Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Die Wahrheit in den Zeiten der Corona  (Gelesen 22494 mal)

TerryX

  • Forum Member
  • Beiträge: 76
Re: Die Wahrheit in den Zeiten der Corona
« Antwort #300 am: 10. September 2020, 01:47:23 »
Tja, der Vorwurf ist der der "Volksverdummung", der im Raum steht, und der, dass die "Kollateralschäden"
durch den Lockdown ja viel größer waren, als die Schäden, die das Virus verursacht hat.

Weiterhin bekomme ich den Verdacht, dass die uns medial gelieferten Bilder der überlasteten Krankenhäuser
aus Italien und der USA, in gewisser Weise ein Fake waren, denn so wird vermutet, sollen in Italien und in der USA die Versorgung der Bevölkerung mit Krankenbetten immer schon ziemlich "prekär" gewesen sein soll, so dass, die Bilder der überlasteten Krankenhäuser, der inakzeptable, "Normal"zustand, in diesen Ländern/Gegenden ist.

Nach dem ich jetzt die folgenden Videos gesehen hab, fühle ich mich durch den staatlichen
"Medienzirkus" etwas verarscht, oder an der Nase herumgeführt.

https://www.youtube.com/watch?v=8mD2BPTp12k

https://youtu.be/lOCCfCo7kzs

Schaut euch die Videos selbst an. Wenn ihr meint, dass in den Videos grob verfälschent manipuliert wird, dann lasst uns darüber reden.

Es wundert mich nicht, wenn immer mehr Menschen den Standartmedien mistrauen....

HAL9000

  • Forum Member
  • Beiträge: 49
  • vormals RainerO
Re: Die Wahrheit in den Zeiten der Corona
« Antwort #301 am: 10. September 2020, 01:55:58 »
@ TerryX
Ich empfehle dir noch einmal dringend einen Besuch bei Joseph Kuhn.
Gerade aktuell hat er einen Beitrag über das (üble) Buch von Bhakdi/Reiss (die Dame aus deinem ersten YT-University-Link) verfasst.

Daggi

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 3218
Re: Die Wahrheit in den Zeiten der Corona
« Antwort #302 am: 10. September 2020, 03:57:39 »
Wer im Zusammenhang mit dieser Pandemie und den Opfern in Italien von "Fake" sprechen möchte, dem empfehle ich dringend mal sich die Liste der bisher an diesem Virus verstorbenen italienischen Ärzte anzusehen. Die Liste musste zuletzt gestern aktualisiert werden. Es sind bis gestern 176 Ärzte gestorben, die Krankenschwestern/Pfleger/Reinigungskräfte in den Krankenhäusern nicht eingerechnet.

Die Liste der Ärztekammer:   https://portale.fnomceo.it/elenco-dei-medici-caduti-nel-corso-dellepidemia-di-covid-19/

Vielleicht erinnert ihr euch auch an den allerersten Arzt in China, der zunächst vergeblich versuchte auf das Virus aufmerksam zu machen. Das waren keine 90 jährigen vorerkrankten Ärzte, das waren die, die täglich viele Stunden mit Infizierten und Erkrankten zu tun haben und ihr Leben riskierten.

Auch die Statistik der Übersterblichkeit in Europa zeigt daß hier nicht gefakt wird. Da ist eine deutliche Auslenkung der Kurve nach oben zu sehen, auf europäischer Ebene. Die Zahlen stammen von den Standesämtern und zeigen einfach nur die Zahl der wöchentlich Verstorbenen, egal aus welchem Grund sie starben. Die können nicht gefälscht werden. Für Deutschland ist dabei kein Anstieg von der baseline zu erkennen, dabei muss man aber berücksichtigen daß es ja die Maßnahmen zum Schutz gab. In anderen Ländern sind die Zahlen dafür aber eindeutig.

Hier die Kurve für Europa von 2017 bis jetzt, all ages:



andere Darstellung, deutlich ist der Anstieg um Woche 15 zu sehen, höher als alle Grippe-Epidemien (da gibt es ja auch die Impfung):



Quelle: https://euromomo.eu

Wie soll man diese Kurve fälschen können? Die Verschwörer in den zig tausend Standesämtern müssten sich europaweit absprechen um heimlich und unbemerkt von Kollegen Tote zu erfinden.

