Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Krise in der Ukraine

Begonnen von RPGNo1, 18. Februar 2022, 18:04:53

« vorheriges - nächstes »

Bachblüte

Zitat von: https://www.zdf.de/nachrichten/politik/ukraine-russland-konflikt-blog-100.html09:57 Uhr
Moskau benennt Platz vor US-Botschaft nach "Donezker Volksrepublik"

Russland benennt den Platz vor der amerikanischen Botschaft in Moskau nach der separatistischen "Donezker Volksrepublik" (DVR) um und provoziert so neue Spannungen mit den USA. Ein entsprechender Erlass zur Umbenennung wurde von der Stadtverwaltung veröffentlicht. Der Schritt zwingt die US-Botschaft künftig bei Angabe ihrer Adresse auf die DVR zu verweisen, die Washington nicht als unabhängigen Staat anerkennt.

RPGNo1

Zitat von: Bachblüte am 22. Juni 2022, 10:11:49
Zitat von: https://www.zdf.de/nachrichten/politik/ukraine-russland-konflikt-blog-100.html09:57 Uhr
Moskau benennt Platz vor US-Botschaft nach "Donezker Volksrepublik"

Russland benennt den Platz vor der amerikanischen Botschaft in Moskau nach der separatistischen "Donezker Volksrepublik" (DVR) um und provoziert so neue Spannungen mit den USA. Ein entsprechender Erlass zur Umbenennung wurde von der Stadtverwaltung veröffentlicht. Der Schritt zwingt die US-Botschaft künftig bei Angabe ihrer Adresse auf die DVR zu verweisen, die Washington nicht als unabhängigen Staat anerkennt.

Ob sich Duma-Mitglieder und russische Regierung heute Nacht einen runterholen, dass sie es der USA aber so richtig gezeigt haben? Denn die russische Botschaft in Washington steht seit 2018 an der "Boris Nemtsov Plaza" (auch wenn die Umbenennung mehr symbolisch ist).

https://www.dw.com/de/stra%C3%9Fe-in-washington-nach-boris-nemzow-benannt/a-42763616

sailor

Dass die Russen erst jetzt drauf kommen... und die Namenswahl zeigt mal wieder sehr deutlich, dass sie die Psychologie vergeigt haben: Warum sollte der Name die USA ärgern? IM Gegenteil, es motiviert noch, diese sogenannte "Volksrepublik" auf den Müllhaufen der Geschichte zu entsorgen... Nach dem Motto: Der einzige Grund, warum es so eine Benennung noch gibt ist die US-Botschaft. :D

Der russische Antisemitismus: Bitte nicht den deutschen Maßstab/Definition für Faschismus auf Russland übertragen. Die sowjet-/russische Definition des Faschismus braucht den Antisemitismus gar nicht, die Kategorie des Juden ist dort völlig nebensächlich. Für die sowjetrussische Definition von Faschismus ist allein die antirussische/antisowjetische Dimension des Nationalsozialismus ausschlaggebend. D.h. alles was gegen Russland ist ist "faschistisch". Historisch war schon das Zarenreich ziemlich antisemitisch, auch in der Sowjetunion wurden diese Ressentiments weiter getragen (Der Jude Trotzki) und auf höchsten Ebenen zur Staatsdoktrin erhoben (Stalins Paranoia mit Ärzteverschwörung, "wurzellosen Kosmopoliten", Auftragsmorden an jüdischen Funktionären und eine stille Feindschaft gegen Israel). Letzteres wird auch der angestrebten israelischen Vermittlerrolle im Ukrainekrieg eher im Weg gestanden haben als die israelisch-syrische Feindschaft.

