Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Rayk Andes bei der SkepKon...

Begonnen von eLender, 13. April 2017, 11:08:02

« vorheriges - nächstes »

eLender

Der Geselle soll auch bei der nächsten Skepkon auftreten, was einigen nicht zu passen scheint. Nicht ganz zu unrecht, wie ich denke. Vor allem Jörg Lorenz is not amused und will deshalb gar nicht kommen. Auf FB liest sich folgendes:

ZitatChris Doe Rayk Anders? Was hat der denn da verloren? Der haut doch gerade zu Wissenschaftsthemen (GMOs, Atomkraft) gern mal völlig uninformierten Bullshit raus, da er nicht sorgfältig recherchiert, nur emotionalisiert und sich auch nicht um Korrekturen schert ...

Ähnlich unfähig wie der Wissen2Go-Typie ...
Gefällt mir · Antworten · 3 · 7. April um 01:11
Katharina Schütz
Katharina Schütz Wo denn? Hab ich bei ihm noch nie gesehen.
Gefällt mir · Antworten · 1 · 7. April um 21:15
Juri Bottin
Juri Bottin Beispiele würden mich auch interessieren.
Gefällt mir · Antworten · 7. April um 22:13
Chris Doe
Chris Doe https://www.youtube.com/watch?v=C2yXqz6ehWA

"Glyphosat wird sooo viel verwendet, dass schon Rückstände in Bier, Urin Blut. nachweisbar sind" --> Wäre ein Wunder wenn zugelassene Pflanzenschutzmittel mit modernen analytischen Methoden nicht nachweisbar...Mehr anzeigen
I.YTIMG.COM
Gefällt mir · Antworten · 3 · 7. April um 23:28 · Bearbeitet
Sascha Racoon
Sascha Racoon Wenn jemand da ist, könnte er/sie ihn mal mit einigen Klarstellungen konfrontieren. Darauf muss er sich wohl einlassen, sonst tritt er das Motto "Fakten prüfen...Mythen entzaubern" mit Füßen. ;)
Gefällt mir · Antworten · 8. April um 08:12
Witalij Psn
Witalij Psn Bin bei Rayk Anders auch skeptisch. In wirtschaftlichen Fragestellungen drückt er sich auch gerne mal falsch oder zumindest nicht klar genug aus. Z,B. behauptet er, dass die Wirtschaft in Saudi Arabien "in den vergangenen 2 Jahren um gute 18% geschrump...Mehr anzeigen

Saudi-Arabien am Ende?
Man kriegt es eher am Rande mit, aber: Beim Öl-Giganten...
YOUTUBE.COM
Gefällt mir · Antworten · 1 · 8. April um 10:24
Jörg Lorenz
Jörg Lorenz Chris Doe So ungefähr ist meine Erfahrung bei der Chemtrail-VT:

»Er scheint sich allein auf Basis von Zeitungsartikeln zu informieren« ...Mehr anzeigen
Gefällt mir · Antworten · 9. April um 07:07
Chris Doe
Chris Doe Auch in seinem Buch scheint fragwürdiges Zeug zu GMO/Glyphosat und Energiewende drin zu stehen, wenn man so Rezensionen querliest (und die erwartbaren rechten Trolle mal ausblendet) ... Hat das jemand gelesen und kann da genaueres dazu sagen?

Eine kri...Mehr anzeigen
Gefällt mir · Antworten · 2 · 9. April um 21:47
Oliver Bockemühl
Oliver Bockemühl Auf der DTV Seite zum Buch gibts ne kleine Leseprobe. Sollte reichen.
Gefällt mir · Antworten · 9. April um 23:29
Sascha Racoon
Sascha Racoon Die Kommentatoren unter dieser Rezension von GWUP zitieren zum Teil aus dem Buch und sind nicht sonderlich von Rayk begeistert:
http://blog.gwup.net/.../rayk-anders-als-autor-eure.../

Rayk Anders als Autor: ,,Eure Dummheit kotzt mich an – Wie...
BLOG.GWUP.NET
Gefällt mir · Antworten · 10. April um 05:57
https://www.facebook.com/groups/wissenschaft.und.pseudogedoens/permalink/496249583832279/?comment_id=496332300490674&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R1%22%7D

ZitatJörg Lorenz Eigentlich wollte ich auch kommen und bei Bedarf auch reden. Da aber Rayk Anders, der die Aufklärung über zumindest die Chemtrail-VT eher sabotiert, teilnimmt, ignoriere ich die aktuelle Veranstaltung weitestgehend.
Wollte ich nur mal gesagt haben!

celsus

Zitat von: eLender am 13. April 2017, 11:08:02
Der Geselle soll auch bei der nächsten Skepkon auftreten, was einigen nicht zu passen scheitn. Nicht ganz zu unrecht, wie ich denke. Vor allem Jörg Lorenz is not amused und will deshalb gar nicht kommen.

