Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Der ewige Smalltalk-Faden  (Gelesen 951979 mal)

PeterPancake

  • Forum Member
  • Beiträge: 320
Re: Der ewige Smalltalk-Faden
« Antwort #4875 am: 29. September 2021, 00:52:07 »
Wie Recht Du hast. Entmenschlichung hat in gewissen Kreisen schon lange Tradition.
https://www.welt.de/vermischtes/article234089698/Jan-Boehmermann-ZDF-Magazin-Royale-loescht-Tweet-und-entschuldigt-sich.html

Ein gutes Beispiel warum die Meme-Internet-Kultur schwer zu verstehen ist.

Wie vielen ist bewusst das Pepe the Frog ein "white supremacist symbol" ist? Und ist es das überhaupt in den Augen von Menschen die einfach nur einen Witz/Meme machen wollen?
Sind Dilbert Comics Tabu, weil der Autor Scott Adams gerne Verschwörungstheorien verbreitet?

In dem Fall wie auch im Artikel erwähnt, waren die Anführungszeichen bezogen auf die Geschichte das Mark Zuckerberg ein Roboter und kein Mensch sei. Ob dies nun von Antisemiten ursprünglich entstand, der Antipathie zu Facebook als Datensammler oder das öffentliche Auftreten von Mark Zuckerberg zu Memes gemacht wurde. Es ist zu einem Selbstläufer geworden dessen Intention bereits vergessen oder mit neuen schnelllebigen Inhalten überlagert wurde.

Bloedmann

  • Forum Member
  • Beiträge: 2564
  • Moment...
Re: Der ewige Smalltalk-Faden
« Antwort #4876 am: 30. September 2021, 14:34:05 »
... darum gänge es mir persönlich gerade nicht. Die Bedeutung "Roboter" scheint passend. Und daß der Böhmermann bzw. dem seine Redaktion hier bewußt den Zuckerberg entmenschlichen (was für ein bekloppter Begriff...) wollten oder Antisemitismus an den Tag legen, glaube ich auch nicht. Auch wenn Böhmermann in der Beziehung durchaus schon das eine oder andere Mal auffiel. Was aber meiner Meinung nach eher damit zu tun hat, das solche Konsorten sich selbst einfach mal zu geil für diese Welt finden und damit über jeden moralischen Anspruch erhaben.

Ich fand nur die Reaktion der Ödipussi Celsus mal wieder erwartbar und lächerlich. ::)

Aber über den Autor darf man sicher auch nicht mehr lachen, bei den Interpretationsmöglichkeiten:


Egal. Bin ja schon wieder weg. :aetsch:
Es gibt so viele Dinge im Leben, die wichtiger sind als Geld… aber sie kosten so viel! Groucho Marx

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 10109
  • Friedensforscher
Re: Der ewige Smalltalk-Faden
« Antwort #4877 am: 30. September 2021, 14:56:42 »
Meine Erwartungen an dich sind extrem gering, Bloedmann. Trotzdem versuche ich, sie noch etwas niedriger anzusetzen:

Zukünftig eine Sekunde nachdenken vor dem Absenden. Falls das möglich ist und keine größeren Umstände bereitet (oder wie es in Österreich so schön heißt: "... wann's leicht geht").
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

PeterPancake

  • Forum Member
  • Beiträge: 320
Re: Der ewige Smalltalk-Faden
« Antwort #4878 am: 13. Oktober 2021, 20:55:13 »
Ehemalige Bundesfamilienministerin Schröder auf Abwegen. Scheint Voraussetzung zu sein um bei der Welt zu arbeiten.

https://twitter.com/schroeder_k/status/1446438993831284736

Dazu fällt mir ja noch die Geschichte aus den 80ern mit dem Ausbau von Glasfaser ein. War nicht einer der Gründe warum der Ausbau unter Kohl nicht stattfand, weil der öffentlich-rechtliche Rundfunk zu links sei. Leider weiß ich außer ein paar Zeitungsartikel nichts darüber, da ich zu jung war um eine Aussage zu treffen.

Juliette

  • Forum Member
  • Beiträge: 251
Re: Der ewige Smalltalk-Faden
« Antwort #4879 am: 14. Oktober 2021, 01:06:11 »
Dazu fällt mir ja noch die Geschichte aus den 80ern mit dem Ausbau von Glasfaser ein. War nicht einer der Gründe warum der Ausbau unter Kohl nicht stattfand, weil der öffentlich-rechtliche Rundfunk zu links sei. Leider weiß ich außer ein paar Zeitungsartikel nichts darüber, da ich zu jung war um eine Aussage zu treffen.

https://netzpolitik.org/2018/danke-helmut-kohl-kabelfernsehen-statt-glasfaserausbau/

Irgendwie gab es da auch noch eine Geschichte mit dem Postminister Schwarz-Schilling:

Zitat
Als Gesellschafter einer Kabelprojektgesellschaft, die er zusammen mit dem Computer-Bauer Heinz Nixdorf gründete, hatte er auch ein geschäftliches Interesse am Gelingen seiner Kabelträume.
https://www.wiwo.de/politik/deutschland/langsames-internet-ist-dieser-mann-an-allem-schuld/20859440-all.html

Damals wurde nur über Privatfernsehen diskutiert und da mich das Null interessierte, habe ich wie viele andere gar nicht mitgekriegt, was da so diskutiert und beschlossen wurde.

ZKLP

  • Forum Member
  • Beiträge: 736
Re: Der ewige Smalltalk-Faden
« Antwort #4880 am: 14. Oktober 2021, 11:54:31 »
https://netzpolitik.org/2018/danke-helmut-kohl-kabelfernsehen-statt-glasfaserausbau/

Wurde in den 90er Jahren beim Aufbau Ost nicht Glasfaser bis ans Haus gelegt?  :gruebel
Ich erinnere mich noch dunkel an die heftige Kritik, weil viele lieber den bewährten Kupfer-Telefondraht gehabt hätten, der für die damalige Zukunftstechnologie :rofl2 ISDN notwendig war.

Bachblüte

  • Forum Member
  • Beiträge: 655
Re: Der ewige Smalltalk-Faden
« Antwort #4881 am: 14. Oktober 2021, 20:13:06 »
Ich erinnere mich noch dunkel an die heftige Kritik, weil viele lieber den bewährten Kupfer-Telefondraht gehabt hätten, der für die damalige Zukunftstechnologie :rofl2 ISDN notwendig war.

Dafür wurde, sozusagen als Ausgleich, eine Unmenge von Glasfasern als Dämmstoff in Dachböden und anderswo verlegt.

Mindestens seit etwa 1940 war bekannt gewesen, dass Asbest krebserzeugend ist. 1993 wurden schließlich auch die letzten, noch vorhandenen Asbestprodukte in Deutschland generell verboten. Zu diesem Zeitpunkt war völlig klar gewesen wieso Asbest karzinogen ist, und es war praktisch mit Sicherheit davon auszugehen, dass Glasfasern ähnlich gefährlich sind. Hurra geschrien haben sie trotzdem alle.  :2thumbs:
I'm a professional crosswalk and fire hydrants image selector.