Solovyov: Kein Wunder, dass die so wirr sind, bei dem Geflacker um sie herum. Die Show wird nur aus einem Grund so gemacht, es geht um Selbstversicherung und Bestätigung der Führung. Adressat ist nicht der Westen, sondern das eigene Volk inkl. des mittleren und höheren Managements. Fehler und Rückschläge gibt es nicht aufgrund der Entscheidungen der Führung, sondern es sind das Auslaund und/oder "Ratten im Gebälk" verantwortlich. Ansonsten ist "Russia stonk!", keiner wagt sich an Russland ran, weil alle werden ausgelöscht... Dort findet keine analyse statt, die Realität hat dort keinen Platz. Man stelle sich vor, was passieren würde, wenn dort die Lage der Russischen Streitkräfte wirklich beleuchtet wird... aber jeder Versuch (gabs vor ein paar Wochen mal) wird durch "freundliche Gespräche" im Keim erstickt. Warum? Weil an der derzeitigen Lage so viele beteiligt sind, dass alle was zu verlieren haben. Derzeit läuft es intern doch gut, die Einflüsse von Aussen werden eingedämmt, das Militär ist beschäftigt, alle Probleme kann man auf Sanktionen und den Westen schieben. Der Leidensdruck der Eliten ist innenpolitisch sehr gering, weil man genug Schläger und Lakaien hat, die die Straßen freihalten... und das Übermaß an Propaganda vermittelt dem einzelnen Andersdenkenden, dass er allein ist.

Bachblüte

Zitat von: https://www.zdf.de/nachrichten/politik/ukraine-russland-konflikt-blog-100.html10:59 Uhr
Russland: Antwort auf Kaliningrad-Vorgehen nicht nur diplomatisch

Eine Sprecherin des russischen Außenministeriums sagt, die Antwort ihres Landes auf die teilweise Transit-Blockade Litauens gegen die Exklave Kaliningrad werde sich nicht nur auf diplomatische Wege beschränken.
Bereits am Dienstag hatte der Sekretär des russischen Sicherheitsrats, Nikolaj Patruschew, erklärt, Russland werde "auf solche feindlichen Handlungen" reagieren. Die Antworten würden derzeit ausgearbeitet und schon bald ergriffen. Dies werde auch die litauische Bevölkerung treffen. Litauen verbietet unter Verweis auf EU-Sanktionen den Transitverkehr von Gütern wie Baumaterialien, Metalle und Kohle in die russische Exklave. Von dem Verbot betroffen ist auch die einzige Zugstrecke zwischen Russland und Kaliningrad.

RPGNo1

ZitatBritischer Militärgeheimdienst geht von baldigem Einsatz russischer Reservisten aus

https://www.spiegel.de/ausland/krieg-in-der-ukraine-grossbritannien-geht-von-baldigem-einsatz-russischer-reservisten-aus-a-8e151d92-5635-4561-93c8-39968699d97d

Der britische Geheimdienst lieferte bisher ja ziemlich genaue Annahmen und Einschätzungen, aber ob die Kremlführung tatsächlich Reservisten einberuft und sie nicht mehr nur mit viel Geld in den Dienst zu locken versucht, wie sie es bisher tat? Denn mein Verständnis war, dass zu einer Einberufung offiziell der Kriegszustand erklärt werden müsste. Das würde den bisherigen Bemühungen der Regierung, alles und jedes drakonisch zu unterdrücken, was nur am entferntesten an eine Begrifflichkeit wie "Krieg" anklingen könnte, komplett entgegenlaufen.

sailor

"Reservisten" wurden bisher in kleinen Gruppen propagandawirksam mobilisiert. Aber: Diese Mobilisierung geschah aufgrund "freiwilliger" Kurzzeitverträge. Man hat aus den Reservisten Kontraktsoldaten gemacht. Eine Mobilisierung wie bei den Wehrpflichtigen erfordert Krieg. Daher wird versucht, ehemalige Soldaten anzuwerben. Das Reservistenwesen in Russland ist noch besch...eidener als das deutsche, daher wird man dort keine wirklich kriegsenscheidenden Quantitäten und Qualitäten mobilsieren können... Genausowenig wie die angekündigten tausende Kämpfer aus dem Nahen Osten und Afrika eingetroffen sind.