[nachträglich geändert durch Durchstreichen, 11.9.20]
For Hinweiße that lead to the identification of the operators of Esowatch.com, a reward is offered

Das doch nur Grippe!

Kaum sind weniger Chemtrails am Himmel drehen die Menschen am Boden durch

Sauropode

  • Forum Member
  • Beiträge: 3570
  • Reptiloid
Re: Die Wahrheit in den Zeiten der Corona
« Antwort #303 am: 10. September 2020, 10:08:07 »
Zitat
Tja, der Vorwurf ist der der "Volksverdummung", der im Raum steht, und der, dass die "Kollateralschäden"
durch den Lockdown ja viel größer waren, als die Schäden, die das Virus verursacht hat.

Man sollte das eine nicht gegen das andere ausspielen. Schwarzweißdenken ist so das ziemlich blödeste in jeder Situation. Natürlich sind die Schäden an Wirtschaft, Bildung und Kultur immens. Das werden wir auch noch zu spüren bekommen. Aber das ist Bestandteil des gesamten Problems und da kann man halt auch dieses Arschlochvirus (so nenne ich das für mich) und seine Wirkungen und Folgen nicht ausblenden.
Die schlimmste Idee ist die einer besseren Welt.

Groucho, Du fehlst!

Lachen tötet die Furcht. Und ohne Furcht kann es keinen Glauben mehr geben. Wer keine Furcht vor dem Teufel hat, der braucht keinen Gott mehr.

Peiresc

  • Forum Member
  • Beiträge: 7678
Re: Die Wahrheit in den Zeiten der Corona
« Antwort #304 am: 10. September 2020, 14:15:26 »
[editiert]

Nach dem ich jetzt die folgenden Videos gesehen hab, fühle ich mich durch den staatlichen
"Medienzirkus" etwas verarscht, oder an der Nase herumgeführt.

https://www.youtube.com/watch?v=8mD2BPTp12k

https://youtu.be/lOCCfCo7kzs

Schaut euch die Videos selbst an.

Nein, das werde ich nicht tun. Die Informationsdichte bei Youtube-Videos ist einfach zu gering. Ich hasse es, meine Zeit damit hinbringen zu müssen, aus einem endlosen Strom aus Banalitäten (die Treffsicherheit ist abhängig von der Prävalenz), fehlinterpretierten Fakten und Falschdarstellungen die größten Absurditäten herausfiltern zu müssen. Mach Dir ein, zwei Aussagen aus diesen Videos zu eigen, zitiere sie, und ich bin bereit, sie zu diskutieren.

Ich habe mir die ersten 10 Minuten von der Dermatologin [edit: Biochemikerin] angehört. Da zitiert sie ein Papier des Innenministeriums, das von einer „gewünschten Schockwirkung“ spricht. So wie sie das bringt, mit vor Empörung zitternder Stimme, ein Beleg für beispiellosen Zynismus. Was sie nicht zitiert, ist die Lageanalyse aus dem gleichen Papier:
Zitat
Das „Worst Case“-Szenario geht davon aus, das sich die Verdopplungszeit der Infiziertenzahl von anfangs 3 Tagen bis Mitte April auf 6 Tage und bis Ende April auf 9 Tage verlängert (aktuell liegt sie bei knapp 5 Tagen). In diesem Fall würden bis Ende Mai etwa 70 Prozent der Bevölkerung infiziert gewesen sein. Bis zu 350.000 Menschen würden gleichzeitig intensivmedizinische Versorgung benötigen – was angesichts der vorhandenen Kapazitäten bedeuten würde, dass 85 Prozent derjenigen, die sie brauchen, abgewiesen werden müssten.
https://taz.de/Strategiepapier-des-Innenministeriums/!5675014/

