Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Skyway ein Transport Hoax  (Gelesen 26091 mal)

Belbo

  • Forum Member
  • Beiträge: 1989
  • Owl
Re: Skyway ein Transport Hoax
« Antwort #285 am: 14. Januar 2019, 06:01:44 »
Papa Oleg Schusterokowski aus Erkenschwick hat jetzt seiner Tochter Chantal-Natascha (9) Microsoft Word, für die Hausaufgaben, auf ihrem Rechner installiert.

Noch mit Microsoft zusammenarbeiten tun.......

Fehlt nicht Nissan auf der Liste?
Groucho Du fehlst.

Belbo

  • Forum Member
  • Beiträge: 1989
  • Owl
Re: Skyway ein Transport Hoax
« Antwort #286 am: 14. Januar 2019, 14:48:08 »
Es ist ja so, dass Unitsky schon seit Jahrzehnten das Geld anderer Leute zum Fenster hinauswirft (...und mit seiner Familie luxeriös davon lebt).

Aus dem russischen Forum, eine Natalia Safronova die als Australien noch das neue Sharjah war.

Zitat
Übrigens, Sie können versuchen, die Geschichte zu verbreiten, wie Unitsky und Knotzlov sich auf die Ohren von Natalia Safronova gesetzt haben und ihr Geld in der "Australian period of their activities, 2010" anziehen.

Hier ist ihre Geschichte - http://string-fraud.ru/index0.html
ihr LJ, der Verlassene, https://artstroy-21.livejournal.com/
meine Seite gehörte einst ihr. Direkt hier im Webarchiv unter http://web.archive.org/web/201106070....ru/index.html
Hier ist ihre aktuelle Meinung über Uniwatch.
"Natasha Safo2017.01.21 23:37 Leider ist Unitsky mehr ein Betrug als ein Designer. Vor sieben Jahren habe ich 200.000 Dollar in ihr Projekt investiert. Er und seine Partner haben das Geld gut auf seinen SUVs gelernt...... In ihrer Technologie gibt es einen Hauptfehler, der es auf dem derzeitigen Niveau der wissenschaftlich-technologischen Entwicklung (insbesondere der Materialien) nicht erlaubt, das Projekt als sicheren Weg zu realisieren. Und das Einzige, was man bei diesem Projekt verlieren kann, ist Geld. Werben Sie nicht für Dinge, die Sie nicht wissen. Sie müssen die Leute nicht in ein tödliches Projekt einbinden. Das ist nicht richtig. Das ist nicht fair."

Mehr dazu unter: https://jantrish.com/skyway/


Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator
Groucho Du fehlst.

Belbo

  • Forum Member
  • Beiträge: 1989
  • Owl
Re: Skyway ein Transport Hoax
« Antwort #287 am: 14. Januar 2019, 19:11:01 »
Die Liste derer die grade noch hohe Tiere bei Skyway Capital bzw RSW Systems waren und jetzt in Ungnade gefallen sind wird auch immer länger. Vielleicht aber auch nur eine Form von "Die Ratten verlassen das sinkende Schiff". Hatte Gubsch nicht auch die Elektromotorenfirma beworben?

Sergey Sibiryakov
Sergei Semenov
Viktor Baburin
Hovratov

Ich als Investor würde mir da gar keine Sorgen machen.....  :aetsch:

Weiss man ob Chris Schuster seine über Skyway erzeugten Kontakte auch benutzt hat um sein Goldprojekt und den Profitbuddy zu pushen?
Nicht, dass Alkoholix auf ihn auch noch böse wird. :Popcorn:

https://www.allmystery.de/themen/gw129625-418#id23968217
Groucho Du fehlst.

Belbo

  • Forum Member
  • Beiträge: 1989
  • Owl
Re: Skyway ein Transport Hoax
« Antwort #288 am: 15. Januar 2019, 05:43:38 »
Ich denke mal das Ende ist nah, ein Text auf der Seite eines Millardenkonzernes?
Keinerlei inhaltliche Auseinandersetzung mit Kritik, nur noch ad hominem Angriffe auf die Skeptiker.
Mal wieder ein Text der wohl dem Wodka geschuldet ist.

