Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Psiram - Kein Herz für Verlierer

Begonnen von BasementBoi, 20. Mai 2014, 17:57:35

« vorheriges - nächstes »

Typee

ZitatAuch hier gibt es Verlierer. Frauen, Kinder, Ausländer, und andere Minderheiten, die von der Mehrheit gegängelt wird.

Mal abgesehen von dem etwas ungewohnten Plungular- bzw. Siral-Sprech:

Frauen sollen eine Minderheit sein? Und von welcher Mehrheit gegängelt? Und Kinder werden wegen ihres Minoritätsstatus gegängelt? Uff.
Wer den Zufall nicht ehrt, ist der Kausalität nicht wert.

Groucho

Zitat von: Omikronn am 22. Mai 2014, 12:39:55
Irrer Scheiss ist es was du den Autoren hier zu unterstellen versuchst!

Wie das Trollwesen halt so ist: Türe aufreißen, Eimer Müll reinkippen um sich dann über Intoleranz zu beschweren.  :grins2:

pelacani

Zitat von: BasementBoi am 22. Mai 2014, 12:33:22
Fragen was man zensieren sollte, weil es gewisse Gruppen 'verletzt' und die Freiheit der Wissenschaft hängen eng miteinander zusammen.
Und auch noch im Klartext: ich bin sehr dafür, dass man "gewisse Gruppen" mit Zensur "'verletzt'", und es gibt dabei nicht im Entferntesten einen Zusammenhang mit der Freiheit der Wissenschaft.

Omikronn

Zitat von: Groucho am 22. Mai 2014, 13:00:38
Zitat von: Omikronn am 22. Mai 2014, 12:39:55
Irrer Scheiss ist es was du den Autoren hier zu unterstellen versuchst!

Wie das Trollwesen halt so ist: Türe aufreißen, Eimer Müll reinkippen um sich dann über Intoleranz zu beschweren.  :grins2:
Hat was  :D, aber manchmal ist der Drang den Mülleimer einfach zurückzuwerfen grösser.
Don't try to argue with idiots, first they tear you down to their level, then they beat you with their experience.

Conina

SIVWOTI

Someone is very wrong on the internet.

sweeper

@all: Mir kommt das ja eher wie ein hilfloses TorTürpfostenverschieben vor, gemessen am ersten Posting.
Aber ich habe eben auch ein Herz für "Minderheiten"  :P:angel:
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

Groucho

Ok, also: Ich danke hiermit allen Teilnehmern im Fortgeschrittenen-Lehrgang "Stöckchenhüpfen mit verbundenen Augen". Zertifikate werden umgehend ausgestellt.






(Neinnein, warn Scherz)

Belbo

Zitat von: Groucho am 22. Mai 2014, 13:37:47
Ok, also: Ich danke hiermit allen Teilnehmern im Fortgeschrittenen-Lehrgang "Stöckchenhüpfen mit verbundenen Augen". Zertifikate werden umgehend ausgestellt.






(Neinnein, warn Scherz)




Fast wie im Blog die rabulierende Endlosschleife......

sweeper

Zitat von: Groucho am 22. Mai 2014, 13:37:47
Ok, also: Ich danke hiermit allen Teilnehmern im Fortgeschrittenen-Lehrgang "Stöckchenhüpfen mit verbundenen Augen". Zertifikate werden umgehend ausgestellt.






(Neinnein, warn Scherz)


Wieso? Alle haben viel Geduld & Herz bewiesen und damit den Threadstarter widerlegt.  :angel:
QED
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

Gefährliche Bohnen

"Ich muss an dieser Stelle gestehen: Ich mag Karpfen gar nicht." - Groucho
RIP

Typee

 :rofl

Ich kaufe hundert Stück von dem Schild.

Von dem unteren.
Wer den Zufall nicht ehrt, ist der Kausalität nicht wert.