Lageanalyse des amerikanischen Präsidenten:
Zitat
In einem Gespräch am 7. Februar sagte Trump den Aufnahmen zufolge: "Das ist tödliches Zeug." Menschen müssten nicht erst Kontaktflächen anfassen, um sich anzustecken: "Man atmet einfach Luft ein, und das ist, wie es sich überträgt." Die Krankheit sei auch tödlicher als die Grippe, die pro Jahr 25.000 bis 30.000 Amerikaner das Leben koste.
Und seine Schlussfolgerung:
Zitat
"Das Letzte, was man will, ist, Panik im Land auszulösen", sagte er. "Wir wollen Zuversicht zeigen, wir wollen Stärke zeigen."
Die Stärke hat er inzwischen total bewiesen.
Zitat von: worldometer, heute
USA: 195,245 Tote

TerryX

  • Forum Member
  • Beiträge: 76
Re: Die Wahrheit in den Zeiten der Corona
« Antwort #305 am: 11. September 2020, 08:50:44 »
Nun, noch vor ungefähr 2 Wochen wollte mir ein Demonstrant erklären, dass die Pandemie, ich hab dem
heftigst widersprochen, allerdings hatte ich da dieses Video noch nicht gesehen...

https://www.youtube.com/watch?v=8mD2BPTp12k

Auf diese Video werde ich mich bei der Suche von Argumenten stützen, ihr könnt mir dann ja die Punkte
meiner "Denkfehler" aufzeigen...wenn es welche gibt....

Kurz zuvor noch an Daggi, du sagtest, in Italien wären 176 Ärzte gestorben... das klingt sonderbar.

Konnten die sich nicht schützen, hatten die keine Atemmasken, keine Schutzkleidung?

Diese Info passt irgendwie so gar nicht zu den Informationen aus dem Video....

Merkwürdig ist auch, dass in Dänemark so weit ich hörte keinen Lockdown gegeben haben sollte, nur entsprechende

Appelle an die Bevölkerung, und trotzdem hat es (soweit meine Info) auch nicht mehr Tote als in Deutschland

gegeben.

Außerdem schein ein "systematischer" Fehler dem Narrative des "Killervirus" entgegenzustehen: nähmlich der offen

im Raum stehenden Vermutungen, dass viele Menschen "mit" dem Virus gestorben sind, aber nicht AN dem Virus.
Somit scheint also das Virus in Wirklichkeit sehr viel harmloser zu sein, als das die Medien uns das glauben

machen wollten.

Aber ich werde mal versuchen, hier die in dem Video aufgetauchten Argumente der Reihe nach aufzuführen, um diese

dann zu diskutieren....

Zunächst einmal stammt das Video (und auch das Buch) von zwei Prof. Dr's - ich weiß, das der Rang oder die

Autorität einer Person in der Wissenschaft kein Argument darstellen, ist aber zumindes im Vorfeld schon mal ein

Marker für eine gewisse Glaubwürdigkeit, oder auch nicht... das aber nur am Rande....

Eine weiter Bemerkung am Rande, dass Coronaviren nichts außergewöhnliches sind, und sehr häufig in der Natur

auftauchen. Auch wurde angemerkt, dass es nicht stimme, dass wir alle dem Virus schutzlos ausgeliefert wären,

oder dass wir alle keine Immunität gegen dieses Virus hätten. Die Tatsache das viele Menschen sich infizieren,

aber keine oder nur minimale Krankheizeichen entwickeln, spricht dafür,das viele Menschen schon vor Eintreten

der Choronakrise mehr oder weniger immun waren.

Hier komm der erste Verdacht auf, dass die Geschichte von dem Coronavirus - von wem auch immer - übertrieben

dargestellt wird, und es kaum einen Unterschied zwischen einem etwas stärkeren Grippevirus, und dem Coronavirus

gäbe.

Ich kann es nicht beurteilen, ich finde es halt merkwürdig, dass sich Reiss und Bhakdi, "dahinstellen" können,

und die offentliche Berichterstattung als auch die Wissenschaftler, als "Idioten" vorführen können.

Ob Sie recht haben, mit ihrer "Kritik", das weiß ich nicht, das versuche ich ja durch eine Diskussion mit euch

herauszufinden.

Es gibt nämlich einige Punkte in dem Video, die den Eindruck erwecken, dass Reiss und Bhakdi mit ihrer Kritik,

dass die Maßnahmen, die gegen Corona ergriffen wurden, völlig überzogen gewesen seien....

