Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Es fällt leicht, Heilpraktiker nicht zu mögen.

Begonnen von Groucho, 20. Juli 2015, 17:05:54

« vorheriges - nächstes »

celsus

ZitatDer Landshuter Maik Spiering geht davon aus, dass die Heilpraktikerin aus der Nähe von Passau seiner an Gebärmutterhalskrebs erkrankten Lebensgefährtin dazu riet, eine Strahlentherapie abzubrechen. Die Beklagte weist den Vorwurf zurück.

ZitatAls Spierings Sohn im April 2015 geboren wurde, war die Mutter des Kindes schon krank. Eine Strahlentherapie brach sie aber nach einigen Wochen ab, von ihrer Heilpraktikerin wurde sie unter anderem mit Präparaten aus Schlangengift, sogenannten Horvi-Präparaten, behandelt. Sie habe, so stellt es die Klägerseite dar, schulmedizinische Ratschläge angezweifelt und "massiv auf die Geschädigte eingewirkt", sagte Spierings Anwalt Marcel Vachek.

ZitatDie Gegenseite sieht die Sache anders. Es sei der freie Wille der Patientin gewesen, die Strahlentherapie abzubrechen, die Heilpraktikerin habe ihr im Gegenteil sogar gefragt, ob sie sich nicht vorstellen könne, diese Therapie wieder aufzunehmen: "Fühl' mal in Dich rein." Ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft gegen die Naturheilerin wegen des Vorwurfs der fahrlässigen Tötung wurde eingestellt.

https://www.sueddeutsche.de/bayern/prozesse-muenchen-schlangengift-statt-medizin-prozess-gegen-heilpraktikerin-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-210127-99-195230
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

kosh

ZitatGeneralbundesanwalt Peter Frank erhebt Anklage gegen die  55-jährige Susanne G., die eine Natur- und Sportheilpraxis im Nürnberger Land betreibt und verdächtigt wird, terroristische Anschläge geplant zu haben. Sie verschickte als Glückwunschkarten getarnte Drohbriefe an Politiker, einen Moscheeverein und einen Verein für Flüchtlingshilfe. Sie soll sich bereits Utensilien zum Bombenbau besorgt haben. Benzin, Gaskartuschen, Feuerwerkskörper und Zündschnüre hatte sie schon gekauft. Außerdem soll sie rund ein Dutzend Polizisten ausgespäht haben (Wohnungen und Autos der Polizisten),  was für Rechtsterroristen wohl eher selten ist. Sie sei seit vielen Jahren als Rechtsextremistin bekannt und in der Szene vernetzt. Nach SZ-Informationen soll sie der rechtsextremistischen Organisation ,,Der III. Weg" angehört haben.
https://www.sueddeutsche.de/politik/susanne-g-rechtsterrorismus-anklage-1.5187871

Wenn man die "Gemse" Gemein hardt-Sei tz  mal bisschen recherchiert- das war ein ganzes Netz von Wellness, Fitness und blabla Websites -> archive.org ist dein Freund. Nicht nur,
dass so Verticken von Blödsinnsprodukten wie dem im Wiki lange dokumentiertem Memon dokumentiert ist- auch der Abbruch der ganzen Aktivitäten ~ Anfang 2019 ist in der Timeline klar abzulesen.

Fazit: Blödsinn vertickt, keinen Erfolg gehabt -> Ausländer und Politiker sind SCHULD!!!!

sailor

Wurde nicht auch eine Heulpraktikerin wegen mehrfachen Mordes/Todschlags verurteilt, weil sie sich als Anästhesistin ausgegeben hat?

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/mordprozess-gegen-falsche-aerztin-von-fritzlar-fuenf-patienten-tot-a-f2166e93-a3b7-487a-975f-b1682cfa81c3

Scheint ne fiese Mischung zu sein, Geltungsdrang, Eso-Gläubigkeit (ok, bei der Mörderin nicht), Geldgeilheit und die Vorstellung "zu Höherem berufen" zu sein. Dieses Nazigesetz muss weg.

kosh

Hab heute diese Doku gesehen:
https://www.ardmediathek.de/ard/video/betrifft/heilpraktiker-quacksalber-oder-sanfte-alternative/swr-fernsehen/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzEzOTI2NDE/

Gleiche Stoßrichtung- dieses Gesetz muss weg. Laut der Darstellung in der Doku war es ohnehin zum "Ausleiten" dieses "Berufsstandes" gedacht.