BasementBoi

Zitat von: sumo am 22. Mai 2014, 11:58:32
nochmal für Dich, @Kellerjunge, und ganz langsam:
Fakten sind keine Verhandlungsmasse!
Selbst wenn ein Diktator eine bestimmte Methode anordnet, sie durch persönliche Befürwortung in den Rang einer Wissenschaft erhebt, wird diese noch lange nicht richtig. Demzufolge steht diese Pseudowissenschaft auch nicht in einer Reihe mir richtiger Wissenschaft.
Mein Beispiel dazu ist der "Lyssenkoismus", die wahnwitzige Lehre, die Herr Trofim Denissowitsch Lyssenko in der Sowjetunion in den dreißiger Jahren etablierte.
Lyssenko negierte alle Erkenntnisse von Mendel und der daraus entstandenen Genetik, er entwickelte seine Ideen und fand bei Stalin ein offenes Ohr. In der dortigen Situation dann war das eine Art Ritterschlag, und alle Wissenschaftler, die NICHT dem Lyssenkoismus folgten, gerieten in Lebensgefahr.
Dort haben also viele, viele Menschen daran geglaubt, daß "Pflanzen lernen können", es gab viele Arbeiten, die den Lyssenkoismus als richtig hinstellten.
Das alles aber hat nicht verhindert, daß der Lyssenkoismus eben keine ernstzunehmehmende Wissenschaft ist. Es ist und bleibt Blödsinn.
Es gibt nun mal Naturgesetze, und die sind nicht verhandelbar, und deswegen kann man auch Methoden, die GEGEN diese Naturgesetze verstoßen, nicht ernstnehmen.

Moment mal:

Bloß weil die Wissenschaften pragmatisch einige Erfolge erziehlen konnten, bedeutet das noch lange nicht, das die Dinge auch so sind wie sie sind.
Wenn ich den passenden Schlüssel zu einem Schloß habe, weiß ich etwas über den Schlüssel und nichts über das Schloß.

Du scheinst, die Naturgesetze quasi in die Dinge hineinzulegen, was bedeutet, die Wissenschaft wäre quasi gezwungen, so oder so vorzugehen.
Das ist aber, eine ziemlich idealistische Vorstellung, die quasi ein übernatürliches Ideenreich über dem Erfahrbaren annimmt.
Das wäre dann Dein Ticket ins Esoland..

Zu guter letzt könnte man auch argumentieren das der Lyssenkoismus so große Schäden anrichten konnte, eben weil von der Sowjetregierung nur eine Methode der Erkenntnisgewinnung im Einklang mit dem dialektischen Materialismus, zugelassen wurde.
Dieses Beispiel, könnte tatsächlich auch FÜR einen Methodenpluralismus sprechen.

Gefährliche Bohnen

Zitat von: BasementBoi am 22. Mai 2014, 17:51:15
Zitat von: sumo am 22. Mai 2014, 11:58:32
nochmal für Dich, @Kellerjunge, und ganz langsam:
Fakten sind keine Verhandlungsmasse!
Selbst wenn ein Diktator eine bestimmte Methode anordnet, sie durch persönliche Befürwortung in den Rang einer Wissenschaft erhebt, wird diese noch lange nicht richtig. Demzufolge steht diese Pseudowissenschaft auch nicht in einer Reihe mir richtiger Wissenschaft.
Mein Beispiel dazu ist der "Lyssenkoismus", die wahnwitzige Lehre, die Herr Trofim Denissowitsch Lyssenko in der Sowjetunion in den dreißiger Jahren etablierte.
Lyssenko negierte alle Erkenntnisse von Mendel und der daraus entstandenen Genetik, er entwickelte seine Ideen und fand bei Stalin ein offenes Ohr. In der dortigen Situation dann war das eine Art Ritterschlag, und alle Wissenschaftler, die NICHT dem Lyssenkoismus folgten, gerieten in Lebensgefahr.
Dort haben also viele, viele Menschen daran geglaubt, daß "Pflanzen lernen können", es gab viele Arbeiten, die den Lyssenkoismus als richtig hinstellten.
Das alles aber hat nicht verhindert, daß der Lyssenkoismus eben keine ernstzunehmehmende Wissenschaft ist. Es ist und bleibt Blödsinn.
Es gibt nun mal Naturgesetze, und die sind nicht verhandelbar, und deswegen kann man auch Methoden, die GEGEN diese Naturgesetze verstoßen, nicht ernstnehmen.

Moment mal:

Bloß weil die Wissenschaften pragmatisch einige Erfolge erziehlen konnten, bedeutet das noch lange nicht, das die Dinge auch so sind wie sie sind.
Wenn ich den passenden Schlüssel zu einem Schloß habe, weiß ich etwas über den Schlüssel und nichts über das Schloß.

Du scheinst, die Naturgesetze quasi in die Dinge hineinzulegen, was bedeutet, die Wissenschaft wäre quasi gezwungen, so oder so vorzugehen.
Das ist aber, eine ziemlich idealistische Vorstellung, die quasi ein übernatürliches Ideenreich über dem Erfahrbaren annimmt.
Das wäre dann Dein Ticket ins Esoland..