Beispielsweise waren da die Bilder von Überforderten amerikanisch/ital. Krankenhäusern gewesen, hier wurde dann

aber "effektvoll gezeigt" ("Meine Damen und Herren, hier ist mir ein Fehler unterlaufen, die gezeigten Bilder

stammten von der letzten Grippewelle aus Amerika").

Ob das mit dieser kurzen Einspielung (5:50 - 6:15) nur ein Trick war, oder ob es wirklich bei jeder Grippewelle

in Amerika so schaurig ist, dass die Krankenhäuser überlaufen sind, kann ich nicht beurteilen.


Ich halte es durch aus für möglich, dass die Krankenhäuser in Amerika häufiger mal überlaufen sind, denn bei

einer Sache bin ich mir sicher, nämlich dass dieses Land der unbegrenzent Möglichkeiten und des unbegrenzten

Kapitalismus sicherlich kein Hort der Nächstenliebe und sozialen Geborgenheit ist, sondern der sozialen Kälte

und der berechnenden Limitierung sozialer Wohltätigkeit. (Aber das ist ein anderes Thema...).

Auch dass in Italien und Spanien die sozialen (+ medizinischen) Leistungen endlich sind, und häufiger mal zum

Nachteil des Patienten zur neige gegehen, das passiert ja sogar in der gelobten BRD...

Es wurde gezeigt, wie manch Fernsehsender ihre Fake New produzierten, in dem sie auch falsche Bilder

verwendeten. ( in wie weit, der Vorwurf stimmig ist weiß ich nicht - denkbar ist das, das Redakteure einfach mal

so ihre Berichte "aufpimpen") 7:19



Wie gefährlich ist das neue Corona-Virus 7:33


"Es wurde angenommen das Virus wäre gefährlich, weil es angeblich gegen dieses neue Virus noch keine Immunität

gäbe deshalb sehr gefährlich wäre. Beide Annahmen waren grund falsch." (Behauptung Reiss)


10:27
Hier wird ein Diagramm gezeigt

Rote Kurve - behaupte Anzahl Infizierter

Blaue Kurve - die um anzahl der Tests bereinigte Kurve

Balkendiagreamme - Anzahl der durchgeführten Tests

"Uns wurd die Rote Kurve gezeigt, ohne uns zu verraten, dass die Testzahl verdreifacht wurde."

"Die tatsächlich korrekte Kurve ist diese blaue Linie hier."

Dieses exponentielle Wachstum,


"Wir sind nie auch nur in die Nähe gekommen, dass die Kapazität der Betten nicht ausgereicht hätte..."

"....das haben kluge Ärzte schon Mitte März gesagt."

"....derzeit scheinen kaum Corona-Viren (Sommer) unterwegs zu sein (siehe Blaue Kurve). "Ende der Pandemie?"


Ich kürze das ganz hier mal ab, ich werde euch nicht (oder nur ungerne) das ganz Video vorlesen.

Es läuft abgekürzt darauf hinaus, dass das ganze Theater um den neuen Corona-Virus, eine einzige riesige Übertreibung ist und andere Grippeviren + Erkältungsviren, das gleiche "Schadenspotential" wie der neue Coronavirus hat.

Es läuft auch darauf hinaus, dass diese Atemmasken im Grunde genommen ziemlich wirkungslos sind, denn diese Atemmasken halten weder die Aerosole beim Ausatmen noch beim Einatmen ab.

Es läuft weiterhin darauf hinaus, dass die Zahlen, sowohl die der angeblich infizierten Personen, als auch der durch Covid angeblich verstorbenen Personen zu einem großen Teil Unsinn ist, da die publizierten Todeszahlen nicht danach unterscheiden, ob ein Mensch AN dem Virus oder MIT dem Virus gestorben ist. Gerade in Anbetracht der Publizierung, dass der Virus so gefährlich für ältere Menschen mit Mehrfacherkrankungen sein soll, ist hier die Fehlerquelle nur gar zu offensichtlich - wer multimorbide mit Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall und weit fortgeschrittenem Lebensalter im Krankenhaus liegt, der hat auch ohne Virus keine lange Lebenserwartung mehr, von daher scheint sich auch hier die Argumentation, dass wir den ganzen Corona-Zirkus wegen der "Alten" führen müssten, von selbst ad absurdum zu führen. Sterben werden wir alle einmal, ob mit oder ohne Coronavirus.


