Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Erdbeben in Japan ... und HAARP(ma wieder)

Begonnen von Ratiomania, 11. März 2011, 15:10:46

« vorheriges - nächstes »

40_Fieber

Zitat
Gilt dies auch, wenn die Außenhülle weg gesprengt wird, wie  wohl gerade geschehen?

Die Außenhülle ist das Ding um den Reaktor, nicht die Hütte in der ein Reaktor steht.

Die Außenhülle scheint noch zu stehen:

http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5h_6MEiPRbDXrqecsrzwXEr2o5gpg?docId=CNG.3fb2707fccb401fc18b62956238c64e4.31


Aber der Kern schmilzt.
http://kidmed*info/

Rattentod

Crap:
13:00: Der GAU ist eingetreten: Die japanische Regierung geht jetzt offiziell von einer Kernschmelze im zerstörten Atomkraftwerk Fukushima 1 aus. Sie spricht von einer "nie dagewesenen Katastrophe". Die Evakuierungszone wurde ausgeweitet, die Menschen fliehen.

rincewind

Zitat von: Rattentod am 12. März 2011, 13:02:46
Crap:
13:00: Der GAU ist eingetreten: Die japanische Regierung geht jetzt offiziell von einer Kernschmelze im zerstörten Atomkraftwerk Fukushima 1 aus. Sie spricht von einer "nie dagewesenen Katastrophe". Die Evakuierungszone wurde ausgeweitet, die Menschen fliehen.

Scheiße.

Erdbeben, Tsunami, GAU. Möge wenigstens der Wind günstig stehen ...

Rattentod

War auch in der Meldung:
Nach Ansicht der staatlichen russischen Wetterbehörde Rosgidromet droht derzeit keine Gefahr für Russland. Der Wind wehe mögliche radioaktive Wolken auf den Pazifik hinaus, sagte Rosgidromet-Chef Alexander Frolow nach Angaben der Agentur Interfax am Samstag.

Ridcully

Zitat von: 40_Fieber am 12. März 2011, 12:50:34
Die Außenhülle ist das Ding um den Reaktor, nicht die Hütte in der ein Reaktor steht.

Die Außenhülle scheint noch zu stehen:

Ich deute das so, dass der Sicherheitsbehälter weggeflogen ist, sie aber aufgrund der gemessenen Aktivität davon ausgehen / hoffen, dass wenigstens der Reaktordruckbehälter noch halbwegs intakt ist. Aber anscheinend weiss es niemand genau und dann wird es noch mehrfach von Journalisten übersetzt, die keine Ahnung davon haben.

Rattentod

Momentan fliegen wohl auch die Gerüchte ziemlich tief:
13:23 Uhr: Die japanische Regierung dementiert, dass es bereits zur Kernschmelze gekommen ist.

Naja, hoffen wir mal, dass die erste Meldung eine Ente war!

StarBurst

Zitat von: Rattentod am 12. März 2011, 13:02:46
Crap:
13:00: Der GAU ist eingetreten: Die japanische Regierung geht jetzt offiziell von einer Kernschmelze im zerstörten Atomkraftwerk Fukushima 1 aus. Sie spricht von einer "nie dagewesenen Katastrophe". Die Evakuierungszone wurde ausgeweitet, die Menschen fliehen.

Wurde von Spon wieder zurückgenommen die News und hat auch sonst niemand bestätigt.

Deutsche Medien mal wieder gute Vorreiter in der ganzen Sache.

rincewind

Zitat von: niedlich am 12. März 2011, 11:44:41
Sehr cleverer Einwand. Ein Zugunglück ist scheiße, kann aber keine ganze Gesellschaft in den Abgrund reißen.

Aber ein Land wie D. 5 Tage ohne Strom, und Bürgerkrieg bricht aus. Man sollte Energiesicherheit auch mal von der anderen Seite her sehen. Und ohne Kernkraft gehts momentan nun mal nicht, wenn man so dringend von den fossilen Energieträgern weg will.

Die Endlagerdisk. ist geschenkt. Es wird gebraucht, so oder so.

Chili

http://www.scienceblogs.de/diaxs-rake/2011/03/quellen-und-seriose-links-zum-fukushimakraftwerkstorfall.php?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+ScienceBlogs%2FKommentare+%28ScienceBlogs+%2F+Kommentar-Feed%29&utm_content=Google+Reader#c190946

ZitatGerade die deutschen Medien scheinen begierig Greenpeace-Meinungen zu verbreiten. Diese überschlagen sich seit gestern in ihrer Schwärze und scheinen grad den Weltuntergang herbei zu schreien. Diese Instrumentalisierung der Katastrophe für primitive Anti-Atompropaganda finde ich einfach nur noch widerlich.