Max P

Vielleicht annektieren sie offiziell Teile der besetzten ukrainischen Gebiete und stilisieren dann die ukrainische Verteidigung zu "Angriffen auf russisches Territorium" um.  ???

RPGNo1

Zitat von: sailor am 22. Juni 2022, 12:17:39"Reservisten" wurden bisher in kleinen Gruppen propagandawirksam mobilisiert. Aber: Diese Mobilisierung geschah aufgrund "freiwilliger" Kurzzeitverträge. Man hat aus den Reservisten Kontraktsoldaten gemacht. Eine Mobilisierung wie bei den Wehrpflichtigen erfordert Krieg. Daher wird versucht, ehemalige Soldaten anzuwerben. Das Reservistenwesen in Russland ist noch besch...eidener als das deutsche, daher wird man dort keine wirklich kriegsenscheidenden Quantitäten und Qualitäten mobilsieren können... Genausowenig wie die angekündigten tausende Kämpfer aus dem Nahen Osten und Afrika eingetroffen sind.

Aber dann widersprechen wir uns doch gar nicht.

Mir geht es eher um die Einschätzung des britischen Geheimdienstes. Wenn Putin Reservisten (lassen wir die Qualität dieser Leute jetzt mal außen vor) einziehen möchte, müsste er Krieg erklären. Die ganze Strategie Ausrede einer "militärischen Spezialoperation" wäre hinfällig.
Will das die Kremlführung tatsächlich riskieren?
Verstehe ich den Artikel falsch?
Oder hat die Redaktion des Spiegels bei der Übersetzung der englischen Nachricht ins deutsche gepennt? Wäre jedenfalls nicht das erste Mal.


sailor

Die Briten beziehen sich auf die Bemühungen der russischen Wehrverwaltung, mehr Kontraktsoldaten zu generieren. Dabei ist festgestellt worden, dass die Wehrverwaltung ehemalige Wehrpflichtige, welche der Wehrüberwachung (sprich Registrierung) unterliegen, heranzitiert unter dem Vorwand, die Registrierung zu verifizieren. Die Männer sollen also mit Meldedokumenten ins Wehrbüro, damit dort die Unterlagen der Wehrverwaltung aktualisiert/gegengeprüft werden können. Grundsätzlich für Russland normal. Bei diesem Check wird jedoch massiver Druck auf Menschen ausgeübt, einen Zeitvertrag zu unterschreiben, sich also zu verpflichten. In diese Sparte fällt auch die Möglichkeit, Ultrakurzverträge (6 Monate) zu unterschreiben. Aus "ehemalige Wehrpflichtige" und Kurzvertrag wird in der westlichen Wahrnehmung "Reservist".

Wenn "Krieg wäre" müsste sich kein Aas Gedanken um Verträge machen... wir widersprechen uns nicht, es scheint nur der Begriff "Reserve" hier falsch zu sein. Reserve bedeutet eigentlich "regelmäßig üben". Das ist in Russland nur sehr selten der Fall (irgendwo habe ich mal die Zahl 30.000 Mann gelesen), was angesichts von Armee und bevölkerungsgröße keinerlei strategische oder taktische Relevanz hat... denn diese verteilen sich über alle Funktionen und ich gehe davon aus, dass ehemaligen Infanteristen oder Panzerfahrer wenig Motivation haben, regelmäßig zu üben... und die aktive Truppe wird mit denen auch wenig anzufangen wissen.

@Max P: Genau daran muss ich auch denken, wenn ich die Bemühungen und Gerüchte um Cherson sehe... Die alten sog. "Volksrepubliken" sind ja derzeit nicht bedroht, bzw. expandieren.... moment, mein Führungsoffizier mit slawischen Akzent und Wodkaatem sagt, "Die Volksrepubliken verteidigen sich aktiv nach vorn mit Bruderhilfe der Russischen Armee gegen die Gräueltaten der ukrainischen Banderanazis"... Ich will damit sagen: Natürlich wäre das eine mögliche Konstruktion, aber sie ist so schlecht wie jede andere auch. Reines Konstruieren, nach innen können die Russen auch behaupten, dass die Reptilioiden vom Aldebaran ihnen den Krieg erklärt haben.