Das sind jetzt nur die Argumente, die mir noch so im Gedächtnis sind.

Wer darüber hinaus wissen, will, was es sonst noch für Argumente gibt, weshalb das ganze Theater, welches wegen Corona betrieben wird, übertrieben erscheint, der muss sich "wohl oder übel" das Video angucken...

Wer aber schon in seiner Überzeugung gefestig ist, der braucht das natürlich nicht.

@Peiresek: Wenn Du jetzt schon die Aussage des amerikanischen Präsidenten bemühen musst, dann hast Du nicht viele Argumente, und solltest das Video vielleicht doch ansehen. 8) ::) ;D


Gimpel

  • Forum Member
  • Beiträge: 123
Re: Die Wahrheit in den Zeiten der Corona
« Antwort #306 am: 11. September 2020, 10:45:41 »
Zitat
Wer darüber hinaus wissen, will, was es sonst noch für Argumente gibt, weshalb das ganze Theater, welches wegen Corona betrieben wird, übertrieben erscheint, der muss sich "wohl oder übel" das Video angucken...

Muss ich nicht, Reiss und Bhakdi haben sich schon anderweitig in Sachen Sars-Cov2 hinreichend disqualifiziert.

https://scienceblogs.de/gesundheits-check/2020/09/09/ein-samstagnachmittag-mit-karina-reiss-und-sucharit-bhakdi/

Peiresc

  • Forum Member
  • Beiträge: 7678
Re: Die Wahrheit in den Zeiten der Corona
« Antwort #307 am: 11. September 2020, 12:05:57 »
Auf diese Video werde ich mich bei der Suche von Argumenten stützen, ihr könnt mir dann ja die Punkte meiner "Denkfehler" aufzeigen...wenn es welche gibt....
Ich meinte, „such‘ Dir ein, zwei Argumente heraus“, weil ein Crank in 20 Minuten mehr Unsinn verkünden kann, als die Wissenschaft in 20 Tagen widerlegen kann.

Deine Denkfehler manifestieren sich schon in dem Umstand, dass Du keinen Einwand zur Kenntnis nimmst.

Nur noch ein Beispiel, dann soll’s gut sein:
Kurz zuvor noch an Daggi, du sagtest, in Italien wären 176 Ärzte gestorben... das klingt sonderbar.
Konnten die sich nicht schützen, hatten die keine Atemmasken, keine Schutzkleidung?
Diese Info passt irgendwie so gar nicht zu den Informationen aus dem Video....
Was sagt uns das über die Zuverlässigkeit des Videos? Da ist überhaupt nichts sonderbar dran. Wenn Du täglich 8-12 h mit hochinfektiösen Patienten zu tun hast, dann ist Deine Ansteckungsgefahr einfach mal dramatisch. Schutzkleidung kann sie drastisch vermindern, aber nicht auf Null reduzieren. Putin hat eine Corona-Klinik im Raumanzug besichtigt. Glaubst Du, man kann in solchen Anzügen am Patienten arbeiten? Hast Du mal versucht, ein solches Ganzkörperkondom abzulegen, ohne seine Außenfläche zu berühren?

sailor

  • Forum Member
  • Beiträge: 768
Re: Die Wahrheit in den Zeiten der Corona
« Antwort #308 am: 11. September 2020, 13:31:01 »
Darüber hinaus passieren die meisten Fehler den Profis aufgrund der Routine. Wer sich unsicher bei den Hygieneregeln ist, der prüft alles dreimal. Wenn man täglich in die "Berufsklamotte" steigt "weiss" man, dass man es richtig macht und wird leicht nachlässig. Kann bspw. auch Feuerwehrleuten passieren, weshalb dort auch öfter mal "Partnercheck" gemacht wird. Darüber hinaus hat das Personal auf den Intensivstationen mit den heftigsten und infektiöseten Patienten und deren Körperslüssigkeiten zu tun. Beatmungsgeräte reichen bis zum Infektionsherd und sind damit hochinfektiös.

Und als Beispiel, dass es nicht nur in Italien medizinisches Personal erwischt: https://www.tagesschau.de/ausland/russland-gesundheitspersonal-corona-101.html

@Terry: Leider kein visuellakustischer Kurzleergang der Uni YouTübingen, da musst du leider lesen.

