Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Broder endgültig ein Fall für das Wiki  (Gelesen 27835 mal)

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: Broder endgültig ein Fall für das Wiki
« Antwort #30 am: 27. Mai 2013, 19:20:33 »
@ Groucho:
Zitat
Wer als Lehrer CO2 als "Gift" etc. bezeichnet
Tut das jemand?

Äh, ja. Kann ich zwar nur anekodtisch berichten, aber derer gibt es viele. Ansonsten mach mal eine Umfrage auf der Straße zu CO2. Oder lieber nicht. Ich wills gar nicht wissen, was dabei rauskommt.

Zitat
Inzwischen meldet sich Peter Heller höchstselbst bei "Primaklima" zu Wort und gibt zu, dass es ihm in Wirklichkeit nicht um das Klima geht, sondern um die Eindämmung/ Marginalisierung von "Ideologien":
http://scienceblogs.de/primaklima/2013/05/24/dies-und-das-das-umweltbundesamtsbroschurenentrustungsposting/
#139:
Zitat
..Mir ist der Klimawandel tatsächlich ziemlich egal, das haben Sie schon ganz richtig kapiert. Ich sehe einfach nicht, wo und wann er mich tangieren oder betreffen sollte. Und ich bin davon überzeugt, daß nach näherer Befassung mit dem Thema eigentlich jeder Erdenbürger zur gleichen Auffassung kommen müßte.
Was mir nicht egal ist, sind Bestrebungen, mich zur Beteiligung an Klimaschutzmaßnahmen zu zwingen. Diese Bestrebungen aber wiederum entstehen aus einer Geisteshaltung, die eben auch Kernkraft und Gentechnik (bald auch Nanotechnik, wird nicht mehr lange dauern) verteufelt. Ich kämpfe dafür, daß diese Ideologien politisch marginalisiert werden, das ist korrekt...

Ich verfolge die Diskussion dort drüben mit amüsiertem Interesse.

 :Popcorn:

Und der Georg Hoffmann schreibt bei Science Skeptical, was ja dem Heller sein Blog ist. Sehr nett, das alles. Ich vertrete im Übrigen auch Hellers Auffassung. Er hat m.M. völlig recht.

Klimawandel geschieht, was neu ist, ist die clevere Idee, das zu instrumentalisieren durch simple Botschaften. CO2 ist ideal, wir werden jetzt mit jedem Ausatmen schuldig am Niedergang Gaias und die Schuld tilgen wir, indem wir dem Solargott Asbeck ein neues Schloss finanzieren (Man verzeihe mir den Zynismus, aber bei dem Thema stehts mir bis obenhin). Gleichzeitig sterben täglich tausende Kinder an simpelst zu vermeidbaren problemen der Hygiene. Aber zuerst retten wir mal die Erde, der Rest kommt danach, wenn noch was übrig ist.
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

sweeper

  • Forum Member
  • Beiträge: 3455
  • Genen ist seliger als Memen
Re: Broder endgültig ein Fall für das Wiki
« Antwort #31 am: 27. Mai 2013, 19:40:55 »
Interessante zeitliche Koinzidenz:
in Potsdam läuft ab heute ein wissenschaftlicher Kongress:

http://www.climate-impacts-2013.org/index.php?article_id=29

Man kann sich die Abstracts zu den einzelnen Themen runterladen.

Zitat
Ich vertrete im Übrigen auch Hellers Auffassung. Er hat m.M. völlig recht.
Stimmst du demnach auch hier zu?
Zitat
..Mir ist der Klimawandel tatsächlich ziemlich egal, das haben Sie schon ganz richtig kapiert. Ich sehe einfach nicht, wo und wann er mich tangieren oder betreffen sollte. Und ich bin davon überzeugt, daß nach näherer Befassung mit dem Thema eigentlich jeder Erdenbürger zur gleichen Auffassung kommen müßte.

Und so dualistisch denkend kenne ich dich bislang nicht:
Zitat
Gleichzeitig sterben täglich tausende Kinder an simpelst zu vermeidbaren problemen der Hygiene. Aber zuerst retten wir mal die Erde, der Rest kommt danach, wenn noch was übrig ist.