Zu guter letzt könnte man auch argumentieren das der Lyssenkoismus so große Schäden anrichten konnte, eben weil von der Sowjetregierung nur eine Methode der Erkenntnisgewinnung im Einklang mit dem dialektischen Materialismus, zugelassen wurde.
Dieses Beispiel, könnte tatsächlich auch FÜR einen Methodenpluralismus sprechen.

Was für ein gequirlter Quark Diese sehr bemerkenswerte Fülle an Unsinn Logikkreativität erweckt zwar etwas paradoxe Anerkennung in mir, übersteigt aber doch im großen und ganzen bei der Hitze meinen Ehrgeiz, inhaltlich differenzierter darauf zu reagieren als mit einer kleinen Gesichtspalme. Ich habe aber extra für dich eine besonders nette rausgesucht, mit Herz für Dumpfbacken Verlierer.
"Ich muss an dieser Stelle gestehen: Ich mag Karpfen gar nicht." - Groucho
RIP

Groucho

Zitat von: BasementBoi am 22. Mai 2014, 17:51:15
Bloß weil die Wissenschaften pragmatisch einige Erfolge erziehlen konnten, bedeutet das noch lange nicht, das die Dinge auch so sind wie sie sind.

Du vergisst leider das uneigentliche Wesen der Dinge in sich als Abbild im Sinne der Existenz des ontologischen Seins als Kategorie. Es ist somit unwesentlich, ob Wissenschaft Existentialien deflektiert oder als Kohärenz vereigentlicht.

Ein "übernatürliches Ideenreich" ist also jenseits der Subjektanalyse das eigentliche Phänomen, sondern das Konkrete in der Kohärenz. Das ist eigentlich selbsterklärend, Du solltest mal darüber nachdenken.

wurst

Zitat von: BasementBoi am 22. Mai 2014, 11:29:50
Aber wenn mir unbedindt danach wäre, 'Mein Kampf' zu lesen, sollte ich das Buch (und andere Nazischriften) auch in Deutschland kaufen können.

Bei diesem Beispiel wäre ich sogar dafür es als Schullektüre durchzunehmen, und zwar als kommentierte Fassung, die Lügen und Fehlschlüsse aufdeckt. Den Kindern müsste vor allem in dem Zusammenhang beigebracht werden, wie man relativiert, nicht zu einseitig wird, keine Feindbilder aufbaut und wo der Menschenhass anfängt.
Aber wer Mein Kampf bekommen will, bekommt ihn heute auch. Wenn man Begrifflichkeiten, wie Juden und Briten durch FED und Amerika ausstauscht, ist es  fast erschreckend, wie es sich mit heutigen Rechtspopulisten deckt. Auch Hitler hat schon gegen das Finanzsystem gemotzt, die Unzufriedenheit in Hass kanalisiert und eine "höhere" Idee als das jetzige System gehabt. Auch damals sollten die Leute endlich "aufwachen".

Das Problem bei der generellen Freilassung von hetzerischen Schriften ist, dass Menschen sich leicht mit Hass und Angst manipulieren lassen. Eine "Gegenmanipulation" durch Aufklärung ist bei vielen beinahe Unmöglich. Die Leute sind absolut immun gegen jede Kritik von uns "Lobbyisten", den linksgrünen Massenmedien und den "Gutmenschen". Es ist eine eigenes Glaubensuniversum, dass sich vor Äußerem schützt.  Der Staat hat auch eine Schutzfunktion. Es kann nicht sein, dass man sich psychisch verpfuschen lässt. Was aber leider nicht komplett gelingt.

Kopp, mmnews, Compact, NPD und Homoöpathen dürfen doch hier trotz Lügen, gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und Mythen in unserem Land agieren. Wo ist dein Problem? Dürfen die Gegner, die Kritik äußern nicht mehr für dich existieren? Psiram abschaffen? Es laufen immer mehr Menschen in die Arme dieser Spinner. Ohne Aufklärung und der "linksgrünen" Journalie als Gegengewicht, wären Ufos konsens und unsere Gesellschaft wieder im Steinzeitdenken.

Aber es gibt schon ein Dilemma. Totalitäre und abgrenzende Glaubenssysteme, wie Islam, Christentum, Veganismus, Blut und Boden/Patriotistmus usw. neigen dazu, wenn Gläubige es konsequent ausleben, man die Idee über den Menschen stellt und Gewalt ausübt. Kritik an Religion gibst aber auch genug. Wo ist nochmals dein Problem? Es gibt eben auch Gegenkritik, die dazu aufruft, nicht alle über einen Kamm zu kehren.
danke für die Mühe inklusive Wiki:)