Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Krise in der Ukraine

Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram - Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Begonnen von RPGNo1, 18. Februar 2022, 18:04:53

« vorheriges - nächstes »

Peiresc

Zitat von: Peiresc am 16. März 2022, 20:03:41
Er soll sich ergeben und auf seinen Schauprozess in Moskau warten

Und Biden gleich mit:
ZitatMOSKAU, 17. März - RIA Nowosti. Staatsduma-Sprecher Vyacheslav Volodin sagte auf seinem Telegram-Kanal, dass Senatoren, Kongressabgeordnete und US-Präsident Joe Biden für die Militarisierung und Nazifizierung der Ukraine verantwortlich sind, sie haben Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen und sollten vor Gericht gestellt werden.

Bachblüte

Zitat von: zdf.de
21:39 Uhr
Biden bezeichnet Putin vor Journalisten als "Kriegsverbrecher"

US-Präsident Joe Biden hat Russlands Präsident Wladimir Putin angesichts des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine als "Kriegsverbrecher" bezeichnet. "Ich glaube, er ist ein Kriegsverbrecher", sagte Biden am Mittwoch in Washington auf die Frage einer Reporterin, ob Biden Putin für einen Kriegsverbrecher halte.

Es ist das erste Mal, dass Biden öffentlich so deutlich Worte für Putin findet.

21:02 Uhr
Britischer Verteidigungsminister bestätigt Lieferung von Luftabwehrraketen an Kiew

Der britische Verteidigungsminister Ben Wallace hat die geplante Lieferung von Luftabwehrraketen an die Ukraine bestätigt. Bereits in der vergangenen Woche hatte London angekündigt, es werde geprüft, ob der Ukraine sogenannte Starstreak-Raketen zur Verfügung gestellt werden können.

Jetzt kam die endgültige Zusage. "Wir liefern sie, sie werden an den Schauplatz gehen", sagte Wallace der BBC zufolge am Rande eines Treffens der Verteidigungsminister der Nato-Staaten in Brüssel. Unklar war jedoch zunächst, wie viele der Raketen an die Ukraine weitergegeben werden sollen. Eine Flugverbotszone über der Ukraine lehnte Wallace jedoch als einen "Schritt zu weit" erneut ab.

20:37 Uhr
Estlands Regierungschefin: Westen sollte sich alle Optionen offen halten

Der Westen sollte sich im Ukraine-Krieg nach Ansicht von Estlands Regierungschefin Kaja Kallas weiter alle Optionen offen halten. "Rote Linien wurden nicht vereinbart. Ich mag es nicht, wenn öffentlich gesagt wird, dass wir unter keinen Umständen eingreifen werden", sagte Kallas am Mittwoch im estnischen Radio. Solche festen Linien dürften nicht in den Sand gezeichnet werden.

Der russische Präsident Wladimir Putin sollte nicht das Gefühl erhalten, ungestraft handeln zu können, betonte die Ministerpräsidentin des an Russland grenzenden baltischen EU- und Nato-Landes.



Zitat von: https://de.wikipedia.org/wiki/Kaja_KallasKaja Kallas (* 18. Juni 1977 in Tallinn) ist eine estnische Politikerin. Seit dem 26. Januar 2021 ist sie Premierministerin von Estland.
[...]
Angesichts von Putins Angriffskrieg auf die Ukraine, der am estnischen Unabhängigkeitstag, dem 24. Februar 2022, begann, äußerte sich Kallas ablehnend hinsichtlich eventueller Zugeständnisse an Russland in Bezug auf die Annexion der Krim 2014: ,,Wir sollten sie nicht an den Verhandlungstisch zurückholen, bis sie die Krim zurückgeben, bis die Ukraine frei ist." Man dürfe keine Schwäche zeigen, weil ein Diktator nur Stärke verstehe. Eine Vereinbarung zu treffen, um den Krieg zu beenden, sei gegebenenfalls Sache der Ukraine. Doch alle müssten verstehen, dass eine solche Vereinbarung mit vorgehaltener Waffe erpresst würde. ,,Wir sollten dann den Widerstand unterstützen und dabei helfen, dass die ukrainische Regierung im Exil weitermachen kann."

Peiresc

ZitatThe last hospital in Mariupol, by @AP. All others were bombed out by Russia. People doctors can't save are lined up in the basement, including infants. It's the most heart wrenching footage of this war.
https://twitter.com/christogrozev/status/1504213961633378304

Scipio 2.0

Ich sehe meine Kritik bezüglich der mangelnden Unterstützung der Ukraine als berechtigt an, wenn ich sowas hier lesen muss:

ZitatDie Union hat die Bundesregierung wegen ihrer Haltung zur Ukraine scharf kritisiert. Abgesehen von den zunächst angekündigten Panzerfäusten und Stinger-Raketen sei in Kiew bislang nichts weiter angekommen. Die Lieferung von mehr als 1000 älteren Strela-Raketen sei nicht erfolgt, weitere Anfragen aus der Ukraine wurden nicht bearbeitet.