Zitat
Anatoli Yunitski hat einen Account im « Schiwoj Journal" erlangt». Die Information darüber erschien auf seiner Seite bei Twitter. Zuerst veröffentlichte er einen Essay, der dem Phänomen des intellektuellen Schwachsinns gewidmet ist –. Dies ist ein Begriff, den der Chefkonstrukteur von SkyWay im Rahmen seiner Reaktion, auf den Blog des MIIT-Professors W.B. Syljow verwendete «Er sei ein Intellektueller – Professor, Doktor der technischen Wissenschaften», so Yunitski über Syljow«Aber es gibt eine weitere Kategorie der Intellektuellen (ich weiß das schon länger), die des intellektuellen Schwachsinns. Syljow – ist eine krasse Figur, die zu dieser Kategorie gehört. Mit Schwachköpfen ist das Diskutieren schwer, weil sie nicht zuhören. Sie hören sich keine Argumente des Gesprächspartners an, sie gehen auf das Wesen der Sache nicht ein, die sie kritisieren (dabei äußern sie sich in aggressiver Form)».

Im veröffentlichten Essay behandelt der Ingenieur ausführlich den von ihm eingeführten Begriff. Er stützt sich dabei auf die Analyse der von ihm geschilderten Erscheinung, aber nicht unbedingt am Beispiel von Syljow, sondern auf einen Text einer jüngeren Publikation über SkyWay in dem populären weißrussischen Informations-Portal Onliner.

«Intellektuelle sind dazu da, die Ideen für andere Mitglieder der Gemeinschaft darzustellen und zu verbreiten, freiwillig oder der Mode folgend. Manche haben eine unbedeutende Position und erweisen sich als schwachsinnig (von dem lateinischen "debilis" - «schwach», «gebrechlich»)», stellt Anatoli Yunitski fest. «Sie üben ihre Rolle weiter aus, die Intellektuelle traditionell spielen, indem sie ihre Schwäche und ihren Schwachsinn der Gesellschaft im Ganzen aufbürden. Die Funktion der Produktion und der Verbreitung der Ideen bringt man auf das Niveau von Gerüchten, denen keine Fakten oder Analysen zugrunde liegen, sondern Mutmaßungen und Unterstellungen eines Schwachkopfs, um sich in seiner Schwäche zu bestätigen. Dies ist aber nur mit Beleidigung anderer».

Yunitski nennt als Charakteristikum des intellektuellen Schwachsinns Äußerungen, wie sie sich in der Publikation des Onliner finden oder in W.B. Syljows Video:

Keine Handlung ohne Zustimmung einer Autorität, wie man auch Autoritäten nicht anzweifelt
Ein Objekt wird nicht nach seinen Eigenschaften analysiert, sondern anhand eigener Vorstellungen über diese Eigenschaften, die sich auf eigene Vorurteile und Unwissen stützen
Im Laufe dieses Vorgehens teilt man das zu bewertende Objekt in Einzelteile, ohne den Zusammenhang der Verbindung dieser Teile im Blick zu behalten.
Alles erklärt man von einem Standpunkt der Mittelmäßigkeit, also – der eigenen Dummheit.
Man ist nicht in der Lage, einen eigenen Irrtum einzuräumen, man besteht hartnäckig auf Eigenem – gegen Beweise der Praxis, der Vernunft und eines allgemein zugänglichen Wissens.
Der Autor vertritt die Auffassung, dass «im intellektuellen Schwachsinn alles Widerliche zusammengebracht worden ist. Dies kann nur mit geistiger Tätigkeit verglichen werden in der Phase geistigen Abbaus: Unselbständigkeit; Unfähigkeit, die Aufmerksamkeit zu bewahren; Beschränktheit, Mittelmäßigkeit und Scheu vor Verantwortung. Das, was wirklich der intellektuellen Tätigkeit im klassischen Verständnis entspricht, steht im deutlichen Gegensatz zu einem intellektuellen Schwachsinn. Für die Gesellschaft besteht eine große Gefahr in dem intellektuellen Schwachsinn, wie er in der letzten Zeit verbreitet wird.».

