Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Piratenpartei für jeden Schwachsinn offen

Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram - Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Begonnen von Belbo zwei, 31. März 2012, 07:50:02

« vorheriges - nächstes »

Dr. Ici Wenn

Und weiter gehts:

ZitatFreies Netz, freies Geld

Auch »Zinskritiker« sind in der Piratenpartei zu finden, die Verbindungen zu Gesellianern und Freigeldfreunden sind eng. Ein »Zinskritiker« wurde auf dem Bundesparteitag der Piraten zum politischen Geschäftsführer gewählt.

http://jungle-world.com/artikel/2012/18/45367.html

Immerhin auch parteiinterne Gegenstimmen:

ZitatDeutliche Worte fand hingegen der Antifaschist Stephan Urbach, ebenfalls Mitglied der Piratenpartei. Er sagte der Jungle World zur Zusammenarbeit zwischen Gesellianern und Parteimitgliedern, er habe »die zinskritische Kackscheiße satt – zumal am Ende immer, immer die Verschwörungstheorie vom alles beherrschenden Weltjudentum steht«.

Bloedmann

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,830947,00.html

Der würde auch ganz gut in einen anderen ziemlich aktuellen Fred hier reinpassen... ::)

ZitatBerlin - Um den Berliner Landesvorsitzenden der Piratenpartei gibt es neuen Ärger: In einem Fernsehinterview hat sich Hartmut Semken als Linksextremist bezeichnet. "Ich bin nach Verfassungsschutzdefinition Linksextremist, weil ich der Utopie anhänge einer Gesellschaft, in der niemand Macht über einen anderen Menschen ausübt", sagte Semken am Mittwoch im ZDF.

Er wünsche sich "eine rein moralisch definierte Gesellschaft, in der es keine Gesetze mehr gibt, dann auch keine Polizei, keine Staatsanwaltschaft.

Fürs Protokoll: Ich möchte damit aber nicht die besagte Ideologie als Schwachsinn abtun.
Es gibt so viele Dinge im Leben, die wichtiger sind als Geld... aber sie kosten so viel! Groucho Marx

Antitainment

@Dr. Ici
Da klaub ich mir gerade die JungleWorld aus dem Briefkasten und verschütte beim Lesen fast den Kaffee, denn wer treibt sich da in meiner Lieblingszeitung rum.
Na klar, Esowatch die alte Pharmaklitsche...dann will man das als Erster posten und prompt war der Doktor schneller:
ZitatWie viele »Zinskritiker« ist auch Senf ein sogenannter Gesellianer, also ein Anhänger der Freiwirtschaftslehre von Silvio Gesell. In Gesells Geld- und Bodenreform, so sagt sogar der Politikwissenschaftler Elmar Altvater, sei »ein struktureller Antisemitismus angelegt«, dem Informationsportal »psiram.com« zufolge wird seine Lehre »häufig in der rechtsesoterischen Szene verehrt und seine Kritik am Zins- und Finanzsystem zu Verschwörungstheorien herangezogen, die darauf hinauslaufen, dass die Weltbevölkerung durch Agenten einer ominösen NWO (Neue Weltordnung, Anm. d. Red.) im Bündnis mit ›jüdischer Hochfinanz‹ mit Hilfe des Zins- und Zinseszinssystems geknechtet und ausgebeutet werde«.
(http://jungle-world.com/artikel/2012/18/45367.html)
Zahlen, Statistiken ... das ist alles total Sarrazin! Ihr müsst richtig fühlen! FÜHLEN! Darum geht es.

