Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Ebola und Homöopathie  (Gelesen 49576 mal)

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 7996
  • Friedensforscher
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #15 am: 11. August 2014, 02:26:35 »
Das wird von Studie zu Studie wohl verschieden sein. Allgemein kenne ich aber keine grossangelegten (sinnvolle Probandenzahl) Studien.

Deshalb gibt es Meta-Studien. Shang sollte bekannt sein, wenn man sich mit H. beschäftigt.
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16125589

http://www.beweisaufnahme-homoeopathie.de/?p=1952
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

aoerli

  • Forum Member
  • Beiträge: 188
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #16 am: 11. August 2014, 02:36:59 »
Danke für den Link.

Und wie gesagt: Der Placebo-Effekt bleibt. Und im klinischen Kontext kann das der Unterschied zwischen Leben und Tod machen.

Noch etwas grundlegender untersucht -> http://de.wikipedia.org/wiki/Psychoneuroimmunologie#Positive_psychische_Einflussfaktoren_auf_die_Immunabwehr
Zitat
Wer an „Offenbarung", Wahrheit, Lehre einer Sekte zweifelt oder Kritik übt, muss bekämpft, ausgegrenzt oder abgewertet werden.
https://www.psiram.com/ge/index.php/Sekte

Conina

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 3337
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #17 am: 11. August 2014, 02:45:11 »
Aha, und wann?

Gib mal ein Beispiel.

pelacani

  • Gast
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #18 am: 11. August 2014, 08:00:46 »
Er kann eigentlich nur den Voodoo-Tod und die Lourdes-Heilung meinen.

aoerli

  • Forum Member
  • Beiträge: 188
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #19 am: 11. August 2014, 12:24:03 »
Placebo stärkt das Immunsystem. Ein stärkeres Immunsystem kann den Ebolavirus besser bekämpfen.
Zitat
Wer an „Offenbarung", Wahrheit, Lehre einer Sekte zweifelt oder Kritik übt, muss bekämpft, ausgegrenzt oder abgewertet werden.
https://www.psiram.com/ge/index.php/Sekte

sweeper

  • Forum Member
  • Beiträge: 3455
  • Genen ist seliger als Memen
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #20 am: 11. August 2014, 12:30:28 »
Placebo stärkt das Immunsystem. Ein stärkeres Immunsystem kann den Ebolavirus besser bekämpfen.
Das ist in dieser Verkürzung schlicht falsch.
Erklär mal, WIE Placebo Immunsystem stärkt bzw gib wenigstens Literatur dazu an.

Davon, dass bestimmte Viren das Immunsystem schwächen, haben wir dabei noch nicht gesprochen.
Bitte rechne künftig damit, dass es hier Foristen gibt, die zu deinen angerissenen Themen eine Menge Fachwissen haben.
Allgemeinplätze sind schlichtweg unbefriedigend.
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

Antitainment

  • Forum Member
  • Beiträge: 785
  • Eso-Shooter
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #21 am: 11. August 2014, 13:07:21 »
Zitat
Dafür bräuchten wir noch viel mehr seriöse Studien alternativer Heilverfahren.
vs
Zitat
Das wird von Studie zu Studie wohl verschieden sein. Allgemein kenne ich aber keine grossangelegten (sinnvolle Probandenzahl) Studien.
Merkste selber, oder?

http://flexikon.doccheck.com/de/Placebo-Effekt
-> Googeln hilft.

Ich weiß was der Placeboeffekt ist; mir ging es hier darum herauszufinden ob wir uns sprachlich auf der selben Ebene befinden.
Offensichtlich hast du eine Definition, die vom wissenschaftlichen Konsens abweicht.
Zitat
Placebo stärkt das Immunsystem. Ein stärkeres Immunsystem kann den Ebolavirus besser bekämpfen.

Aber damit die Diskussion nicht weiter ausfranst, überspringen wir den Part und ich bin mal so frei und schlage vor, dass du mit der Beantwortung der Frage von sweeper weitermachst, auch wenn noch ein paar vorherige Sachen offen bleiben.
Zahlen, Statistiken ... das ist alles total Sarrazin! Ihr müsst richtig fühlen! FÜHLEN! Darum geht es.

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #22 am: 11. August 2014, 15:14:01 »
Placebo stärkt das Immunsystem.

