Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Prostitution abschaffen!

Begonnen von Groucho, 29. Oktober 2013, 17:34:03

« vorheriges - nächstes »

Robert

Ach. Es gibt also nur Edelnutten und Zwangsprostituierte. Keine weiteren Fragen mehr.  ::)

Robert

Zitat von: Belbo am 24. November 2013, 18:12:58
ZitatSagst du auch noch was zu den behinderten Freiern?

Vielleicht sollten die Mädels die ein freiwilliges soziales Jahr machen einspringen wenn sich keine Prostituierten finden sollten? *ironieaus*
Haltet mich für verklemmt ich halte Sexualität nicht für vergleichbar mit Körperpflege.  Ich habe fast zwei Jahre Behinderte betreut ohne auf die Idee zu kommen Ihnen auch sexuelle Bedürfnisse erfüllen zu müssen. Und ich finde finde es auch immer noch durchaus angebracht um den Unterschied zu verdeutlichen darauf hinzuweisen dass ich das auch nicht machen würde sollte es in meiner Familie oder im Bekanntenkreis zu Pflegefällen kommen denen ich zwar wohl oder übel die Väkalien beseitigen würde........

Keiner verlangt das von Dir. Aber auch hier gibt es Lösungen.

http://www.spiegel.de/spiegelwissen/a-680226.html

pittbull

Zitat von: Robert am 24. November 2013, 19:21:07
Ach. Es gibt also nur Edelnutten und Zwangsprostituierte. Keine weiteren Fragen mehr.  ::)
Mann Robby, stell dich nicht dümmer als du bist. Das hier dürfte dich interessieren:

Liberale Gesetzgebung scheint ,,moderne Sklaverei" zu begünstigen --> http://www.uni-heidelberg.de/presse/news2013/pm20130527_prostitution.html

Conina

ZitatDie Forscher warnen jedoch davor, die Ergebnisse auch als Beweis für die Situation in einzelnen Ländern heranzuziehen. ,,Eine solche Beweisführung ist auf Basis der existierenden Daten nicht möglich", sagt Prof. Dreher. Seine Kollegen und er wenden sich auch gegen vorschnelle Rückschlüsse und Forderungen nach einem generellen Verbot der Prostitution. ,,Es darf zum Beispiel nicht übersehen werden, dass sich mit der Legalisierung von Prostitution die Arbeits- und Lebensbedingungen der in diesem Bereich tätigen Frauen und Männer verbessern können", sagt Prof. Dreher, der die Studie ,,Does Legalized Prostitution Increase Human Trafficking?" zusammen mit Prof. Dr. Eric Neumayer von der London School of Economics in Großbritannien und Juniorprofessorin Dr. Seo-Young Cho von der Universität Marburg veröffentlicht hat.

Alles hast Du aber nicht gelesen/kapiert, oder?

pittbull

Zitat von: Conina am 24. November 2013, 19:43:58
Alles hast Du aber nicht gelesen/kapiert, oder?
Der Hinweis darauf dass die Situation in den einzelnen Ländern unterschiedlich sein kann ist nicht ungewöhnlich. Das hier ist relevanter:
Zitat
,,Die Daten zeigen, dass in Ländern, in denen die Prostitution nicht gesetzlich verboten ist, mehr Fälle von Menschenhandel erfasst werden."
...
Einen möglichen Grund sehen die Wissenschaftler darin, dass weniger strenge Prostitutionsgesetze zu einer Ausweitung der Prostitution führen, wodurch auch die Zahl der zwangsweise in diesem Land arbeitenden Prostituierten zunimmt.
Die Erklärung ist schlüssig und simpel. Und die Kriminalsierung der Freier hätte höchstwahrscheinlich einen gegenläufigen Effekt.

71hAhmed

Zitat von: pittbull am 24. November 2013, 19:13:24
Das ist ja wohl zu offensichtlich. Die Dachdeckerinnung wird auch nicht ihre Branche madig machen und jedem erzählen dass man als Dachdecker sehr leicht mit der Fallbeschleunigung Bekanntschaft machen kann.
Aber sicher erzählen sie das jedem, das ist sogar schon bis zu staatlichen Stellen vorgedrungen.
Zitat...Arbeit in größeren Höhen mit Absturzgefährdung (z.B. auf Gerüsten, Leitern und Dachschrägen) ...
...Unfallgefahr (bei Tätigkeiten auf hohen Gerüsten, Leitern und Dachschrägen) ...
Quelle

Zitat von: pittbull am 24. November 2013, 19:13:24
Ich denke ihr seid Skeptiker. Aber in bestimmten Fällen muß sie sich hinten anstellen, die Skepsis, nicht wahr?  :D
Aber immerhin ist sie da und hat nicht die Flucht vor plakativer Schwarz-Weiß-Malerei ergriffen.

pittbull

Zitat von: 71hAhmed am 24. November 2013, 20:11:10

Aber sicher erzählen sie das jedem, das ist sogar schon bis zu staatlichen Stellen vorgedrungen.
Zitat...Arbeit in größeren Höhen mit Absturzgefährdung (z.B. auf Gerüsten, Leitern und Dachschrägen) ...
...Unfallgefahr (bei Tätigkeiten auf hohen Gerüsten, Leitern und Dachschrägen) ...
Quelle
Das ist nicht die Dachdeckerinnung sondern das Arbeitsamt, eine staatliche Organisation die nicht von den Betrieben abhängig ist und die durchaus auch über die Gesundheitsrisiken gewisser Jobs informieren darf.

Was seid ihr bloß für unseriöse Trickser und Faker?  Ihr seid ja fast schlimmer als die die ihr (zu Recht!) in eurem Wiki kritisiert. Das enttäuscht mich jetzt aber.