Oh, möchten Skeptiker etwa nur Themen mit denen sie ohnehin einverstanden sind bzw. übereinstimmen? Rayk Anders ist doch ein prima Influenza oder wie das heißt  ;D, wenn man den als GWUP-Fan gewinnen könnte, würde sich die Öffentlichkeitsarbeit in der jüngeren Zielgruppe von selbst machen. Und möglicherweise lässt er sich ja sogar argumentativ überzeugen, zukünftig etwas besser auf seine Quellen zu achten.

The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

eLender

Zitat von: celsus am 13. April 2017, 11:13:54
Oh, möchten Skeptiker etwa nur Themen mit denen sie ohnehin einverstanden sind bzw. übereinstimmen? Rayk Anders ist doch ein prima Influenza oder wie das heißt  ;D, wenn man den als GWUP-Fan gewinnen könnte, würde sich die Öffentlichkeitsarbeit in der jüngeren Zielgruppe von selbst machen. Und möglicherweise lässt er sich ja sogar argumentativ überzeugen, zukünftig etwas besser auf seine Quellen zu achten.

Der hat auf der einen Seite wirklich gute Dinge gegen Verschwörungsideologien gemacht (ich glaube sogar, wir verlinken den im Wiki). Auf der anderen Seite kommt von ihm aber auch ziemlich simple Propaganda gegen GMO und Co, teils auf Doro-Niveau. Da kann ich schon verstehen, dass man jetzt nicht unbedingt ein großer Fan von dem sein muss. Wenn man schon auf Aufklärung macht, dann sollte man vll. konsequent sein. Es ist ja nicht eine "Meinung", die auf Fakten basiert. Gut, deswegen ist er jetzt nicht unbedingt ein gebranntes Kind, aber ein riesen Gewinn für das rationale Denken ist er auch nicht. Was ihm Lorenz bzgl. Chemtrails vorhält, müsste man nochmals genauer recherchieren.
Wollte ich nur mal gesagt haben!

eLender

Vll. wird es klarer, wenn man sich das Plakat zur aktuellen Skepkon anschaut :grins

Wollte ich nur mal gesagt haben!

Groucho

Die Rezis bei Amazon lohnen sich teilweise zu lesen. Entweder oder, er polarisiert, und das ist bei dem Buchtitel (und Inhalt, soweit ich das ausschnittweise gelesen habe - kenne das Buch nicht weiter) auch nicht verwunderlich.

Ich würde ausnahmsweise auch Bernd Harders Stellungnahmen im GWUP-Blug widersprechen, die den Tenor haben, man könne ja nicht bei allem gleicher Meinung sein und müsse sich auch mal einer Diskussion stellen, Fehler und blinde Flecken hat jeder etc. Ja klar. Ist Alltag. Nur, wenn man grüne Ideologie, wissenschaftliche Fakten und oft nur oberflächlichste Recherche in einem Buch zusammen mixt, beschleicht einem der Verdacht, dass der Hauptzweck des Buches nicht zwingend von humanitärer, altruistischer Motivation getragen wird.

Was politische Überzeugungen angeht, da mag und soll man gerne streiten, selbst Kernkraft ist so ein Thema, aber bei Dingen wie GMO, Glyphosat oder die berüchtigten indischen Bauern, zu denen es wirklich harte Fakten gibt, und dann von "Eure Dummheit kotzt mich an" tiltelt und selber nicht in der Lage ist oder gewillt, simpelste Recherchen dazu anzustellen, den Unterschied der Beurteilungskriterien zwischen WHO und BfR erkennen zu können (oder wollen), dann beschleicht mich ein ungutes Gefühl weitab der Tatsache, dass jeder mal Fehler macht. Ich meine, das war eben kein Fehler, sondern Programm einer Ideologie.

Hauptsache Gedöhns, Aufmerksamkeit und große Reichweite kann für die Skeptiker aller Art nicht wirklich eine gute Strategie sein. Da bin ich mir recht sicher.

lanzelot

Diskussion und Hintergrund ähneln dem, wie bei Hirschhausen geführt wurde und wird.
Auch da gibt es Polarisation und Aussagen, die einmal dem Thema  zugewandt sind und Pro- Skeptiker und Ratio und dann wieder eigentlich Dinge welche gar nicht gehen (dürften). Und dennoch...

Da ist dann die Vetriebsabsicht zu erkennen, man möchte polarisierend wirken, aber am Ende doch etwas verkaufen. Also müssen genügend Alternativen eingebaut und geboten werden.
Wenn dann Skeptizismus und Vernunft, Logik, wissenschaftliches Denken Ideologie gesteuert sind, ist das schon wieder ein Fake.
Die schlampige Arbeit bei der Recherche kommt dann noch dazu. Egal ob Absicht oder Unvermögen.