Suwalki Gap: War 2014/15 der heiße Shice in allen Strategiebetrachtungen. Derzeit sehe ich die Bedrohung dort aber sehr gering an. Die Gap zu schließen erfordert Truppen, die Russland derzeit nicht hat. Es erfordert einen aktiven Angriff auf Nato-Mitglieder, die derzeit ihre Bereitschaft hochfahren (Polen, Litauen). Es erfordert aktive Mithilfe der Belarussen, deren Führer alles nicht tun wird, was die Bevölkerung aufregt. Der einzige Grund, jetzt in der Gap aktiv zu werden ist die absehbare Mitgliedschaft Schwedens in der Nato. Solange schweden draußen ist sind die Gewässer dort tabu und die Lenkwaffen aus Kaliningrad können den Schiffsverkehr in der Ostsee bedrohen. Aber das ist theoretisch, Schweden würde im Falle einer Aggression sicher Partei ergreifen und dann hat die Nato auch einmal quer über die Ostsee Fliegerhorste, Häfen, Landbatterien. Kaliningrad ist derzeit von einer Bedrohung der Nato zu einer Schwäche der Russen geworden.

RPGNo1

Zitat von: sailor am 22. Juni 2022, 15:46:42Die Briten beziehen sich auf die Bemühungen der russischen Wehrverwaltung, mehr Kontraktsoldaten zu generieren. Dabei ist festgestellt worden, dass die Wehrverwaltung ehemalige Wehrpflichtige, welche der Wehrüberwachung (sprich Registrierung) unterliegen, heranzitiert unter dem Vorwand, die Registrierung zu verifizieren. Die Männer sollen also mit Meldedokumenten ins Wehrbüro, damit dort die Unterlagen der Wehrverwaltung aktualisiert/gegengeprüft werden können. Grundsätzlich für Russland normal. Bei diesem Check wird jedoch massiver Druck auf Menschen ausgeübt, einen Zeitvertrag zu unterschreiben, sich also zu verpflichten. In diese Sparte fällt auch die Möglichkeit, Ultrakurzverträge (6 Monate) zu unterschreiben. Aus "ehemalige Wehrpflichtige" und Kurzvertrag wird in der westlichen Wahrnehmung "Reservist".

Wenn "Krieg wäre" müsste sich kein Aas Gedanken um Verträge machen... wir widersprechen uns nicht, es scheint nur der Begriff "Reserve" hier falsch zu sein. Reserve bedeutet eigentlich "regelmäßig üben". Das ist in Russland nur sehr selten der Fall (irgendwo habe ich mal die Zahl 30.000 Mann gelesen), was angesichts von Armee und bevölkerungsgröße keinerlei strategische oder taktische Relevanz hat... denn diese verteilen sich über alle Funktionen und ich gehe davon aus, dass ehemaligen Infanteristen oder Panzerfahrer wenig Motivation haben, regelmäßig zu üben... und die aktive Truppe wird mit denen auch wenig anzufangen wissen.


Ah, jetzt ist der Groschen gefallen. Die Beschreibung in den Medien ist schlicht schlampert ausgeführt. Vielen Dank für die Erklärung. :2thumbs:

PeterPan

Zitat von: RPGNo1 am 21. Juni 2022, 13:57:532) Die Chefredakteurin des russischen Senders RT, Margarita Simonyan, will eine Hungerkrise als Druckmittel gegen den Westen einsetzen: "Sie werden die Sanktionen aufheben und wieder freundlich zu uns sein, weil sie erkennen werden, dass es notwendig ist."

https://www.tagesspiegel.de/politik/unsere-hoffnung-ist-der-hunger-rt-chefredakteurin-nennt-weltweite-nahrungsmittelkrise-als-ziel/28441942.html

An solchen Aussagen ist erkennbar das russische Medien keine Ahnung haben. Der Westen hat genug Nahrungsmittel oder produzierte Kalorien. Die ganze Geschichte geht über zwei Ecken. Afrika und Teile Asiens die sowieso bei den Sanktionen nicht mitmachen sind die Leidtragenden.

