Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Krise in der Ukraine

Begonnen von RPGNo1, 18. Februar 2022, 18:04:53

« vorheriges - nächstes »

HAL9000

Eine größer angelegte Verstaatlichung wäre ein Doppelschuss in beide Knie und eventuell auch den Kopf.
Wer, der noch bei Trost ist, würde in so ein Land noch investieren wollen, wenn droht, dass das jederzeit in "Volkseigentum" übergehen kann.

kosh

Zitat von: RPGNo1 am 10. März 2022, 16:49:10
Zitat von: Bachblüte am 10. März 2022, 16:25:21
14:59 Uhr
Russland verhängt Exportverbot für mehr als 200 Produkte

Als Reaktion auf die Sanktionen des Westens hat Russland am Donnerstag ein Exportverbot für eine Reihe von Gütern verhängt.

Betroffen von dem Exportverbot sind mehr als 200 Produkte und Gerätschaften, die zuvor aus dem Ausland nach Russland importiert worden waren, teilte die Regierung in Moskau am Donnerstag mit.

Das Verbot gelte bis Ende des Jahres.

Das Verbot betrifft den Angaben zufolge Bereiche wie Telekommunikation und Medizin, Fahrzeuge, Landwirtschaftsmaschinen und elektrische Geräte. Auch Lokomotiven, Turbinen oder Bildschirme stehen auf der Verbotsliste. Auch eine Reihe von Hölzern sei bis Ende 2022 von der Ausfuhr in "unfreundliche" Staaten ausgenommen.

Ich bin schon ganz traurig darüber, dass ich mir nicht mehr dass neueste Smartphone "FSB 1.991" kaufen kann und auch nicht mehr mit Sputnik V oder den guten russischen Steroiden versorgt werde. Mein Lada bleibt wohl zukünftig in der Garage stehen. Meinen LED-Fernseher mit SECAM-Fernsehnorm werde ich wohl an den Honorarkonsul der Russischen Föderation in Stuttgart schicken.
:rofl2

Lies nochmal:
ZitatBetroffen von dem Exportverbot sind mehr als 200 Produkte und Gerätschaften, die zuvor aus dem Ausland nach Russland importiert worden waren, teilte die Regierung in Moskau am Donnerstag mit.

Meine Lesart ist: den ganzen geilen Scheiß, den wir nicht selber können, der muss jetzt da bleiben- und darf nicht etwa verkauft werden. Ok, und unser Holz bleibt auch da...

HAL9000

Zitat von: kosh am 10. März 2022, 17:22:03... die zuvor aus dem Ausland nach Russland importiert worden waren, ...
[..]
Auch eine Reihe von Hölzern sei bis Ende 2022 von der Ausfuhr in "unfreundliche" Staaten ausgenommen...
Was jetzt? Darf das Zeug jetzt nicht rein, oder nicht raus?

sailor

Das Zeug wird gesammelt, weggeschlossen und nur gegen bare Devisen verkauft. Kennt der erfahrene Ostblocker schon als Intershop. Und natürlich gibts die Bückware auch als Belohnung für Verdiente Verräter des Volkes.

Peiresc

Ich bin immer auf der Suche nach nüchternen Einschätzungen der Ökonomie (so etwas kann es offenbar nicht geben, so wie es nüchterne Geschichten der Religion nicht gibt).

Hier ein Interview mit Oleg Buklemischew, ,,Direktor des Zentrums für wirtschaftspolitische Forschung an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Staatlichen Universität Moskau, der Ende der 1990er Jahre im Finanzministerium und in den 2000er Jahren in der Regierung arbeitete." – bei meduza.io, einer russischen Exilzeitung.
https://meduza.io/feature/2022/03/10/skolko-esche-prozhivet-rossiyskaya-ekonomika-a-potom-budet-kak-v-devyanostyh-chto-togda-budet-delat-pravitelstvo

Leider scheint Google-Translate mitunter an seiner bildhaften Sprache zu scheitern. 
Zitat- Es bestand die Zuversicht, dass zumindest Europa nichts anrühren würde. Und so wurde alles in Euro umgepackt. Doch Umfang und Tiefe der Einheitlichkeit der Sanktionen stellten sich als völlig überraschend heraus.