Bloedmann

Du solltest früher frühstücken... ;)

Ich verwechsel die immer mit dieser fragwürdigen Postille: http://www.jungewelt.de/ ::)
Es gibt so viele Dinge im Leben, die wichtiger sind als Geld... aber sie kosten so viel! Groucho Marx

Antitainment

Erst an meinen Frühstückszeiten rummäkeln und dann noch die JungleWorld mit JungeWelt in einen Topf werfen, tststs  ;)
(Ich hab mich aber tatsächlich mal am Zeitungsstand vergriffen, und mit einem geübten Griff versehentlich die JungeFreiheit rausgefischt. Beim Lesen dachte ich mir dann, dass die vermeintliche JungleWorld aber ganz schön abgesackt und die neue Aufmachung auch irgendwie seltsam ist. Als die Erkenntnis dann einschlug ist das Ding gleich in die nächste Tonne gewandert. ::) )

Wenn die Freimaurerpharmamafia mir mein Gehalt mal endlich überweisen würde, dann könnte ich mir anständige Arbeitszeiten leisten oder noch besser gar keine. Die JungeWelt würde ich aber dennoch nicht lesen...
Zahlen, Statistiken ... das ist alles total Sarrazin! Ihr müsst richtig fühlen! FÜHLEN! Darum geht es.

Conina

Hat sich die Jungle World nicht gerade wegen des linken Antizionismus von der Jungen Welt abgekoppelt?


Ich meine, mal sowas gelesen zu haben.

Antitainment

Die Junge Welt genießt da wohl einen etwas eigenen und schwer verdienten Ruf in Sachen Antisemitismus/Antizionismus.
http://de.wikipedia.org/wiki/Jungle_World

Die Abkopplung enstand durch den ehemaligen Chefredakteur und seinen "Säuberungsaktionen".
(Anfänglich war auch der Kandidat an der Entstehung beteiligt, aber der ist seit 2002 rausgeflogen: http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCrgen_Els%C3%A4sser  :kotz:)
Zahlen, Statistiken ... das ist alles total Sarrazin! Ihr müsst richtig fühlen! FÜHLEN! Darum geht es.

hamer_nein_danke

nur für völlig schmerzbefreite und Leute mit einem extrem dunkeltiefschwarzen Humor  :deppenalarm: :deppenalarm: :deppenalarm:

https://lqfb.piratenpartei.de/pp/initiative/show/3068.html

ZitatCorax fordert Gaskammern für Rechtsradikale

Chris224

Das Ganze ist doch eigentlich logisch, was da mit oder eher bei den Piraten passiert.

Da diese Idioten von sonst niemand ernst genommen werden, stürzen sie sich auf die einzig verbliebene Möglichkeit, über die kritiklose Basisdemokratie und die absolute Transparenz ihren Mist in politische Münze umzuwandeln, nämlich die Piraten.

Dabei wäre es soooo einfach, sich mittels eines schnöden Plausibilitätstests, wegen mir bei bestimmten Themen auch in einer völlig Basisdemokratischen, und absolut Transparenten Grundabstimmung der (ich hoffe doch vorhandenen) großen Mehrheit an Vernünftigen Menschen, zu fragwürdigen Themen und Anträgen, bzw. Blogaktivitäten, zum einen nach physikalischen Gesetzmäßigkeiten, zum anderen nach einem Mindestmaß an moralischen Grundwerten, vielleicht noch nach wirtschaflicher Umsetzbarkeit, der Problematik ein für alle mal zu entledigen.


Elfenstaub

Zitat von: hamer_nein_danke am 04. Mai 2012, 15:15:26
nur für völlig schmerzbefreite und Leute mit einem extrem dunkeltiefschwarzen Humor  :deppenalarm: :deppenalarm: :deppenalarm:

https://lqfb.piratenpartei.de/pp/initiative/show/3068.html

ZitatCorax fordert Gaskammern für Rechtsradikale

Ist entfernt.
2-3 Elfen, luftgetrocknet, mit dem Mörser zerstoßen bis die Konsistenz von Puderzucker erreicht ist: Elfenstaub!

Giftig wie Aspartam, süß wie Dihydroxymonoxid und nicht überdosierbar.

anka

In dem Forum sind leider wirklich sehr viele Spinner unterwegs, Esos, Verschwörungstheoretiker, Nazis... Sinnvolle Diskussionen sind kaum zu führen, und wenn dann eher in den regionalen Unterforen.