Dazu etwa hier:
Zitat
...Some reports that examine the interactions between environmental change and human migration indicate that increased
population flows may complicate the ability of local governments in urban areas to provide sanitation infrastructure or other human services
, and may result in environmental degradation. However, these conclusions typically rely upon information from few studies and do not offer insight into the range as well as the magnitude of potential impacts...

http://www.climate-impacts-2013.org/files/abstracts_talks_topic4_group2_29.05.pdf
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: Broder endgültig ein Fall für das Wiki
« Antwort #32 am: 27. Mai 2013, 19:53:37 »
Stimmst du demnach auch hier zu?
Zitat
..Mir ist der Klimawandel tatsächlich ziemlich egal, das haben Sie schon ganz richtig kapiert. Ich sehe einfach nicht, wo und wann er mich tangieren oder betreffen sollte. Und ich bin davon überzeugt, daß nach näherer Befassung mit dem Thema eigentlich jeder Erdenbürger zur gleichen Auffassung kommen müßte.

Ja. Er hat sich allerdings nicht völlig rechtssicher ausgedrückt und lässt Spielräume für [Adjektiv hier einsetzen] Interpretationen offen.

Wir müssen Probleme vor Ort lösen, und zwar dann, wenn sie absehbar und real sind.

Es geht wie immer um Skalierungen, Statistik und deren Interpretation.

Kleines Beispiel: Man berechnet, dass der Meeresspiegel um 1 m ansteigt. Ich wette, kaum wer hat sich mal überlegt, was das REAL bedeutet. Die Aussage ist REAL Null wert. Weil der Meeresspiegel - so es denn so sein sollte - eben nicht überall um 1 m ansteigt. An manchen Orten vielleicht um 4, an manchen fällt er. Das Mittel ist dann 1m.

Ist es jetzt sinnvoll, überall Dämme mit 1m Höhe an den Küsten zu bauen?

"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

Belbo zwei

  • Gast
Re: Broder endgültig ein Fall für das Wiki
« Antwort #33 am: 27. Mai 2013, 20:02:36 »
Zitat
Ist es jetzt sinnvoll, überall Dämme mit 1m Höhe an den Küsten zu bauen?

Das ist doch nicht die Frage, sondern die ob man sich wundern sollte dass man wenn man keinen Damm baut nasse Füsse bekommt. Es ist einfach unsinnig bei einer Datenlage die eine Katastrophe in 50 Jahren mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit prognostiziert erst 5 Jahre davor mit Gegenmassnahmen zu beginnen. Man stelle sich nur einen Kometen vor den man in diesem Zeitraum eine Einschlagwahrscheinlichkeit von 70% zurechnet. Und mal im ernst die geschichte mit den armen Kindern............. wer sagt denn dass das eine das andere ausschliessen muss bzw. dass die eingesparten Gelder dann wirklich in Hygienemassnahmen gesteckt werden.

sweeper

  • Forum Member
  • Beiträge: 3455
  • Genen ist seliger als Memen
Re: Broder endgültig ein Fall für das Wiki
« Antwort #34 am: 27. Mai 2013, 20:16:10 »
@ Groucho:

Auch wenn das ein SPAM-Thread ist, will ich ihn nicht OT führen, aber:
Zitat
Kleines Beispiel: Man berechnet, dass der Meeresspiegel um 1 m ansteigt. Ich wette, kaum wer hat sich mal überlegt, was das REAL bedeutet. Die Aussage ist REAL Null wert. Weil der Meeresspiegel - so es denn so sein sollte - eben nicht überall um 1 m ansteigt. An manchen Orten vielleicht um 4, an manchen fällt er. Das Mittel ist dann 1m.

Genau mit solchen Fragen befasst sich u.a. die von mir verlinkte Konferenz in Potsdam.
Kein ernst zu nehmender Wissenschaftler denkt so, wie du es hier anekdotisch beschrieben hast.
Wie gesagt: wirf mal einen Blick auf die Abstracts, dann wird manches klarer.
Zum Beispiel:
http://www.climate-impacts-2013.org/files/abstracts_plenary_session_isi-mip_28.05..pdf
Zitat
Impact of future sealevel rise on global risk of coastal floods
Jochen Hinkel (1), Daniel Lincke (1), Athanasios T. Vafeidis (2), Anders Levermann (3), Mahé Perrette (3), Robert Nicholls (4)
(1) Global Climate Forum; (2) Christian Albrechts University Kiel; (3) Potsdam Institute for Climate Impact Research; (4) University of Southampton

