Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?  (Gelesen 4487 mal)

Schwuppdiwupp

  • Forum Member
  • Beiträge: 772
  • Purple Tentacle
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #150 am: 03. April 2019, 02:01:30 »
Ähnlich pathologische Fälle sind mir in Kommentarspalten schon zu oft begegnet. :crazy
Ach, was weiß denn ich ...

Peiresc

  • Forum Member
  • Beiträge: 6130
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #151 am: 03. April 2019, 09:06:08 »
Eine Eisscholle ist mitunter 10 Millionen Quadratkilometer gross
Das scheint mir ein wenig missverständlich. Hier sollte man präziser werden: es gibt genau eine solche "Eisscholle", die mitunter (d. h. im Winter) so groß ist, und sie hat sogar einen Eigennamen.



Typee

  • Forum Member
  • Beiträge: 2621
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #152 am: 03. April 2019, 11:12:06 »
Eine Eisscholle ist mitunter 10 Millionen Quadratkilometer gross
Das scheint mir ein wenig missverständlich. Hier sollte man präziser werden: es gibt genau eine solche "Eisscholle", die mitunter (d. h. im Winter) so groß ist, und sie hat sogar einen Eigennamen.

Jedenfalls befindet sie sich nicht in diesem Hafenbecken  :grins

Ganz allgemein ist der Vergleich eine Schnapsidee. Etwa so, als sagte man dem Maurer, der einen Haufen Sand wegschippen soll, zwei Kubikmeter passten gar nicht auf seine Schaufel.
Damals starben die Menschen früher, aber gesünder.

sailor

  • Forum Member
  • Beiträge: 397
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #153 am: 03. April 2019, 16:44:59 »
Wie schon mehrfach gesagt, du bist uneinsichtig und bist ständig am ablenken.
Und wie auch schon mehrfach gesagt, es ist vollkommen belanglos ob die Schiffe da aus eigener Kraft rauskommen oder nicht!

Es geht um die Lügen von STOPFAKE.ORG
"Fake: Ukrainische Marineschiffe in Odessa im Eis eingefroren"
"Ukrainische Schiffe sind im Eis eingefroren, erklärten russische Medien in der letzten Woche...., Sputnik, ... verwendeten allen das Medienportal Odessa news portal O48 als Quelle der bunten aber kompletten Fake-Story."
Es ist aber kein Fake oder komplette Fake-story!
Denn die Schiffe sind im Eis gefroren gewesen wie du selber mehrfach bestätigt hast! Und es ist völlig gleich ob die sich rein spekulativ daraus befreien konnten oder nicht!
Es ging nur um die Falschaussage von STOPFAKE.ORG die du und ihr benutzt habt um sputniknews.com der Lüge überführen zu wollen.
Und wie ich bereits sagte zeigt es nur das STOPFAKE.ORG lügt!
https://www.stopfake.org/de/fake-ukrainische-marineschiffe-in-odessa-im-eis-eingefroren/



Nein.

Richtig wäre gewesen zu sagen, dass der Hafen von Odessa zufriert, festgefroren bedeutet bewegungsunfähig, hilflos, inkompetent. Das ist das Ziel des Artikels, entspricht aber nicht der Realität. Dort ist Eis im Hafen und die allgemein üblichen Maßnahmen zur Verhinderung von Schäden laufen. Keins der Schiffe ist erkennbar in irgendeiner "notlage", was festgefroren impliziert. Meine argumentation ist insofern ein Konjunktiv, weil die Schiffe anscheinend auch nicht fahren mussten. Ist aber auch insofern nur eine Ergänzung, als dass die Grundbedingung "Festgefroren" gemäß Sputniktitel NICHT zutrifft.

Auch dein Kommentar zum Eisbrechen zeigt massives Nichtwissen. Je nach Eisdicke ist Eisbrechen für kleine Schiffe kein Problem. Das Schieben kommt bei größeren Dicken in Frage ist aber bei 5-15 cm überhaupt nicht Thema. Und auch hier zeigst du wieder einmal beste Fakestrategie: Es geht nicht um irgendeinen Extremfall mit irgendwelche Riesenschollen, es geht um ein Hafenbecken mit kleinen Schollen (cake ice bis Durchmesser 3 m) und gebrochenes Eis. Der Bezug auf die Dimension von 10 Millionen Quadratkilometer ist einfach nur grotesk (auch weil dies in keinem Seefahrtslehrbuch als "Eisscholle" bezeichnet werden). Es gibt Tafeleisberge, welche eine Fläche von 10.000 Quadratkilometer erreichen können, die aber weder im Hafen von Odessa noch im Schwarzen Meer vorkommen und mit denen sich kein Schiff der Welt anlegt. Bevor hier klugschei*end um die Ecke gekommen wird, die Bezeichnung des Eises der Arktischen Eiskappe, die zwischen 3 und 15 Mio. Quadratkilometer groß ist, lautet Packeis. Dies als "Eisscholle" zu bezeichnen ist sematisch ungenau und wir wollen doch nicht, dass du, Icerail, irgendwo semantisch ungenau wirst ;)

Wo wir grad bei ungenau sind, mit genau lesen hast du es auch nicht so: Die Nennung der Leistungen bezog sich in erster Linie nicht auf das Schieben/Brechen von 5-15 cm, sondern auf die thermische Leistung bzw. den Ausstoß der Wärmemengen in das umgebende Wasser über Kühlwasser.

