Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Täglich interessante Links

Begonnen von fenkt, 16. Januar 2012, 21:34:03

« vorheriges - nächstes »

kosh

Wir hätten es wissen können:

https://www.spiegel.de/politik/die-finstere-energie-unseres-landes-a-ca250f6f-0002-0001-0000-000050343993?context=issue
ZitatSPIEGEL: Wie sollten sich deutsche Politiker bis zu Kanzlerin Angela Merkel gegenüber der russischen Regierung verhalten?

Sorokin: Der Westen soll noch stärker die Menschenrechte anmahnen. Bei allem Verständnis für Kompromisse frage ich, ob Russland auf eine Demokratie zusteuert. Ich denke nein! Russland fällt Schritt für Schritt in ein autoritäres Imperium zurück. Das Schlimmste, was uns passieren kann, ist die Gleichgültigkeit des Westens, wenn ihn außer Öl und Gas nichts interessieren würde. Ich wundere mich, wenn ich den Wetterbericht im deutschen Fernsehen sehe. Er zeigt die Karte von Europa und die Kamera geht nach rechts. Da kommt Kiew, dann Moskau und danach hört alles auf. So scheint der Westen unser Land zu sehen - hinter Moskau beginnt das wilde Russland, und da sollte man lieber nicht hingucken. Das ist ein großer Fehler. Der Westen muss genauer aufpassen.

kosh


Bachblüte


Typee

Zitat von: Bachblüte am 18. März 2022, 15:31:36


(Volle Auflösung durch Anklicken des Bilds)

NASA's Webb Reaches Alignment Milestone, Optics Working Successfully
https://www.nasa.gov/press-release/nasa-s-webb-reaches-alignment-milestone-optics-working-successfully

https://www.youtube.com/watch?v=MiGx8xv6xjE

Perfekt. Anscheinend verwenden selbst die ein kleines, praktisches Hilfsmittel zum Fokussieren, welches auch mir gelegentlich gute Dienste leistet:

https://de.wikipedia.org/wiki/Bahtinov-Maske
Wer den Zufall nicht ehrt, ist der Kausalität nicht wert.

Bachblüte

Zitat von: Typee am 18. März 2022, 18:34:50
Anscheinend verwenden selbst die ein kleines, praktisches Hilfsmittel zum Fokussieren, welches auch mir gelegentlich gute Dienste leistet:

https://de.wikipedia.org/wiki/Bahtinov-Maske

Das ist interessant. Ist das die Ursache der vielen parallelen "Strahlen" um den anvisierten Stern?

Typee

Nein, die Bahtinov-Maske erzeugt gerade keine parallelen Linien, sondern ein Beugungsmuster aus drei Linien, die die insgesamt sechs "Spikes" erzeugen. Das anvisierte Objekt ist im perfekten Fokus, wenn sich alle drei Linien exakt in der Mitte treffen.

Früher war das Fokussieren mit einer analogen Kamera ein furchtbares Gefummel, Perfektionisten arbeiteten - zunächst ohne Film in der Kamera - mit dem klassischen Foucaultschen Messerschneiden-Test bei einem Blick von hinten durch das geöffnete Gehäuse. Cum grano salis half auch eine Scheiner-Blende (mit zwei Öffnungen), aber die Lichtausbeute im Sucher war so lausig, dass es jede Menge Ausschuss gab. Seit es digitale Kameras gibt, die eine vergrößerte Live-Ansicht ermöglichen, sei es hinten am Live-View mit 10-fach, oder am Laptop mit praktisch beliebiger Vergrößerung, ist das ganze ein Klacks geworden, und es passt immer, wenn man sorgfältig arbeitet.

Die Bahtinov-Maske lässt, wenn man fokussiert, einen der drei Linien in den Schnittpunkt des X wandern, das die zwei anderen Linien bilden.

Linienförmige Objekte im Hintergrund könnten auch - zufällig etwa gleich orientiert - Scheibengalaxien sein, die genau Edge-On gesehen werden.
Wer den Zufall nicht ehrt, ist der Kausalität nicht wert.

