist kein Gedächtnisprotokoll, sondern meine Mitschrift des Clips, mit dem er bei Gottschalk live aufgetreten ist.
Ich kann ihm sagen, was noch dabei rumkommt: Professor Harald Walach als Ehrenvorsitzender des GWUP-Wissenschaftsrats.

Zitat von: Peiresc am 14. März 2024, 13:26:41
Zitat von: Sebastian BartoschekAlso. Ich habe mich im November oder Dezember entschlossen, für den Wissenschaftsrat der GWUP zu kandidieren. [...]. Ich gehöre da meines Erachtens rein, mit Blick auf meine Verdienste.
https://www.sebastian-bartoschek.de/causa-edzard-ernst-die-aktuellen-2-zloty/

undercover. Der Günter Guillaume der Parapsychologen.

:rofl2
#57
Politik und Gesellschaft / Re: Legalisierung von Cannabis
Last post by Peiresc - 14. April 2024, 03:53:36
Zitat von: eLender am 13. April 2024, 22:09:16Die Datenlage scheint uneindeutig.
Nich davon. Das Referat einer unkontrollierten Depressionsstudie; es lohnt nicht, das Original zu suchen. Höchstens, um sich mal dringend nach Interessenkonflikten umzusehen.
#58
Allgemeine Diskussionen / Re: Hoaxilla und GWUP
Last post by eLender - 13. April 2024, 22:46:54
Zitat von: Der_Kryptograph am 12. April 2024, 19:47:33Die Frage ist, welchen Grund er hat, die Gruppe der "jung-progressiven" Mitglieder als so viel wertvoller für den Verein anzusehen, dass ihm die Abwanderung von altgedienten und verdienten Mitgliedern so sehr am Hintern vorbei geht.
Da gäbe es wohl viel Platz für Spekulationen. Ich nehme mir mal ein Plätzchen. Der Hümmi ist ja auch nicht mehr so frisch hinter den Ohren, die Fassade bröckelt schon und man ist geneigt, in dieser Phase des AbLebens nach Frischzellen zu suchen. Gibt man sich progressiv, ist man gleich mal ein paar Jahrzehnte (gefühlt) jünger. Er will mehr junge Leute (ich nehme an, vor allem weibliche, wegen der Quote natürlich ::) ) im Verein. Das machen Gurus in Sekten ja auch so.

Zu einer solchen Frischzellenkur gehört es auch, den starken (fidelen) Silberrücken zu markieren, hat was mit Hormonen zu tun. Wer nimmt, muss aber natürlich auch geben, nichwa.

Aber genug Spekulatius, es ist ja nicht Weihnachten. Zur bartoesken Kampagne will ich auch noch was sagen. Aber für heute sind die Akkus leer. Brauch auch mal so ne Frischzellenkur...
#59
Politik und Gesellschaft / Re: Legalisierung von Cannabis
Last post by eLender - 13. April 2024, 22:09:16
Ich überbringe weitere Botschaften aus der Wissenschaft.

ZitatLängsschnittstudie -- Kann medizinisches Cannabis bei schweren depressiven Störungen (major depressive disorder, MMR) helfen? Dieser Frage ist jetzt ein Forschungsteam der LVR-Universitätsklinik Essen anhand der Therapiever- läufe von 59 Patientinnen und Patienten im Alter zwischen 20 und 54 Jahren (72,9% Männer) in einer retrospektiven Längsschnittstudie über 18 Wochen nachgegangen.

Voraussetzung für die Aufnahme in die Untersuchung war eine zuvor erfolglose Behandlung mit einem Antidepressivum. Die standardisierte Datenerfassung erfolgte bei Studienbeginn und während monatlicher Videokonsultationen. Der Schweregrad der Depression wurde auf einer Bewertungsskala von 0-10 Punkten gemessen, die Nebenwirkungen wurden anhand einer Checkliste bewertet.

Die Ergebnisse: Der mittlere Schweregrad der Depression sank unter der Behandlung mit Cannabisblüten von 6,9 Punkten (Standardabweichung, SD 1,5) zu Beginn der Behandlung auf 3,8 Punkte (SD 2,7) in Woche 18 (95%-KI 2,4-3,8; p < 0,001). Ein Ansprechen auf die Behandlung (> 50%ige Verringerung des Ausgangswerts) wurde in Woche 18 bei 50,8% festgestellt, die Abbrecherquote lag bei 22%.
https://link.springer.com/article/10.1007/s15006-024-3673-1

Drogen sollen bei schweren Depris helfen? Die machen doch erst die Depris, oder? Die Datenlage scheint uneindeutig.
#60
Politik und Gesellschaft / Re: J. K. Rowling und Transgen...
Last post by eLender - 13. April 2024, 22:05:36
Ist immer gut, seine Position - soweit man sich nicht fundamental geirrt hat - beizubehalten, und nicht nach der Windrichtung zu drehen. Fakten sind ja keine Mode. Finde die immer besser, so viel Rückgrat haben nur wenige.

ZitatRowling wird seit Jahren reflexhaft vorgeworfen, transphob zu sein. Sie kritisiert unter anderem einen ideologischen Umgang von Transmenschen mit ihrer Identität und Geschlechterrollen. Im Sommer 2020 hatte sich die Autorin etwa über die Formulierung "Menschen, die menstruieren" lustig gemacht. Nach einem kürzlich veröffentlichten Bericht sah sich die Britin nun in ihren kritischen Positionen in der in Großbritannien leidenschaftlich geführten Debatte bestärkt. Ein Nutzer schrieb daraufhin: "Ich warte nur darauf, dass Dan und Emma sich sehr öffentlich bei dir entschuldigen ... in der Gewissheit, dass du ihnen verzeihen wirst." Rowling signalisierte in einer Antwort auf diesen Beitrag jedoch, dass sie dies wohl nicht tun würde.

"Ich fürchte, das ist nicht sicher", erklärte Rowling. "Prominente, die sich einer Bewegung angebiedert haben, die die hart erkämpften Rechte von Frauen aushöhlen will, und die ihre Plattformen nutzen, um die Transition von Minderjährigen zu bejubeln, können sich ihre Entschuldigung für traumatisierte Detransitionierer und verletzliche Frauen, die auf gleichgeschlechtliche Räume angewiesen sind, aufsparen."
https://www.n-tv.de/leute/J-K-Rowling-wuerde-Watson-und-Radcliffe-nicht-verzeihen-article24867473.html