Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Das Bienensterben - kritische Beiträge  (Gelesen 11110 mal)

Yadgar

  • Forum Member
  • Beiträge: 460
Re: Das Bienensterben - kritische Beiträge
« Antwort #45 am: 01. Juli 2018, 23:20:30 »
;D

Und die linke Natur, und die sozialdemokratische?

Politisch irrelevant.

eLender

  • Forum Member
  • Beiträge: 4151
  • streng ideologischer Realitätsverweigerer
Re: Das Bienensterben - kritische Beiträge
« Antwort #46 am: 02. Juli 2018, 01:56:35 »
Ach ja, Naturideale... hier mal differenziert nach politischen Grundüberzeugungen:

5. Technofuturist:

LOL, das kommt gut hin. Zu 5. fällt mir noch ein: man könnte ja auch Minidrohnen statt der doch sehr anfälligen Bienchen zwecks Bestäubung einsetzen. Wie Insider wissen, ahnt das die gemeine Biene bereits und attackiert massiv aus diesem Grunde vorsorgend die maschinelle Konkurrenz: https://phantompilots.com/threads/bee-attacks.21424/

(Wie die Hochintelligenten unter den Insidern wissen, sind Drohnen wahrscheinlich der Hauptfaktor für das inexistente Bienensterben. Ganze Völkerschaften werden bei diesen Attacken nämlich geschreddert :'()
Wollte ich nur mal gesagt haben!

Schwuppdiwupp

  • Forum Member
  • Beiträge: 943
  • Purple Tentacle
Re: Das Bienensterben - kritische Beiträge
« Antwort #47 am: 02. Juli 2018, 21:53:20 »
Copyright by Yagdar? :skeptisch:

Wenn ja, dann ... :2thumbs:
Ach, was weiß denn ich ...

ZKLP

  • Forum Member
  • Beiträge: 714
Re: Das Bienensterben - kritische Beiträge
« Antwort #48 am: 03. Juli 2018, 15:57:23 »
man könnte ja auch Minidrohnen statt der doch sehr anfälligen Bienchen zwecks Bestäubung einsetzen.

Diesbezüglich schickt sich Walmart an, zum würdigen Nachfolger von Monsanto zu werden:

https://www.spektrum.de/news/walmart-patentiert-roboter-biene/1551980
Zitat
15.03.2018
[...]
Drohnen könnten in Zukunft Schädlinge überwachen, Pestizide spritzen und sogar Blüten bestäuben – das jedenfalls ist die Idee hinter sechs Patenten, die der Einzelhandelskonzern Walmart in den USA beantragt hat. Die Dokumente beschreiben Systeme aus mehreren Drohnen, die ausgehend von einer festen Ladestation durch ein Netzwerk über die landwirtschaftlichen Nutzflächen gesteuert werden. Dort würden die Roboter-Bienen mit speziellen Vorrichtungen Pollen aus Blüten entnehmen und in andere Blüten übertragen – ganz wie Bienen und andere bestäubende Insekten.

Dass Walmart sich 2006 vom deutschen Markt zurückgezogen hat, zeigt ja wohl eindeutig, dass der Laden etwas zu verbergen hat!!11!



Apropos Luzifer: Was wurde eigentlich aus Beeologics und deren Aktivitäten?

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Gentechnik-Monsanto-will-die-Honigbiene-retten-1918971.html
Zitat
19.07.2013
[...]
Der Agroriese Monsanto will die Varroa-Milbe, den gefährlichsten Parasiten für Bienen, mit Hilfe der RNA-Interferenz bekämpfen, berichtet Technology Review in seiner Online-Ausgabe. Um das nötige Knowhow zu beschaffen, hat der Konzern bereits 2011 die israelische Firma Beeologics gekauft.

Yadgar

  • Forum Member
  • Beiträge: 460
Re: Das Bienensterben - kritische Beiträge
« Antwort #49 am: 07. Juli 2018, 16:17:54 »
Hi(gh)!

Copyright by Yagdar? :skeptisch:

Wenn ja, dann ... :2thumbs:

Ja, ist original Yadgar (nicht "Yagdar")!

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

Zinkspray

  • Forum Member
  • Beiträge: 20
Re: Das Bienensterben - kritische Beiträge
« Antwort #50 am: 25. Januar 2020, 19:37:36 »
https://m.youtube.com/watch?v=wUj9A48WIls

So so- unterschwellige Pestizidvergiftungen sind wissenschaftlich anerkannt. Und einseitige Pollenkost (Aminosäurenprofile. Aminosäurenprofile, AMINOSÄURENPROFILE!!!!)

... ist echt schädlich für Bienen. Glücklicherweise ergibt sich daraus gar nichts. Aber ansonsten... ja schlechte Wissenschaft ist in der skeptischen Lehre unverzichtbar. 

Bei diesem Themenkreis werde ich bald noch explodieren. Kann niemand die Wahrheit sagen?