Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Ebola und Homöopathie  (Gelesen 49575 mal)

Scharlui

  • Forum Member
  • Beiträge: 204
  • Ich habe noch nie vor dem Dalai Lama gefurzt
Ebola und Homöopathie
« am: 09. August 2014, 22:54:41 »
Jetzt werden die Homöopathen endgültig kriminell, wenn sie denn noch zurechnungsfähig sind.
Ich empfehle mal diesen Artikel:

http://www.quantenhomöopathie.de/?p=1979
Erkenne das gute im Menschen, und du weisst, warum wir kriminell sind. (Kalmàn Ketöfi)

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #1 am: 09. August 2014, 23:04:57 »
Jetzt werden die Homöopathen endgültig kriminell, wenn sie denn noch zurechnungsfähig sind.
Ich empfehle mal diesen Artikel:

http://www.quantenhomöopathie.de/?p=1979

Ist bekannt, die seite. Der größte Scherz ist, dass da "wissenschaftlich" steht. Spinner halt ...

Blog schon gelesen?

https://blog.psiram.com/2014/08/ebola-da-haben-wir-etwas-fuer-sie/
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

alliance1979

  • Forum Member
  • Beiträge: 80
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #2 am: 10. August 2014, 13:18:43 »
Aus dem verlinkten Text:
"Ob sie nun geheilt werden können, wurde bisher zwar nicht berichtet."

Irgendwie fehlt da etwas ;)....

Manchmal frage ich mich ob das mit dem Internet eine so gute Idee war. Wie nach dem lesen dieses Artikels zum Beispiel, es wurde zwar schon viel Blödsinn im Internet geschrieben.

*hust*

MfG
"Wer nicht gerne denkt, sollte wenigstens von Zeit zu Zeit seine Vorurteile neu gruppieren."

Luther Burbank

Scharlui

  • Forum Member
  • Beiträge: 204
  • Ich habe noch nie vor dem Dalai Lama gefurzt
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #3 am: 10. August 2014, 14:17:22 »
Angesichts der Dringlichkeit frage ich mich, ob diesem Humbug, dem halt doch gut 10% der Menschen vertrauen, nicht mit scharfer Zensur begegnet werden könnte.
Schon geistern im Netz Behaptungen rum , dass es Ebola gar nicht gäbe - und sie geniessen zudem allseitigen Sukkurs von oben und unten, von links bis ganz rechts, und von hinten und vorn auch noch.
Erkenne das gute im Menschen, und du weisst, warum wir kriminell sind. (Kalmàn Ketöfi)

Warze

  • Forum Member
  • Beiträge: 1058
  • "Mein Name ist Bond. HEINZ Bond."
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #4 am: 10. August 2014, 17:44:46 »
Selbstherrlich und selbstgerecht. Widerlich.
"One thing's sure: Inspector Clay is dead- murdered- and somebody's responsible!"

aoerli

  • Forum Member
  • Beiträge: 188
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #5 am: 10. August 2014, 17:55:20 »
Zumindes den Placebo-Effekt könnten die ja noch herausholen. Heikel wird es erst, wenn sie Schulmedizin ausschliessen. Verstehe die ganze Aufregung hier nicht.
Zitat
Wer an „Offenbarung", Wahrheit, Lehre einer Sekte zweifelt oder Kritik übt, muss bekämpft, ausgegrenzt oder abgewertet werden.
https://www.psiram.com/ge/index.php/Sekte

Antitainment

  • Forum Member
  • Beiträge: 785
  • Eso-Shooter
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #6 am: 10. August 2014, 18:36:27 »
Zitat
Zumindes den Placebo-Effekt könnten die ja noch herausholen.

Können das auch andere? Was genau ist der Placebo-Effekt und warum rechtfertigt er bei Ebola eine Scheinbehandlung mit einer nachweislich vollständigen Unwirksamkeit?

Zitat
Heikel wird es erst, wenn sie Schulmedizin ausschliessen.

Darf jegliche Scheinbehandlung angewandt werden, solange die "Schulmedizin" nicht ausgeschlossen wird? Auch oder gerade in Epidemiegebieten?
Wer entscheidet? Wer schließt aus? Und Warum?
Zahlen, Statistiken ... das ist alles total Sarrazin! Ihr müsst richtig fühlen! FÜHLEN! Darum geht es.

aoerli

  • Forum Member
  • Beiträge: 188
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #7 am: 10. August 2014, 22:44:03 »
Darf jegliche Scheinbehandlung angewandt werden, solange die "Schulmedizin" nicht ausgeschlossen wird? Auch oder gerade in Epidemiegebieten?
Wer entscheidet? Wer schließt aus? Und Warum?