Von vornherein sagt Frau Simonyan, dass Russland das Problem nicht lösen will (bis auf Vanity-Lieferungen) und schiebt das Problem dem Westen zu. Der Westen soll nicht Weltpolizei spielen und sich nicht überhöhen, aber lösen sollst du die Hungerkrise die nicht von dir ausgeht selbst. Wenn nicht ist das deine Schuld und die Welt wird dich dafür hassen und Druck ausüben.

Es ist wie wenn du die Arbeit von einem Kollegen machst. Ein Anderer meckert dich wegen den unfertigen Unterlagen an.


Bachblüte

Zitat von: https://www.zdf.de/nachrichten/politik/ukraine-russland-konflikt-blog-100.html23:02 Uhr
Russischer Außenminister Lawrow zu Gesprächen in Teheran

Russlands Außenminister Sergej Lawrow ist zu einem Besuch im Iran eingetroffen.
In der Hauptstadt Teheran kam er zunächst mit Präsident Ebrahim Raisi zusammen, wie die staatliche Nachrichtenagentur Irna berichtete. Bei den Gesprächen geht es nach offiziellen Angaben um die bilateralen Beziehungen. Russland ist auch an den Verhandlungen zur Wiederbelebung des internationalen Atomabkommens von 2015 beteiligt, mit dem verhindert werden soll, dass der Iran an Atomwaffen kommt. Die Bemühungen stecken seit vielen Monaten fest.

Am Donnerstag steht für Lawrow in Teheran ein Treffen mit dem iranischen Außenminister Hussein Amirabdollahian auf dem Programm. Thema dürfte auch der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine sein, der fast schon vier Monate dauert. Der Iran fordert ein Ende des Konflikts, unterstützt aber Russland.

Regenmacher

Zitat von: Bachblüte am 22. Juni 2022, 10:11:49
Zitat von: https://www.zdf.de/nachrichten/politik/ukraine-russland-konflikt-blog-100.html09:57 Uhr
Moskau benennt Platz vor US-Botschaft nach "Donezker Volksrepublik"

Russland benennt den Platz vor der amerikanischen Botschaft in Moskau nach der separatistischen "Donezker Volksrepublik" (DVR) um und provoziert so neue Spannungen mit den USA. Ein entsprechender Erlass zur Umbenennung wurde von der Stadtverwaltung veröffentlicht. Der Schritt zwingt die US-Botschaft künftig bei Angabe ihrer Adresse auf die DVR zu verweisen, die Washington nicht als unabhängigen Staat anerkennt.

Super genialer und lustiger Einfall der Russen. Find ich richtig cool. :grins2:  :grins2:

Peiresc

Zitat von: Regenmacher am 23. Juni 2022, 00:03:10Super genialer und lustiger Einfall der Russen. Find ich richtig cool. :grins2:  :grins2:
Hä? Verkniffen nachäffen ist lustig? Das ist doch genauso lustig wie die Sanktionen gegen die britischen oder amerikanischen Politiker  :gruebel

Zitat von: Peiresc am 10. März 2022, 13:31:42
ZitatMichael Martens@Andric1961:
Never forget: sanctions are a double-edged sword. If we confiscate villas & soccer clubs of Putins oligarchs in UK or their yachts in the Mediterranean, Russia will confiscate our oligarchs' yachts in Lake Baikal & their villas & soccer clubs in Siberia. Are we ready for this?

Um mal vorzugreifen, was Deine Genialität anbetrifft, da ergibt sich ein Anfangsverdacht.