Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

China

Begonnen von Bachblüte, 17. November 2021, 21:48:11

« vorheriges - nächstes »

Bachblüte

ZitatBritish publishers Octopus Books and Quarto have been found to have repeatedly censored references to Taiwan and Taiwanese in multiple books that were printed for a Western audience.

The erasure began in 2020 and was done to ensure their books could be printed at a low cost in China, per a Financial Times report. References to Taiwan as a country were removed in multiple books, and some mentions of "Taiwanese" were altered to "East Asian."

In one book, a whole section on Taiwan was removed. References to Hong Kong, Tibet, and Chinese dissidents like Ai Weiwei were also removed taken out.
[...]

This is not the first time the publishing industry has been caught self-censoring because of China. In 2017, academic publishers Springer Nature and Cambridge University Press were slammed for blocking hundreds of articles from being opened in the country.

British publishers erase 'Taiwanese' from books to appease China
https://www.taiwannews.com.tw/en/news/4473738


Bachblüte

"National rejuvenation". Was für ein hübscher Euphemismus für die gewaltsame Unterwerfung eines friedliebenden, demokratischen Staats.  ::)

China warns it will take 'decisive measures' if Taiwan crosses its 'red line'
https://www.taiwannews.com.tw/en/news/4475377

Bachblüte

Nicht nur China studiert die Vorgänge in der Ukraine, sondern auch Taiwan lernt daraus und schmiedet Pläne für einen versuchten Überfall der CCP.

ZitatThe Chinese Communist Party-led (CCP) regime in Beijing is one of the most brutal and murderous in history. There should be no illusions that Chairman Xi Jinping and the People's Liberation Army (PLA) are unwilling to or incapable of unleashing their horrors on Taiwan.

ZitatThese forces would, like their Ukrainian counterparts, make life a terrifying living hell for the invading forces.

Towards a truly terrifying Taiwan Territorial Defense Force
https://www.taiwannews.com.tw/en/news/4479277

Juliette

Eigentlich total interessanter Weg, seinen Weltraumschrott aus dem Weg zu räumen, wenn es nicht auch gleichzeitig bedrohlich klänge:

https://www.nzz.ch/wissenschaft/weltraum-china-entfuehrt-einen-satelliten-aus-dem-orbit-ld.1675120

Bachblüte

Zitat von: Juliette am 31. März 2022, 14:58:04
Eigentlich total interessanter Weg, seinen Weltraumschrott aus dem Weg zu räumen, wenn es nicht auch gleichzeitig bedrohlich klänge:

https://www.nzz.ch/wissenschaft/weltraum-china-entfuehrt-einen-satelliten-aus-dem-orbit-ld.1675120

Danke für den Link!

In diesem Artikel wird die Bedrohlichkeit noch etwas weiter ausgeführt:

China's Shijian-21 towed dead satellite to a high graveyard orbit
https://spacenews.com/chinas-shijian-21-spacecraft-docked-with-and-towed-a-dead-satellite/

Zitat"As you can see, as that [USA 270] satellite gets close, and does a maneuver in the vicinity of these two Chinese satellites, within a matter of two days, the Chinese satellites are on the move," says Jim Cooper, lead for SSA solutions with COMSPOC.

"China has clearly been monitoring this satellite as it approaches; they've seen what the U.S. has done to maneuver, in a way that potentially could impact their satellites.

"They processed that; they understood it. And they effectively planned and executed a mitigation strategy around that U.S. satellite," Cooper says, seeing both of these satellites leave the area in synchronicity to get away from that U.S. satellite.

Diese Technologie würde zum Beispiel Sinn machen, um US-Satelliten zur Abwehr von Hyperschallraketen aus dem Verkehr zu ziehen oder zu umgehen.

'You've got 25 seconds': Navy vet on intercepting Chinese hypersonic missiles
https://www.taiwannews.com.tw/en/news/4494586

Juliette

Unangenehme Aussichten. Wobei ich als militärische Null erstmal an Kommunikations- und Navigationssatelliten gedacht hatte, was ja auch schon entsetzliche Folgen hätte. Muss jetzt jeder Satellit seine eigene Bordkanone mitnehmen, die bei Annäherung fremder Objekte sofort losballert?  :burn:

Scipio 2.0

Naja, ganz neu scheint mir das absichtliche unbrauchbar machen von Satelliten nicht zu sein. Meines Wissens hatte Russland wohl Mal einen ausgedienten Satelliten benutzt um einen US Spionage Satelliten zu rammen. Auch von Satelliten deren Kameras mit Lasern geblendet würden war schon zu lesen. Vielleicht weiß Sailor mehr dazu.

Bachblüte

Zitat von: Juliette am 03. April 2022, 07:59:21
Wobei ich als militärische Null erstmal an Kommunikations- und Navigationssatelliten gedacht hatte, was ja auch schon entsetzliche Folgen hätte.

Neinnein, Du hast vollkommen recht, das ist eigentlich das viel naheliegendere Ziel!