Edit: Deshalb nicht zur SkepKon zu kommen ist aber auch nicht sehr erwachsen.


RächerDerVerderbten

Zitat von: celsus am 13. April 2017, 11:13:54
Oh, möchten Skeptiker etwa nur Themen mit denen sie ohnehin einverstanden sind bzw. übereinstimmen?

GWUPler haben diese Tendenz durchaus, wurde auch schon von prominenten Aussteigern kritisiert.
If the only thing keeping a person decent is the expectation of divine reward, brother, that person is a piece of shit. Rusty Cohle

celsus

Das Konzept der diesjährigen Skepkon scheint zu sein, mal nicht unter Ausschluss der Öffentlichkeit einen Alte-Männer-Stammtisch abzuhalten, und das finde ich ganz prima. Dafür braucht es natürlich ein paar prominente Zugpferdchen. Benecke ist klar, der gehört zum Mobiliar, Frau Grams ist ein echtes Geschenk für die Außendarstellung der GWUP, die Profikaschperln bringen frischen Wind in die Veranstaltung und Anders spricht die Absolventen der YT-Uni an.

Die Kritik an Rayk Anders ist natürlich völlig berechtigt, aber das finde ich überhaupt nicht problematisch. Dass er ein Händchen für das richtige Rampenlicht hat und dafür auch mal Sachen erzählt die wissenschaflich nicht so wasserdicht sind, geschenkt. Deswegen nicht zur Konferenz gehen oder darauf bestehen dass er ausgeladen wird? Das ist Quatsch. Viel interessanter fände ich, mir mal anzuschauen wie er sich vor kritischen Köpfen mit entsprechender Qualifikation schlägt, ob er dann immer noch platte Glyphosat-Witzchen präsentiert oder doch noch mal ein Buch aufschlägt.

Rayk Anders ist nun mal kein Wissenschaftler. Er hat die Veranlagung zum kritischen Denken, aber das bewahrt ihn ja nicht davor, sich hier und da mal zu verlaufen. Geht doch allen so. Wichtig ist, wie man damit umgeht, wenn bessere, belastbare Informationen zur Verfügung stehen oder man damit konfrontiert wird. Euch wird es da nicht viel anders gehen als mir: Vor zehn Jahren fand ich noch ganz andere Sachen richtig als heute, weil ich große Mengen an Informationen aufsauge, sie sortiere, bewerte, prüfe, gegeneinander auf Plausibilität abklopfe, sie mit anderen Leuten diskutiere usw. Der Typ ist noch jung und wenn er von den Skeptikern nicht gleich vor den Kopf gestoßen wird, hat er vielleicht Lust, noch viel zu lernen und so manche scheinbar fertige Ansicht zu revidieren.

Man muss im Gespräch bleiben und nicht schon im Vorfeld sortieren wer der reinen Lehre würdig ist und wer nicht.
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

RächerDerVerderbten

Zitat von: celsus am 13. April 2017, 19:02:30
Man muss im Gespräch bleiben und nicht schon im Vorfeld sortieren wer der reinen Lehre würdig ist und wer nicht.

Dein Wort in deren Ohr, gibt da allerdings genug (auch jüngere) Leute, die haben einen absoluten Graus vor dynamischen Diskussionen, deren Ausgang nicht von vorherein feststeht.
If the only thing keeping a person decent is the expectation of divine reward, brother, that person is a piece of shit. Rusty Cohle

eLender

Zitat von: Groucho am 13. April 2017, 17:34:58
Hauptsache Gedöhns, Aufmerksamkeit und große Reichweite kann für die Skeptiker aller Art nicht wirklich eine gute Strategie sein. Da bin ich mir recht sicher.

Du sprichst mir aus der Seele :2thumbs:
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Alu-Verkleidung

Zitat von: RächerDerVerderbten am 13. April 2017, 18:21:05
GWUPler haben diese Tendenz durchaus, wurde auch schon von prominenten Aussteigern kritisiert.

Das ist wohl grundsätzlich das Kernproblem von Organisationen  -  die zwangsläufige Existenz eines Dogmas, auf dem eine (notwendige) Struktur aufbaut.
Ohne Dogma gibt es auch keine definitorische und identitätsstiftende Struktur mehr.

Groucho

Zitat von: Alu-Verkleidung am 16. Mai 2017, 15:12:49
Zitat von: RächerDerVerderbten am 13. April 2017, 18:21:05
GWUPler haben diese Tendenz durchaus, wurde auch schon von prominenten Aussteigern kritisiert.

