Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Griechenland

Begonnen von pelacani, 14. März 2015, 20:18:27

« vorheriges - nächstes »

Belbo

Zitat von: Antitainment am 02. Juli 2015, 11:11:08
Sorry wenn ich den Link einfach nur hier reinküble, aber ich hab das inhaltlich nur kurz überflogen.

http://www.diewunderbareweltderwirtschaft.de/2015/06/griechenland-ist-kein-fass-ohne-boden.html

Das heisst eigentlich, dass das Land auf einem guten Weg war bis die links/faschistischen Hassadeure das Ruder übernommen haben?

Patches O Houlihan

Zitat von: RächerDerVerderbten am 02. Juli 2015, 06:39:47
Meinst Du eventuell Ecuador, oder macht das jetzt schon ganz Südamerika so? ???
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/griechenland-varoufakis-kreuzzug-1.2530549
ich habe das für Argentinien in Erinnerung. Aber wahrscheinlich ist es insgesamt verbreitet.

Die andere Seite kann ich auch darstellen:
Da hatte vor einigen Jahren eine ehrenwerte AG aus dem Herzen Hessens versucht in Indonesiens Hauptstadt Flughafenterminals zu bauen. Motivationale Gelder sind, nachweislich und aktenkundig, auch zugegangen und wurden angenommen - alles andere wäre nur unhöflich gegenüber den Zivilisationsbringern. Leider verbietet die Verfassung dieses Hinterwäldlerstaates voll korrupter Gierhälse, dass Ausländer so zentrale Anlagen betreiben, wie Flughafenterminals.
Und dann hat die Junta dieser Bananenrepublik auch noch deren Waldverfassungsgericht bemüht. Und das Kommunistenpack hat selbstredend gegen die edle Hessen-AG geurteilt.
Daraufhin hat der Vorstand der AG bei der Bank für Wiederaufbau versucht die Investitionen wieder reinzukriegen. Leider haben deren Kommunisten etwas von "illegal, weil Bestechung... gegen die Verfassung... souveräner Staat" geschrieben. Was wiederum den Vorstand der edelsten aller hessischen AGs zu der Stellungnahme veranlasste, man hätte alles mit größer Sorgfalt geprüft und könne sich das Ganze nicht erklären. Angesichts der Zusammensetzung des Vorstandes zu dieser Zeit, müssen es Leute mit niederwertigerTM Arbeit gewesen sein, die das verzapft haben.

Antitainment

Zitat von: Belbo am 02. Juli 2015, 14:04:51
Das heisst eigentlich, dass das Land auf einem guten Weg war bis die links/faschistischen Hassadeure das Ruder übernommen haben?

Das konnte ich aus dem Artikel so nicht herauslesen. Die Kernthese ist eher, dass Griechenland trotz der bekannten Defizite (Korruption, aufgeblähter Beamtenapparat etc.) nicht untätig gewesen ist und einen Teil der Forderungen erfüllt hat, die aber weiterhin auf der Liste stehen, bzw. dass einige Kritikpunkte nicht zwangsläufig mit der Realität übereinstimmen.

Bei der Frage ob und wie monokausal die aktuelle griechische Regierung dafür verantwortlich ist, verlinkt der Autor auf folgende Artikel:

http://www.washingtonpost.com/blogs/wonkblog/wp/2015/06/23/europe-is-destroying-greeces-economy-for-no-reason-at-all/

http://www.washingtonpost.com/blogs/wonkblog/wp/2015/07/01/the-forgotten-origins-of-greeces-terrible-crisis-will-make-you-think-twice-about-whos-to-blame/?tid=pm_business_pop_b

Mehr als Durchreichen kann ich als Ökonomienull nicht, da es bei mir schon an den Grundlagen hapert.  :gruebel
Zahlen, Statistiken ... das ist alles total Sarrazin! Ihr müsst richtig fühlen! FÜHLEN! Darum geht es.

Scipio

Zitat von: Antitainment am 02. Juli 2015, 14:58:07
Mehr als Durchreichen kann ich als Ökonomienull nicht, da es bei mir schon an den Grundlagen hapert.  :gruebel

Geht mir leider nicht anders. Ich habe lediglich ein paar Dinge behalten, die ich noch aus dem Wirtschaftsunterricht in der Schule, abgesehen davon bin  ich auch eine Null in dem Bereich.