Das ist leider das Dilemma dieses "jeder kann mitmachen"-Vorgehens.

Der allergrößte Teil von den Spinnern sind glücklicherweise keine Piraten-Mitglieder. Ich war schon öfters bei Piraten-Stammtischen und dort gehts bei weitem rationaler zu.

Beim Kreisverband hier hatte letztens eine "Hellseherin" angefragt, ob sie behilflich sein könnte. Da würde beim Stammtisch drüber abgefeiert und gelacht.

Ich hoffe für die Zukunft, dass, wenn der derzeitige Hype um die Partei etwas abgeflaut ist, der Spinner-Schwarm weiter zieht und sich ein anderes Betätigungsfeld sucht.

Chris224

ZitatIch hoffe für die Zukunft, dass, wenn der derzeitige Hype um die Partei etwas abgeflaut ist, der Spinner-Schwarm weiter zieht und sich ein anderes Betätigungsfeld sucht.
Read more: http://forum.psiram.com/index.php?topic=8398.0;topicseen#ixzz1u68aDefE
Dein Wort in Gottes linkes Ohr, aber diese Dinger können ganz schön hartnäckig sein, frag mal ein paar Leute hier, was da so manchmal alles auftaucht und felsenfest davon überzeugt ist, EW würde von der Pharma Lobby finanziert und gott weiß was noch für ein Schwachsinn.
Zitat
Der allergrößte Teil von den Spinnern sind glücklicherweise keine Piraten-Mitglieder. Ich war schon öfters bei Piraten-Stammtischen und dort gehts bei weitem rationaler zu.
Read more: http://forum.psiram.com/index.php?action=post;topic=8398.0;num_replies=130#ixzz1u69MsqIu
und
Zitat
Beim Kreisverband hier hatte letztens eine "Hellseherin" angefragt, ob sie behilflich sein könnte. Da würde beim Stammtisch drüber abgefeiert und gelacht.
Read more: http://forum.psiram.com/index.php?action=post;topic=8398.0;num_replies=130#ixzz1u69ghWCi
Das mit so einem Stammtisch hatte ich auch mal vor, mal schauen, vielleicht kann man da was bewegen.

Hier kann ja auch jeder sagen was er denkt, muss aber damit rechnen, argen Gegenwind zu bekommen, wenn er sich auf die "Realität" von extremistischen oder esoterischen Praktiken beruft. Bis zu dem Punkt, wo sich normal diskutieren lässt, wird so jemand auch ernst genommen, ab einem Gewissen Punkt an Verwirrung und Realitätsverweigerung folgt dann letztlich die Humorvolle Beschäftigung mit der Thematik.
Solchen Leuten muss man entschieden entgegentreten, argumentativ und wenns nicht anders geht, mit sehr viel schwarzem Humor, das vermisse ich ein wenig bei den Piraten,  zumindest in den Foren, aber klar, man hat da auch einen anderen Schwerpunkt als hier.

Chris224

Auch die Grünen, so wird in dem Blogartikel eines Chemtrail Vts behauptet, scheinen von dem Gefasel nich ganz gefeit zu sein:

Zitat"....Obwohl etliches falsch in den Aussagen ist, bin ich ja schon froh, daß sich überhaupt eine Partei dieses Problems annimmt. Aber man führt sie mit einem neuen Fake an der Nase herum. Die Grünen haben eben die Weisheit auch nicht mit Löffeln eingetrichtert bekommen - - - ABER
im Rahmen ihres Vermögens beginnen sie zu begreifen......"

