Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Energiewende - es bleibt schwierig

Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram - Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Begonnen von zwingenberger, 09. Oktober 2012, 09:29:37

« vorheriges - nächstes »

sailor

Die russen verbrennen das Gas, weil sie die Förderung und den Transit nicht so einfach skalieren können. Die wollen Europa strafen, aber sie verlieren damit ne Menge Geld... sie verbrennen die europäische Kohle buchstäblich. Denn nach China oder anderswo können sie das Gas nicht schaffen... neben den Verlusten reduziert das auch die russischen Reserven. Das ist umso schlimmer als das perspektivisch die Technologie aus dem Westen zur Aufrechterhaltung der Förderung kaputtgeht und man dann gar nicht mehr an Gas und somit Geld kommt.

Juliette

Frage an die Fachleute -  ist hier eigentlich was dran:

https://efahrer.chip.de/news/akku-preis-faellt-auf-ein-zehntel-elite-forscher-entwickeln-neuen-super-akku_109316

Klingt interessant, nicht nur für Autos, sondern vielleicht auch zum Zwischenspeichern von Strom aus dezentralen / privaten Solaranlagen.

HAL9000

Zitat von: Juliette am 11. September 2022, 13:26:31... ist hier eigentlich was dran:
Ohne auf den Link geklickt zu haben: Wenn schon in der Überschrift von "Elite-Forschern"
und "Super-Akku" die Rede ist, tendiere ich eher dazu, keine Zeit für das darunter Stehende
zu verschwenden. Klickbait.

Juliette

Zitat von: HAL9000 am 11. September 2022, 13:31:56Ohne auf den Link geklickt zu haben: Wenn schon in der Überschrift von "Elite-Forschern"
und "Super-Akku" die Rede ist, tendiere ich eher dazu, keine Zeit für das darunter Stehende
zu verschwenden. Klickbait.

Hm, ist das evtl seriöser? Ich weiß, das MIT ist auch keine Garantie für Seriosität, aber für Englischsprachige vielleicht anklickbar?

https://news.mit.edu/2022/aluminum-sulfur-battery-0824

sailor

Wird in Wiki schon mit ner Quelle von 2016 erwähnt .

Ich sehe das "Geheimnis" eher im Salzschmelze-Elektrolyt. Auf die Schnelle ist mir kein "Steinsalz"-Inhaltsstoff bekannt, der einen Schmelzpunkt um die 100°C hat. NaCl hat 800, Magnesium- und Kalium-Salze genauso (700° bis 1000°). Da steht was von chloro-aluminate salt... was zu Aluminiumchlorid passen würde. Der Schmelzpunkt soll da bei ca. 190°C liegen, schon deutlich besser. Bissl weiter geschaut: Aluminiumchlorid hexahydrat landet bei genau 100°C.

HAL9000

Zitat von: Juliette am 11. September 2022, 13:49:48... Hm, ist das evtl seriöser?...
Deutlich! Aber du müsstes für mich nicht extra was raussuchen. Danke trotzdem.
Jetzt habe ich dann doch noch den chip-Artikel gelesen. Der ist ein weiten Teilen eine
simple 1:1-Übersetzung des MIT-Artikels.
Meine Klickbait-Vermutung hat sich aber trotzdem bestätigt. Die chip-Überschrift fabuliert
von einer Akkupreis-Reduzierung auf ein Zehntel. Im Artikel selber ist dann aber "nur" von
einem Sechstel die Rede, was ja immer noch hervorragend wäre. Also wozu die Übertreibung?
Eingeleitet wird der chip-Artikel mit dem steigenden "Bedarf an wirtschaftlichen, groß angelegten
Backup-Systemen" um dann ganz zum Ende des Artikels zu erwähnen, dass der neue Akku-Typ dafür
gar nicht geeignet ist. Rechnet die chip-Redaktion nicht damit, dass ihre Leser die Artikel zu Ende lesen?

Und ob das jemals serienreif wird, steht klarerweise auf einem gänzlich anderen Blatt. Auf diesen
Typ Batterie als großen Gamechanger zu setzen, halt ich derzeit für etwas riskant... ;-)

eLender

Zitat von: Juliette am 11. September 2022, 13:26:31Frage an die Fachleute -  ist hier eigentlich was dran:
Bin kein Fachmann, das Thema ist so komplex, das können nur die absoluten Batterieexperten seriös beantworten. Das spielen so viele Faktoren eine Rolle (nicht nur technische oder chemische, vor allem ökonomische und ökologische), dass man das schwer bewerten kann, bevor es sich etabliert. Nur allgemein: es gibt immer wieder Meldungen, dass man den großen Durchbruch geschafft hat, das gehört zum Geschäft. Das sind meist Forschungsansätze, und die verschlingen erst mal jede Menge Fördermittel...

Was anderes kann ich aus der Pressemitteilung des MIT erst mal nicht lesen. Ich habe nur ein wenig recherchiert, aber das ist kein so neuer Ansatz. Dass Aluminium ein hohes Potential hat, ist schon länger bekannt und auch plausibel. Auch das Material der Gegenelektrode, hier Sulfide (und nicht Schwefel, wie in den halbgaren Artikeln) ist ebenfalls schon länger im Fokus, schon seit mind. Anfang der 1990er Jahre.