Quelle: https://m.faz.net/aktuell/politik/ausland/union-bislang-keine-strela-raketen-in-der-ukraine-angekommen-17882347.html

Peiresc

Zitat von: Peiresc am 16. März 2022, 22:21:12
ZitatMassive explosions in a number of cities in #Belarus. Residents of Baranavichy, Luninets, Stolin, Hantsavichy, Slutsk, Kletsk and other cities reported sounds similar to explosions. We are trying to understand what happened
Ich habe bisher kein follow-up gesehen.

Natürlich gibt es jetzt eine allgemeine Paranoia. Es ist eben Krieg. Meine stille, uneingestandene Hoffnung zu Anfang, dass es diesmal ohne riesige Verluste in der Zivilbevölkerung, ohne weitflächige völlige Zerstörung, ohne unausweichliche Brutalisierung abgehen könnte, war vergebens. Krieg ist Krieg.

Peiresc

Ich habe mal wieder Gulli-Tauchen veranstaltet bei RIA-Nowosti und Iswestija. Sie toben. Seit 30 Jahren versuche der Westen, Russland zu knechten, zu zerschlagen. Aber es werde ihnen nicht gelingen usw.

Den Vogel schießen sie aber ab mit dieser Meldung (Google-Translate):
ZitatKadyrow schrieb, dass er davon träumte, einfach durch London zu spazieren, den Buckingham Palace zu besuchen, über den Trafalgar Square zu schlendern. Aber der britische Premierminister Boris Johnson und andere westliche Politiker, behauptet Kadyrow, hätten ihm diese Gelegenheit verweigert.

Aber leider, ja. Anscheinend werden diese Träume nicht wahr ... Was werde ich als nächstes tun? Wie weiterleben? Du treibst mich in die Enge und das solltest du nicht tun. Wenn ich wütend und sauer werde, dann ist meine Wut schrecklich und meine Rache unkontrollierbar. Dann werden Sie verstehen, dass Ihre Sanktionen Blumen sind", schrieb Kadyrow.
Wenn er Buckingham Palace nicht besuchen kann, wird er ihn bombardieren. Ich frage mich, was der gewöhnliche russische Leser solchen Meldungen entnimmt.


Bachblüte

Zitat von: https://www.zdf.de/nachrichten/politik/ukraine-russland-konflikt-blog-100.html
10:13 Uhr
Angegriffenes Theater offenbar als Schutzeinrichtung markiert

Das angegriffene Theater in der besonders umkämpften Stadt Mariupol war offenbar als zivile Schutzeinrichtung markiert gewesen. Auf Satellitenbildern des privaten US-Unternehmens Maxar vom Montag ist  zu sehen, dass an Vorder- und Rückseite des Gebäudes in großen Buchstaben das Wort "Kinder" auf Russisch auf den Boden geschrieben worden war.

Die Organisation Human Rights Watch erklärte, es sei nicht auszuschließen, dass sich in der Nähe des Theaters eine ukrainisches Militärziel befunden habe. "Aber wir wissen, dass das Theater mindestens 500 Zivilisten beherbergte." Der Stadtrat hatte von mehr als 1.000 Opfern gesprochen.

Russland dementiert den Angriff auf das Theater. Wie schon nach den Angriffen auf eine Geburtsklinik in Mariupol vergangene Woche erklärte Moskau, die Explosion gehe auf das Konto der nationalistischen ukrainischen Asow-Brigade.

09:46 Uhr
Ukrainische Armee: Schule in Merefa zerstört

04:55 Uhr
Japan beobachtet Bewegung russischer Amphibienschiffe

Japans Militär hat nach eigenen Angaben vier große russische Amphibienschiffe gesichtet, die in Richtung Westen fahren. Vom japanischen Verteidigungsministerium veröffentlichte Bilder der Schiffe, die Träger für amphibische Fahrzeuge sind, zeigen, dass auf dem Deck eines der Schiffe anscheinend Militärlastwagen geladen waren. Wie ein Sprecher des japanischen Militärs mitteilt, ist es ungewöhnlich, dass russische Schiffe die Meerenge so nahe an japanischem Territorium passieren.

Bachblüte

Zitat von: Peiresc am 17. März 2022, 10:41:23
Ich frage mich, was der gewöhnliche russische Leser solchen Meldungen entnimmt.

Nach dem, wie sich die Menschheit in letzter Zeit in der ganzen Welt verhält, sehe ich irgendwie schwarz.