In recent years, there has been a lot of interest in global estimates of coastal flood risk and adaptation costs associated with sea level rise as these may be one of the most costly aspects of climate change. Uncertainties about these estimates have, however, hardly been explored and are usually not reported upon. This paper uses the DIVA model for assessing coastal flood risk and adaptation costs by sampling some of the uncertainty dimensions for which we expect impacts to be most sensitive to.
These are: i) the digital elevation models used, ii) the spatial population models used, iii) steric global mean and regional sea level rise attained under different GCMs and representative emission pathways (RCPs), iv) ice melt contributions to sea level rise, v) relative sea level rise due to land subsidence, vi) changes in exposure under various shared socioeconomic pathways (SSPs); and vii) adaptation models assumed (i.e., constant dike heights, constant protection levels, protection levels increasing with wealth).
We consider flood risk in terms of the expected annual damage to assets and the expected annual number of people
flooded and adaptation costs in terms of dike capital costs and maintenance costs.
Preliminary analysis suggests that adaptation costs and residual flood risks are most sensitive to the adaptation model used, which further suggests that future work needs to explore adaptation options and models in more detail. We also find that impacts are about as sensitive to socioeconomic development as they are to sea level rise. For adaptation, this suggests that steering
future development away from the coast is an effective strategy.
Finally, local factors such as regional distribution of sea level rise or relative sea level rise due to land subsidence may be the factors risks are most sensitive to for some locations.

Diese schablonisierende dualistische Vereinfachung, wie sie nicht zuletzt Heller betreibt, gibt ja nicht den Stand der wissenschaftlichen Debatte wieder, sondern nur seine persönliche sehr begrenzte Vorstellung.
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: Broder endgültig ein Fall für das Wiki
« Antwort #35 am: 27. Mai 2013, 20:27:56 »
Zitat
Ist es jetzt sinnvoll, überall Dämme mit 1m Höhe an den Küsten zu bauen?

Das ist doch nicht die Frage, sondern die ob man sich wundern sollte dass man wenn man keinen Damm baut nasse Füsse bekommt. Es ist einfach unsinnig bei einer Datenlage die eine Katastrophe in 50 Jahren mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit prognostiziert erst 5 Jahre davor mit Gegenmassnahmen zu beginnen. Man stelle sich nur einen Kometen vor den man in diesem Zeitraum eine Einschlagwahrscheinlichkeit von 70% zurechnet. Und mal im ernst die geschichte mit den armen Kindern............. wer sagt denn dass das eine das andere ausschliessen muss bzw. dass die eingesparten Gelder dann wirklich in Hygienemassnahmen gesteckt werden.

Der Vergleich hinkt. Die Flugbahn eines Kometen kann man berechnen, und je näher er kommt, umso exakter. 

Und was die "armen Kinder" betrifft, noch nicht mal die Hygiene: Würde man die Erlöse der in D. staatlich verordnete Energiezwangsabgabe (aka EEG) z.B. in weltweite Programme stecken, welche eine effiziente Kochstelle im Haushalt zum Ziel hätten, um von offenen Feuerstellen und entsprechendem Kahlschlag und vor allem dem vermeidbaren vorzeitigen Ableben durch Lungenkrebs etc. vorzubeugen - man würde deutlich mehr CO2 einsparen. Und auch noch Leben retten und verlängern.
Interessiert aber keine Sau, wir stehen ja mehr auf Symbole. Da hängt halt jetz kein Kruzifix mehr.
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

sweeper

  • Forum Member
  • Beiträge: 3455
  • Genen ist seliger als Memen
Re: Broder endgültig ein Fall für das Wiki
« Antwort #36 am: 27. Mai 2013, 20:38:21 »
Science Skeptical wird jetzt direkt von achgut empfohlen:

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/das_glashaus_in_dessau

Schaunmermal, wohin diese klima"skeptische" Achse sich künftig noch verlängert.  :laugh:

Zitat
http://www.blauenarzisse.de/index.php/aktuelles/item/3902-herrschaftlicher-diskurs
BLOG-​PANORAMA. Einige wollen bestimmen, welche Meinungen „hilfreich“ sind, andere zumindest, was als „umstritten“ gilt und somit aus dem Diskurs auszuschließen ist. Ein herrschaftlicher Diskurs.

Man muss nicht Henryk Broders tausendsten Nazi-​Vergleich teilen und man kann ihn durchaus noch für eine zynische Nervtöle halten. Doch macht er in der Welt prominent und überraschend unaufgeregt auf eine Unverschämtheit des staatliche Umweltbundesamtes aufmerksam. Die Behörde hatte jüngst in einer Broschüre zwei Journalisten und einen Filmemacher namentlich genannt, deren kritische Auslassungen „nicht mit dem Kenntnisstand der Klimawissenschaft übereinstimmen“ würden. Für Broder eine „obrigkeitsstaatliche Intervention in eine öffentlich geführte Diskussion“, womit er nicht falsch liegt. Die Wissenschaft ist sich angesichts des angeblichen globalen Klimawandels nämlich alles andere als einig. Außerdem warten wir noch immer auf den Sommer 2013. Alles muss gesagt und folglich kritisiert werden dürfen!

