Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Psiram - Kein Herz für Verlierer

Begonnen von BasementBoi, 20. Mai 2014, 17:57:35

« vorheriges - nächstes »

wurst

Zitat von: BasementBoi am 22. Mai 2014, 12:33:22

Was heißt irrer Scheiß?
Fragen was man zensieren sollte, weil es gewisse Gruppen 'verletzt' und die Freiheit der Wissenschaft hängen eng miteinander zusammen.

Es kommt drauf an, wie du Kritik verpackst und wie hetzerisch einseitig du mit "Fakten" umgehst. Es ist durchaus kein schlechter Schachzug, wenn man eine Gesellschaft für Mitmenschen und Empathie sensibilisiert. Sprich, unsere Gesellschaft zum oft verschmähten "Gutmenschentum" macht, die eine hohe Toleranzschwelle hat. Vor allem gegenüber Menschen, die andere Menschen nicht abwerten oder mit Esoterik-Missionierung schaden.
Und gerade die oft kritisierten Moslems: Die meisten, die hier her kommen, haben sich solch eine Gesellschaft ausgesucht und tolerieren andere mindestens genauso. Sie haben verstanden, dass eine Gesellschaft sich weiterentwickelt und man nicht einem Buch aus der Vergangenheit konsequent ausleben kann, sondern sich nur die passenden Passagen herauspickt. Die wenigsten Spinner drängen anderen ihren Glauben auf und diskriminieren Andersgläubige. Woanders in Europa haben sie es oft nicht leichter mit Ressentiments.

Nationalismus und Heimatstolz läuft nicht nur Gefahr menschenverachtend zu sein, er ist es. Man grenzt seine Gruppe ab und andere Gruppen aus. und er ist ein emotionaler Glauben.
Pseudowissenschaften rauben Menschen nicht nur Geld, sondern oft die Chance auf Heilung.
danke für die Mühe inklusive Wiki:)

pelacani

Zitat von: Groucho am 22. Mai 2014, 18:54:30
Zitat von: BasementBoi am 22. Mai 2014, 17:51:15
Bloß weil die Wissenschaften pragmatisch einige Erfolge erziehlen konnten, bedeutet das noch lange nicht, das die Dinge auch so sind wie sie sind.

Du vergisst leider das uneigentliche Wesen der Dinge in sich als Abbild im Sinne der Existenz des ontologischen Seins als Kategorie. Es ist somit unwesentlich, ob Wissenschaft Existentialien deflektiert oder als Kohärenz vereigentlicht.

Ein "übernatürliches Ideenreich" ist also jenseits der Subjektanalyse das eigentliche Phänomen, sondern das Konkrete in der Kohärenz. Das ist eigentlich selbsterklärend, Du solltest mal darüber nachdenken.

Ich bin beeindruckt. Voller Ehrfurcht stelle ich fest, dass Euer Poststrukturalismus-Studium Euch tiefgreifende Einsichten vermitteln konnte, erhabener Groucho.

Möge Eure Weisheit noch lange mit uns sein!

:anbeten:

Groucho

Zitat von: Pelacani am 22. Mai 2014, 19:29:44
Ich bin beeindruckt. Voller Ehrfurcht stelle ich fest, dass Euer Poststrukturalismus-Studium Euch tiefgreifende Einsichten vermitteln konnte, erhabener Groucho.

Es musste einfach mal gesagt werden.

pelacani

Das, liebe Freunde und sonstige Leser, das nennt man intellektuellen Mut und Redlichkeit!
ZitatUnd wir können sagen, wir sind dabei gewesen
- Goethe

eLender

Zitat von: BasementBoi am 21. Mai 2014, 23:19:58Ich weiß nicht warum Du gern Leute diskriminieren möchtest. Jemanden 'nigger' zu nennen kann genausoviel Schmerz auslösen, wie sich über tiefgläubigen Christen lustig zu machen, oder über Leute die die Hoffnung in schulmedizisch fundierte Krebstherapien verloren haben.
Warum sollte sich man noch nachträglich an diesen Leuten reiben wollen...?