P.S.: Wer in meinen Posts Sarkasmus findet muss damit leben.

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 9063
  • Friedensforscher
Re: Die Wahrheit in den Zeiten der Corona
« Antwort #309 am: 11. September 2020, 13:35:24 »
Nun, noch vor ungefähr 2 Wochen wollte mir ein Demonstrant erklären, dass die Pandemie, ich hab dem
heftigst widersprochen, allerdings hatte ich da dieses Video noch nicht gesehen...

Mein Rat: Hör auf, dir schwachsinnige Videos von irgendwelchen unqualifizierten oder übergeschnappten Spinnern anzusehen.
Lerne, seriöse wissenschaftliche Informationen zu verstehen und zu finden sowie diese von unseriösen Angeboten zu unterscheiden.

Wenn du diesen Weg mit den Videos gehen willst, kann dich natürlich niemand davor bewahren. Aber du wirst immer tiefer in diesen Sumpf gezogen. Youtube sorgt gezielt dafür, dass die vorgeschlagenen Videos immer heftiger, immer extremer, immer abseitiger werden und du verlierst in kurzer Zeit den Bezug zur Realität.

Sollte das passieren und es ist der Weg, den du gehen willst, verschone wenigstens andere Leute damit. Ich habe den Eindruck, du bist schon jetzt nicht mehr für nachprüfbare, wissenschaftsbasierte Argumente erreichbar, denn du ignorierst sie vollständig und beantwortest sie pauschal mit einem weiteren Video-Link.

Niemand hat Lust und Zeit, jede einzelne falsche Behauptung nachzurecherchieren und zu widerlegen. Der Aufwand ist einfach zu hoch für den erwartbaren Gewinnn. Wenn jemand in die Schwurbelwelt abdriften will - bitte, ich habe nichts dagegen, so lange ich nicht damit belästigt werde.
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

Daggi

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 3218
Re: Die Wahrheit in den Zeiten der Corona
« Antwort #310 am: 11. September 2020, 13:46:36 »
Nachtrag zu gestern: Hier die Übersterblichkeit bei der deutschen Bevölkerung 65+ mit Stand Ende August 2020:

For Hinweiße that lead to the identification of the operators of Esowatch.com, a reward is offered

Das doch nur Grippe!

Kaum sind weniger Chemtrails am Himmel drehen die Menschen am Boden durch

HAL9000

  • Forum Member
  • Beiträge: 49
  • vormals RainerO
Re: Die Wahrheit in den Zeiten der Corona
« Antwort #311 am: 11. September 2020, 14:14:21 »
@ TerryX
Und, hast du den Blog von Joseph Kuhn schon besucht?
Ja? Warum kommt dann trotzdem noch so eine Textwand wie in #305?
Nein? Warum nicht?

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 9063
  • Friedensforscher
Re: Die Wahrheit in den Zeiten der Corona
« Antwort #312 am: 11. September 2020, 14:35:45 »
@ TerryX
Und, hast du den Blog von Joseph Kuhn schon besucht?
Ja? Warum kommt dann trotzdem noch so eine Textwand wie in #305?
Nein? Warum nicht?

Selbst wenn, würde es wahrscheinlich nichts mehr bringen. Wer einmal den Schwurbel im Kopf hat, kann nicht mehr zwischen Fakten und Meinungen unterscheiden. Dann sind plötzlich alle Informationen gleich viel wert, egal ob frei erfunden oder faktenbasiert. Dann zählt nur noch, was die Emotionen triggert.
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

HAL9000

  • Forum Member
  • Beiträge: 49
  • vormals RainerO
Re: Die Wahrheit in den Zeiten der Corona
« Antwort #313 am: 11. September 2020, 14:59:43 »
Selbst wenn, würde es wahrscheinlich nichts mehr bringen.
Vermutlich. Ich wollte anhand einer (Nicht-)Antwort nur noch (abschließend) klären, ob eine weitere Diskussion überhaupt sinnvoll ist.