Was andere Dinge angeht - zum Beispiel das Verlangen nach Importsubstitution - habe ich immer gesagt, dass die Sowjetunion bereit ist, gegen die ganze Welt zu kämpfen. Deshalb hatte er alle technologischen Ketten in sich versteckt. Wenige Dinge kamen heraus, und wenn sie herauskamen, dann auf dem Territorium des sozialistischen Lagers. Russland hatte keine solche Gelegenheit, und es gibt auch kein sozialistisches Lager. Schließlich hat Russland in den letzten Jahren als Marktwirtschaft gelebt. Dies bedeutet, dass viele interne Links in allen technologischen Ketten aus wirtschaftlichen Gründen und nicht im Namen der "Sicherheit" durch externe ersetzt wurden. In jedem großen technologischen Prozess gibt es ein kleines Schmuckstück, das woanders hergestellt wird.

Was mit den Flugzeugen passiert ist, ist ein Schwachpunkt. Der nächste Schritt sind Halbleiter. Es gibt keine eigene Produktion in Russland. Um es von Grund auf neu zu erstellen - es gibt weder Technologie noch Fähigkeiten, jetzt werden sich auch Menschen zerstreuen, die dazu in der Lage waren. Sie in eine "Sharashka" zu pflanzen, ist unter den gegenwärtigen Bedingungen auch nicht sehr vielversprechend.

Vorher erwähnt er:
Zitat- Können wir die aktuelle Krise mit etwas vergleichen, was Russland in seiner Geschichte erlebt hat? Mit den Neunzigern? Vielleicht sogar von  1918 ?

- Ich denke, dass die Situation schon 1918 anders war,

Naa, - aber inwiefern anders?
Zitatweil die Leute damals glaubten, dass alles nur vorübergehend sei und bald enden würde. Jetzt ist ein so direkter Ausweg aus der Situation nicht sichtbar und dementsprechend ist nicht klar, wie das alles gelöst und gelöst wird.

Meine Übersetzung: Kriegskommunismus, minus die Hoffnung, dass es mal besser wird.

Scipio 2.0

Ich muss sagen mir fällt es immer noch schwer zu verarbeiten was da gerade alles so passiert. Es wirkt immer noch ziemlich syreal.

RPGNo1

@kosh

ZitatBetroffen von dem Exportverbot sind mehr als 200 Produkte und Gerätschaften, die zuvor aus dem Ausland nach Russland importiert worden waren, teilte die Regierung in Moskau am Donnerstag mit.

Warum sollte Russland z.B. ein Medikament, das sie importieren, dieses jetzt mit einem Exportverbot belegen? Das ergibt keinen Sinn. Es werden doch nur Dinge importiert, die einem im Land nicht zur Verfügung stehen.

Habe ich jetzt einen Knoten im Hirn?

Ich hatte das jetzt eher als Retourkutsche verstanden nach dem Motto: Ich verkauft uns kein Aspirin mehr, dafür erhaltet ihr kein Sputnik V mehr von uns.

Bachblüte

Zitat von: Peiresc am 10. März 2022, 18:24:45
Meine Übersetzung: Kriegskommunismus, minus die Hoffnung, dass es mal besser wird.

Putin weiß sogar, dass alles besser werden wird.  ::)

Zitat von: zdf.de
18:20 Uhr
Putin: Sanktionen machen Russland unabhängiger

Die beispiellosen Sanktionen des Westens werden Russland laut Kremlchef Wladimir Putin unabhängiger vom Rest der Welt machen.

"Sanktionsdruck gab es schon immer, aber jetzt hat er einen komplexen Charakter, er schafft bestimmte Fragen, Probleme und Schwierigkeiten für uns", räumte Putin am Donnerstag bei einer Sitzung mit Regierungsvertretern ein. "Aber so, wie wir diese Schwierigkeiten in den vergangenen Jahren überwunden haben, werden wir sie jetzt überwinden", sagte er der Agentur Interfax zufolge.

Diese Zeit müssen wir durchstehen", fuhr Putin fort. "Die Wirtschaft wird sich zweifellos an die neue Situation anpassen. Dies wird zu einer Steigerung unserer Unabhängigkeit, Selbstständigkeit und Souveränität führen."