Yunitski nennt als Beispiel für ein Verhalten, das sich vom intellektuellen Schwachsinn deutlich unterscheidet, das Verhalten von Menschen, die in SkyWay investieren.«Diese Menschen, die ich überall sehe, fallen nicht auf den oberflächlichen Unsinn rein, den der intellektuelle Schwachsinn verbreitet. Sie urteilen tiefer als diese oberflächlichen Vorurteile. Ich weiß, dass sich nur die für eine Investition in meine Technologie entschieden haben, die sich Zeit und Kraft genommen haben, sich gründlich damit zu befassen, Broschüren und Artikel zu lesen, Fragen zu stellen, um Antworten dazu zu erhalten.

Die Erfahrungen der Vereinigung der Menschen im Rahmen des Projekts SkyWay bestätigen die Möglichkeit, dem intellektuellen Schwachsinn zu widersprechen. Dafür genügt es, die Ziele außerhalb dieses miesen Konsumangebots zu suchen, und so den Mut zu finden, diesen Zielen zu folgen und sich auf eigene Kräfte und die eigene Vernunft zu verlassen», so der Erfinder des schienengebundenen Seil-Verkehrs in seinem Essay. Die Äußerungen von Anatoli Yunitski klingen hart und kategorisch. Diejenigen, die das SkyWay-Projekt begleiten, sind daran gewöhnt. Nur die Form, in der das vorgetragen wird, erscheint ungewöhnlich.

Die Tatsache, dass der Ingenieur den Account bei «Schiwoj Journal erlangte» und in dem Essay auf weiteres Material andeutete, führt zur Vermutung, dass eine Reihe weiterer Publikationen zu erwarten ist. Vielleicht hat der Erfinder beschlossen, von seinem Recht auf seine Moral und seine Person Gebrauch zu machen, was jedem Menschen zusteht. Er bezieht Stellung zu den Fragen, die ihn betreffen. In diesem Fall betrifft das auch die Investoren von SkyWay. Lasst uns dieses«Journal abonnieren» und Weiteres verfolgen.
Groucho Du fehlst.

Schwuppdiwupp

  • Forum Member
  • Beiträge: 683
  • Purple Tentacle
Re: Skyway ein Transport Hoax
« Antwort #289 am: 15. Januar 2019, 13:22:16 »
Ich finde ja, das solche "Alle-anderen-sind-doof-nur-ich-nicht-Botschaften" entlarven die Unseriösität von SkyWay und deren Machern viel mehr als noch so gut begründete technische Argumente, warum das alles nicht funktionieren kann.
Ach, was weiß denn ich ...

Belbo

  • Forum Member
  • Beiträge: 1989
  • Owl
Re: Skyway ein Transport Hoax
« Antwort #290 am: 15. Januar 2019, 18:34:03 »
Währenddessen "feiert" Chris Schuster den Baufortschritt in Sharjah, mit einem facebookeintrag der Firma FAST, in dem Bilder der quirligen Baustelle von skyway verlinkt sind, dutzende Bauarbeiter, die rund um die Uhr eine Stütze nach der anderen aufstellen, ein Meer von Kränen die Karawane der LKWs die immer neue Materialien anliefern unüberschaubar. Der  Spezialstahl aus Wien, der ja wie versprochen vor zweieihalb Monaten angeliefert wurde glänzt vielversprechend in der Sonne. Ein beeindruckender Baufortschritt wenn man bedenkt dass der erste Spatenstich, auf dem Bauhof von FAST erst 110 Tage her ist und noch beruhigende hundert Tage bis zur Fertigstellung Zeit sind..... kein Wunder tauchen auf allen anderen Kanälen von FAST sei es nun homepage, bei Twitter oder instagramm auch überall Berichte vom Fortschritt dieses Milleniumprojektes auf...*ironieaus*

Aber seht selbst:  :augenkrebs:

http://www.fastbuilding.ae/projects/
https://twitter.com/FastBldgCont
https://www.instagram.com/fastbuildingcont/
Groucho Du fehlst.