Typee

Ah, jetzt sehe ich, was du mit den parallelen Linien meinst: die Linien innerhalb der Spikes.

Wenn du genau hinschaust, wirst du sehen, dass jeweils die mittlere etwas stärker ist als die weiter außen liegenden. Das ist schlicht das Muster der Beugung an den jeweils parallelen Spalten der drei Sektionen der Maske: in der Mitte die numerisch stärkste Mittellinie, beiderseits die Linien nachfolgender Ordnungen. Richtig ist natürlich, dass die so klar nur rauskommen, wenn der Fokus professionell scharf getroffen ist. Für amateurhafte Anwendungen braucht's die nicht, da schaut man nur auf die genaue Schnittpunktlage. Die Parallelen sind in Amateurinstrumenten eh nicht erkennbar, so hoch lösen die Sensoren der Kameras gar nicht auf.
Wer den Zufall nicht ehrt, ist der Kausalität nicht wert.

Bachblüte

Zitat von: Typee am 18. März 2022, 20:55:00
Wenn du genau hinschaust, wirst du sehen, dass jeweils die mittlere etwas stärker ist als die weiter außen liegenden. Das ist schlicht das Muster der Beugung an den jeweils parallelen Spalten der drei Sektionen der Maske: in der Mitte die numerisch stärkste Mittellinie, beiderseits die Linien nachfolgender Ordnungen.

Danke für Deine Erklärung!

Dass es sich um ein Beugungsmuster handelt war naheliegend gewesen, aber ich war mir nicht sicher gewesen woher es kommt. Ich hatte schon befürchtet, dass es irgendwie an den Kanten der einzelnen Spiegel selbst entsteht. Damit hast Du meine (leisen) Zweifel an dem tollen Spielzeug zum Glück zerstreuen können.  :D

Übrigens führt mir das Teleskop die Absurdität von Putins Krieg ganz besonders vor Augen. Es hat insgesamt nicht ganz 10 Milliarden US-Dollar gekostet. Dafür waren 26 Jahre (!) pausenloser Überzeugungsarbeit in allen (ich glaube, 24) beteiligten Staaten nötig, um die Mittel zu erbetteln – und zwischenzeitig stand das Projekt sogar vor dem kompletten Aus.

Im Vergleich zu den derzeitigen, globalen Kosten dieses unsäglichen Kriegs sind 10 Milliarden dahingegen einfach nur "Peanuts".  ::)

Bachblüte

Ist die Maske in dem Bild eigentlich wirklich noch aktiv? Oder wurde sie vor der Aufnahme schon entfernt?

Zitat von: nasa.gov2MASS J17554042+6551277 doesn't exactly roll off the tongue but that's the name, a coordinate-based catalog designation, of the star centered in this sharp field of view. Fans of the distant universe should get used to its spiky appearance though. The diffraction pattern is created by the 18 hexagonal mirror segments of the James Webb Space Telescope. After unfolding, the segments have now been adjusted to achieve a diffraction limited alignment at infrared wavelengths while operating in concert as a single 6.5 meter diameter primary mirror. The resulting image taken by Webb's NIRcam demonstrates their precise alignment is the best physics will allow. 2MASS J17554042+6551277 is about 2,000 light-years away and well within our own galaxy. But the galaxies scattered across the background of the Webb telescope alignment evaluation image are likely billions of light-years distant, far beyond the Milky Way.

Astronomy Picture of the Day
https://apod.nasa.gov/apod/ap220319.html

https://en.wikipedia.org/wiki/2MASS_J17554042%2B6551277

Zitat von: universetoday.comThe key to diffraction spikes, writes Baird, is that the secondary mirror (or sensor) is held in place over the primary mirror by support rods (aka. struts or vanes), which obstruct the incoming light. As starlight enters the telescope and heads towards the primary mirror, some of it skims past the support rods and is slightly deflected. This diffraction ultimately shifts light in the final image, forming a "spider" that conforms to the position of the support rods (not the original image).