Bachblüte

Zitat von: RPGNo1 am 10. März 2022, 16:49:10
Ich bin schon ganz traurig darüber, dass ich mir nicht mehr dass neueste Smartphone "FSB 1.991" kaufen kann und auch nicht mehr mit Sputnik V oder den guten russischen Steroiden versorgt werde. Mein Lada bleibt wohl zukünftig in der Garage stehen. Meinen LED-Fernseher mit SECAM-Fernsehnorm werde ich wohl an den Honorarkonsul der Russischen Föderation in Stuttgart schicken.
:rofl2

Jetzt lachst Du noch! Aber wenn erst mal die Pelmeni aus den Kühltruhen der Supermärkte verschwunden sind...

Übrigens, gerade auf Ebay entdeckt, bei einem elektronischen Produkt aus Russland:



Wohin wird denn überhaupt noch geliefert? China, Nordkorea, und sonst nirgends mehr hin?

RPGNo1

Zitat von: Bachblüte am 10. März 2022, 18:50:21
Jetzt lachst Du noch! Aber wenn erst mal die Pelmeni aus den Kühltruhen der Supermärkte verschwunden sind...


Ich musst erstmal nachschauen, was Pelmeni überhaupt ist.  Wiki sagt mir: "in Wasser oder Brühe gekochte und mit Fleisch gefüllte Teigtaschen"

Pah, ich wohne im Schwabenländle, ich habe meine Herrgottsbscheißerle.  ;)


Peiresc

Der Nahe Osten (in dem Text werden auch die Gründe für die windelweiche Haltung Israels angesprochen).
https://www.middleeasteye.net/opinion/russia-ukraine-war-middle-east-putin-eager-suitor-brutally-rebuffed
ZitatIt is no exaggeration to say that Russia has suffered the biggest regional blow to its interests since Anwar Sadat expelled Soviet advisers from Egypt exactly half a century ago.
Eine so gigantische globale Fehlspekulation wie die von Putin ist wirklich selten; dagegen ist ja sogar Breshnew mit seinem Afghanistan-Einmarsch ein Paradebeispiel an Durchdachtheit.
In der New York Times war gerade ein Artikel von einem Putin-Kenner. In den letzten 2 Jahren hat der sich so isoliert wie nur irgendein paranoider Autokrat in 5000 Jahren Menschheitsgeschichte.


Peiresc

Zitat von: Bachblüte am 10. März 2022, 18:37:56
Zitat von: zdf.de
Diese Zeit müssen wir durchstehen", fuhr Putin fort. "Die Wirtschaft wird sich zweifellos an die neue Situation anpassen. Dies wird zu einer Steigerung unserer Unabhängigkeit, Selbstständigkeit und Souveränität führen." Diese Zeit müssen wir durchstehen", fuhr Putin fort. "Die Wirtschaft wird sich zweifellos an die neue Situation anpassen. Dies wird zu einer Steigerung unserer Unabhängigkeit, Selbstständigkeit und Souveränität führen."
Erinnert mich an die Propaganda der amerikanischen Rechten, die Abschaffung z. B. der Hungerhilfe als große Chance der Armen zu feiern, endlich auf die eigenen Beine zu kommen.

Es fehlt der ,,Slepakov-Test", den Alexander Gabuev hier erwähnt:
Zitat9/ As a result, neither the war plan, nor the plan to address the economic fallout of possible Western sanctions was rigorously discussed and carefully vetted. The decision has never been run through a "Slepakov test," to use Russian officials' slang.
Dazu verlinkt Gabuev einen russischen Singer/Songwriter (wie das auf russisch heißt, weiß ich nicht), mit einem Lied aus 2015. Man kriegt übrigens raus, worum es geht, auch wenn man kein Russisch kann  8):
ZitatIch bin ein einfacher Arbeiter in einer Traktorenfabrik.
Nachname Sinitsyn, mein Name ist Wolodja,
[...]
Doch vor kurzem geschah etwas Seltsames: Das Geld schmolz doppelt so schnell dahin. Die Preise in den Geschäften stiegen sehr stark an, und ich begann mein schlechtes Leben zu vermissen. Ich begann mir Sorgen zu machen, denn ich konnte nicht verstehen, was los war. Doch dann erfuhr ich aus dem Fernsehen, was vor sich ging. Sie sagten, dass Amerika uns auf hinterhältige Art und Weise betrogen hat. Infolgedessen sank der Preis für unser Öl.