pelacani

Slavoj Zizek sagt (DIE ZEIT, 02.07.15, S. 41):
ZitatIm Grunde beschuldigen die Kreditgeber und -verwalter also die Syriza-Regierung, sich nicht schuldig genug, sondern unschuldig zu fühlen. Das ist es, was für das EU-Establishment so beunruhigend an der Syriza-Regierung ist: Sie räumt die Schulden ein, tut dies aber ohne Schuldgefühle. Sie hat die Last des Über-Ichs abgeworfen. Varoufakis personifiziert diese Haltung in seinem Umgang mit Brüssel: Er räumt die Schuldenlast ein und argumentiert ganz vernünftig, dass angesichts des offensichtlichen Scheiterns der EU-Politik eine andere Lösung gefunden werden sollte. Paradoxerweise lautet das von Varoufakis und Tsipras wiederholt vorgebrachte Argument, dass die Syriza-Regierung die einzige Chance für die Kreditgeber sei, wenigstens einen Teil ihres Geldes zurückzubekommen.
Was er nicht sagt (um in dieser Terminologie zu bleiben): die geglückte Rebellion des Ichs gegen das Über-Ich ist die Psychose. Wahrscheinlich wollte er die Metapher nicht überstrapazieren.   :crazy

Belbo

Noch keiner auf den Gedanken gekommen Kroesus, Mammon und Midas zu channeln?

Wolleren

Zitat von: Belbo am 02. Juli 2015, 18:39:01
Noch keiner auf den Gedanken gekommen Kroesus, Mammon und Midas zu channeln?
Das kann die Regierung Tsipras nicht machen. Erstens käme das einer Rentenkürzung für die drei gleich, und zweitens würden ja reiche Griechen und nicht reiche Deutsche, Slowaken und Portugiesen dran glauben.
Außerdem, ein jährlicher Schuldenschnitt ist doch viel bequemer. Wie man hört, wollen die deutschen Grünen und Linken aus ihren Mitgliedsbeiträgen den permanenten Schuldenschnitt ermöglichen, richtig solidarisch und so.

Patches O Houlihan

Na sowas, am Ende liegt diese griechische Extremistenregierung vielleicht doch nicht so daneben, mit ihren Taschenspielertricks.
Oder natürlich die viel wahrscheinlichere These: der IWF und in dessen Folge auch die Washingon Post und der Zeit-Blog wurden von Griechischen Anarcho-Kommunisten-Spieltheorie-Taschenspielern übernommen.
Wer hat die Nulpes in Berlin eigentlich gewählt? Wannabe-Elite Nulpes und Elite-Nulpes: blödes Blut


Antitainment

@Patches O Houlihan

Hier ist eben ein pädagogischer Auftrag versteckt:
Das Kind soll nicht nur einfach die Hausaufgaben machen, sondern die Hausaufgaben mit Einsicht und Freude erledigen. Wo kommen wir da sonst hin?!
Zahlen, Statistiken ... das ist alles total Sarrazin! Ihr müsst richtig fühlen! FÜHLEN! Darum geht es.


Wolleren

Zitat von: Patches O Houlihan am 03. Juli 2015, 13:52:09
Na sowas, am Ende liegt diese griechische Extremistenregierung vielleicht doch nicht so daneben, mit ihren Taschenspielertricks.
Oder natürlich die viel wahrscheinlichere These: der IWF ...

Ich weiß nicht, was andere aus dem vorläufigen Bericht des IWF lesen - außer einer Ohrfeige für die Regierung Tsipras.

Zitat
At the last review  in May 20 14 ,  Greece's public debt was  assessed to be get ting back on a path toward  sustainability , though it remained  highly vulnerable to shocks .  By late summer 20 14, w ith interest rates  having  declin ed further ,  it appeared that  no further debt relief would  have  be en needed under the  November 20 12  framework, if the program were to  have  be en implement ed as agreed .  But significant  changes in policies since then — not least, lower primary surpluses and a weak reform effort that  will  weigh on growth and privatization — are leading to  substantial new financing needs. Coming on top of  the  very high existing deb t, these  new  financing needs render the debt dynamics un sustainable . Th is conclusion holds whether one examines the stock of debt  under the  November 20 12  framework  or  switches the  focus to debt servicing or gross financing needs.  To  ensure that  debt  is  sustainab le  with  high probability ,  Greek policies will need to come back on track  but also ,  at a minimum,  the maturities  of existing European loans  will need to be extended significantly  while new European financing  to meet  financing needs over the  coming years  will need to be  provided  on similar concessional terms . But i f the  package of reforms  under consideration is weake ne d further — in particular , through a further  lower ing  of primary surplus target s  and even weaker structural reforms — haircuts  on debt  will be come necessary. 
Wenn das ultimative Regierungsziel ein Schuldenschnitt ist, kann man diese Ohrfeige sogar wegstecken.

Aber warum sollte man einem Volk, das Regierungen wählt, die ausschließlich Verträge zu Lasten Dritter abschließen wollen, weiterhin irgendeinen Kredit geben? Zerstört die Regierung Tsipras nicht nachhaltig jedes Vertrauen in Griechenland und damit in die Griechen?



Sauropode

Zitat
Der eine Baustein ist die auf Michael Porter und das Jahr 1976 zurückgehende Marktaustrittsbarriere. Danach muss man immer dafür sorgen, dass die Kosten des Gegenspielers so hoch werden, dass er sich nicht (mehr) zurückziehen kann und damit erpressbar wird.

mies