Was ich noch vermisst habe: mM nach sind viele dieser Heilpraktiker selber Opfer- durch allerlei idiotische "Fortbildungen" zu absurden Preisen. Das ganze ist eine Nahrungskette- ganz unten das Plankton (leicht-) gläubiger Kunden, dazwischen die Heiltaktiker, die das Plakton abernten und selber von großen Anbietern hirnverbrannter Methoden und Geräte gefressen werden. Unser Wiki ist voll davon.

celsus

ZitatAber selbst vielen Kritikern des Heilpraktiker Berufs ist nicht bekannt, dass Heilpraktiker nicht nur bizarre Therapie, sondern auch ausgiebigste Labordiagnostik betreiben - und bestens daran verdienen. In Hamburg gibt es z.B. eine "Laborgemeinschaft für ganzheitliche Medizin". Sie wurde von Heilpraktikern für Heilpraktiker im Februar 1999 gegründet. Geleitet wird sie von drei Betriebswissenschaftlern. Die Arbeit wird von mehreren Medizinisch-Technischen Assistentinnen (MTA)  gemacht. Einen Facharzt für Labor Medizin gibt es dort nicht (diese Ausbildung dauert 11 Jahre, 6 Jahre Medizinstudium und 5 Jahre Facharztausbildung). Heilpraktiker aus ganz Deutschland können für 200 Euro Anteile am Labor erwerben, und das Ganze dann als "selbsterbrachte Leistung im ausgelagerten Teil meiner Praxis" abrechnen, egal ob die Praxis in Hamburg oder Berchtesgaden liegt. Das Labor berechnet für ein Profil ~50 Euro, dass dann für ~200 - 300 Euro als eigenerbracht dem Patienten in Rechnung gestellt wird.

ZitatAls einfacher Arzt mit 6 Jahren Studium kennt man sich da kaum aus. Aber Heilpraktiker können ja in einer Wochenendausbildung die ,Naturheilkundliche Labordiagnostik' erlernen  – ,,von der naturheilkundlichen Diagnostik über die ganzheitliche Beurteilung der Laborwerte zum Rezept und den regenerativen therapeutischen Ansätzen."

Edzard Ernst auf Publikum https://publikum.net/labordiagnostik-durch-heilpraktiker/
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

Juliette

Hm, das ist ja wirklich wieder was zum  #). Wusste ich so genau auch noch nicht.

celsus

Zitat von: celsus am 28. Januar 2021, 09:47:07
ZitatDie Gegenseite sieht die Sache anders. Es sei der freie Wille der Patientin gewesen, die Strahlentherapie abzubrechen, die Heilpraktikerin habe ihr im Gegenteil sogar gefragt, ob sie sich nicht vorstellen könne, diese Therapie wieder aufzunehmen: "Fühl' mal in Dich rein." Ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft gegen die Naturheilerin wegen des Vorwurfs der fahrlässigen Tötung wurde eingestellt.

https://www.sueddeutsche.de/bayern/prozesse-muenchen-schlangengift-statt-medizin-prozess-gegen-heilpraktikerin-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-210127-99-195230

Zitat»Die Beklagte hat ihrer Patientin nicht aktiv zum Abbruch der lebensrettenden Strahlentherapie geraten«, befand das auch das OLG. »Sie ist aber ihrer sich abzeichnenden Entscheidung nicht entgegengetreten, was als Heilpraktikerin ihre Aufgabe gewesen wäre.« Aus Sicht des Gerichts hätte sie ihrer Patienten raten müssen, die Chemotherapie wieder aufzunehmen. »Dieses über Wochen hinweg fortgesetzte Unterlassen der Beklagten war unverantwortlich und aus Sicht eines verantwortungsbewussten Heilpraktikers schlechterdings unverständlich.«

Neben dem Schmerzensgeld wurde sie unter anderem zur Zahlung von Schadensersatz für entgangenen Kindesunterhalt verurteilt. Revision gegen das Urteil ließ das Gericht nicht zu.