Ob der Jung das alles so richtig verstanden hat, was die Grünen von sich geben, wag ich mal ernsthaft zu bezweifeln, aber er glaubt das zumindest allen ernstes, aus seiner Sicht.

http://politikglobal.blogspot.de/search/label/Chemtrails

Bloedmann

Hart aber fair - gestern Abend jemand gesehen? Lt. Stern und Blöd war ja wohl mal wieder was los.

http://www.stern.de/kultur/tv/kritik-zu-hart-aber-fair-die-leichtigkeit-des-seins-gegen-jutta-ditfurth-1823957.html

ZitatIdealistin gegen Ideologin

Das polare Pärchen Zeh/Ditfurth war gut gecastet von den Plasberg-Leuten. Hier die Idealistin, die Politik zuhause vorm Rechner macht und an die direkte Bürgerbeteiligung via Internet glaubt. Dort die Ideologin, die das Plenum und den Frontalvortrag im Hier und Jetzt als Kanäle der politischen Überzeugungsarbeit nutzt. "Wenn Piraten in einen Plenarsaal kommen", ätzte Ditfurth, "gucken sie immer zuerst unter den Tisch und rufen: Oh, eine Steckdose!" Sie stünden für eine Kultur, sich aus der Gesellschaft zurückzuziehen und sich mit irgendwelchen Ritter-Games die Zeit zu vertreiben. Die Piraten für Ditfurth: Keine Systemveränderer, sondern Systemadministratoren.

http://www.bild.de/politik/inland/hart-aber-fair/zicken-krieg-bei-hart-aber-fair-24039302.bild.html

ZitatDitfurth: ,,Gehen Sie zu irgendeinem Piratenstammtisch und machen Sie ein paar Witze über bestimmte Internet-Filme oder Elfenspiele oder Ritterspiele und Sie haben achtzig Prozent der Lacher auf Ihrer Seite." Das sei die Kultur, die dahinterstehe, so Ditfurth: ,,Eine Kultur, sich aus der Gesellschaft zurückzuziehen und vermittelt über Medien mit anderen in Kontakt zu treten."

ZICKEN-KRIEG

Das ließ die Schriftstellerin und Piraten-Sympathisantin Juli Zeh so nicht stehen, wollte unbedingt zu Wort kommen: ,,Sonst platze ich und es gibt eine Riesen-Sauerei." Es sei ein ,,Generationen-Problem", dass Menschen wie Ditfurth glaubten, Kommunikation über Medien sei nicht dasselbe wie von ,,Angesicht zu Angesicht". Zeh: ,,Dass die Piraten nicht ernsthaft diskutieren würden, ist überhaupt nicht wahr."
Es gibt so viele Dinge im Leben, die wichtiger sind als Geld... aber sie kosten so viel! Groucho Marx

Chris224

Das mit der Steckdose stimmt, kam aber net so richtig an beim Publikikum, auch das Argument  der Systemveränderer vers. Systemadministrierer wurde von Zeh gut gekontert, kam wieder die liquid feedback Geschichte.
Bester Clou war vieleicht noch das Argument von Dittfurth, in zehn Jahren würde sich zeigen, ob die Piraten tatsächlich was verändert häten oder sich in der Rolle eines Strohmanns für die "Mächtigen" wiederfinden würden, die nur zwecks umsetzung anderer Ziele benutzt worden sei.

Problem der Diskusion:
Dittfurth will über Inhalte Sprechen, Diskussion verlagert sich aber ständig auf Systemische Problem der Demokratie bzw. warum Piraten und warum Inhalte net so wichtig sind, da Piraten sich trauen "Nein weiß ich nicht" zu sagen und normale Politiker irgendwas hochtrabendes daherschwafeln würden, was aber auch net wahr wäre.
Große Zustimmung bei dem Punkt seitens des Publikums aber auch der beteiligten Akteure.

Priraten sind ehrlich, Politiker sind unehrlich, díe Beteiligung und die Reform des Politischen System dieser Demokratie sei überfällig, meint auch der Henkel, der mit den freien Wählern sympatiesiert, hält den Hype um die Piraten für Ungerecht, da viele Forderungen nach direkter Demokratie genauso von seinen Favoriten vertreten würden wie von den Piraten, die freien Wähler dagegen aber auch realistische Inhalte vertreten würden, beispielsweise zur Eruopolitik.
Der Henkel brachte auch die Kritik am Bedingungslosen Grundeinkommen, was er als Rente von Geburt an bezeichnete, und das so was auch aus finanziellen Betrachtungen her nicht umzusetzen sei.

