Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?  (Gelesen 4496 mal)

Icerail

  • Forum Member
  • Beiträge: 68
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #60 am: 01. April 2019, 18:28:00 »
Tja wenn die sich so sehen, dann ist das doch OK. Was willst du jetzt diskutieren?
Es ging darum das hier 3 Beispiele von stopfake.org gezeigt wurden die alle falsche Anschuldigungen machen und sputniknews.com beschuldigen fakenews zu verbreiten.
Die Nachweise sind nicht gelungen, denn es sind keine falschen oder täuschenden Fakten feststellbar.

Stopfake.org haben wir jetzt 3 Chancen gegeben und 3 Mal haben sie versagt, das war wohl nix.
Von der NZZ die selbiges probiert haben wir auch nur eine Märchengeschichte gesehen.

Also weiter im Text, will noch wer probieren eine Falschmeldung von sputniknews.com nachzuweisen?

Peiresc

  • Forum Member
  • Beiträge: 6131
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #61 am: 01. April 2019, 18:36:07 »
Tja wenn die sich so sehen, dann ist das doch OK.
Glaub' ich Dir gern, dass Du das ok findest. Wen vertritt diese "Delegation" und "Gesandschaft des Landes" gleich? Norwegen jedenfalls nicht:
Zitat
Webers vorangegangener Besuch auf der Krim wurde vom norwegischen Außenministerium scharf kritisiert. Das Ministerium hat klare Empfehlungen, dass Norweger die Krim nicht besuchen sollten, da solche Reisen dazu beitragen können, die Annexion zu legitimieren, sagt Außenministerin Marit Berger Ressland.
https://www.stopfake.org/de/fake-norwegische-diplomaten-erkennen-die-krim-als-russisch-an/

Icerail

  • Forum Member
  • Beiträge: 68
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #62 am: 01. April 2019, 18:43:57 »
Tja wenn die sich so sehen, dann ist das doch OK.
Glaub' ich Dir gern, dass Du das ok findest. Wen vertritt diese "Delegation" und "Gesandschaft des Landes" gleich? Norwegen jedenfalls nicht:
Zitat
Webers vorangegangener Besuch auf der Krim wurde vom norwegischen Außenministerium scharf kritisiert. Das Ministerium hat klare Empfehlungen, dass Norweger die Krim nicht besuchen sollten, da solche Reisen dazu beitragen können, die Annexion zu legitimieren, sagt Außenministerin Marit Berger Ressland.
https://www.stopfake.org/de/fake-norwegische-diplomaten-erkennen-die-krim-als-russisch-an/

Warum sollten die nicht Norwegen vertreten nur weil die NATO Staaten ihren Bürgern davon abraten auf die Krim zu reisen? Wenn Norweger als norwegische Gruppe irgendwo ins Ausland fahren können die jederzeit von sich selbst behaupten Norwegen zu vertreten.
Wenn deutsche auf dem Ballermann rumgröhlen dürfen sie sich auch als Deutsche Delegation bezeichnen.
Ich glaube ihr habt immernoch nicht verstanden das die niemals behauptet haben als Vertretung der Regierung dort gewesen zu sein. Aber genau das behauptet STOPFAKE.ORG, nur so können die argumentieren das die russischen Medien angeblich fakenews verbreiten.
Haben sie aber garnicht weil nie jemand gesagt hat das die offizielle Vertreter des Königs oder Regierung, Parlament, Justiz oder sonstiger Behörden wären.
Es steht klipp und klar und unmißverständlich das es sich um Leute aus Kultur und Wirtschaft handelt.

Peiresc

  • Forum Member
  • Beiträge: 6131
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #63 am: 01. April 2019, 18:46:48 »
Warum sollten die nicht Norwegen vertreten
Gut, dann vertrete ich jetzt Deutschland. Oder die EU.