Das ist wohl grundsätzlich das Kernproblem von Organisationen  -  die zwangsläufige Existenz eines Dogmas,

Das klingt so religiös. Ich würde es eher als gemeinsame Grundannahme sehen. Bei Psiram dürfte der gemeinsame Nenner / Grundüberzeugung / Glaubensannahme die Existenz einer Realität außerhalb unseres Kopfes sein. Also die Annahme, dass ein umstürzender Baum auch dann ein Geräusch macht, wenn ich gerade nicht zuhöre. Damit kommt man schon mal ein Stück weit, ohne dass man da eine Kirche gründen muss 8)

Zitat
auf dem eine (notwendige) Struktur aufbaut.
Ohne Dogma gibt es auch keine definitorische und identitätsstiftende Struktur mehr.

Bissl Humor reicht doch als Bindemittel, so neben der Akzeptanz der Realität.

Alu-Verkleidung

Zitat von: Groucho am 16. Mai 2017, 15:54:38


Das klingt so religiös. Ich würde es eher als gemeinsame Grundannahme sehen. Bei Psiram dürfte der gemeinsame Nenner / Grundüberzeugung / Glaubensannahme die Existenz einer Realität außerhalb unseres Kopfes sein. Also die Annahme, dass ein umstürzender Baum auch dann ein Geräusch macht, wenn ich gerade nicht zuhöre. Damit kommt man schon mal ein Stück weit, ohne dass man da eine Kirche gründen muss 8)


Dogma ist ein sehr hartes und polarisierendes Wort, deswegen hatte ich es auch etwas provokant verwendet. :teufel

Im Gegensatz zur GWUP, die eine eingetragene Organisation ist, sehe ich Psiram oder die Skeptikerbewegung nicht in diesem Kontext.
Wobei ich hier eindeutig klarstellen will, dass ich keinen Bezug zur GWUP habe und da eher neutral bis völlig gleichgültig eingestellt bin, weil ich generell mit "eingetragenen, strukturellen Organisationen" nichts anfangen kann - das fängt schon beim Fitness Club an.

Und um es rein polemisch zu sagen -  wenn ein Mitglied eines Dackelzüchtervereins den gemeinen Dackel mit einem Pitbull züchten (kreuzen) will, wird er entweder

a) aus dem Verein ausgeschlossen

oder

b) sein reformatorisches Vorhaben gelingt, dann ist die Struktur aber so verschwommen und aufgeweicht, dass aus dem "Dackelzüchterverein"
ein"Pit-Dackelzüchterverein" als zwangsläufiges Resultat hervorgeht. Also die ultimative Kampfmaschine -  der Pit-Dackel.

Zum Thema Realität -> Schrödingers Katze - da würden wohl einige Quantenphysiker heftig widersprechen.

Wobei es für mich persönlich auch eine Frage der Definition ist.
Wenn zwei Menschen einen Kaffee trinken, bleibt es in der gemeinsamen Betrachtungsweise ein Kaffee und für den Kellner um die Ecke, war die ein und ausgeschenkte Substanz auch Kaffee.
Ob das objektiv auch Kaffee ist kann ich nicht beurteilen, in der gemeinsamen (menschlichen) subjektiven Betrachtungsweise ist es aber Kaffee.

Peiresc

Zitat von: Alu-Verkleidung am 16. Mai 2017, 16:44:01
Zum Thema Realität -> Schrödingers Katze - da würden wohl einige Quantenphysiker heftig widersprechen.
Davon hört man ja immer wieder.
Aber erstens kann man Quantenphysik auch zwanglos als Realität erklären (ich hab zwar keine Ahnung davon, aber ich weiß, dass es dazu dicke Bücher gibt), und zweitens, letztlich lassen sich daraus keine Schlüsse für Gebiete außerhalb der Quantenphysik ziehen.

Zitat von: Alu-Verkleidung am 16. Mai 2017, 16:44:01Wenn zwei Menschen einen Kaffee trinken, bleibt es in der gemeinsamen Betrachtungsweise ein Kaffee und für den Kellner um die Ecke, war die ein und ausgeschenkte Substanz auch Kaffee.
Ob das objektiv auch Kaffee ist kann ich nicht beurteilen, in der gemeinsamen (menschlichen) subjektiven Betrachtungsweise ist es aber Kaffee.
Der Kantsche Kaffee-an-sich. Könnte sein, dass er kalt ist.  8)

Alu-Verkleidung

Zitat von: Peiresc am 16. Mai 2017, 17:23:36

Der Kantsche Kaffee-an-sich. Könnte sein, dass er kalt ist.  8)

Schon in der Antike wurde viel Kaffee getrunken. Man hätte den Kaffekonsum eigentlich damals schon einstellen können.
Ich persönlich trinke aber lieber kalten Kaffee, als auf einen leicht fatalistischen Nicht-Konsum zu setzen. :kaffee