Weiterhin: Selbstverständlich hat die russische Marine ihre Hauptstützpunkte in eisfreien Häfen wo immer möglich, nur sind diverse Operationsgebiete und Nebenhäfen eben nicht ganzjährig eisfrei. Wirklich dauerhaft eisfrei sind Murmansk und umliegende Stützpunkte und Sewastopol, welches aber eine ukrainische Stadt ist. Wladiwostock vereist. Der finnische Meerbusen/die Ostsee/Kaliningrad vereist. Petropavlowsk-Kamtschatsky vereist. Das Gewicht, welches Russland auf die Eisgängigkeit legt sieht man dan den nationalen Eisklassen Russlands. 17 Klassen gibts, die höchste: Eisbrecher9 Eisdicke bis 4,0 m (Winter/Frühjahr) bzw. unbeschränkt im Sommer/Herbst (Wellenleistung mindestens 48.000 kW). Die Talwar-Fregatten (Exportvariante der Krivak) haben ihre Cold-weather-Tests unter deutlich mieseren Bedingungen bestanden als dort auf den Bildern von Odessa zu sehen sind.
 

 

Icerail

  • Forum Member
  • Beiträge: 68
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #154 am: 03. April 2019, 17:02:39 »

Nein.

Richtig wäre gewesen zu sagen, dass der Hafen von Odessa zufriert, festgefroren bedeutet bewegungsunfähig, hilflos, inkompetent. Das ist das Ziel des Artikels, entspricht aber nicht der Realität. .., als dass die Grundbedingung "Festgefroren" gemäß Sputniktitel NICHT zutrifft.


Soso, du hast also eine feste Vorstellung in deinem Kop was das Ziel des Artikels sein soll!
Und dieser deiner Vorstellung nach entsprach die Realität nicht dem was du dir da zusammengereimt hast.

Und das ist dann als dein Fazit nach ca. 5000 Worten Text in 40 Stunden dein Nachweis dafür das sputniknews.com gelogen haben soll.

Wenn du mit der Nummer als Staatsanwalt oder Rechtsanwalt vor Gericht ein Urteil gegen den Beschuldigten forderst wirst du bestenfall mildes Lächeln und eine sofortige Einstellung des Verfahrens ernten und schlimmstenfalls spielt es ein Medienbeobachter einer comedy Agentur zu und die machen daraus einen lustigen TV sketch.

sailor

  • Forum Member
  • Beiträge: 397
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #155 am: 03. April 2019, 18:11:22 »
Das ist alles? Schade, ich dachte, da ginge noch was.

Ich gehe aber nicht vor ein Gericht damit. Muss ich auch gar nicht. Es ging nie um die Justiziabilität der Aussagen, sondern um Lügen. Und genau das tut und tat sputnik. Die Schiffe sind weder festgefroren, noch haben "dicke Eisschollen die Schifffahrt in dem Militär-, Boot- und Ölhafen im Meerbusen von Odessa lahmgelegt." Hier wird eine Behauptung ungeprüft übernommen, die näherer Betrachtung nicht standhält. Da sehe ich keine "10 Millionen Quadratkilometer Eisscholle", ich sehe offenes Wasser zwischen gebrochenem Eis, Eisschlamm und Schollen von max 2-3m.

Zusatz: Ausserdem habe ich keine Meldung gefunden, die besagt, dass der Schiffsverkehr im Hafen von Odessa eingestellt wurde wegen Eis. Normalerweise wird sowas bekanntgegeben (Notice to Mariner/Nachrichten für Seefahrer), nur die Nachricht, dass die Ice Campaign in Kraft ist: http://www.standard-club.com/news-and-knowledge/news/2017/02/web-alert-ice-campaign-declared-at-odessa-port-ukraine.aspx

Icerail

  • Forum Member
  • Beiträge: 68
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #156 am: 03. April 2019, 20:08:43 »
Liebes Psiram Team, Einbruchversuche auf meine Netzwerkstruktur oder Netzwerkstrukturen von Providern stellen in allen EU Staaten, einschliesslich BRD eine Straftat dar.

Und das sperren von Threads oder das blockieren der Einlog Funktion sind ein starkes Zeichen dafür das euch an einer objektiven Diskussion wohl kaum gelegen ist.

Ich kenne dieses saudämliche Verhalten eigentlich nur aus richtig finsteren social media.


Vielleicht ist das auch der Grund warum sich kaum jemand hierhin verirrt und es sehr düster ausschaut hier?

Na gut ich wünsch euch noch viel Spass in eurer teletubby Welt voll friedlicher Besinnung und Eintracht im Geiste.