Peiresc

  • Forum Member
  • Beiträge: 6131
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #64 am: 01. April 2019, 18:49:08 »
Wenn deutsche auf dem Ballermann rumgröhlen dürfen sie sich auch als Deutsche Delegation bezeichnen.
Zitier doch mal eine spanische Zeitung, die deutsche Kampftrinker als "Deutsche Delegation" bezeichnet hat.

 :rofl2

Icerail

  • Forum Member
  • Beiträge: 68
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #65 am: 01. April 2019, 18:53:32 »
Wenn deutsche auf dem Ballermann rumgröhlen dürfen sie sich auch als Deutsche Delegation bezeichnen.
Zitier doch mal eine spanische Zeitung, die deutsche Kampftrinker als "Deutsche Delegation" bezeichnet hat.

 :rofl2

Zeig du doch mal eine Falschmeldung von sputniknews.com , das war doch dein selbstgewählter Auftrag!
Du bist nur am ablenken und verzerren.
Ich bin ganz sicher das du jedes Jahr tausende Medienberichte in Spanien sehen kannst wo Franzosen mit Frankreichbutton rumlaufen, Briten sich als Anhänger eines Fussballclubs bekennen und Leihwagen mit Deutschlandfähnchen zu sehen sind.

Aber das alles würdest du bis ins endlose diskutieren nur um davon abzulenken das du bisher mehrfach gescheitert bist deine Behauptungen zu belegen.

Peiresc

  • Forum Member
  • Beiträge: 6131
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #66 am: 01. April 2019, 19:04:01 »
nur um davon abzulenken das du bisher mehrfach gescheitert bist deine Behauptungen zu belegen.
ok. Du konntest jetzt auf die Schnelle keine spanische Zeitung auftreiben, die Ballermänner als "Delegation" bezeichnet.  ;D
Aber vielleicht bist Du erfolgreicher, eine unbelegte Behauptung von mir aufzutreiben. Ich bin gespannt.

sailor

  • Forum Member
  • Beiträge: 397
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #67 am: 01. April 2019, 19:13:11 »
Das wird grad reiner whataboutism, aber nix anderes war zu erwarten...

Wenn die Tagesschau oder andere bspw. Berichte von der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte zitieren, weist man unbedingt drauf hin, dass diese Dinge eben nicht nachprüfbar sind und die Beobachtungsstelle keine neutrale Quelle ist. Das wurde bei der Lüge um die drei angeblich toten Kanadier NICHT getan. Die sogenannte "Volksrepublik" und ihre "Offiziellen" sind KEINE objektive Quelle. Schon der Inhalt der Meldung offenbart mehrere Ebenen der Manipulation, es sollen mehrere kremlgenehme Narrative transportiert werden: a) Nato-Soldaten sind aktiv am Donbass in "irgendeiner" Mission unterwegs b) es werden böse Minen verwendet (natürlich nur von der Ukraine) und c) die Ukrainer haben nix besseres zu tun, als ihre Verbündeten in Minenfelder zu schicken. Allein beim ersten Sichten muss man sich als objektiver Leser fragen, wie es denn zu so einer Story kommen kann, denn sie passt nicht, weder von den nachprüfbaren Fakten, noch bezüglich der Motive. Sie bedient nur die Konstrukte, welche immer wieder von russischen "Medien" seit 2014 bedient werden. Um diese Konstrukte zu stützen erfindet man Stories wie die gekreuzigten Babies (Ok, das war RT nicht sputnik).