Natürlich muss Ansteckungsgefahr ausgeschlossen werden. Schädliche Scheinbehandlungen sollen auch ausgeschlossen werden. Die Behandlung sollte mal auf jeden Fall nicht im Widerspruch zur Schulmedizin sein.

Wer das entscheiden soll, kann ich jetzt nicht beantworten. Man sollte aber aufgrund empirischer Erkenntnisse handeln. Dafür bräuchten wir noch viel mehr seriöse Studien alternativer Heilverfahren.

Schönes Beispiel wie Zusammenarbeit aussehen könnte: https://www.youtube.com/watch?v=NUyX_SqIAP0
Zitat
Wer an „Offenbarung", Wahrheit, Lehre einer Sekte zweifelt oder Kritik übt, muss bekämpft, ausgegrenzt oder abgewertet werden.
https://www.psiram.com/ge/index.php/Sekte

RächerDerVerderbten

  • Forum Member
  • Beiträge: 1321
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #8 am: 10. August 2014, 23:38:26 »
Dafür bräuchten wir noch viel mehr seriöse Studien alternativer Heilverfahren.

Genauso, wie wir noch viel mehr seriöse Studien zu 9/11 brauchen? :grins
If the only thing keeping a person decent is the expectation of divine reward, brother, that person is a piece of shit. Rusty Cohle

aoerli

  • Forum Member
  • Beiträge: 188
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #9 am: 10. August 2014, 23:40:30 »
Dafür bräuchten wir noch viel mehr seriöse Studien alternativer Heilverfahren.

Genauso, wie wir noch viel mehr seriöse Studien zu 9/11 brauchen? :grins

Genau.
Zitat
Wer an „Offenbarung", Wahrheit, Lehre einer Sekte zweifelt oder Kritik übt, muss bekämpft, ausgegrenzt oder abgewertet werden.
https://www.psiram.com/ge/index.php/Sekte

Belbo

  • Gast
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #10 am: 10. August 2014, 23:44:20 »
Dafür bräuchten wir noch viel mehr seriöse Studien alternativer Heilverfahren.

Genauso, wie wir noch viel mehr seriöse Studien zu 9/11 brauchen? :grins

Genau.

Yepp und zu rosa Einhornstaub, ich wusste wir kommen irgendwann noch mal zusammen  :umarm:

Robert

  • Gast
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #11 am: 11. August 2014, 00:15:55 »
Irgendwie hab ich bei aoerli das Gefühl, der Graben Geistes- versus Naturwissenschaften wird immer tiefer.......

 

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 7996
  • Friedensforscher
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #12 am: 11. August 2014, 00:22:19 »
Irgendwie hab ich bei aoerli das Gefühl, der Graben Geistes- versus Naturwissenschaften wird immer tiefer.......

Ich sehe da keinen (geistes-)wissenschaftlichen Ansatz, nur erkenntnisfreies Gefasel als Selbstzweck.
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

Antitainment

  • Forum Member
  • Beiträge: 785
  • Eso-Shooter
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #13 am: 11. August 2014, 01:04:25 »
Zitat
Die Behandlung sollte mal auf jeden Fall nicht im Widerspruch zur Schulmedizin sein.

Hier geht es konkret um die Homöopathie: Wie sieht es da aus? (Bitte auch in Bezug auf den Ebolavirus)

Zitat
Dafür bräuchten wir noch viel mehr seriöse Studien alternativer Heilverfahren.

Welche alternative Heilverfahren?
Was hast du an den bisherigen seriösen Studien zur Homöopathie konkret auszusetzen?

Und dann wäre da noch:
Zitat
Was genau ist der Placebo-Effekt und warum rechtfertigt er bei Ebola eine Scheinbehandlung mit einer nachweislich vollständigen Unwirksamkeit?
Zahlen, Statistiken ... das ist alles total Sarrazin! Ihr müsst richtig fühlen! FÜHLEN! Darum geht es.

aoerli

  • Forum Member
  • Beiträge: 188
Re: Ebola und Homöopathie
« Antwort #14 am: 11. August 2014, 02:04:29 »
http://flexikon.doccheck.com/de/Placebo-Effekt
-> Googeln hilft.

Zitat
Was hast du an den bisherigen seriösen Studien zur Homöopathie konkret auszusetzen?
Das wird von Studie zu Studie wohl verschieden sein. Allgemein kenne ich aber keine grossangelegten (sinnvolle Probandenzahl) Studien.
Zitat
Wer an „Offenbarung", Wahrheit, Lehre einer Sekte zweifelt oder Kritik übt, muss bekämpft, ausgegrenzt oder abgewertet werden.
https://www.psiram.com/ge/index.php/Sekte