Nochmal, auch wenn es wahrscheinlich vergebens ist. Darum geht es hier nicht, auch wenn du es gerne glauben willst. Du darfst dir gerne Chlorreiniger in die Birne schütten, wenn du dir davon eine Intelligenzsteigerung erhoffst. Aber wenn die Faktenlage dazu aussagt, dass du dir damit nur den Verdauungstrakt verätzt, und nur in mythenhaften Erzählungen wundersame Wirkungen generiert werden, dann sollte man es auch so darstellen dürfen. Nicht jeder ist so naiv, soziale Konstruktionen mit objektiv widerlegbaren Hypothesen gleichzusetzen. Finde ich übrigens extrem diskriminierend von dir, anderen verbieten zu wollen, darüber zu schreiben bzw. zu lesen. Sei doch einfach ein bisschen toleranter, dann wäre die Welt schon etwas weniger von Hass erfüllt.
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Warze

Fühlst Du Dich hier abgelehnt, Kellerdings? Tröste Dich- einer liebt sogar Dich!
"One thing's sure: Inspector Clay is dead- murdered- and somebody's responsible!"

Hildegard

Was die Möglichkeit, "Mein Kampf" zu lesen, mit der Gleichstellung von Humbug und Wissenschaft zu tun haben soll, erschließt sich nicht. Andererseits vielleicht auch doch, weil der Stil von A. H. mit einer ordentlichen Portion Chlorreiniger im Bauch möglicherweise weniger ätzend wirkt. Im übrigen verweise auf auf die leicht fasslichen Ausführungen unseres Postrukturalismus-Experten.

BasementBoi

Zitat von: Typee am 22. Mai 2014, 12:59:52
ZitatAuch hier gibt es Verlierer. Frauen, Kinder, Ausländer, und andere Minderheiten, die von der Mehrheit gegängelt wird.

Mal abgesehen von dem etwas ungewohnten Plungular- bzw. Siral-Sprech:

Frauen sollen eine Minderheit sein? Und von welcher Mehrheit gegängelt? Und Kinder werden wegen ihres Minoritätsstatus gegängelt? Uff.

Männern. Warum gibt es z.B. so wenig Frauen in naturwissenschaftlichen Berufen?

BasementBoi

Double post. (Optimiert doch mal die Forensoftware für Mobiltelefone)

BasementBoi


BasementBoi

Zitat von: wurst am 22. Mai 2014, 19:01:42

Das Problem bei der generellen Freilassung von hetzerischen Schriften ist, dass Menschen sich leicht mit Hass und Angst manipulieren lassen. Eine "Gegenmanipulation" durch Aufklärung ist bei vielen beinahe Unmöglich. Die Leute sind absolut immun gegen jede Kritik von uns "Lobbyisten", den linksgrünen Massenmedien und den "Gutmenschen". Es ist eine eigenes Glaubensuniversum, dass sich vor Äußerem schützt.  Der Staat hat auch eine Schutzfunktion. Es kann nicht sein, dass man sich psychisch verpfuschen lässt. Was aber leider nicht komplett gelingt.

Ich frage mich, wie dann Dein Verhältnis zur Demokratie ist?
Auch hier kann die 'dumme Masse' wählen was sie für richtig hält.

pelacani

Zitat von: BasementBoi am 22. Mai 2014, 23:04:12
Zitat von: wurst am 22. Mai 2014, 19:01:42

Das Problem bei der generellen Freilassung von hetzerischen Schriften ist, dass Menschen sich leicht mit Hass und Angst manipulieren lassen. Eine "Gegenmanipulation" durch Aufklärung ist bei vielen beinahe Unmöglich. Die Leute sind absolut immun gegen jede Kritik von uns "Lobbyisten", den linksgrünen Massenmedien und den "Gutmenschen". Es ist eine eigenes Glaubensuniversum, dass sich vor Äußerem schützt.  Der Staat hat auch eine Schutzfunktion. Es kann nicht sein, dass man sich psychisch verpfuschen lässt. Was aber leider nicht komplett gelingt.