Diese Fake news sind fake news, weil sie sich den Anschein von "News" geben. Tagesschau oder Springer würde nie über eine Gruppe besoffener Deutscher berichten, die im Suff Malle als 16. Bundesstaat fordern. Bei dem Bericht über die Norweger hat sputnik trotzdem eine Absicht: Es geht darum, irgendwas als Nachricht darzustellen, was keine ist. Welchen Nachrichtenwert hat die private Äusserung einer russischen Sockenpuppe zum Status der Krim unter der Bezeichnung "norwegische Delegation"? Keine. Es geht nur darum, eine scheinbare Nachricht mit einer scheinbaren Botschaft zu senden, die bei näherem Hinsehen nichts ist. Auch die Nachricht über die Kanadier ist letztendlich eine Nicht-Nachricht, eine reine Erfindung, welche keinen Nachrichtenwert hat. Trotzdem wird sie über einen Nachrichtenkanal verbreitet, mit dem Disclaimer "Hey wir haben was gehört, das teilen wir mit, aber prüfen müsst ihr selbst" oder so. Nochmal die Frage an Icerail: Welchen Wert hat sowas für verlässliche Information?

Verlässliche Information bedeutet, dass ich nicht selbst alles gegenprüfe. Das ist bei der Tagesschau oder anderen westlichen Medien in der Regel gegeben, wenn man danebenliegt wird dies korrigiert und publik gemacht. Am Fall des Spiegels sieht man, welchen Verlust das dieses Medien bringt, wenn sie n gequirlte Grütze schreiben, sie sind ja finanziell von den Konsumenten abhängig. Auf RT und Sputnik hat das keinen Einfluss, weil der Kreml, nicht die Konsumenten bezahlen.

sailor

  • Forum Member
  • Beiträge: 397
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #68 am: 01. April 2019, 19:23:02 »
https://www.stopfake.org/de/fake-ukraine-bildet-terroristen-fuer-operationen-in-europa-und-nahost-aus/

Hier wird eine "starke" Aussage aufgrund nichtvorhandener Beweise konstruiert. Ist das verlässliche Information? Aber irgendeinen Disclaimer hab ich wohl übersehen ;)

Ich seh schon, eine Falschmeldung von Dritten weiterverbreiten ist keine "Falschmeldung", wenn es um russische "Medien" geht... das giltet nur ganz dolle dolle für die bösenbösen faschoreptiloiden Medien aus dem Westen gilten tun :rofl

Icerail

  • Forum Member
  • Beiträge: 68
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #69 am: 01. April 2019, 19:39:49 »
Das wird grad reiner whataboutism, aber nix anderes war zu erwarten...

Wenn die Tagesschau oder andere bspw. Berichte von der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte zitieren, weist man unbedingt drauf hin, dass diese Dinge eben nicht nachprüfbar sind und die Beobachtungsstelle keine neutrale Quelle ist.

Du meinst wie hier?
https://www.tagesschau.de/ausland/idlib-angriff-103.html

Ja richtig, da wird das bedingungslos üpernommen obwohl SOHR immer darauf hinweist das sie garnicht vor Ort sind sondern nur twitter Meldungen auswerten.
Und dann ohne weitere Verweise wird auf anonyme Gruppen verwiesen.
Ein Wahnsinnsartikel der komplett auf Spekulationen nicht nur Dritter (SOHR) sondern sogar der Mutter vom Schwager dem sein Onkel beruht, nein falsch auf vollkommen anonymen Aussagen die null komma nix überprüft wurden.

Darum empfehle ich sputniknews.com , denn dort wird von Anfang an klar aufgeklärt und selbst wenn konkrete Quellen geschützt werden, wird die nächstmögliche Quellenangabe klar angezeigt.
Übrigens habe ich keinerlei dementi seitens der kanadischen Regierung gefunden, nur den Bericht von dem TV Kanal, den man ja nicht überprüfen kann.

Schwuppdiwupp

  • Forum Member
  • Beiträge: 773
  • Purple Tentacle
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #70 am: 01. April 2019, 20:12:56 »
Liebe Psiramisten, ihr habt zu viel Freizeit. Schmeißt diesen Icerail raus.
Ach, was weiß denn ich ...

Icerail

  • Forum Member
  • Beiträge: 68
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #71 am: 01. April 2019, 20:15:22 »
Das wird grad reiner whataboutism, aber nix anderes war zu erwarten...

