Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Amerika du hast es besser

Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram - Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Begonnen von Peiresc, 13. November 2016, 20:28:34

« vorheriges - nächstes »

Typee

Zitat von: duester am 23. Januar 2017, 18:05:09

Finde in Trumps Wikipedia-Eintrag einen Satz, der dann absurd komisch wirkt, wenn man ein "Darf ich vorstellen? Der amtierende Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika!" hinzufügt.

Ich fange an.


Und ich mach mir's einfach:

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=trump+quotes

Darf ich vorstellen...

Ich umarme lieber gleich die Schüssel, das ist eine Art Abkürzung.
Wer den Zufall nicht ehrt, ist der Kausalität nicht wert.

Peiresc

ZitatWhite House press briefings should not just be open to the press, former House Speaker Newt Gingrich said Monday morning, but should instead include average American citizens whose questions might counteract those from the "left-wing propagandists" of the Washington press corps.

Von welcher Farbe werden die Hemden Basecaps dieser hart arbeitenden, einfachen Männer von der Straße sein, die das Gegengewicht zur linksextremen Washington Post bilden müssen?

Daggi

DIUT-DEUTSCH-PERSONAL-Schafs-Vieh(R) und erfahrenes Naturwesen

Sauropode

Warum kommt mir, wenn ich an Trump denke, gleichzeitig sowas wie Berlusconi in den Sinn?  :gruebel

;D


Typee

Soso, da sagte der Herr Pressesprecher:

ZitatSpicer erklärte auf der Pressekonferenz versöhnlich: "Wir haben die Absicht, Sie nie anzulügen."

Erinnert das noch jemanden an den Satz:

Zitat...war stets bemüht, gute Leistungen zu zeigen

::)
Wer den Zufall nicht ehrt, ist der Kausalität nicht wert.

Lt.Havoc

Zitat von: Sauropode am 24. Januar 2017, 08:18:31
Warum kommt mir, wenn ich an Trump denke, gleichzeitig sowas wie Berlusconi in den Sinn?  :gruebel

;D
Genau das habe ich auch schon gesagt und habe Berlusconi sogar also beispeil genommen um zu erklären wie Trumps Präsidentschaft ausehen könnte. Habe das sogar mal einem Trumpisten erklärt, der sagte nur darauf das ich falsch liege und Trump niemals die USA wie Hillaries Clinton Foundation or Haiti Relief Fund und posted ein meme Bild wonach Obama Präsidentschaft ultra schlecht gewesen wäre da ja weniger Leute Häuser haben und die Schulden so hoch sind und das zu viele Leute Geld vom Staat bekommen.  :facepalm

Groucho

Zitat von: Sauropode am 24. Januar 2017, 08:18:31
Warum kommt mir, wenn ich an Trump denke, gleichzeitig sowas wie Berlusconi in den Sinn?  :gruebel

;D

Naja, ähnliche Methode. Scheint ein Phänomen zu geben: Politiker sind sowieso alle korrupt und lügen. Macht das jemand das offen und ohne schlechtes Gewissen, kommt das als Ehrlichkeit rüber.

duester

Zitat von: Sauropode am 24. Januar 2017, 08:18:31
Warum kommt mir, wenn ich an Trump denke, gleichzeitig sowas wie Berlusconi in den Sinn?  :gruebel

Ich habe mal mit einem Italiener drüber geredet, weil ich diese Operetten-Allüren von Berlusconi aus der Ferne vor allem Eines fand: höchst amüsant. Mein Gesprächspartner hat mir die berechtigte Frage gestellt, ob ich das auch noch so sehen würde, wenn es sich um das Staatsoberhaupt meines Landes handeln würde. Und da ist was dran: Berlusconi war witzig, weil trotz der europäischen Integration ein havariertes Italien mit überschaubarer Wirtschaftsleistung und mit ohne Atomwaffen kaum einen Einfluss auf unser Leben hat. Havarierte USA sind da schon ein anderer Schnack. Was ich auch schwierig finde, ist, dass solche Wahlergebnisse einen so sehr am kognitiven und mentalen Kapital von ganzen Völkern zweifeln lässt, dass man anfängt die Demokratie als Grundlage staatlicher Ordnung in Frage zu stellen. Sollten Menschen, die so etwas wie Trump an die Macht hieven überhaupt wählen dürfen? Oder bräuchten wir nicht einen Test, der abprüft, ob ein Mindestmaß an Geschichtsbewusstsein und die Fähigkeit, Konsequenzen zu überblicken, vorhanden sind, bevor wir jemanden an die Wahlurne lassen?

Neuer Tag, neues Magengrummeln beim Aufrufen von Google News. Ich hatte mal einen Chef, bei dem ging es mir ähnlich: Nach einiger Zeit wollte ich meine E-Mails nicht mehr lesen, weil ich nicht wissen, welchen dummen Sch*** sich dieser Mann wieder hat einfallen lassen. Unseren täglichen Trump gib uns heute ...   :P

Sauropode

ZitatOder bräuchten wir nicht einen Test, der abprüft, ob ein Mindestmaß an Geschichtsbewusstsein und die Fähigkeit, Konsequenzen zu überblicken, vorhanden sind, bevor wir jemanden an die Wahlurne lassen?

Die Idee ist andererseits nicht ohne Geschmäckle. Weniger intellektulle wärden demnach von der Demokratie ausgeschlossen. Schaut man sich Wahlversprechen der Vergangenheit an, gab es haufenweise sinnlose Floskeln. Und die Verursacher wurden gewählt. Auch deswegen. Das Glück war, bislang gab es keine derartigen, ähm, Ergebnisse.

RächerDerVerderbten

Um Berlusconis Wahlerfolg zu erklären, hat mal jemand in etwa geäußert:

"Die eine Hälfte der italienischen Männer IST wie er, die andere Hälfte WÄRE gern wie er."