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/muenchen-heilpraktikerin-muss-kind-nach-krebstod-der-mutter-schmerzensgeld-zahlen-a-3f268403-72f2-4123-8c93-06e8afadd8bc
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

sailor

Bin ich allein mit der Meinung, dass die Betonung der Unterlassung durch das Gericht eine deutlichere Wirkung haben könnte als ein Urteil für ein etwaiges Tun? Damit gibt es ein Urteil allein zum Unterlassen, mithin die passive Art des "Widerstandes". Wenn jetzt ein Heulpraktiker/in/es nicht explizit zur wiederaufnahme der konventionellen Behandlung rät...

celsus

Warum sind Heilpraktiker eigentlich so überlegen in allen Bereichen und wissen viel mehr als die schnöden "Schulmediziner"?

Im Stern steht die Antwort:
ZitatWährend der Ausbildung wird die komplette Schulmedizin gelernt, das heißt die Pathologie und Physiologie der Organe und sämtliche Module wie Orthopädie, Urologie, Herz-Kreislauf-System, Niere, Gynäkologie, Onkologie und so weiter.
Und dazu kommt ja noch die ganze "Naturheilkunde", die exklusiv den Heilpraktikern zur Verfügung steht.

Und erst die Prüfung, die so unmenschlich hart ist, dass normale Wald- und Wiesen-Mediziner überhaupt keine Chance hätten:
Zitatweil das gesamte Wissen aus drei Jahren Ausbildung an zwei Tagen abgefragt wird und dementsprechend parat sein muss.

Aber woher kommt dann die ganz Kritik? Informationsmangel natürlich. Was sonst.
ZitatEs gibt viele, die kritisieren, aber sich nicht richtig informieren.

https://www.stern.de/wirtschaft/job/ausbildung--gehalt--kritik--elena-mattuschka--wie-wird-man-heilpraktiker-in--30523802.html
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

HAL9000

Zitat von: celsus am 24. Mai 2021, 16:21:24... Während der Ausbildung wird die komplette Schulmedizin gelernt, das heißt die Pathologie und Physiologie der Organe und sämtliche Module wie Orthopädie, Urologie, Herz-Kreislauf-System, Niere, Gynäkologie, Onkologie und so weiter...
Ah, ja. D.h., die Heilpraktiker sind in Wahrheit die viel besseren Heiler, weil die Schulmediziner so dumm sind und für ihre Ausbildung
im Schnitt deutlich über 10 Jahre benötigen. Ein Heilpraktiker macht das im zweiten Bildungsweg so nebenbei in drei Jahren.
Ich werden den Sternartikel nicht lesen (mir ist schon schlecht), aber ich muss wohl davon ausgehen, dass das ohne Gegenrede
einfach so stehen gelassen wurde.
Ob es einen Grund hat, dass der Artikel unter "Wirtschaft" und nicht unter "Gesundheit" erschien?

celsus

Zitat von: HAL9000 am 24. Mai 2021, 17:08:12ich muss wohl davon ausgehen, dass das ohne Gegenrede
einfach so stehen gelassen wurde.
Natürlich. Keine einzige kritische Nachfrage. Wokämwerdenndahin.

Zitat von: HAL9000 am 24. Mai 2021, 17:08:12Ob es einen Grund hat, dass der Artikel unter "Wirtschaft" und nicht unter "Gesundheit" erschien?
Das scheint eine Serie über verschiedene Berufe zu sein. -> "Interview Ausbildung, Gehalt, Berufsbild"
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

HAL9000

Zitat von: celsus am 24. Mai 2021, 17:28:19... Das scheint eine Serie über verschiedene Berufe zu sein...
Da hamma schon den Kardinalfehler: Heilpraktiker ist kein Beruf, sondern ein Gewerbe.

Typee

Zitat von: HAL9000 am 24. Mai 2021, 17:37:18
Zitat von: celsus am 24. Mai 2021, 17:28:19... Das scheint eine Serie über verschiedene Berufe zu sein...
Da hamma schon den Kardinalfehler: Heilpraktiker ist kein Beruf, sondern ein Gewerbe.

Na, so kann man das nicht sagen. "Berufe" im Sinne von Art. 12 GG z.B. sind natürlich auch gewerbliche Tätigkeiten. Der "Beruf" ist ja kein Naturphänomen, sondern das, was darunter zusammengefasst werden soll.