Wenn die Tagesschau oder andere bspw. Berichte von der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte zitieren, weist man unbedingt drauf hin, dass diese Dinge eben nicht nachprüfbar sind und die Beobachtungsstelle keine neutrale Quelle ist. Das wurde bei der Lüge um die drei angeblich toten Kanadier NICHT getan. Die sogenannte "Volksrepublik" und ihre "Offiziellen" sind KEINE objektive Quelle. Schon der Inhalt der Meldung offenbart mehrere Ebenen der Manipulation, es sollen mehrere kremlgenehme Narrative transportiert werden: a) Nato-Soldaten sind aktiv am Donbass in "irgendeiner" Mission unterwegs b) es werden böse Minen verwendet (natürlich nur von der Ukraine) und c) die Ukrainer haben nix besseres zu tun, als ihre Verbündeten in Minenfelder zu schicken.

Warum sollten die keine objektive Quelle sein? Wie ist deine Begründung dafür?
a) Warum sollte es ein Kremlgenehmes Narrativ sein? Meinst du eventuell das es ein rebellengenehmes Narrativ ist?
Und das NATO Soldaten in irgendeiner Mission dort unterwegs sind ist naheliegend, siehe Operation Unifer oder Oberst Axel Schneider der mit seinen Leuten im Rebellengebiet festgesetzt wurde und dann noch so dumm war zu behaupten es wäre ein OSZE Auftrag,woraufhin die OSZE nur meinte: "Von denen hören wir zum ersten Mal"
b) Ja natürlich sterben da jeden Tag durch Minen auch schon ein OSZE Mitarbeiter. Aber das sputniknews nur von bösen ukrainischen Regierungsminen redet ist vollkommener Blödsinn, das ist deine Fantasie.
c) Und das die Ukrainer nichts besseres zu tun haben wie Verbündete in Minenfelder zu schicken davon finde ich auch rein garnichts.
Du träumst dir da was zusammen was nirgendwo zu erkennen ist.

Typee

  • Forum Member
  • Beiträge: 2621
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #72 am: 01. April 2019, 20:17:28 »
Zitat
Warum sollten die nicht Norwegen vertreten

Die einfachste Antwort wäre: weil niemand das Königreich Norwegen für "die" zur Verantwortung ziehen kann. Aber vermutlich ist das alles zu kompliziert, um nicht "fake" zu sein.
Damals starben die Menschen früher, aber gesünder.

Icerail

  • Forum Member
  • Beiträge: 68
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #73 am: 01. April 2019, 20:17:34 »
Liebe Psiramisten, ihr habt zu viel Freizeit. Schmeißt diesen Icerail raus.

Andere Foren hätten schon längst reagiert wenn es jemand wagt ernsthaft zu diskutieren oder mit ner Nadel in die Nähe der Blase kommt.
Oder wenn jemand solche Forderungen stellt.

Icerail

  • Forum Member
  • Beiträge: 68
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #74 am: 01. April 2019, 20:23:56 »
Zitat
Warum sollten die nicht Norwegen vertreten

Die einfachste Antwort wäre: weil niemand das Königreich Norwegen für "die" zur Verantwortung ziehen kann. Aber vermutlich ist das alles zu kompliziert, um nicht "fake" zu sein.

Jeder kann das Königreich Norwegen dafür verantwortlich machen, wenn das Königreich Norwegen einfach seine Staatsbürger ausreisen lässt und die es wagen sich auch noch als Norweger zu bezeichnen.

Was sollte mich oder dich oder sonstwen davon abhalten das Königreich Norwegen dafür verantwortlich zu machen?
Oder meinst du jetzt so richtig mit Bombenangriffen und Sanktionen?
Da müsstest du die Russen fragen oder die NATO Partner, die haben genug Waffen um es dem Königreich Norwegen mal richtig zu zeigen.