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 7784
  • Friedensforscher
Re: Skyway ein Transport Hoax
« Antwort #291 am: 15. Januar 2019, 18:53:54 »
https://twitter.com/FastBldgCont

Zitat
No results for @FastBldgCont skyway

Sicher ein Datenbankfehler.
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

Belbo

  • Forum Member
  • Beiträge: 1989
  • Owl
Re: Skyway ein Transport Hoax
« Antwort #292 am: 15. Januar 2019, 19:04:39 »
https://twitter.com/FastBldgCont

Zitat
No results for @FastBldgCont skyway

Sicher ein Datenbankfehler.

Bei mir geht der link.
Groucho Du fehlst.

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 7784
  • Friedensforscher
Re: Skyway ein Transport Hoax
« Antwort #293 am: 15. Januar 2019, 19:05:27 »
Bei mir auch. Und das Suchergebnis auf Twitter habe ich zitiert.
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

Schwuppdiwupp

  • Forum Member
  • Beiträge: 683
  • Purple Tentacle
Re: Skyway ein Transport Hoax
« Antwort #294 am: 15. Januar 2019, 21:16:55 »
Davon abgesehen ist der erste sichtbare Beitrag von 2017. SkyWay oder SW oder sowas sehe ich auch nicht. :augenkrebs:
Ach, was weiß denn ich ...

Belbo

  • Forum Member
  • Beiträge: 1989
  • Owl
Re: Skyway ein Transport Hoax
« Antwort #295 am: 16. Januar 2019, 07:07:46 »
Kann man ja nicht oft genug anschauen wenn es um die Geschäftsmodelle der Keuler geht.


https://m.youtube.com/watch?v=pgCUudLg_KM
Groucho Du fehlst.

Belbo

  • Forum Member
  • Beiträge: 1989
  • Owl
Re: Skyway ein Transport Hoax
« Antwort #296 am: 16. Januar 2019, 15:12:31 »
Aber die Frage beantwortet sich doch von selbst lieber Chris, nach Kairos geht die nächste Betrugsfirma mit der Du andere Menschen um ihr Geld gebracht hast den Bach runter und Du musst Dich jetzt an jeden Strohalm klammern um so zu tun als wärst Du selber ein Betrogener. Womöglich könnten sonst Deine Opfer auf die Idee kommen etwas von Deinen, mit Skyway, ergaunerten Provisionen zurückhaben zu wollen, und das würde dann womöglich das Bauprojekt der Familie Schuster gefährden.

Wir sind mal gespannt, ob Du diesmal wieder so glimpflich davon kommst.


Groucho Du fehlst.

Belbo

  • Forum Member
  • Beiträge: 1989
  • Owl
Re: Skyway ein Transport Hoax
« Antwort #297 am: 16. Januar 2019, 15:29:50 »
Am zweiten April 2015 wurde ja auch der Vertrag für das atemberaubende Skywayprojekt "THURSO - LISBON" unterschrieben......, da kann dann rechtzeitig mit der Einweihung in den VAE vierjähriges Jubiläum gefeiert werden!  :grins: vielleicht anlässlich des ersten Spatenstiches in San Bernardino mit dem Dalai Lama als Ehrengast?

Hier übrigens der neueste Artikel der weissrussischen Zeitung onliner.by zu skyway und dem Betrüger Unitsky.

https://tech.onliner.by/2018/09/18/skyway-2

Groucho Du fehlst.

pelbilkolm

  • Forum Member
  • Beiträge: 73
Re: Skyway ein Transport Hoax
« Antwort #298 am: 16. Januar 2019, 23:24:24 »
Am zweiten April 2015

Einen Tag zu spät, der 1. hätte besser gepasst.

Schwuppdiwupp

  • Forum Member
  • Beiträge: 683
  • Purple Tentacle
Re: Skyway ein Transport Hoax
« Antwort #299 am: 16. Januar 2019, 23:58:29 »
Hier übrigens der neueste Artikel der weissrussischen Zeitung onliner.by zu skyway und dem Betrüger Unitsky.

https://tech.onliner.by/2018/09/18/skyway-2

Jage ich gerade durch den Google-Übersetzer. Ist eine - so weit ich das beurteilen kann - vollständige Zusammenfassung rund um Skyway. Ein echter Hammer, wenn man sich alles so geballt durch den Kopf gehen lässt.
Ach, was weiß denn ich ...