71hAhmed

Zitat von: pittbull am 24. November 2013, 20:01:42

Der Hinweis darauf dass die Situation in den einzelnen Ländern unterschiedlich sein kann ist nicht ungewöhnlich. Das hier ist relevanter:
Zitat
,,Die Daten zeigen, dass in Ländern, in denen die Prostitution nicht gesetzlich verboten ist, mehr Fälle von Menschenhandel erfasst werden."
...
Einen möglichen Grund sehen die Wissenschaftler darin, dass weniger strenge Prostitutionsgesetze zu einer Ausweitung der Prostitution führen, wodurch auch die Zahl der zwangsweise in diesem Land arbeitenden Prostituierten zunimmt.
Die Erklärung ist schlüssig und simpel.
Nur weil etwas schlüssig und simpel zu sein scheint, muss es nicht richtig sein. Ein genauso sinnvoller Ansatz wäre die Erklärung, daß aufgrund der fehlenden Strafbarkeit bessere Kontrollierbarkeit des Gewerbes besteht und deshalb Unregelmässigkeiten eher auffallen.

Zitat von: pittbull am 24. November 2013, 20:01:42
Und die Kriminalsierung der Freier hätte höchstwahrscheinlich einen gegenläufigen Effekt.
Interessante Theorie, aber eher unwahrscheinlich. Verbote haben noch nie viel gebracht, außer einen illegalen Organisationen einen Freiraum zu schaffen, weil potentielle Zeugen besser unter Druck gesetzt werden können.

pittbull

Zitat von: 71hAhmed am 24. November 2013, 20:26:41
Interessante Theorie, aber eher unwahrscheinlich. Verbote haben noch nie viel gebracht, außer einen illegalen Organisationen einen Freiraum zu schaffen, weil potentielle Zeugen besser unter Druck gesetzt werden können.
Ebenfalls interessante Theorie. Demnach sollte man Mord und Totschlag legalisieren. Vielleicht haben wir dann ja weniger als diese verdammten 800...900 Tötungsdelikte jährlich.

71hAhmed

Zitat von: pittbull am 24. November 2013, 20:21:31
Das ist nicht die Dachdeckerinnung sondern das Arbeitsamt, eine staatliche Organisation die nicht von den Betrieben abhängig ist und die durchaus auch über die Gesundheitsrisiken gewisser Jobs informieren darf.
Soll ich dir jetzt noch die entsprechenden Innungsunterlagen der einzelnen Dachdeckerinnungen raussuchen? Sicherheit am Arbeitsplatz, persönliche Schutzausrüstung usw.?
Gibts alles, beim Arbeitsamt ist es nur schön zentral zu finden.
Ansonsten z.B.:
http://www.dachdecker.com/gefaehrdungsbeurteilung-dachdecker-201119376
http://www.deutsche-berufsunfaehigkeitsversicherung.de/2013/09/25/besonders-hohes-risiko-fuer-dachdecker/
Zitat von: pittbull am 24. November 2013, 20:21:31
Was seid ihr bloß für unseriöse Trickser und Faker?  Ihr seid ja fast schlimmer als die die ihr (zu Recht!) in eurem Wiki kritisiert. Das enttäuscht mich jetzt aber.
Niveauanpassung nennt man das.

71hAhmed

Zitat von: pittbull am 24. November 2013, 20:34:43
Ebenfalls interessante Theorie. Demnach sollte man Mord und Totschlag legalisieren. Vielleicht haben wir dann ja weniger als diese verdammten 800...900 Tötungsdelikte jährlich.
Nur als Denkanstoß, Menschenhandel und Zwangsprostitution sind (und waren) verboten. Genauso wie der Konsum, Besitz und Handel von Substanzen verboten ist, die im BtmG aufgeführt sind. Das hindert auch keinen (der das will) daran, sie zu kaufen, verkaufen und anzuwenden.

Robert

Nette Strohmänner, Mod und Totschlag sowie die Dachdecker. Mir fehlen eigentlich die üblich Verdächtigen, die Atomlobby zum Beispiel.

Conina

Wie kann man Morden und einvernehmliches Vögeln in einen Topf werfen?
  :gruebel

pittbull

Zitat von: 71hAhmed am 24. November 2013, 20:35:29
Soll ich dir jetzt noch die entsprechenden Innungsunterlagen der einzelnen Dachdeckerinnungen raussuchen? Sicherheit am Arbeitsplatz, persönliche Schutzausrüstung usw.?
Das sind Informationen die eher für Insider gedacht sind. Im Werbematerial für diesen Job wird es wohl kaum enthalten sein.

Zitat von: 71hAhmed am 24. November 2013, 20:35:29
Niveauanpassung nennt man das.
Ich nenne das zu euren Gunsten eher Unvermögen. Wäre ich ob dessen erbost, würde ich es Böswilligkeit und betrügerische Absicht nennen. Ich denke die verbreitete Unredlichkeit hiesiger Benutzer verdient es in einem separaten Thread thematisiert zu werden (natürlich ohne Personen gezielt anzuprangern). Ist schon krass, mit welchen Schummeleien und extremen Meinungen man hier konfrontiert wird. In diesem Forum hätte ich sowas am allerwenigsten vermutet.

pittbull

Zitat von: Conina am 24. November 2013, 20:46:37
Wie kann man Morden und einvernehmliches Vögeln in einen Topf werfen?
  :gruebel
Es ging mir dabei um die verallgemeinerte Aussage "Verbote bringen nix". Was natürlich Schwachsinn ist.