Das ist Quatsch, wie Sweeper schon sagte. Zumindest in dieser Vereinfachung. Alleine "Immunsystem" ist bereits eine grobe Bezeichnung für viele Teilbereiche der körperlichen Abwehr, die man in diesem Kontext nicht einfach zusammenmixen sollte. Das "Immunsystem" kann man hauptsächlich schwächen, aber nicht stärken. In sofern kann Placebo indirekt ein wenig hilfreich sein, indem es schwächende Streßfaktoren etwas abmildern kann. Oder auch nicht, denn das weiß man vorher nie. "Stark" ist ebenso ein falsches Bild. Das "Immunsystem" ist bestimmten Aufgaben gewachsen oder halt nicht. Das ist von Mensch zu Mensch verschieden, immer frei nach dem Motto einmal verspeist Du den Bären, einmal verspeist er dich.

Im übrigen gilt: Je ernsthafter eine Erkrankung (dazu dürfte Ebola zweifelsfrei gehören), desto unwichtiger Placebo.
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

sumo

  • Forum Member
  • Beiträge: 877
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #23 am: 11. August 2014, 15:23:13 »
Zitat
Dafür bräuchten wir noch viel mehr seriöse Studien alternativer Heilverfahren.

Aha. Und was sagst Du zum Thema Szientabilität? Es gibt alternativ"medizinische" Verfahren, die vollständig MÜLL sind, die sich in keiner Form irgendwie mit den Erkenntnissen der grundlegenden Naturwissenschaften vereinbaren lassen. Eines davon ist die Homöopathie, dazu gab es bereits den Link zu "Beweisaufnahme Hömöopathie", vielleicht hilft auch das Buch von Weymayr, welches ausreichend ausführlich zu diesem Thema berichtet.


Es bleibt eine grundsätzliche Ansicht, daß man zwar über verschiedene Theorien reden kann, aber sobald eine der Theorien völlig von den naturwissenschaftlichen Erkenntnissen abweicht UND keine neue Erklärung dafür liefert, dann ist sie nicht gleichberechtigt zu den bereits bewiesenen Erkenntnissen.
Zu 9/11 gilt desgleichen: Selbstverständlich kannst Du eine neue Theorie aufstellen,nach welcher die beiden Türme von Außerirdischen abgebaut und auf der Mondrückseite wieder aufgebaut worden sind. Allerdings ist diese Theorie völlig absurd, wie auch die anderen Theorien der Thruther. Deswegen diskutiert man die auch nicht mehr gleichberechtigt. (das Argument mit den vielen, vielen, vielen Autoritäten zählt nicht, erstens können auch Physiker, Ingenieure etc. irren, und zweitens können auch solche Leute Blödsinn anhängen, siehe Hamer, Klehr uswusf.....)

gesine2

  • Forum Member
  • Beiträge: 1620
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #24 am: 11. August 2014, 18:19:11 »
Zitat
Zitat
Placebo stärkt das Immunsystem. Ein stärkeres Immunsystem kann den Ebolavirus besser bekämpfen.
Das ist in dieser Verkürzung schlicht falsch.
Das ist sogar völlig falsch schon im Ansatz, sweeper. Das IS kann (wie von Groucho schon angerissen) nur geschwächt, bestenfalls unterstützt werden (zB mit Antibiotika, die den Großteil der bakteriellen Gefährder erledigen).
Wobei in dem Zusammenhang IS Placebo allerdings tatsächlich funktioniert, ist die Dämpfung des Negativ-Einflusses einer fixen Idee ('mir kann eh keiner mehr helfen') und Ähnliches. Das entspräche allerdings mehr dem 'Teufel mit Beelzebub austreiben', wenn es wie üblich haudrauf und nicht im Rahmen einer Medikamenttherapie-begleitenden Psychotherapie geschieht..
_____________________
ne schöne jrooß, gesine2

Omikronn

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 1819
  • Vorsicht, Klavier!
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #25 am: 11. August 2014, 19:08:22 »
@aoerli: Eigentlich ist es in diesem Fall sehr einfach: Die Homöopathie ist eine ca. 200 Jahre alte Irrlehre die in jeder Hinsicht sämtlichen Naturwissenschatlichen Erkenntnissen widerspricht. Und wie vorhin lang und breit erklärt können die Homöopathen auch nicht den Placeboeffekt für sich verbuchen. Funktionierende Medizin und Wissenschaft: Ja Bitte! vor allem bei sowas schrecklichem wie Ebola. Die Homöopathie gehört aber weder zum einen noch zum anderen.

Homöopathie ernsthaft gegen Ebola anwenden zu wollen ist so als würde man mit der Zeichnung einer Cessna anstatt einer Rakete zum Mond fliegen wollen.  :stirn
Don't try to argue with idiots, first they tear you down to their level, then they beat you with their experience.