Das ist auch ein Hinweis darauf, dass es keine Revolution in dem Bereich geben wird, so sehr es auch wünschenswert und erforderlich wäre. Seit gefühlten Ewigkeiten sind Lithiumionen-Akkus das Maß aller Dinge, das hat gute Gründe (weil es halt funktioniert). Wer eine Übersicht (nur für den Bereich Al-Batterien) braucht:
https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fchem.2019.00268/full
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Juliette

Danke vielmals für die interessanten und informativen (wenn auch nicht so wirklich Euphorie auslösenden) Antworten. Es bleibt also schwierig...

HAL9000


Juliette

Wieder mal was Neues (anscheinend):

https://www.stern.de/digital/technik/windkraft-ohne-stroboeffekt-und-groessenwahn----bewegungslose--turbine-kann-haeuser-mit-strom-versorgen-32822248.html

ZitatWer zu Hause selbst Strom erzeugen wollte, war bislang auf Solar angewiesen. Der Bau eines eigenen kleinen Windkraftwerkes ist mit strengen Auflagen verbunden, sobald das Gerät die Größe eines besseren Spielzeugs überschreitet. Das liegt unter anderen an den Emissionen der Geräte – dem Laufgeräusch und dem Stroboeffekt der Blätter im Sonnenlicht. Aeromine Technologies – eine Ausgründung der University of Houston - hat nun eine neue Generation von Windkraftturbinen vorgestellt, die vollkommen bewegungs- und lautlos in der Landschaft oder auf dem Dach verharren. Das System soll zudem weit billiger als eine Solaranlage sein. "Das patentierte, bewegungslose Windenergiesystem von Aeromine Technologies erzeugt bis zu 50 Prozent mehr Energie zu den gleichen Kosten wie eine Solaranlage auf dem Dach", so das Unternehmen.

Aaaber:

https://www.cleanthinking.de/aeromine-technologies-blattlose-windkraftanlage/

ZitatEinschätzung von Martin Jendrischik, Cleanthinking.de

Vertikalachsige und kleine, geräuscharme Windturbinen konnten sich bislang im Markt nicht durchsetzen. Doch immer wieder versuchen Unternehmen, neue, vermeintlich einfachere Lösungen auf den Markt zu bringen – wie etwa World Wide Wind. Dabei sind heutige Windkraftanlagen das Ergebnis jahrelanger Erforschung in Windkanälen und von den klügsten Ingenieuren der Welt.

Die Informationen zur Technologie von Aeromine Technologies sind äußerst dürftig. Oft ist dies ein Zeichen dafür, dass eine neue Lösung den Versprechen nicht standhält. Dennoch ist ein medialer Hype um die Technologie ausgebrochen – doch auch das muss nichts heißen. Entscheidend wird, ob BASF Corporation und andere Unternehmen mit den Energieerträgen zufrieden sein werden. Ist das der Fall, könnte uns die Technologie sehr überraschen. Besonders wahrscheinlich ist es allerdings nicht.

Inwieweit Jendrischik seriös ist, kann ich nicht beurteilen. Er macht viel PR für alles mögliche. Hm, wie üblich: Mal sehen.

eLender

Zitat von: Juliette am 26. Oktober 2022, 12:35:25Wieder mal was Neues (anscheinend):
Isch bin da skeptisch :police:

In den meisten Artikeln (inkl. Stern) wird eine Unwahrheit verkündet: dass das Gerät auf jedem Dach stehen könnte und es absolut ohne bewegliche Teile auskommt. Ich habe mal ein wenig in Fachforen gelesen, die die Sache bewertet haben. Das ist ein vertikales Turbinensystem (Turbine = bewegliches Teil, macht den Antrieb für die Stromerzeugung), dass nur auf freistehenden(!) Gebäuden mit hoher Fassade (die in Hauptwindrichtung stehen muss!) überhaupt Sinn macht. Die angebliche "Verstärkung" beruht auf einem Windstau, der sich an der Fassade bildet. Das sind alles keine neuen Effekte und keine Wunderdinge. Es wird aber so verkauft. Der Laden ist wohl schon lange auf Geldsuche, aber erst der neue Marketingchef hat es geschafft, dass die ganze Welt jetzt (unkritisch) darüber berichtet. Der klassische Investorfang, keine Belege über die tatsächliche Leistungsfähigkeit.

ZitatThe claims made in the article are too over the top to be able to take them seriously - particularly the idea that wind is somehow going to even out the stochasticity of solar. In most locations, and particularly at the heights implied the notion of "rooftop" wind, wind is just as variable as solar. They might well be partially complementary (there isn't much wind on the best solar days, where I live, but might be good wind on cloudy days; but still, when the sun down goes here, the wind goes with it 4 nights out of five).

These turbines may or may not be a good deal for many sites, but you sure can't tell that it's even a question from this article.

reply
   
   
constantcrying 4 hours ago | parent | next [–]

The article just repeats the companies statement. Of course not an ounce of scepticism or doubt is to be found.

reply
   
   
MikeDelta 5 hours ago | parent | prev | next [–]

And upstream turbines will take away the wind from the downstream ones, making them less useful in closely-built environments.
https://news.ycombinator.com/item?id=33344372
Wollte ich nur mal gesagt haben!