Ich frage mich, wie dann Dein Verhältnis zur Demokratie ist?
Auch hier kann die 'dumme Masse' wählen was sie für richtig hält.

Sag mal, Du bist also der Rächer der Waisen und Witwen, die von der Wissenschaft unterdrückt werden, und deswegen für die Freigabe von Nazi-Propaganda? Und wer dagegen ist, ist Antidemokrat?

Da wundert es mich, dass Du noch nicht den Inquisitions-Vergleich bemüht hast. Vielleicht hast Du aber nur noch nicht die richtige Lektüre angezogen.

sumo

>>>>Bloß weil die Wissenschaften pragmatisch einige Erfolge erziehlen konnten, bedeutet das noch lange nicht, das die Dinge auch so sind wie sie sind.<<<<

Geiles Zitat!
Sag mal, liest Du überhaupt, was Du da schreibst?
Selbstverständlich sind Dinge so, wie sie sind, es ist eben völlig unwichtig, WARUM ein Stein von oben nach unten fällt und nicht von links nach rechts. Die Erklärung von Newton für dieses Phänomen war jahrundertelang gültig und ist es auch heute noch, heute eingebettet in eine allgemeinere Theorie. Und wenn sich irgendwann herausstellt, daß auch die ART ungenügend ist und man diese einbettet in ein noch allgemeineres Sytem, ändert auch das nichts daran, daß ein Stein so ist wie er ist, er hat die Neigung, nach unten zu fallen.

Die Einwurf zun Materialismus in Zusammenhang mit Lyssenko ist ebenfalls Blödsinn, weil auch mit materialistischer Denkweise eine Erkenntnis möglich war, den Lyssenkoismus als Blödsinn zu erkennen, dies aber aus bekannt stalinistischen Gründen lebensgefährlich war. Es bleibt dabei, selbst wenn man Blödsinn als alleinseligmachend verkauft bzw. als Dogma hinstellt, bleibt er Blödsinn. Verallgemeinert gesagt gilt das auch für Religionen und andere Dogmen.

F. A. Mesmer


BasementBoi

Zitat von: sumo am 23. Mai 2014, 10:31:44
>>>>Bloß weil die Wissenschaften pragmatisch einige Erfolge erziehlen konnten, bedeutet das noch lange nicht, das die Dinge auch so sind wie sie sind.<<<<

Geiles Zitat!
Sag mal, liest Du überhaupt, was Du da schreibst?
Selbstverständlich sind Dinge so, wie sie sind, es ist eben völlig unwichtig, WARUM ein Stein von oben nach unten fällt und nicht von links nach rechts. Die Erklärung von Newton für dieses Phänomen war jahrundertelang gültig und ist es auch heute noch, heute eingebettet in eine allgemeinere Theorie. Und wenn sich irgendwann herausstellt, daß auch die ART ungenügend ist und man diese einbettet in ein noch allgemeineres Sytem, ändert auch das nichts daran, daß ein Stein so ist wie er ist, er hat die Neigung, nach unten zu fallen.

Die Einwurf zun Materialismus in Zusammenhang mit Lyssenko ist ebenfalls Blödsinn, weil auch mit materialistischer Denkweise eine Erkenntnis möglich war, den Lyssenkoismus als Blödsinn zu erkennen, dies aber aus bekannt stalinistischen Gründen lebensgefährlich war. Es bleibt dabei, selbst wenn man Blödsinn als alleinseligmachend verkauft bzw. als Dogma hinstellt, bleibt er Blödsinn. Verallgemeinert gesagt gilt das auch für Religionen und andere Dogmen.

Es geht nicht um irgendeinen Materialismus sondern um den dialektischen.

Kannst Du sogar auf Wikipedia nachlesen.

http://de.m.wikipedia.org/wiki/Dialektischer_Materialismus