Freilich muss auch ein Jürgen Elsässer alles sagen und kritisieren dürfen...

... Ja, jeder soll alles sagen dürfen. Dabei darf man nie den Blick dafür verlieren, was Geschwätz und was wirklich wichtig ist. Wer verwundert bemerkt, wie er mit der Meute übereinstimmt, sollte schleunigst die Gegenstimme googlen – allein, um souverän zu bleiben.

Dem letzten Satz der Blauen Narzissten kann ich sogar uneingeschränkt zustimmen  ;)
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: Broder endgültig ein Fall für das Wiki
« Antwort #37 am: 27. Mai 2013, 20:41:13 »
@ Groucho:
Genau mit solchen Fragen befasst sich u.a. die von mir verlinkte Konferenz in Potsdam.
Kein ernst zu nehmender Wissenschaftler denkt so, wie du es hier anekdotisch beschrieben hast.

Natürlich nicht. Es geht um Politik. Was letztlich in den Medien ankommt, und wie kolportiert wird.

Zitat
Wie gesagt: wirf mal einen Blick auf die Abstracts, dann wird manches klarer.

Da wird überhaupt nichts "klarer"

Zitat
Diese schablonisierende dualistische Vereinfachung, wie sie nicht zuletzt Heller betreibt, gibt ja nicht den Stand der wissenschaftlichen Debatte wieder, sondern nur seine persönliche sehr begrenzte Vorstellung.

Nunja, es ist eine Sicht aus anderer Perspektive. Und wer nur auf Abstracts verweist, sollte mit Attributierungen wie "begrenzte Sicht" doch auch mal an sich selber denken, so aus Wellness-Gründen.
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

sweeper

  • Forum Member
  • Beiträge: 3455
  • Genen ist seliger als Memen
Re: Broder endgültig ein Fall für das Wiki
« Antwort #38 am: 27. Mai 2013, 20:52:13 »
Zitat
Nunja, es ist eine Sicht aus anderer Perspektive. Und wer nur auf Abstracts verweist, sollte mit Attributierungen wie "begrenzte Sicht" doch auch mal an sich selber denken, so aus Wellness-Gründen.

Ich "verweise" nicht "nur auf abstracts", sondern ich bin froh, dass einige Vorträge in dieser Form überhaupt schon online sind.
Die werden nämlich - lt Programm - morgen erst gehalten werden.
Wen das näher interessiert - dich offenbar nicht... - der hat ja einen Anhaltspunkt, nach welchen Stichworten er künftig in den einschlägigen Journals suchen kann.
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: Broder endgültig ein Fall für das Wiki
« Antwort #39 am: 27. Mai 2013, 21:07:34 »
Ich "verweise" nicht "nur auf abstracts", sondern ich bin froh, dass einige Vorträge in dieser Form überhaupt schon online sind.
Die werden nämlich - lt Programm - morgen erst gehalten werden.

Das ist löblich.

Zitat
Wen das näher interessiert - dich offenbar nicht...

...und das eine Unterstellung ...

Zitat
- der hat ja einen Anhaltspunkt, nach welchen Stichworten er künftig in den einschlägigen Journals suchen kann.

... was wiederum löblich ist.

Man sollte nur nicht vergessen:
Lösungen sind immer nur Ergebnis richtiger Fragen.
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

sweeper

  • Forum Member
  • Beiträge: 3455
  • Genen ist seliger als Memen
Re: Broder endgültig ein Fall für das Wiki
« Antwort #40 am: 27. Mai 2013, 22:42:31 »
Vielleicht sollten sich all die Broders, Hellers, Vahrenholts etc pp an Herrn Rechtsanwalt Dominik Storr wenden und mit seiner Hilfe eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen das UBA einlegen?

Gegen die irre führende Berichterstattung des UBA über Chemtrails hat Storr das kürzlich auch sehr prägnant auf den Punkt gebracht:
Zitat
http://www.sauberer-himmel.de/wp-content/uploads/2013/02/Dienstaufsichtsbeschwerde-v.-15.02.2013.pdf