TerryX

  • Forum Member
  • Beiträge: 76
Re: Die Wahrheit in den Zeiten der Corona
« Antwort #314 am: 11. September 2020, 15:08:18 »
@HAL9000
Ja ich habe den Block von Joseph Kuhn besucht. Aber Fakten - nachprüfbare Fakten konnte ich darin nicht finden,

lediglich Behauptungen, die die Reputation von Reiss & Bhakdi angreifen, im weitesten Sinne ad hminem.

Fakten sehen anders aus.

Interessant in dem Fall auch, dass für Deutschland die Sterblichkeitszahl für Corona nicht ausgerechnet und

publiziert wird.

Vielleicht, weil dann offenbar würde, dass die Sterblichkeit bei Coron auch nicht höher als bei sonstigen x-

beliebigen Grippeviren ist?

(Ich weiß, dass das eine böse Unterstellung ist, aber ich konnte für Deutschland keine Sterblichkeitszahl

finden.)

@Draggi:
In dem Video kommt auch so eine Kurve mit der Übersterblich vor, allerding sah das dort wenig unspektakulär aus.
Nun kann man Raten, welche der Kurven der Wahrheit am nächsten kommt....


@celsus:

"Mein Rat: Hör auf, dir schwachsinnige Videos von irgendwelchen unqualifizierten oder übergeschnappten Spinnern

anzusehen.
Lerne, seriöse wissenschaftliche Informationen zu verstehen und zu finden sowie diese von unseriösen Angeboten

zu unterscheiden."


Ich versuche mal die Situation mit "einfachen" Worten darzustellen:
Es scheint hier zwei Welten zu geben, die sich unversöhnlich gegenüberstehen: Die eine Welt, der "Staatsmedien"

und eine andere Welt, die der Skeptiker... bislang hatte ich zumindest auf das Urteil der skeptischen

Staatsmedien (Report, Monitor, Panorama etc..) vertraut, und natürlich auch den sonstigen Verlautbarungen

staatlicher Stellen....tja aber auch dieses ist letztendlich ein "Glaube" - so wie die einen den staatlichen

Institutitionen glauben, gibt es die anderen, die hauptsächlich den "Alternativen Mendien" glauben.

Es ist, sowohl bei den einen, wie auch bei den anderen jeweils immer ein Glaube....

Ich versuche mich insofern davon zu lösen, in dem ich versuche herauszufinden, welche Aussagen plausibler sind,

bzw wer welche motivation zum flunkern hat ....

Und in diesem Fall scheinen mir die Argumente von Reiss+Bhkdi die plausibleren zu sein.

Es konnte nicht gezeigt werden, was an dem Coronavirus so dramatisch schlimmer ist, als bei sonstigen

Grippeviren auch, alles was bei dem Coronavirus schlimm ist, findet sich genau so auch bei den Grippeviren.

Die dramatischen Bilder aus Italien und den USA  scheinen sich wohl bei jeder Grippewelle in der USA und Italien

zu widerholen, wie das in dem Video gezeigt wurde.

Die Schutzmasken scheinen, so wie gezeigt wurde, größtenteils wirkungslos zu sein, und Dänemark, die bis auf

allgemeine Appele an die Bevölkerung ansonsten keinerlei Maßnahmen verordnet haben, hatten prozentual auch nicht

mehr von Coronainfizierte, Coronatote.

Und hey, dein Ratschlag, seriöse wissenschaftlichen Informationen zu vertrauen ist ja ganz nett, Reiss + Bhakdi

sind Wissenschaftler, sogar Professoren....


....aber zwischendurch kann man ja mal den eigenen Denkapparat in Gang setzen, und sich überlegen, wessen

Aussagen oder Sichtweisen plausibler sind, und man prüfen, ob die Argumente der "Underdogs" nicht vielleich doch

die besseren sind.

In diesem Fall scheinen mit die "Underdog" die schlüssigeren Argumente zu haben - es sei denn, wenn die

"Underdogs" ganz grob gefälscht hätten, wovon ich nicht ausgehe....





@Gimpel:

Zitat

Muss ich nicht, Reiss und Bhakdi haben sich schon anderweitig in Sachen Sars-Cov2 hinreichend disqualifiziert.

https://scienceblogs.de/gesundheits-check/2020/09/09/ein-samstagnachmittag-mit-karina-reiss-und-sucharit-bhakdi/

Zitat Ende


Hab ich mit angesehen, konnte mich aber nicht Überzeugen.