"Look at it this way. Think of how stupid the average person is, and then realize, half of them are stupider than that." –– George Carlin

Bachblüte

Russland kann offenbar nur unter die Gürtellinie treten.

Zitat von: zdf.de
10:26 Uhr

Meta löscht gefälschtes Selenskyj-Video mit Kapitulationsaufruf

Der Facebook-Konzern Meta hat ein gefälschtes Video identifiziert und entfernt, in dem der ukrainische Präsident Selenskyj angeblich seine Soldaten auffordert, die Waffen niederzulegen. Selenskyj habe die Erklärung aber nie abgegeben, sagte Meta-Sicherheitschef Nathaniel Gleicher auf Twitter.

"Wir haben dieses Video schnell überprüft und entfernt, da es gegen unsere Richtlinie gegen irreführende, manipulierte Medien verstößt." Außerdem habe man die Kollegen auf anderen Internet-Plattformen über die Fälschung informiert.

https://twitter.com/ngleicher/status/1504186939750039554

Bachblüte

Zitat von: zdf.de
12:46 Uhr
Kreml: Verhandlungen mit Kiew dauern an

Nach Kreml-Angaben dauern die Verhandlungen zwischen Kiew und Moskau an. "Die Arbeit wird fortgesetzt", sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow der Agentur Interfax zufolge. Russlands Bedingungen seien "äußerst klar, ausformuliert und den ukrainischen Verhandlungsführern vollständig zur Kenntnis gebracht".

Peskow äußerte sich auch zu einem Medienbericht vom Vortag über die angebliche Ausarbeitung von Dokumenten als Basis für ein mögliches direktes Gespräch zwischen Präsident Selenskyj und Präsident Putin: Der Bericht habe teils bereits bekannte Erklärungen aufgeführt, sagte der Kremlsprecher. Die Informationen seien aber falsch zusammengestellt worden und "nicht korrekt".

Die "Financial Times" hatte über die Ausarbeitung eines 15-Punkte-Plans berichtet. An erster Stelle stünden demnach die von Russland geforderte Neutralität und Entmilitarisierung der Ukraine sowie der von Kiew verlangte Abzug russischer Truppen. Territoriale Streitfragen sollten demnach erst später diskutiert werden.

12:27 Uhr
Litauens Parlament fordert Flugverbotszone

Litauens Parlament hat sich für die Einrichtung einer Flugverbotszone über der Ukraine ausgesprochen. In einer Erklärung forderte die Volksvertretung Saeimas in Vilnius die UN auf, unverzüglich Maßnahmen zu ergreifen, um eine solche Zone zu errichten, um das "Massensterben von Zivilisten" zu stoppen.

Die Abgeordneten des EU- und Nato-Landes rufen zudem die Parlamente von demokratischen Ländern dazu auf, auf die Öffnung von Fluchtkorridoren hinzuarbeiten, während Maßnahmen zur Durchsetzung einer Flugverbotszone vorbereitet werden.

01:52 Uhr
Selenskyj-Berater: Russland will Zeit kaufen und plant neue Offensive

Ein Berater des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj hat vor Hoffnungen auf eine baldige Friedenslösung im Krieg mit Russland gewarnt. Wenn die russische Führung nun sage, sie sei an einer friedlichen Lösung interessiert, sei dies eine Täuschungsmanöver, sagte Alexander Rodnyansky in der ARD-Sendung "maischberger. die woche". Russland habe das Ziel, Zeit zu kaufen und auch bei den Menschen in Europa Hoffnung zu schüren, dass es einen Frieden geben könne, sagte Rodnyansky. In dieser Zeit wolle Russland neue Truppen heranziehen und dann wieder eine Offensive starten. "Das ist eine typische Täuschung, sehr genau durchdacht." Die russische Staatsführung wisse, dass auch viele Menschen in Deutschland auf Frieden hoffen würden. "Dieses Regime versteht nur Stärke", betonte der Berater Selenskyjs aber.


Bisher hat noch keine einzige Aussage des russischen Regimes der Wahrheit entsprochen. Ich denke, Selenskyis Berater ist ein guter Berater.

Peiresc

Zitat von: Bachblüte am 17. März 2022, 13:20:59
Bisher hat noch keine einzige Aussage des russischen Regimes der Wahrheit entsprochen. Ich denke, Selenskyis Berater ist ein guter Berater.

Völlig richtig. Die aktuelle Staatspropaganda lässt überhaupt nicht darauf schließen, dass Russland an Frieden interessiert ist. Putin spuckt Gift und Galle, wenn es für Feuer und Schwefel nicht reicht. Sie haben sich völlig eingemauert und eingebuddelt.