Weiterhin kritisierte er aber auch scharf das System der Entscheidungsfindung in dieser Demokratie, als eine der starresten Demokratien die er kenne, er nannte dazu die Unmöglichkeit des Deutschen Volkes, seinen Präsidenten oder auch Ministerpräsidenten selbst zu wählen, verglich dieses sogar mit den Strukturen einer Konstitutionellen Monarchie, weiterhin bemängelte er, das es bis jetzt keine Abstimmung über die Deutsche Verfassung gegeben hätte, dies auch seiner Meinung nach von der Politik aktiv verhindert werde obwohl es in der Verfassung ganz klar als Vorgabe existiere.

Dann kam noch eine Einspielung zur Entscheidungsfindung in den Demokratischen Parteien, Unterschied CDU/Piraten, welche Info hat ein Piraten Mitglied, welches ein CDU Mitglied.

Der eingeladene Philosoph kritisierte die Realitätsferne, wenn man glaube, dass die Politik noch wirklichen Einfluss auf das Geschehen besäße, die heutige Politik werde an den Börsen gemacht.

Ließ die Zeh nicht so stehen, bei der  Liberalisierung der Märkte sei es doch genau die Politik gewesen, die in den letzten Jahrzehnten genau diese Liberalisierung bewirkt und vorangetrieben habe, und wenn die Politik und damit der Bürger sich entschlösse, dieses nicht mehr zu wollen, sei es auch die Politik die dieses wieder rückgägig machen könne, davon sei sie aus tiefstem Herzen überzeugt und könne den Fatalismus in der gemachten aussage nicht verstehen.

Kam noch die Frage nach dem Urheberrecht, die Piraten würden dieses angeblich abschaffen wollen, die Zeh gefragt wie sie als Autorin dazu stehe, sagte sie wolle das dies erhalten bliebe, dies sei so auch nicht richtig, die Piraten würden bestenfalls eine Modifizierung dieses Systems an die Heutige Zeit und die damit verbundenen neuen Medien fordern, keinesfalls die Abschaffung.

Gegen Ende gings dann mal konkret zur Sache im Bezug auf die Europa Krise, bevor es so richtig heiß werden konnte war die Sendezeit vorbei.

Die Ditfurth war ziemlich blass, die Zeh hat sich gut verkauft, hatte aber auch viel unterstützung, Henkel war schon eher Standfest, der Rest lag eher bei den Piraten, meines Erachtens war der "Welpenschutz" noch sehr deutlich zu spüren, auch vom Moderator.

Mein Eindruck: Die Piraten betrachten sich eher als ein Mittel zur Veränderung des derzeitig vorhandenen Politischen Sysems im Bezug auf die Modifizierung der Politischen Meinungsfindung und deren Umsetzung in einem Demokratischen System, und zwar dadurch, dass sie sich selber daren halten und damit (indem sie dem Wähler seine Stimme zurückgeben) letztlich auch die etablierten dazu zwingen können, selbst einen Teil der Strukturen zu übernehmen, im Laufe der Zeit werden sich die Inhalte quasi von selber entwickeln, wichtig sei, dass der Bürger wieder in den Politischen Verantwortungsprozess mit hineingenommen werde.

Das kam auch in der Diskussion zwischen durch mal raus, als Henkel die Partei der Nichtwähler als die Größte Deutsche Volkspartei bezeichnete, größer als die CDU und SPD zusammen.

Habe bestimmt auch das ein oder andere vergessen, aber diesen Eindruck hatte ich im großen ganzen, war eher ne Wahlkampfveranstaltung für die Piraten.