Wenn die Welt dann noch steht, werden uns kommende Generationen bestimmt verfluchen wegen dem vielen Weltraumschrott, der Raumfahrt und Astronomie unmöglich machen wird.

sailor

Danke :D

Satellitenabwehr und Satellitenkrieg ist seit Sputnik ein Thema. Es gibt da verschiedenste Möglichkeiten, Konzepte und auch schon Versuche.

Blendung/Störung: Blendung wurde schon mit Lasern durchgeführt. Hat den Nachteil, dass man starke Laser braucht und nur beschränkt effektiv blenden kann (Ausrichtung von Laserquelle zur Ausrichtung der Optik), in der Regeln nur bei mehr oder weniger direkten Betrachtung der Laserquelle. Dazu muss auch die Flugbahn des Satelliten bekannt sein. Störung funktioniert wie anderer Elektronischer Kampf auch durch Richtsendung. Dabei wird der genutzte Frequenzbereich mit Störsendungen möglichst hoher Leistung "geflutet".

Direkte Bekämpfung: Hier wirds interessant, das ist der neueste, heiße Shice. Die Russen haben schon in den 70igern mit 23mm Kanonen auf der Almaz-Station geübt, ist aber verdammt schwer (actio=reactio, Vibrationen, nichtballistisches Verhalten der Munition). Wer mehr darüber wissen will, schaue The Expanse :D Dazu gibts boden-/athmosphäregebundene Systeme, "Killerraketen" zum Start vom Boden oder Flugzeugen. Grundsätzlich sind jedoch "softkill"-Varianten (Stören, Blenden, sanft deaktiveren) die bevorzugte Wahl, weil Trümmer die eigenen Systeme gefährden.

Chinesischer "PiratenSatellit": Nette Variante, aber sehr teuer und technisch anspruchsvoll. Ich gehe davon aus, dass man bei aktiven militärischen Satelliten Routinen hat, die so eine Taktik kontern. Entweder Sprengladungen, welche beide Satelliten vernichten, oder auch erratische Steuermanöver, welche die gemeinsame Bahn derart verändern, dass der Greifer für weitere Angriffe keinen Sprit mehr hat.

Bachblüte

Zitat von: sailor am 03. April 2022, 12:44:41
23mm Kanonen [...] nichtballistisches Verhalten der Munition

Was passiert denn da? Die Geschosse sind doch nicht irgendwie angetrieben, oder doch? Die Gasdichte da oben ist ja fast null, also sollte man meinen dass Strömungseffekte nicht in Frage kommen...

Zitat von: sailor am 03. April 2022, 12:44:41
Sprengladungen, welche beide Satelliten vernichten

Na klasse. Wenn das öfters praktiziert wird, ist's bald aus mit Raumfahrt und mit Satelliten.  :o

sailor

Das Problem mit Kanonen im Weltraum vs. Atmosphäre ist, dass in der Atmosphäre die Visierung der bogenförmigen Flugbahn Rechnung trägt. Im Weltraum ist die Bahn quasi ein gerader Strich, wobei Eigenbewegung etc eine Rolle spielen. Das fiel dabei auf... letztendlich benötigt man für den wirksamen Einsatz computergesteuerte Sensorik und Waffensteuerung... inkl. Impulskompensation. Bei "The Expanse" fand ich das CGI-mäßig super gelöst, dort gibt es Nahbereichsabwehrwaffen in Form von Gatlings, die einen Teil des Feuerimpulses als Gasstrahl entgegengesetzt zur Feuerrichtung ausstoßen und damit die Auswirkungen des Feuerns kompensieren.

https://en.wikipedia.org/wiki/Salyut_3#On-board_gun

Bachblüte

Zitat von: sailor am 03. April 2022, 17:51:49
Das Problem mit Kanonen im Weltraum vs. Atmosphäre ist, dass in der Atmosphäre die Visierung der bogenförmigen Flugbahn Rechnung trägt. Im Weltraum ist die Bahn quasi ein gerader Strich, wobei Eigenbewegung etc eine Rolle spielen. Das fiel dabei auf... letztendlich benötigt man für den wirksamen Einsatz computergesteuerte Sensorik und Waffensteuerung... inkl. Impulskompensation. Bei "The Expanse" fand ich das CGI-mäßig super gelöst, dort gibt es Nahbereichsabwehrwaffen in Form von Gatlings, die einen Teil des Feuerimpulses als Gasstrahl entgegengesetzt zur Feuerrichtung ausstoßen und damit die Auswirkungen des Feuerns kompensieren.

Ich glaube, die Impulskompensation dürfte das Hauptproblem sein, weil die Masse einer Kanone im Weltall im Gegensatz zur einer auf der Erde montierten Kanone (Kanone + Erde) wesentlich geringer ist. Die Weltraumkanone erfährt damit natürlich eine erhebliche Beschleunigung, vielleicht bei Asymmetrie auch ein Drehmoment, weswegen wahrscheinlich die Computersteuerung nötig ist.