Aber mal am Rande gefragt: interessiert sich bei der HP-Prüfung eigentlich irgend jemand dafür, ob auf dem Weg zum Abschluss ein bestimmtes curriculum absolviert wurde? Ich gehe doch davon aus, dass gerade das nicht der Fall ist.
Wer den Zufall nicht ehrt, ist der Kausalität nicht wert.

Typee

Zitat von: sailor am 26. März 2021, 20:44:51
Bin ich allein mit der Meinung, dass die Betonung der Unterlassung durch das Gericht eine deutlichere Wirkung haben könnte als ein Urteil für ein etwaiges Tun? Damit gibt es ein Urteil allein zum Unterlassen, mithin die passive Art des "Widerstandes". Wenn jetzt ein Heulpraktiker/in/es nicht explizit zur wiederaufnahme der konventionellen Behandlung rät...

Bei Unterlassungen unterscheidet man "echte" von "unechten" Unterlassungsdelikten - wobei bei den "unechten" viel mehr die Post abgeht. Echte Unterlassungsdelikte gibt es nur sehr wenige, hauptsächlich ist es die unterlassene Hilfeleistung am Unfallort. Da ist jeder, der aktuell helfen kann, verpflichtet, das auch zu tun, sonst droht eine - eher mäßige - Strafe. Unechtes Unterlassen kommt bei jedem Vorsatzdelikt in Frage. Unechter Unterlassungstäter kann jeder werden, der eine besondere Pflicht hat, einen Schaden an einem geschützten Rechtsgut zu verhindern und dieser Pflicht nicht nachkommt. Diese besonderen Pflichten können entstehen aus

- gesetzlicher Bestimmung - das betrifft vor allem Personensorgepflichtige
- vertraglicher Übernahme
oder
-"Ingerenz" - darunter versteht man gefahrerhöhendes vorangegangenes Verhalten.

Die Strafe wird dem Tatbestand des Gesetzes entnommen, das auch für aktives Tun gilt. Hier müsste man die Entscheidung einmal anschauen, woher die Ingerenz hier kommen soll; ich vermute, aus Ingerenz.
Wer den Zufall nicht ehrt, ist der Kausalität nicht wert.

HAL9000

Zitat von: Typee am 25. Mai 2021, 13:12:19... Na, so kann man das nicht sagen...
Na, sagen kann man das schon so. Es ist halt eventuell nicht ganz richtig, oder gar falsch. ;-)
Was die gesetzlichen Definitionen angeht, wird mein Einwurf wohl falsch sein. Aber ich weigere mich,
die Heilpraktiker auch nur ein bisschen in Richtung Arzt zu heben.

Zu deiner Frage: Nachdem es keine geregelte Ausbildung gibt, kann auch niemand danach fragen. Es interessiert die
Prufungskommission nur, ob der Prüfling keine Gefahr für die Allgemeinheit darstellt*), also weiß, oder zumindest behauptet,
wann er die Finger von seinen Kunden (ich weigere mich, hier von "Patienten" zu sprechen) lassen soll.
===========================================================================
*) Für die Ausübung der Heilpraktikertätigkeit ist aber keinerlei Ausbildung vorgeschrieben. [...]

Gleichwohl müssen im Rahmen der schriftlichen und mündlichen Kenntnisüberprüfung medizinische Fachkenntnisse nachgewiesen werden.
Diese Kenntnis- und Fähigkeitsüberprüfung dient aber allein dem Zweck, Gefahren für die ,,Volksgesundheit" abzuwehren, die entstehen könnten,
wenn die Heilkunde ohne hinreichende medizinische Fachkenntnisse ausgeübt wird.

Die Durchführung der Kenntnis- und Fähigkeitsüberprüfung und ihre Inhalte und Bestehensvoraussetzungen sind gesetzlich nicht geregelt.

Seit März 2018 gilt aber eine bundeseinheitliche Leitlinie zur Überprüfung von Heilpraktikeranwärterinnen und -anwärtern nach § 2 HPG in Verbindung
mit § 2 Absatz 1 i) DVO HPG, die aber keine Rechtsnormqualität hat.