Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Es fällt leicht, Heilpraktiker nicht zu mögen.

Begonnen von Groucho, 20. Juli 2015, 17:05:54

« vorheriges - nächstes »

Sauropode


duester

Zitat von: Habra am 15. August 2015, 08:50:10
Statt die Tätigkeit des Heilpraktikers zu verbieten, sollte dem Gesetzgeber vielleicht empfohlen werden, andere Praktiker in bestimmten Berufen zuzulassen (mit gewissen Einschränkungen natürlich, wir wollen ja nicht alles fordern): z.B. den Rechtspraktiker, der komplementär zum Rechtsanwalt arbeitet, den Steuerpraktiker, den Wirtschaftsprüfpraktiker, den Baupraktiker usw.  Vielleicht zeigt dieses Verlangen dem Gesetzgeber die Sinnlosigkeit der HP-Regelung und dass der HP eigentlich eine Tätigkeit ist, ohne die das Gesundheitswesen auch nicht zu Grunde geht. Im schlimmsten Fall - wenn dieses Ansinnen beim Gesetzgeber Anklang finden würde - hätten wir es allerdings dann  mit einer Flut anderer "Praktiker" zu tun, dann hülfe nur noch Auswandern. :teufel

Find ich super!!! Richtig groß wird der Spaß bei "Kinderbetreuungspraktikern" (haben durch eine Prüfung nachgewiesen, dass sie Kinder davon abhalten können, sich mit Tollkirschen vollzustopfen) oder bei "Autowerkstattpraktikern" (können kaputte Bremsleitungen korrekt als solche identifizieren).

Habra

Das mit den Alternativphysikern und Komplementäringenieuren wäre endlich eine Lösung für Grouchos Flugpraktiker, die wegen der Einführung der Schwerkraft durch Newton und dem Verbot der freien Energie durch die Energiemafia immer wieder zu Landemanövern gezwungen werden, die die Anzahl der Flugpraktiker nahezu auf Null halten.  :teufel

Könnte sich PSIRAM die Idee des Praktikerwesens nicht honorieren lassen? Immerhin spart der Staat damit irrsinnig hohe Ausbildungskosten. :grins

Sauropode

Ich frage mich gerade, ob ein Zahnpraktiker (früher:Barbier) ebenso viel Kundschaft hat, wie der Heilpraktiker.

sumo


Sauropode

Zitat von: sumo am 16. August 2015, 09:43:58
hießen die nicht zeitweise "Zahnbrecher"?



Und das Ganze dann auf einer Bühne auf dem Marktplatz zur Vorlksbelustigung.

duester

Zitat von: Habra am 15. August 2015, 20:09:42Könnte sich PSIRAM die Idee des Praktikerwesens nicht honorieren lassen? Immerhin spart der Staat damit irrsinnig hohe Ausbildungskosten. :grins
Es tut mir leid, dir das sagen zu müssen, aber wie viele brilliante Ideen wird auch diese an der PR scheitern. Da Psiram leider das pure, unverdünnte ÜbelTM ist, werden die Heerscharen von potentiellen Nutznießern dieser Neuregelung des Grundgedanken der Ausbildungsqualität die Idee leider nicht zu schätzen wissen. Die studieren eher aus Protest was Ordentliches.  :grins

Gamma

Zitat von: Sauropode am 15. August 2015, 20:25:50
Ich frage mich gerade, ob ein Zahnpraktiker (früher:Barbier) ebenso viel Kundschaft hat, wie der Heilpraktiker.
'Heiler', die die Ursache allerlei Übels in den Zähnen verorten, haben sogar besonders viel Kundschaft.

Groucho

Zitat von: Gamma am 16. August 2015, 13:33:48
'Heiler', die die Ursache allerlei Übels in den Zähnen verorten, haben sogar besonders viel Kundschaft.

Das Schlimme, es ist ja im Prinzip was dran. Ein chronisch vereiterter Zahn hat schon viele vorzeitig ins Grab gebracht. Das scheint oft so zu sein, aus einem Korn Wahrheit wird eine ganze Landschaft modelliert.