Dazu kommt, dass die Relativgeschwindigkeiten im All meist wesentlich höher sein werden als auf der Erde (teils sogar > 10 km/s, die ISS bewegt sich mit 7,66 km/s, ich vermute das ist deutlich schneller als übliche Hyperschallraketen).

Die Bahnform dahingegen sollte eigentlich gerade im Weltraum keine Rolle spielen, denn eine geradlinige Bahn ist ja der (einfachste) Idealfall einer "Parabel"bahn. Außerdem fallen aerodynamische Effekte (Wind, und z.B. https://de.wikipedia.org/wiki/Magnus-Effekt) praktisch vollkommen weg, es dürfte also eigentlich keine Eventualitäten geben, die berücksichtigt werden müssten.

Einen kompensierenden Gasstrahl mit der nötigen Präzision zu lenken ist bestimmt auch nicht trivial. Bekommt man überhaupt sinnvolle Mengen an Munition und Kompensationsgas zur Kanone, zum Nachladen?





.

Bachblüte

https://forum.psiram.com/index.php?topic=17904.msg256290#msg256290
Zitat von: Peiresc am 05. April 2022, 06:27:06
Es gibt genügend Jüngere, die voll auf Kreml-Schiene fahren.
ZitatDr. Ian Garner:
I've been sharing what many Russian nationalists are saying on social media for weeks. What they're saying today is a new level of extreme. They're baying for genocide. They demand it. They won't be satisfied until they get it.

Das gleiche Bild einer oftmals sehr aggressiven, prorussischen Einstellung zeigt sich offenbar auch auf abgeschotteten chinesischen sozialen Netzwerken (Weibo, WeChat, etc.).

Vor kurzem hat sich eine rasant wachsende Widerstandsfraktion etabliert, die trotz harter Strafen Benutzerposts mit vielen "Likes" übersetzt und veröffentlicht, um dem Rest der Welt die Gehässigkeit zu demonstrieren – auf Twitter und anderen Medien.

Zitat von: globalvoices.org
Zitat von: Cai XiaI support the Great Translation Movement initiated by netizens. The translation not only exposes how the CCP dictatorship poisons its people with toxic ideology and twisted their thoughts and feelings, it also reminds governments and people from other countries to be aware of the CCP's propaganda and spreading of disinformation – how it uses disinformation to distort the public opinions. In the face of Russia's invasion of Ukraine, Xi's power bloc helps Putin in his info-war [...]


Artikel: The Chinese great translation movement
https://globalvoices.org/2022/03/22/the-chinese-great-translation-movement-exposing-chinese-propaganda-or-spreading-hate/

Offizielle Präsenz auf Twitter: https://twitter.com/TGTM_Official

sailor

Frag hinsichtlich der Kompensation bei "The expanse" die Macher der Serie :D Ist aber meiner Ansicht nach die bisher realistischste Fiction zum Thema Kampf im Weltraum.

Die Almas-Station hatte die Kanone fest verbaut, man musste die ganze Station richten... und selbst dann wird noch genug Impuls übrig sein.
--------------------------------------------------------------
Genozidale Tendenzen: Halte ich für eine absolute Übersprunghandlung. Alle Menschen in Russland wissen, was in Russland hinsichtlich Wirtschaft, Wohlstand etc. vor sich geht. Jeder kennt die Korruption und das Verhalten des Staatsapparates, das ständige Vortäuschen und Verstellen... Dort ist selbst der Nationalismus eine Karikatur seiner Selbst, weil das jetzige Russland nur von wohlfeilen Versatzstücken seiner Vergangenheit definiert wird. Man weiss, dass man nix großes ist, will aber was großes sein... und diese Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit frustriert eine Menge Menschen dort enorm. Vor allem, weil sie die Antworten auf die Probleme eigentlich kennen. Und jetzt kommt dieser Krieg, der alle Widersprüche, alle Komplexitäten und Fragezeichen in ein einfaches Ausrufezeichen verwandelt. Man kann auf einmal alles Negative auf einen Gegner projezieren und bekommt damit die Illusion, mit der physischen Vernichtung des Gegners auch die eigenen Probleme zu vernichten... auf einmal hat Russland wieder eine Mission, einen Heiligen Krieg. Dieser muss total gewonnen werden, damit die Nation total geheilt wird. Das überhöhte Siegesmotiv ist auch eine russische Tradition, wobei die Siege nie die Versprechen gehalten haben, die damit gemacht wurden. Da wird es eine ganze Reihe böse Erwachen geben... und viele werden nie aufwachen, sondern die Legende von der Demütigung Russlands weiterspinnen. Dabei demütigen sich die Russen selbst damit :(

Bachblüte

Chinesische Propagandamaschine ist bei der Arbeit.

China jeers as images of apparent Bucha massacre horrify world
https://www.taiwannews.com.tw/en/news/4496081