Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Amerika du hast es besser

Begonnen von Peiresc, 13. November 2016, 20:28:34

« vorheriges - nächstes »

Peiresc

Auch die Wirtschaftspolitik kann man mit fresh eyes ansehen. Budget-Direktor des Präsidenten wird der tea party bravo  und konservative Extremist Mick Mulvaney. Von den beiden nicht gleichzeitig erreichbaren Zielen  (Billionen-Infrastrukturprogramm und Ausgabensenkung) ist eines damit fest im Blick: die Ausgaben- und Steuersenkung. (mehr Details hier). Vielleicht schafft es Trump ja dennoch, irgendwo in der Wüste eine Autobahn ... oh, Scheiße.

Kann es noch schlimmer kommen? Durchaus. Lawrence Kudlow ist der aussichtsreichste Kandidat für den Wirtschaftsberater des Präsidenten (Council of Economic Advisers).
Zitat
Kudlow is a fanatical adherent of supply-side economics. [...] even hard-core conservatives in academia — like Greg Mankiw, a Republican economist with a deep moral disdain for progressive taxation — have nonetheless described the arguments used by Kudlow as those of "charlatans and cranks."
[...]
Any economic forecaster is bound to make some wrong predictions. But Kudlow hasn't made a handful of failed guesses. He is in the grips of a comprehensively failed worldview. His devotion to upper-bracket tax-cutting is a theology, and incorrect prediction has been met with denial or a shifting of the original predictive grounds.

But Kudlow's crank theories have a key advantage over the crank theories propounded by, say, the Jim Jones cult: They confer massive windfall benefits upon society's richest individuals.
http://nymag.com/daily/intelligencer/2016/12/trump-turns-to-always-wrong-pseudo-economist-lawrence-kudlow.html
Und es wird schlimmer kommen.

Peiresc

Newt Gingrich hat gerade gefordert: Wenn Trump sein Geschäft nicht aufgeben kann, obwohl die Gesetze das fordern, dann gibt es eine Lösung: die Gesetze ändern.
Wenn seine Milliardäre Interessenskonflikte haben, dann kann der Präsident sie absolvieren: das Recht dazu hat er.
http://www.politico.com/blogs/donald-trump-administration/2016/12/newt-gingrich-trump-ethics-laws-congress-232828

Das hat nicht mal Putin drauf.

Scipio

@Peiresc

trickle down theorie war doch hier im Forum auch recht beliebt?!

Peiresc

Zitat von: Scipio am 19. Dezember 2016, 22:47:45
@Peiresc

trickle down theorie war doch hier im Forum auch recht beliebt?!
Keine Ahnung.

Groucho

ZitatDas ist die große Gefahr des Jahres 2016: der gigantische Normenbruch um uns herum, der den Boden bereitet für die eigentliche, größere Gefahr.

Ein frappantes wie aktuelles Beispiel hierfür ist, wie könnte es anders sein, Trump. Seine schon fast pathologischen Lügen wurden zur Genüge diagnostiziert. Unter demokratischen Normen aber verstehen wir bei ,,Lügen" von Politikern etwas anderes, denn normalerweise lügen Politiker nicht im Wortsinne. Einen Politiker bei einer bewussten Falschaussage zu ertappen war und ist höchst selten. Stattdessen verschweigen sie etwas, drücken sich mehrdeutig aus, biegen die Wahrheit, interpretieren in ihrem Sinne, beschönigen, können Versprochenes nicht umsetzen. All das ist stets Teil des Geschäfts, genauso wie das der Presse, sie dabei zu ertappen und in die Ecke zu drängen, und das Geschäft der Opposition, ein gegenläufiges Narrativ zu schaffen.

Wenn aber jemand bei den offensichtlichsten und überprüfbarsten Sachverhalten lügt, und das mehrmals am Tag, bricht das sämtliche Normen. Es existiert schlichtweg kein Mechanismus, um dann damit umzugehen. Stattdessen legitimieren die Normen ihren eigenen Bruch. Ein gängiger Witz besagt, dass wenn die Republicans behaupteten, die Erde sei flach, die New York Times titeln würde, die Parteien seien sich nicht über die Form der Erde einig. Diese Art der Berichterstattung funktioniert für policy-Differenzen. Sie versagt völlig, wenn sich eine Seite nicht an die Regeln hält.

http://www.deliberationdaily.de/2016/12/was-die-demokratie-wirklich-gefaehrdet/#more-3022

Peiresc

Das ist das Rätselhafte. Die Mehrheit der republikanischen Wähler glaubt, Trump hätte auch das popular vote gewonnen. Die offene Forderung nach Einführung der absoluten Monarchie von einem aktuell - mal wieder - nicht unbedeutendem Konservativen (#181) wurde in einer Diskussion, die ich gerade gelesen habe, von einem Trumpisten mit der Bemerkung quittiert, dass Clinton ja schon vorher korrumpiert gewesen sei.