Wir sind hier jetzt allerding an einen Punkt gekommen, bei dem gemachte Behauptungen nicht mehr so einfach
überprüfbar sind - zuminden fürchte ich, dass ich sie nicht überprüfen kann.....

Kuhn schreibt: "Unfreiwillig werden sie (Reiss, Bhakdi) dadurch an manchen Stellen durch die zwwischenzeitliche

Entwicklung widerlegt, etwa wenn sie die Epidemie für beendet erklären oder Aerosole für irrelevant."

1. Ist das zunächst einmal nur eine Behauptung, dass Reiss + Bhakdi "durch die zwischenzeitliche Entwicklung

widerlegt worden sei. So wie das für mich aussieht (siehe die blaue Kurve), gibt es momentan gar keine

Neuinfektionen, sondern lediglich die falsch positiv getesteten. (siehe hierzu die Kurven am Anfang des Videos)

Ebenso scheint es auch keine neuen Coronatote zu geben, sondern Menschen, die sowieso bereits schwer krank

waren, und entweder an etwas anderem als Corona starben, oder die ohnehin bereits sterbenskrank waren, die dann

durch Corona, den Rest bekommen haben. Entscheident ist doch hierbei, dass a) Corona nicht ursächlich war und b)

jeder andere x-beliebige Grippevirus das selbe hätte bewirken können.

Ich bin mit bewußt, dass ich hier im Bereich der wilden Spakulation bin - aber die Behauptungen von Kuhn sind

ebenfalls unbewiesene Behauptungen....

Von daher müsstest Du schon den Nachweis darüber führen, dass die Angaben von Reiss+Bhakdi falsch sind. Die

Behauptungen eines Dritten, Reiss+Bhakdi hätten sich durch fehlerhafte Zitate unglaubwürdig gemacht, reicht mir

nicht aus geht es doch hier nur um Behauptungen.

Die Aussagen von Reiss+Bhakdi erscheinen mir plausibel. Wenn Du also den Nachweis führen willst, dass die

Aussagen von Reis+Bhakdi gefakter Bullshit sei, dann müsstest Du schon mit robusteren Belegen vorbeikommen.

Für meine Begriffe war der Vortrag von Reiss und Bhakdi stimmig - und ein ganzer Saal voller Leute, darunter

viele Ärzte hatten in der anschließenden Podiumsdiskussion und Fragerunde bestätigten die Aussagen von R+B.

(Herbe Kritik hätte jedenfalls anders ausgesehen....)

Klar, ein Beweis ist das natürlich nicht, eben so machten mir R+B auch nicht den Eindruck von VTlern oder als ob

sie die Leute durch den Kakao ziehen wollten. Daher gehe ich zunächst einmal davon aus, dass R+B überwiegend die

Wahrheit gespröchen haben.

In meiner neuen Sichtweise sieht es so aus:

...das man sich mit dem neuen Coronavirus vergallopiert hat, mit steugender Häufigkeit der Tests, wuchs auch die

Anzahl der positiv getesteten. Daraus wurde eine Kurve (rote Kurve) konstruiert, mit der man die Leute

geängstigt hat. Mit dem Lockdown und dem Sommer verschwand auch das Virus von der Bildfläche (siehe Blaue

Kurve). Das was man momentan noch an positiven Ergebnissen zu Tage fördert sind entweder "Zufallsfunde".

Die Lethalität des Coronavirus scheint ebenfalls nicht über der eines sonstigen Grippevirus zu liegen, welches

bekannterweise ebenfalls in der Lage ist, Menschen in hohem Alter und bei vielen Vorerkrankungen, umzubringen.

Wo, so muss man dann berechtigterweise Fragen, ist der Unterschied zischen einem "normalen" Grippe-Virus und dem

neuen Coronavirus?

Ich bin mir darüber im Klaren, dass wir auf sehr weichem Untergrund diskutieren, aber der Boden derjenigen, die

Corona für eine wirkliche Gefahr halten ist ganau so weich.... in Grippezeiten scheinen die Krankenhäuser in

vielen Staaten überlastet zu sein