WORD

niedlich

ZitatUnd ohne Kernkraft gehts momentan nun mal nicht, wenn man so dringend von den fossilen Energieträgern weg will.

Die Endlagerdisk. ist geschenkt. Es wird gebraucht, so oder so.

Mit allem hast du Recht.
Mir geht halt das Hochjubeln der Atomkraft als sichere und zukunftsträchtige Technik auf den Sack.

rincewind

Zitat von: niedlich am 12. März 2011, 13:53:14
Mit allem hast du Recht.
Mir geht halt das Hochjubeln der Atomkraft als sichere und zukunftsträchtige Technik auf den Sack.


Ok. Sind wir einer Meinung.


Daggi

Alexander Lerchl (SSK) vermutet eine Knallgasreaktion als Explosionsursache.

Ich habe mir das Video bei ntv genau angesehen: es zeigt bei der Explosion einen leicht rötlichen Schimmer. Das könnte das bestätigen. Dann wäre es nicht ein plötzlicher Wasserdampfaustritt. Wasserstoff entsteht bei sehr hoher Temperatur aus Wasser.
Der ideale Untertan der totalitären Herrschaft ist nicht der überzeugte Nazi oder der engagierte Kommunist, sondern  Menschen, für die die Unterscheidung zwischen Fakt und Fiktion, wahr und falsch, nicht mehr existiert.
Hannah Arendt

T-M

Zitat von: niedlich am 12. März 2011, 13:53:14
Mit allem hast du Recht.
Mir geht halt das Hochjubeln der Atomkraft als sichere und zukunftsträchtige Technik auf den Sack.

Sicherlich ist die Kernenergie nicht das Gelbe vom Ei.

Aber, wie rincewind schon schrieb: Was wäre zur Zeit die Alternative? Kohle ist ökologisch ziemlich pfui-bäh (ohne auf die Diskussion zur Globalen Erwärmung, aus der ich mich möglichst raushalte, eingehen zu wollen), Erdöl auch nciht viel besser (und zudem wohl mehr oder weniger begrenzt), regenerative Energien sind zwar recht nett, aber lange nicht so weit, dass man damit ein Land wie Deutschland oder Japan mit Strom versorgen könnte, und die Kernfusion ist schon seit Jahrzehnten in 30 Jahren einsatzreif ("Fusionskonstante"), und so lange will keiner warten. Insoweit sind Kernkraftwerke denke ich durchaus akzeptabel, bis wir etwas besseres haben.

Natürlich gibt es einerseits das Entsorgungsproblem, dass irgendwie gelöst werden muss (wobei wir, es bisschen boshaft gesprochen, dafür alle Zeit der Welt haben). Aber das haben wir jetzt schon, und zwar schon relativ lange, jetzt auszusteigen würde nichts mehr daran ändern.

Andererseits gibt es natürlich das Problem der von Störfällen, wie dem in Japan zur Zeit, ausgehenden Gefahren. Die werden sich trotz moderner Sicherheitstechnik (die natürlich laufend verbessert wird und auch laufend verbessert werden muss) nie völlig ausschließen lassen. Ein gewisses Risiko geht aber von so ziemlich allem aus, das ist unvermeidlich. Die Frage ist also nicht, ob es ein Risiko gibt, sondern ob es im Verhältnis zum Nutzen steht, und natürlich, wie man es möglichst klein halten kann.

Ob man das in Japan getan hat, oder ob man mit einem solchen Erdbeben realistischerweise hätte rechnen müsen, kann ich nciht beurteilen.

Es ist sicherlich nciht richtig, zu behaupten, die Kernenergie sei die ultimative Lösung für alle zukünftigen Energieprobleme. Aber es ist genausowenig sinnvoll, die Probleme in Japan als Aufhänger zu nehmen, um zu schreien: "OMG; da kann ja wirklich was passieren! Das ist BÖSE!"

Die Realität ist gemeinerweise nur allzu oft weder schwarz noch weiß.

Zitat von: Daggi am 12. März 2011, 15:34:44
Alexander Lerchl (SSK) vermutet eine Knallgasreaktion als Explosionsursache.

Dass klingt, soweit ich das überhaupt beurteilen kann, nicht gerade günstig.

StarBurst

Laut offiziellen Aussagen war es tatsächlich eine Knallgasexplosion, welche die äußere Betonhülle des Reaktors gesprengt hat. Der innere Stahlkern welche den Reaktor ummantelt soll aber noch intakt sein. Sie leiten jetzt Meerwasser ein um den Reaktor zu kühlen.