Antitainment

  • Forum Member
  • Beiträge: 785
  • Eso-Shooter
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #26 am: 11. August 2014, 19:16:17 »
Homöopathie ernsthaft gegen Ebola anwenden zu wollen ist so als würde man mit der Zeichnung einer Cessna anstatt einer Rakete zum Mond fliegen wollen.  :stirn

Der ist wahrlich gut!
Zahlen, Statistiken ... das ist alles total Sarrazin! Ihr müsst richtig fühlen! FÜHLEN! Darum geht es.

Krebskandidat

  • Forum Member
  • Beiträge: 371
  • Möchtegern-Verschwörer
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #27 am: 11. August 2014, 20:06:06 »
Wobei in dem Zusammenhang IS Placebo allerdings tatsächlich funktioniert, ist die Dämpfung des Negativ-Einflusses einer fixen Idee ('mir kann eh keiner mehr helfen') und Ähnliches.

Das hört sich ganz gut an. Wenn wir krank sind, stehen wir mehr oder weniger unter Stress und das wirkt sich nachweislich negativ auf das Immunsystem aus. Durch die positiven Gedanken kann man dem Stress entgegenwirken und das IS läuft wieder annährend normal. Vielleicht ist das das große Geheimnis des Placebo-Effekts.

Edit:
Ach Groucho hat's ja auch schon erwähnt.
In sofern kann Placebo indirekt ein wenig hilfreich sein, indem es schwächende Streßfaktoren etwas abmildern kann.
"wenn gott nicht das universum und unsere physik gesetze geschaffen hat dann wie kann es sein dass wasser bei genau 0 Grad friert und bei genau 100 Grad kocht? Zufällig 2 runde zahlen, was wäre die wahrscheinlichkeit?"

pelacani

  • Gast
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #28 am: 11. August 2014, 20:29:06 »
Das hört sich ganz gut an. Wenn wir krank sind, stehen wir mehr oder weniger unter Stress und das wirkt sich nachweislich negativ auf das Immunsystem aus. Durch die positiven Gedanken kann man dem Stress entgegenwirken und das IS läuft wieder annährend normal. Vielleicht ist das das große Geheimnis des Placebo-Effekts.

Genau das ist es: es hört sich gut an. Was ein mir ein wenig fehlt, und worauf ich hoffe, sind überzeugende Belege für eine klinische Bedeutsamkeit dieser experimentellen Befunde - über Folklore und Anekdote hinaus.

aoerli

  • Forum Member
  • Beiträge: 188
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #29 am: 11. August 2014, 20:46:48 »
Zitat
Zitat
Placebo stärkt das Immunsystem. Ein stärkeres Immunsystem kann den Ebolavirus besser bekämpfen.
Das ist in dieser Verkürzung schlicht falsch.
Das ist sogar völlig falsch schon im Ansatz, sweeper. Das IS kann (wie von Groucho schon angerissen) nur geschwächt, bestenfalls unterstützt werden (zB mit Antibiotika, die den Großteil der bakteriellen Gefährder erledigen).
Wobei in dem Zusammenhang IS Placebo allerdings tatsächlich funktioniert, ist die Dämpfung des Negativ-Einflusses einer fixen Idee ('mir kann eh keiner mehr helfen') und Ähnliches. Das entspräche allerdings mehr dem 'Teufel mit Beelzebub austreiben', wenn es wie üblich haudrauf und nicht im Rahmen einer Medikamenttherapie-begleitenden Psychotherapie geschieht..

Ist sie jetzt falsch oder richtig? Ich bin etwas verwirrt...

Auch ein ermuntender sozialer Kontakt ist stressreduzierend. Schon eine zugewandte Krankenschwester. 

Zitat
Homöopathie ernsthaft gegen Ebola anwenden zu wollen ist so als würde man mit der Zeichnung einer Cessna anstatt einer Rakete zum Mond fliegen wollen.
Dummer Vergleich. Es geht darum, ob man beim mit der Rakete auf den Mond fliegen noch ne Zeichnung einer Cessna mitnehmen darf, oder man dies als Verbrechen an der Menschheit deklariert.
Zitat
Wer an „Offenbarung", Wahrheit, Lehre einer Sekte zweifelt oder Kritik übt, muss bekämpft, ausgegrenzt oder abgewertet werden.
https://www.psiram.com/ge/index.php/Sekte