Hier die stalinistische Rede Putins im Wortlaut.
http://kremlin.ru/events/president/news/67996

Bachblüte

Zitat von: Peiresc am 17. März 2022, 13:47:38
Hier die stalinistische Rede Putins im Wortlaut.
http://kremlin.ru/events/president/news/67996

Danke für den Link! Und ich hab' noch gedacht, Trump wäre der unverfrorenste Lügner.  :o


Zitat von: zdf.de
14:09 Uhr
Biden kündigt Telefonat mit Chinas Präsident Xi an

Das Weiße Haus in Washington kündigt für Freitag ein Telefonat von Präsident Joe Biden mit dessen chinesischen Amtskollegen Xi Jinping an. Es werde dabei um die russische Invasion in der Ukraine gehen und die Steuerung des Wettbewerbs zwischen den USA und China.

13:53 Uhr
Russland weist Entscheidung von UN-Gericht zurück

Russland weist die Entscheidung des Internationalen Gerichtshof (IGH) zurück, mit der Russland zum "sofortigen" Ende seiner Angriffe aufgefordert wurde. Für die russische Seite komme es nicht in Frage, diese Anordnung zu berücksichtigen, sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow.

Der IGH ist das höchste UN-Gericht. Die Urteile des Gerichts sind bindend. Allerdings stehen dem IGH keine Instrumente zur Verfügung, um eine Umsetzung seiner Urteile durchzusetzen.

13:35 Uhr
Großbritannien schickt Luftabwehrsystem "Sky Sabre" nach Polen

Großbritannien unterstützt Polen mit dem britischen Luftabwehrsystem "Sky Sabre" und zusätzlichen 100 Soldaten. Das kündigte der britische Verteidigungsminister Ben Wallace nach einem Treffen mit seinem polnischen Amtskollegen Mariusz Blaszczak in Warschau an.

Der Schritt solle sicherstellen, dass Polen seinen Luftraum "vor jeder weiteren Aggression aus Russland" schützen könne. Russische Raketen hatten am 13. März den ukrainischen Militärstützpunkt Jaworiw getroffen, der nur wenige Kilometer von der Grenze zu Polen entfernt ist.

sailor

Ich finde es extremst(!) verlogen von der sog. "Volkspartei" CDU, sich jetzt nach über 20 Jahren Regierungsverantwortung in der Opposition hinzustellen und die mangelhaften Möglichkeiten zur Unterstützung der Ukraine anzuprangern! Die CDU ist für den Zustand der BW und der Lagerhaltung an Munition und Ausrüstung direkt verantwortlich. Die CDU hat ausser Worthülsen der BW nur allenfalls mäßige Minister vorgesetzt und es NICHT geschafft, eine halbwegs aussagekräftige Aussen- und Sicherheitspolitische Strategie zu formulieren. Nur mal als Beispiel dafür: 2009/10 war Handwaffenmunition derart knapp, dass man grade mal für das unbedingt nötige Wacherhaltungsschiessen 5 Schuss pro Teilnehmer erhalten hat. Das reicht für eine Schiessübung, die auf Anhieb bestanden werden muss. Wenige Jahre später wurde festgestellt, dass mehrere Millionen Schuss eingelagerte Handwaffenmunition aufgrund von Feuchtigkeit "vergammelt" sind, nicht mehr nutzbar. Das ist nicht nur Schlamperei, das ist aktive Wehrkraftzersetzung. Gleiches gilt für die Stunts, die das BMVg drehen muss, um größere Vorlagen durch die Politik zu bringen... Um die Kosten in der Beschaffung zu drücken, wird auf Ersatzteilpakete verzichtet, in der Hoffnung, diese später stückchenweise irgendwie anders zu bekommen... nur damit die ungedienten Damen und Herren MdBs sagen können, die Beschaffung war "billig". Und wehe, da geht irgendwas schief, da müssen dann Köpfe rollen... es sei denn es geht um FFP2-Masken. Auch das GoFo-Disaster ist in meinen Augen politikgemacht, für eine moderne Marineausbildung braucht man den Kahn nicht... ab nach Indien an den Strand! Aber auch hier hat eine CDU-Politikerin entschieden... genauso wie sie den angeblichen G36-Skandal gehypt hat. Ein Unding, das Vertrauen der Soldaten in ihre Handwaffe ohne Beweise aus der Truppe zu erschüttern... nur weil ein Zivilump in ner Wehrtechnischen Dienststelle zuviel Zeit und Material hatte, um Dinge mit dieser Waffe zu tun, für die sie offensichtlich nie gemacht wurde und die Soldaten mit ihr auch nicht tun würden....


Rant Ende.

Peiresc

Friedensdividende ohne Frieden. Das hieß einstmals: Bedingt abwehrbereit.

Conina

@sailor: Guter Rant.


Zum Glück haben die korrupten Oligarchen die russische Armee noch mehr verkommen lassen.