...Das UBA enthält dem Leser in diesem Zusammenhang wesentliche Informationen vor, die ganz klar für eine Aktualität und Wissenschaftlichkeit dieses Themas sprechen. Stattdessen verweist das UBA in seiner Stellungnahme auf Quellen wie “paranews“, „ufos-aliens“, „esoterikforum“ oder „allmystery“, um das Thema „Chemtrails“ unglaubwürdig zu machen und zu gettoisieren.
Die beanstandete Stellungnahme ist daher nachzubessern und dem aktuellen Stand der Wissenschaft anzupassen. Dabei muss dem Leser insbesondere mitgeteilt werden, dass es nach Auffassung der Fachwelt ernsthaft in Erwägung gezogen wird, künstliche Partikel mithilfe von Flugzeugen in der Stratosphäre weiträumig zu verteilen. Die so genannten "Chemtrails", d.h. das Ausbringen von künstlichen Aerosolen, um die Sonnenstrahlung abzuhalten und das Klima zu manipulieren, sind eine reale Methode des Geo-Engineering, die sich in der entsprechenden Fachwelt längst durchgesetzt
hat. Dies muss zwingend aus der beanstandeten Stellungnahme hervorgehen, um den uninformierten Leser über den tatsächlichen Sachstand angemessen zu informieren...


With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: Broder endgültig ein Fall für das Wiki
« Antwort #41 am: 28. Mai 2013, 01:18:33 »
Vielleicht sollten sich all die Broders, Hellers, Vahrenholts etc pp an Herrn Rechtsanwalt Dominik Storr wenden und mit seiner Hilfe eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen das UBA einlegen?

Nun wissen wir wieder, warum der Thread im SPAM ist.
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

Robert

  • Gast
Re: Broder endgültig ein Fall für das Wiki
« Antwort #42 am: 28. Mai 2013, 01:26:14 »
Vielleicht sollten sich all die Broders, Hellers, Vahrenholts etc pp an Herrn Rechtsanwalt Dominik Storr wenden und mit seiner Hilfe eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen das UBA einlegen?

Nun wissen wir wieder, warum der Thread im SPAM ist.

So sieht neuerdings die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Klassenfeind ... Gegner aus. In der Aufzählung fehlt Sarrazin!

Ratiomania

  • Gast
Re: Broder endgültig ein Fall für das Wiki
« Antwort #43 am: 28. Mai 2013, 02:40:06 »
Vielleicht sollten sich all die Broders, Hellers, Vahrenholts etc pp an Herrn Rechtsanwalt Dominik Storr wenden und mit seiner Hilfe eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen das UBA einlegen?

Nun wissen wir wieder, warum der Thread im SPAM ist.

So sieht neuerdings die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Klassenfeind ... Gegner aus. In der Aufzählung fehlt Sarrazin!

Also ein besseres Ontopic gibbets doch nicht.

Ein klassischer Broder. Eine schöne rhetorische Figur, passend zum jüngsten Broder von Broder.

Ratiomania

  • Gast
Re: Broder endgültig ein Fall für das Wiki
« Antwort #44 am: 28. Mai 2013, 02:51:57 »
Zitat
Ist es jetzt sinnvoll, überall Dämme mit 1m Höhe an den Küsten zu bauen?

Das ist doch nicht die Frage, sondern die ob man sich wundern sollte dass man wenn man keinen Damm baut nasse Füsse bekommt. Es ist einfach unsinnig bei einer Datenlage die eine Katastrophe in 50 Jahren mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit prognostiziert erst 5 Jahre davor mit Gegenmassnahmen zu beginnen. Man stelle sich nur einen Kometen vor den man in diesem Zeitraum eine Einschlagwahrscheinlichkeit von 70% zurechnet. Und mal im ernst die geschichte mit den armen Kindern............. wer sagt denn dass das eine das andere ausschliessen muss bzw. dass die eingesparten Gelder dann wirklich in Hygienemassnahmen gesteckt werden.

Der Vergleich hinkt. Die Flugbahn eines Kometen kann man berechnen, und je näher er kommt, umso exakter. 

Und was die "armen Kinder" betrifft, noch nicht mal die Hygiene: Würde man die Erlöse der in D. staatlich verordnete Energiezwangsabgabe (aka EEG) z.B. in weltweite Programme stecken, welche eine effiziente Kochstelle im Haushalt zum Ziel hätten, um von offenen Feuerstellen und entsprechendem Kahlschlag und vor allem dem vermeidbaren vorzeitigen Ableben durch Lungenkrebs etc. vorzubeugen - man würde deutlich mehr CO2 einsparen. Und auch noch Leben retten und verlängern.
Interessiert aber keine Sau, wir stehen ja mehr auf Symbole. Da hängt halt jetz kein Kruzifix mehr.

Falsch! Erst wenn wir in Deutschland 0% CO2-Austoß haben, kann die Welt geneßen!

Solange ich als gutgebildeter gutverdienender Grünenwähler nicht eine bezahlbare zu todesubventionierten Energie- und Transportalternative habe, damit mein Gewissen rein und meine Taschen voll bleiben müssen diese unwichtigen 3.-Welt-Bälger mal warten. Aber echt ey!!!