Peiresc

  • Forum Member
  • Beiträge: 6130
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #157 am: 03. April 2019, 20:33:18 »
Liebes Psiram Team, Einbruchversuche auf meine Netzwerkstruktur oder Netzwerkstrukturen von Providern
Du träumst, Stubentiger.



sailor

  • Forum Member
  • Beiträge: 397
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #158 am: 03. April 2019, 20:45:32 »
Ist "Hilfe, ich wurde gehackt und ihr seids gewesen, ich gehe!" das neue Figuren umwerfen und aufs Brett k+ten?

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 8097
  • Friedensforscher
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #159 am: 03. April 2019, 20:48:32 »
Und das sperren von Threads oder das blockieren der Einlog Funktion sind ein starkes Zeichen dafür das euch an einer objektiven Diskussion wohl kaum gelegen ist.

Es wurde nichts blockiert und ganz sicher hat niemand auch nur das geringste Interesse an "Einbruchversuchen".
Ausdiskutierte Threads, die nur noch aus Beleidigungen einzelner Personen bestehen, werden geschlossen. Das gilt auch für Putin-Trolle.  ;)
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 8097
  • Friedensforscher
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #160 am: 03. April 2019, 20:49:31 »
Ist "Hilfe, ich wurde gehackt und ihr seids gewesen, ich gehe!" das neue Figuren umwerfen und aufs Brett k+ten?

Die Älteren werden sich erinnern:

Zitat
<bitchchecker> tell me your network number man then you're dead
<Elch> Eh, it's 129.0.0.1
<Elch> or maybe 127.0.0.1
<Elch> yes exactly that's it: 127.0.0.1 I'm waiting for you great attack
<bitchchecker> in five minutes your hard drive is deleted
<Elch> Now I'm frightened
<bitchchecker> shut up you'll be gone
<bitchchecker> i have a program where i enter your ip and you're dead
<bitchchecker> say goodbye
<Elch> to whom?
<bitchchecker> to you man
<bitchchecker> buy buy
<Elch> I'm shivering thinking about such great Hack0rs like you

bitchchecker (~java@euirc-61a2169c.dip.t-dialin.net) Quit (Ping timeout#)

https://knowyourmeme.com/memes/hack-127-0-0-1
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

Peiresc

  • Forum Member
  • Beiträge: 6130
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #161 am: 04. April 2019, 14:55:18 »
Ich verstehe auch gar nicht, wie es überhaupt zu diesem Einbruch in Netzwerkstrukturen kommen konnte:
Zitat
Alec Luhn
Russian soldiers can telepathically crash computers & disrupt communications thru "combat parapsychology" learned from dolphins, defence ministry journal says. They were able to "read a document in a safe even if it was in a foreign language we don't know"
https://twitter.com/ASLuhn/status/1113495316840493058

Der Verweis in dem Tweet ist wirklich Gold wert. Hier die Google-Übersetzung:

Zitat
In der offiziellen Veröffentlichung des Verteidigungsministeriums wertete der Leiter der analytischen Abteilung der Zeitschrift "Soldiers of Russia" Anatoly Matviychuk den Inhalt der Publikation aus. Der Kampf gegen Parapsychologie sei "keine Fantasie" und "es wird gerade entwickelt".

„Die Kampfparapsychologie hat wirklich das Recht zu sein, sie hat sich im Zeitraum von 1960 bis 1980 sehr stark entwickelt. Die Technik wurde von der sowjetischen Akademie der Wissenschaften entwickelt, um die phänomenalen Eigenschaften einer Person zu entdecken. Eine Gruppe von Spezialisten arbeitete unter der Führung des Generalstabs der Streitkräfte der UdSSR. Die Errungenschaften dieser Zeit existieren noch und es gibt Versuche, sie zu aktivieren. Diese Techniken wurden an Hot Spots in Afghanistan und Vietnam getestet “, sagte Matviychuk.

https://www.rbc.ru/politics/03/04/2019/5ca48a0c9a794775e7a3a6fd
8)


RainerO

  • Forum Member
  • Beiträge: 435
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #162 am: 04. April 2019, 15:06:16 »
The Men Who Stare at Bears... - oder was?

Peiresc

  • Forum Member
  • Beiträge: 6130
Re: Wie soll man sich eigentlich verlässlich informieren?
« Antwort #163 am: 06. April 2019, 12:23:02 »
Zitat
"Ein unter absoluter Kontrolle stehender Abgeordneter": Dem SPIEGEL vorliegende Dokumente aus der russischen Präsidialadministration zeigen, wie Moskau vor der Bundestagswahl Einfluss auf den AfD-Mann Markus Frohnmaier nehmen wollte.

Die Versuche russischer Einflussnahme auf deutsche Politiker, insbesondere die der AfD, reichen weiter als bisher bekannt. Nach gemeinsamen Recherchen von SPIEGEL, ZDF, der britischen BBC und der italienischen Tageszeitung "La Repubblica" kursierte in der Präsidialverwaltung von Wladimir Putin vor der Bundestagswahl 2017 ein Strategiepapier über Aktivitäten, mit denen die EU-Staaten destabilisiert und Propaganda für russische Positionen verbreitet werden sollte.
[…]
http://www.spiegel.de/politik/ausland/markus-frohnmaier-russen-setzten-auf-afd-abgeordneten-a-1261422.html