Sauropode


sumo

als bekennender Zahnarzt-Angstpatient habe ich mir dieses Bild nur mit größtem Mißfallen angesehen.....
Ich bin durchaus froh, daß es heutzutage Dinge gibt, die man mittels kleiner Injektion neben den Zahn spritzt und und die Zahnbrecherei dadurch zu einem weitgehend schmerzarmen Prozeß wird.
----
Diese irrsinnige Heilpraktiererei hat aus meiner Sicht auch deshalb Erfolg, weil niemand so richtig weiß, was eigentlich getan werden muß, um Heilpraktiker zu werden. Ich habe Bekannte, die in ihrem weiteren Verwandtenkreis auch Heilpraktiker haben, und diese Bekannten sprechen dann recht ehrfurchtsvoll davon, daß die ja eine "...echte und komplette Heilpraktikerausbildung haben..." und nunmehr "...fast wie Ärzte praktizieren dürfen, so richtig mit eigener Praxis ..."
Wenn man dann noch eine Sendung wie "hart aber fair" ansieht, in welcher Dr.v. Hirschhausen gegen Impfgegner wetterte und die anwesende Heilpraktikerin Herrn Hirschhausen voller Hybris als Kollegen ansah, dann kommt ein Bild vom Heilpraktiker zustande, welches suggeriert, daß ein Heilpraktiker fast ein Arzt sei.


TV

Zitat von: sumo am 16. August 2015, 15:21:19
Diese irrsinnige Heilpraktiererei hat aus meiner Sicht auch deshalb Erfolg, weil niemand so richtig weiß, was eigentlich getan werden muß, um Heilpraktiker zu werden.

Dabei ist das ganz leicht rauszufinden: die Informations- oder Einführungsveranstaltungen der HP-Schulen sind oft kostenlos. Vor vielen Jahren war ich mal bei so etwas. Fazit: Über das "Heilen" oder Behandeln lernt man in der Schule nichts. Sondern nur das formale Wissen, um die Prüfung beim Gesundheitsamt zu machen.

Auf meine damalige Frage, wo ich denn das Eigentliche lernen würde, also wie ich den Patienten helfen könnte, sagte man mir explizit: Da müssen Sie sich selbst einen Schwerpunkt suchen und über externe Seminare bei anderen Veranstaltern (Homöopathie, Geistheilen, Krumpfbumpf-Therapie,...) Wissen aneignen. Müssen Sie aber nicht, wenn Sie so schon genug Heilfähigkeiten haben. ...

Damit war das HP-Thema für mich aktiv und passiv komplett durch. Na ja, ab und an, wenn ich wegen gesundheitlicher Schwäche zusätzliche psychische Streicheleinheiten brauche, gönne ich mir eine menschlich sympathische HP. Aber da bestimme ich klar die Diagnose und den Behandlungswunsch (Entspannungssachen z.B.).

MrSpock

Zeit für einen neuen Eintrag in diesem Thread:

https://www.welt.de/regionales/nrw/article199743960/Heilpraktiker-redet-Patientin-unter-Hypnose-ein-beide-seien-Pornostars.html?wtrid=socialmedia.socialflow....socialflow_facebook&fbclid=IwAR3Sxk6aDufVpnKCE14PUTOQ9yLkzCH7PnzeQsTKauU9VR0rVKWM_rR-LhE
Von allen Seelen, die mir begegnet sind auf meinen Reisen, war seine die menschlichste. (In Memoriam Groucho)

Zitat aus Star Trek II.

celsus

Heilpraktiker sind total harmlos. Wenn es nichts nützt, schadet es wenigstens nicht. Oder?

ZitatEine Frau erhält die Diagnose Brustkrebs. Das will sie sich von einem zweiten Spezialisten bestätigen lassen. Doch statt zu einem Mediziner zu gehen, vertraut die Frau auf einen Heilpraktiker. Der behauptet, sie hätte keinen Krebs und verschreibt homöopathische Mittel. Heute ist die Frau tot. Der Heilpraktiker steht dafür nun vor Gericht.

https://www.focus.de/gesundheit/news/gefaehrliches-spiel-mit-pseudo-medizinern-heilpraktiker-schloss-krebs-durch-pendel-test-aus-jetzt-steht-er-dafuer-vor-gericht_id_11138182.html
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

celsus

Vom letzten Jahr, eine Instanz vorher:

ZitatEin 66-jähriger Heilpraktiker aus Langquaid ist heute vom Amtsgericht Kelheim wegen fahrlässiger Tötung einer Krebspatientin zu zwei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Außerdem darf er für fünf Jahre seinen Beruf nicht mehr ausüben.

https://www.br.de/nachrichten/bayern/fahrlaessige-toetung-heilpraktiker-muss-ins-gefaengnis,QloNaop

Ob er nach fünf Jahren Auszeit wohl ein besserer Heilpraktiker sein wird?
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.