Demokratie ist ein leeres Wort. Man kann sie nicht essen. Sie sorgt nicht für niedrige Benzinpreise, und die gesunden Instinkte haben weniger Auslauf. Statt dessen können die Schwulen auf der Straße herumtanzen. Ich darf noch mal an Bannon (#179) erinnern.

Peiresc

Betsy deVos, Milliarärin, designierte Bildungsministerin (wird private Schulen mit Steuergeldern finanzieren, damit die Kinder endlich unparteiisch über die Schöpfung aufgeklärt und die desaströsen Common Core Standards - #22 - abgeschafft werden können), hat schon mal vorgesorgt für ihr Durchkommen im Senat.
ZitatAfter giving millions of dollars to politicians over the last two decades, she now heads into her Senate confirmation hearing for Education secretary with a clear advantage: DeVos and her husband, Dick, have donated to the campaigns of 17 senators who will consider her nomination — four of whom sit on the Senate education committee that oversees the process.
http://www.politico.com/story/2016/12/betsy-devos-donor-senators-232792
Querschüsse von Losern, Hatern und Hungerleidern sollen nicht dabei stören, Amerika wieder groß zu machen. Und was ist schon dabei, machen doch alle so, und war schon immer so. Neu ist nur, dass die Geldgeber jetzt die Drecksarbeit höchstselbst beaufsichtigen  sich selbstlos persönlich in den Dienst der Allgemeinheit stellen.

http://www.newyorker.com/news/daily-comment/betsy-devos-and-the-plan-to-break-public-schools

RainerO

Man kann sich inzwischen fast nur mehr wünschen, dass das Kabinett der Irren, das sich derzeit ankündigt,
möglichst alle Punkte ihrer Agenden konsequent umsetzt. Denn dann besteht zumindest die Chance, dass
der Spuk möglichst kurz dauert (maximal 4 Jahre), weil die Trump-Wähler dann recht bald draufkommen werden,
dass sie die eigentlich Arschgefickten (verzeigt die Vugarität, passt aber zu Trump) sind.

Peiresc

Die Trump-Agenda ist ja nicht so die reine konservative Lehre. Es ist nicht nur die Unterwürfigkeit, die die G.O.P. strammstehen lässt:
ZitatSince the election, numerous congressional Republicans have refused to publicly weigh in on any Trump proposal at odds with Republican orthodoxy, from his border wall to his massive infrastructure package. The most common reason, stated repeatedly but always privately: They're afraid of being attacked by Breitbart or other big-name Trump supporters.

"Nobody wants to go first," said Rep. Mark Sanford (R-S.C.), who received nasty phone calls, letters and tweets after he penned an August op-ed in The New York Times, calling on Trump to release his tax returns. "People are naturally reticent to be the first out of the block for fear of Sean Hannity, for fear of Breitbart, for fear of local folks."

An editor at Breitbart, formerly run by senior Trump adviser Steve Bannon, said that fear is well-founded.
http://www.politico.com/story/2016/12/donald-trump-congress-republicans-232800

Zitat von: Peiresc am 04. Dezember 2016, 18:10:42
Zitat
"I'm telling you, the demons have been unleashed," the congressman told me. "And they're not going away."

Peiresc

Und ich habe mir mal kurz angesehen, was das Volk so denkt. Auf breitbart wird, in scheinbar sachlichem Ton, von einem Fernsehauftritt Michelle Obamas berichtet. Sie sagt u. a., dass sie keine Unterstützung hatten.
Zitat"[T]here were people who did not support his presidency," Obama recalled. "There were people in Congress. There were leaders in Congress who did not support his presidency, which was not something that was good for the country. It was good for politics, but it wasn't good for the country. And that wasn't the right way to approach it."

Im Kommentar kocht sie, die Volksseele:
ZitatThat's right I don't support marxist, anti american, black power scumbags bent on destroying my country as founded.
...
So true ...they're the true racists who keep this country from moving forward!
...
He is STILL dividing the country. He told our Military a week ago that they should challenge President Trump. Ubaammmaa belongs in PRISON!
...
Prison costs lots of money, a firing squad costs but a few dollars and an unmarked grave just a few more. The man's name should be scrubbed from history, the way the ancient Egyptians did with traitors.
...
A rope can be used many times.
Das war jetzt nicht mühsam zusammengesucht. Das war die erste Kommentarspalte überhaupt, die ich mir angesehen habe, und ich musste fast nicht scrollen für die Zusammenstellung. Lynchstimmung gegen den amtierenden Präsidenten, der nach aktuellen Umfragen die Mehrheit des Volkes hinter sich versammelt (die Zustimmung ist so hoch wie zuletzt vor 7 Jahren). Ich nehme meinen Erklärungsversuch für das Verhalten der republikanischen Kongressmehrheit zurück. Es ist nur Feigheit.