Vielleicht is das ja auch n psychologischer Zugang zu Trump- Wählern. ;D
If the only thing keeping a person decent is the expectation of divine reward, brother, that person is a piece of shit. Rusty Cohle

duester

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-01/usa-donald-trump-abtreibung-schwangerschaftsabbruch-zuschuesse

Zur Klarstellung für die, die den Artikel nicht lesen wollen: Es geht darum, dass Organisationen, die außerhalb der USA Schwangerschaftsabbrüche durchführen und diese mit privaten Mitteln finanzieren, keine staatlichen Mittel bekommen. Ist also nicht ganz so dramatisch, wie der Titel vermuten lässt. Allerdings Ursache für mein heutiges Magengrummeln, denn obwohl es sich um eine so sehr domestische Frage handelt, möchte ich als Frau nur sehr ungern in einer Welt leben, in der Schwangerschaftsabbrüche wieder kriminalisiert und damit erschwert werden. Mein täglicher Katastrophismus (und eine kleine Wette): Wie lange wird es wohl dauern, bis unsere selbsterklärte Bewahrerin konservativer "Werte, die AfD, auf diesen Zug aufspringt?   

Sauropode

Zitat von: RächerDerVerderbten am 24. Januar 2017, 10:51:01
Um Berlusconis Wahlerfolg zu erklären, hat mal jemand in etwa geäußert:

"Die eine Hälfte der italienischen Männer IST wie er, die andere Hälfte WÄRE gern wie er."

Vielleicht is das ja auch n psychologischer Zugang zu Trump- Wählern. ;D

Ohje, da verliere ich glatt den Glauben an 50% der Menschheit.

Typee

Das bringt meine Befürchtungen auf den Punkt:

ZitatPutin nicht gewachsen

... Der neue amerikanische Präsident zeigt Verhaltensweisen und hat eine Art zu kommunizieren, die mehr als nur den Verdacht nahelegen: Dieser Mann denkt schlicht und ist unbeherrscht, rachsüchtig und infantil – im Grunde einer lebenslangen Pubertät nie entkommen.

Wenn einer nach seiner Amtseinführung über die Frage, wie viele denn da nun wirklich gekommen waren, eine derart unsouveräne und kindische Attitüde an den Tag legt wie Donald Trump, dann berechtigt es zu keinerlei Hoffnung, dass er der Raffinesse und Selbstbeherrschung eines Wladmir Putin auch nur in Ansätzen gewachsen sein könnte. Dieser Mann an der Spitze der Vereinigten Staaten ist nach der Temperamtenlehre kein Sanguiniker, also ein Bruder Leichtfuß, was vielleicht noch ginge in so einer Position. Er ist ein unberechenbarer Choleriker. Ein solches Rumpelstilzchen aber genehmigt sich einer wie Putin zum Frühstück. ...

Man muss Sätze nicht künstlich verschachteln und glücklich ins Ziel führen, wie es Norbert Lammert tut, um Kluges zu sagen. Man kann präzise Gedanken auch in kurzen Sätzen äußern, wie Franz Müntefering. Aber Trump schafft es, wirres und widersprüchliches Zeug in kurzen Sätzen zu sagen: zu Angela Merkel, zur Nato, zu allem. Das macht beklommen.

http://cicero.de/weltbuehne/neuer-uspraesident-das-trumpelstilzchen
Wer den Zufall nicht ehrt, ist der Kausalität nicht wert.

Groucho

Immerhin:
ZitatDer designierte amerikanische Außenminister Rex Tillerson hat sich klar zu den Bündnisverpflichtungen innerhalb der Nato bekannt. In seiner Anhörung vor dem Senat sagte der republikanische Politiker am Mittwoch, die in Artikel 5 des Nato-Vertrags vereinbarte gegenseitige Beistandspflicht im Angriffsfall sei ,,unantastbar".

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/usa-rex-tillerson-haelt-nato-beistandspakt-fuer-unantastbar-14622648.html

Und im Radio eben gehört: Seine erste Amtshandlung war wohl, Stoltenberg anzurufen und seine Aussage zu bekräftigen.
Schon irre, dass man sich inzwischen über so kleine Funken der Vernunft freut.

Typee

Zitat von: Groucho am 24. Januar 2017, 11:41:10
Schon irre, dass man sich inzwischen über so kleine Funken der Vernunft freut.

Das auch nötig, sonst wird man trübsinnig über so viel Desorganisation. TTP zum Beispiel:

ZitatWer profitiert von der Aufkündigung?

Von einem Scheitern des pazifischen Freihandelsabkommens könnte vor allem China profitieren. Analytiker und Ökonomen erklärten das Reich der Mitte in ersten Reaktionen zum lachenden Dritten. Die Amerikaner hingegen verlören klar an politischem Gewicht.

Ob damit nun die Stunde des ehemaligen Kaiserreichs geschlagen hat, wird sich weisen. Dennoch kann China – wenn Trump alleine unterwegs sein will – dank seinem ganzen Handelsgewicht einfacher weitere Länder in seinen politischen Orbit bringen.

Durch das Wegfallen von TPP wird eine große Lösung verhindert. Damit wird das Handelsgefüge in Asien kleinräumiger und komplizierter werden.

Was wollen die USA nun tun, und was bedeutet das für TTIP?

Wie bei fast allen Ankündigungen von Donald Trump bleibt vieles im Unklaren. Dennoch muss sich das Land auf harte bilaterale Verhandlungen einstellen.

https://www.nzz.ch/wirtschaft/donald-trumps-absage-an-den-freihandel-tpp-ist-am-ende-und-jetzt-ld.129822
Wer den Zufall nicht ehrt, ist der Kausalität nicht wert.