Aber das ist alles eine künstlich geplante Handlung. Und das wird sich ändern - so viel ist sicher, die Pindos werden uns nicht mehr lange in die Knie zwingen können. Der Ölpreis, Arschloch, wird wieder steigen. Und alles wird wieder so sein wie früher, es wird uns gut gehen und ich werde wieder genug für ein schlechtes Leben haben. Mir hat alles, was der Sprecher gesagt hat, sehr gut gefallen. Aber ich habe noch eine kleine Frage:

Ich bin natürlich sehr froh, dass der Ölpreis bald steigen wird.
Und was, wenn nicht? Was passiert, wenn das nicht der Fall ist?
Ich verstehe, dass die Dinge besser werden, wenn der Ölpreis steigt.
Und was, wenn nicht? Einfach so und nicht?
[...]
https://text-lyrics.ru/c1/semen-slepakov/1214-semen-slepakov-pesnya-pro-neft-text-pesni-song-about-oil.html
(Im Grunde ist das das Existenzproblem von Russland wie das von vielen rohstoffreichen Ländern – sie sind nie wirklich gezwungen, sich ihren Problemen zu stellen).

In dem in #424 zitierten Interview sagt Buklemischew:
Zitat- Wenn wir versuchen, in die Zukunft zu blicken und uns verschiedene Szenarien vorzustellen: Nehmen wir an, dass Russland in naher Zukunft eine "spezielle Militäroperation" abschließen wird - wie wahrscheinlich ist es, dass danach die Sanktionen aufgehoben werden und sich die Wirtschaft zu erholen beginnt?

- Ich denke, dass die akuten Sanktionen danach aufgehoben werden, aber ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass alles wiederhergestellt wird - aus dem einfachen Grund, dass niemand alles wiederholen möchte, was in den letzten zwei Wochen passiert ist. Küsse, Umarmungen und Aufnahme in die freundliche Völkerfamilie wird es nicht mehr geben.

Im schlimmsten Fall kommt es zur Stagnation, der Existenz eines Landes am Rande des Rests der Welt, das humanitäre Hilfe oder etwas anderes zuweist, damit die Infrastruktur nicht zusammenbricht, damit die Flugzeuge weiterfliegen.

Russland wird ein Versorgungsfall.






kosh

Sascha Lobo:

https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/russische-invasion-in-der-ukraine-der-kapitalistische-krieg-kolumne-a-86dbb052-23c3-492a-b83f-233b042b3308?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

ZitatTechnisch möglich wäre alles bis hin zum »Kill Switch«, gewissermaßen der Atombombe des Kapitalistischen CSR-Kriegs. Das wäre ein roter Knopf bei Oracle, der sämtliche Oracle-Anwendungen in Russland lahmlegt. Fast jedes größere Unternehmen weltweit verwendet heute digital vernetzte Warenwirtschafts-, Kommunikations- und ERP-Systeme (Enterprise Ressource Planning, also Unternehmensorganisation), ohne die schlicht kein Arbeiten möglich wäre

Das hatte ich tatsächlich noch nicht auf dem Schirm ... Stell dir vor, es ist Krieg, und Oracle schaltet deine Warenwirtschaft ab - landesweit ...

kosh

Zitat von: RPGNo1 am 10. März 2022, 18:34:22
@kosh

ZitatBetroffen von dem Exportverbot sind mehr als 200 Produkte und Gerätschaften, die zuvor aus dem Ausland nach Russland importiert worden waren, teilte die Regierung in Moskau am Donnerstag mit.

Warum sollte Russland z.B. ein Medikament, das sie importieren, dieses jetzt mit einem Exportverbot belegen? Das ergibt keinen Sinn. Es werden doch nur Dinge importiert, die einem im Land nicht zur Verfügung stehen.

Habe ich jetzt einen Knoten im Hirn?

Ich hatte das jetzt eher als Retourkutsche verstanden nach dem Motto: Ich verkauft uns kein Aspirin mehr, dafür erhaltet ihr kein Sputnik V mehr von uns.

Man will verhindern, dass die -momentan unersetzlichen- Dinge, die man schon importiert hat (Elektronik, Medikamente, ...), wieder (gegen Bakschisch zB) ins Ausland verschwinden. So lese ich das.

Peiresc

Zitat von: sailor am 10. März 2022, 13:00:32
Ich mag das Wort "Informationsterrorismus" irgendwie... gibts da ne rechtliche Definition für?

Also weißte, die Frage stellen heißt sie beantworten. =df alles, was nicht Putin-Propaganda ist.  :schreck