Lt.Havoc

Tja, hatte heute Mittag ein Gespräch im Tumblr chat mit einem Trumpisten, das fing alles harmlos an, fragte mich wo ich herkomme und ich sagte, bin deutscher und da sagte der doch glatt das wir hoffentlich nicht Merkel wiederwählen und auf die frage warum, sagte er mir das es ein fataler fehler wäre. Da habe ich den Fehler gemacht zu fragen ob Trump kein fehler wäre, daraufhin fing er an Trump zu loben und sagte er würde genauso gut wie Ronald Regean.

Ich meine nur das Regean kein guter Präsident war und das Trump unfähig ist seine Firmen zu führen, so oft wie die pleite gehen, darauf hin kam "Hillary is crooked!" und dass es alles lügen wäre die ich über Trump erzähle und das er ja seine Firmen mit Absicht hat Bankrott hat gehen lassen um ein Steuerschlupfloch auszunutzen und das sei nicht illegal, als würde es das besser machen. Ich  musste dann aber weg und werde das Gespräch auch nicht mehr weiterführen. bring eh nix.

Peiresc

Neues aus den Sümpfen Floridas, nein Washingtons.

Bei den vielen Milliardären und Goldman-Sachs-Leuten in der Regierung ist das mit dem Sumpf-Trockenlegen ja nicht mehr so einfach rüber zu bringen. Die Sprachregelung muss angepasst werden. Sagt Gingrich.
Zitat"I'm told he [Trump] now just disclaims that. He now says it was cute, but he doesn't want to use it anymore," the former House Speaker and close Trump adviser said of the "drain the swamp" message

Trump darauf:



Gingrich, nicht faul, hat die Empfehlung von nymag.com (#68) verinnerlicht und sofort kreativ umgesetzt:
Zitat"I wanna report that I made a big boo-boo," Gingrich said in a 47-second video accompanying his tweet. "I talked this morning with President-elect Donald Trump, and he reminded me that he likes draining the swamp. I mischaracterized it the other day. He intends to drain the swamp."

:rofl2

Wenn ich Trump wäre, dann wäre ich jetzt irritiert: meint der das ironisch? Aber da Trump selber völlig humor- und ironiebefreit ist, liegt ihm dieser Gedanke sicher fern.



Peiresc

Zitat von: Peiresc am 20. Dezember 2016, 13:33:50
Die offene Forderung nach Einführung der absoluten Monarchie von einem aktuell - mal wieder - nicht unbedeutendem Konservativen

ZitatRepublican National Committee (RNC) Chairman Reince Priebus and Co-Chair Sharon Day released the following statement celebrating Christmas:

"Merry Christmas to all! Over two millennia ago, a new hope was born into the world, a Savior who would offer the promise of salvation to all mankind. Just as the three wise men did on that night, this Christmas heralds a time to celebrate the good news of a new King.
https://gop.com/rnc-message-celebrating-christmas-2016/

Die Schelme sind natürlich die, die Arges dabei denken (das sind einige):
Zitat
"Christ is the King," tweeted Spicer, who will be Trump's press secretary. "He was born today so we could be saved. Its (sic) sad & disappointing you are politicizing such a holy day."

Es war in der Geschichte des christlichen Abendlandes nicht ungewöhnlich, Jesus Christus zum formalen Staatsoberhaupt zu erklären. Hat Vorteile: man tritt immer in seinem Namen auf.



Fröhliche Weihnachten!

Peiresc

Trump und Twitter wird die never-ending story.

ZitatDonald Trump will continue to tweet as president, according to incoming White House press secretary Sean Spicer

Trump has about 39 million combined followers across Twitter, Facebook and Instagram, which, Spicer said, "allows him to add an element of a conversation that's never occurred."

"He can put his thoughts out and hear what they're thinking in a way that no one's ever been able to do before," said Spicer, who will also serve as the White House communications director since transition aide Jason Miller backed out of the job. "I mean, he does communicate in a much bigger way than there's ever been before, and I think that's gonna be just a really exciting part of the job."
Ja, großartige Perspektiven. Seine Tweets bringen Börsenkurse zum Absturz und mobilisieren Morddrohungen. Selbst den Republikanern ist unbehaglich:
Zitat"I don't think people are used to having a president that can reach into their districts the way that I think Donald Trump can," Oklahoma Rep. Tom Cole told CNN on Tuesday. "I mean, he's very popular with the Republican base. And a guy that can sit there and tweet out of the White House and generate several thousand calls to your office is somebody you ought to take pretty seriously, because I suspect he's gonna be very serious about pushing his agenda."
http://www.politico.com/story/2016/12/will-donald-trump-tweet-as-president-sean-spicer-232975
Jetzt wird klarer: auf diese Weise kann er wenigstens das Establishment unter Druck setzen – dieser Teil seiner Wahlkampfrethorik war bitter ernst (das mit dem swamp war natürlich nur lächerlicher Bauernfang - ,,the extent to which donors are stocking Trump's administration is unparalleled in modern presidential history"). Ein wahrer Volkstribun.

Zitat von: Peiresc am 04. Dezember 2016, 18:10:42
Zitat
"I'm telling you, the demons have been unleashed," the congressman told me. "And they're not going away."