"For stars and other bright point sources of light, this shifted light pattern takes the form of radial spikes," adds Baird. "When the support rods of a telescope's secondary mirror are built in a nice, symmetrical cross pattern, the diffraction spikes in the image of the star takes on the same cross pattern."
[...]
As Baird explained, diffraction spikes can also be caused by hexagonal-shaped apertures, which is consistent with James Webb's mirror segments:

    "If the aperture is not circular but has some other shape, then both rings and spikes can result from just the aperture. Such polygonal apertures also cause diffraction spikes. Diffraction spikes seen in images taken by lens-based cameras are therefore not caused by support rods but by the non-circular aperture. In contrast, telescopes usually have circular apertures and therefore create images with diffraction spikes caused by the support rods."

Wondering About the 6 Rays Coming out of JWST's Test Image? Here's why They Happen
https://www.universetoday.com/155062/wondering-about-the-6-rays-coming-out-of-jwsts-test-image-heres-why-they-happen/

Typee

Ah ja, das ist etwas anderes. Sechszackige Spikes erzeugt mein kleiner Newton natürlich nicht, da entstehen an der Fangspiegelspinne nur einfach gekreuzte Stachel. Die Abbildung zeigt wohl tatsächlich den Anblick eines hellen Sterns nach der Fokussierung und ohne Hilfsmittel. Ich hatte auch nicht mehr auf dem Schirm, dass das JWST ein ganz anderes optisches Design hat als z.B. das Hubble Teleskop mit seinen vier Fangspiegelstreben vor einem monolithischen Spiegel.
Wer den Zufall nicht ehrt, ist der Kausalität nicht wert.

celsus

ZitatGartlehner fasst in einer Pressemitteilung der Universität zusammen: »Diese Ergebnisse zeigen erschreckend schlechte wissenschaftliche Standards in der Homöopathie-Forschung. Man kann davon ausgehen, dass viele Studien nicht publiziert wurden, weil sie nicht das gewünschte Ergebnis gezeigt hatten. Publizierte Homöopathie-Studien berichten wahrscheinlich nur die attraktiven Ergebnisse und bieten daher ein verzerrtes Bild der Wirksamkeit von Homöopathie.«
https://www.pharmazeutische-zeitung.de/homoeopathie-wird-wohl-erheblich-ueberschaetzt-132069/

Im Wiki unter "Literatur" ist die Studie verlinkt. https://www.psiram.com/de/index.php/Hom%C3%B6opathie#Literatur

The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

celsus

Warum macht das bei uns eigentlich niemand?

ZitatHomeopathy is fake medicine. It doesn't treat or cure anything. It's based on junk science. But retailers and pharmacies will sell it to you anyway.

The Center for Inquiry is doing something about it. We're suing CVS, the largest drug retailer in the United States, for fraud.

https://centerforinquiry.org/cvs/
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

Scipio 2.0

Die CDU hat im Saarland wohl ziemlich auf die Nase bekommen, die SPD ist dagegen auf Höhenflug:

https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/saarland-wahl-129.html

PeterPan

Es gab neulich einige Artikel bei FAZ, DW und Tagesspiegel über die weiterhin andauernde Wirtschaftskrise in Sri Lanka. Ich wollte ein wenig mehr erfahren und stieß bei Wikipedia auf einen Namen aus dem Psiram-Wiki. Zusätzlich zu wirtschaftlichen Problem wollte das Land auf ökologische Landwirtschaft umstellen und hat sich dabei noch tiefer in die Krise begeben.

Vandana Shiva und andere NGOs haben an einem staatlichen Webinar teilgenommen. Ob sie tatsächlich mehr als nur Fürsprecherin war lässt sich schlecht aus der einzigen Quelle herausfinden.

https://navdanyainternational.org/sri-lankas-shift-towards-organic-farming/

https://en.wikipedia.org/wiki/Sri_Lankan_economic_crisis_(2019%E2%80%93present)#Agricultural_crisis

celsus

The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.