Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: ALF - Freisetzung von Tieren  (Gelesen 13489 mal)

Mumbo

  • Forum Member
  • Beiträge: 8
ALF - Freisetzung von Tieren
« am: 05. Mai 2014, 20:19:07 »
Zitat
Dass ausgesetzte ("befreite") Tiere in der Natur meist keine Überlebenschance haben, ist für die Tierbefreier Teil ihrer Ideologie: Für das Tier sei es immerhin besser, in Freiheit zu sterben, als in Gefangenschaft zu leben. Schäden, die z.B. entlaufene Nerze (Amerikanischer Mink) an der heimischen Fauna anrichten, schreiben die Tierbefreier nicht ihren eigenen Aktivitäten, sondern dem Tierhalter zu: Er sei schuld, weil er Tiere hält, die man befreien müsse.

Widerspricht der Regelung
Zitat
"1. TO liberate animals from places of abuse, i.e. laboratories, factory farms, fur farms, etc, and place them in good homes where they may live out their natural lives, free from suffering.
http://www.animalliberationfront.com/ALFront/alf_credo.htm

Demnach wäre eine "ALF-Gruppe die wie im Artikel beschrieben Vorgeht kein Teil der ALF - selbst in eurem Artikel wird das Ausdrücklich erwähnt:
Zitat
Jede Gruppe von Menschen, die Vegetarier oder Veganer sind und Aktionen nach ALF-Richtlinien durchführt, hat das Recht, sich als Teil der ALF zu betrachten.

-> Das Eingangs beschriebene Vorgehen wiederspricht den ALF-Richtlinien, demnach sind Gruppen die wie beschrieben Vorgehen kein Teil der ALF.

Außerdem klingt die Stelle:
Zitat
Obwohl Singer keine Gewalt befürwortete, schlug er vor, dass Tiere die gleichen Rechte wie Menschen verdienen.
Etwas merkwürdig - Tieren Rechte einzuräumen geht eher mit Gewaltverzicht als mit Gewaltbefürwortung einher - der Satz impliziert in seiner momentanen Form jedoch einen allgemeinen Widerspruch.

PS: Weshalb werden die Richtlinien nicht im Artikel zitiert?
PPS: Auch über die Klassifikation der ALF als "irrationales Überzeugungssystem" könnte man sich streiten - die ALF definiert sich schließlich durch Handlungen und nicht durch eine gemeinsame Überzeugung.

Robert

  • Gast
Re: ALF - Freisetzung von Tieren
« Antwort #1 am: 05. Mai 2014, 20:46:29 »
Die ALF ist ein Haufen gemeingefährlicher Vollidioten, Brandstifter und Ökoterroristen. Und "Tierbefreiungen" werden von bekennenden ALF-Vollhonks veranstaltet, mit Bekennerschreiben sogar.

Guckstdu hier und hier


Mumbo

  • Forum Member
  • Beiträge: 8
Re: ALF - Freisetzung von Tieren
« Antwort #2 am: 05. Mai 2014, 21:11:32 »
Die ALF ist ein Haufen gemeingefährlicher Vollidioten, Brandstifter und Ökoterroristen. Und "Tierbefreiungen" werden von bekennenden ALF-Vollhonks veranstaltet, mit Bekennerschreiben sogar.

Guckstdu hier und hier

Das ein Bekennerschreiben vorliegt löst nicht den im Artikel vorhandenen Widerspruch auf-
nach Richtlinie wäre die durchführende Gruppe nur ein Teil der ALF sofern sie die Tiere in ein "gutes Zuhause" übergibt - passiert das nicht - wie oben im Artikel beschrieben - ist die durchführende Gruppe nach der im Artikel und auf der Page der ALF gegebenen Definition kein Teil der ALF (soll ich dir dazu eine Zeichnung anfertigen? ;)

Dein Repertoire an Beleidigungen & Zuschreibungen liest sich zwar unterhaltsam, bringt uns in der Sache allerdings nicht weiter - ob die ALF Brandstiftungen bei denen keine Lebewesen zu schaden kommen durchführt war im OP schließlich nicht das Thema.
Insbesondere die Verwendung von
Zitat
Honk, was eine Abkürzung aus der Jugendsprache ist und "Hauptschüler ohne nennenswerte Kenntnisse" bedeutet und eine abwertende Beleidigung ist
, sagt übrigens auch einiges über dich aus.

Robert

  • Gast
Re: ALF - Freisetzung von Tieren
« Antwort #3 am: 05. Mai 2014, 21:16:37 »
Noch etwas von der ALF. Die geben offen zu, kriminell zu sein:

Zitat
Dir muß klar sein, dass direkte Aktionen illegal sind; somit ist jeder, der als ALF arbeitet, ein Krimineller ist. Du mußt anfangen, als Krimineller zu denken. Lerne zu differenzieren zwischen natürlicher Nervosität und einem wahren Gefühl, dass etwas falsch läuft und eine Aktion abgebrochen werden sollte.

Hier gibt es noch andere Leckerlies: http://www.animalliberationfront.com/ALFront/Actions-Germany/GermanPrimerPart1.pdf





Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: ALF - Freisetzung von Tieren
« Antwort #4 am: 05. Mai 2014, 21:21:21 »
Das ein Bekennerschreiben vorliegt löst nicht den im Artikel vorhandenen Widerspruch auf-
nach Richtlinie wäre die durchführende Gruppe nur ein Teil der ALF sofern sie die Tiere in ein "gutes Zuhause" übergibt - passiert das nicht - wie oben im Artikel beschrieben - ist die durchführende Gruppe nach der im Artikel und auf der Page der ALF gegebenen Definition kein Teil der ALF (soll ich dir dazu eine Zeichnung anfertigen? ;)

Dir sagt "no true Scotsman" zufällig was?
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

Typee

  • Forum Member
  • Beiträge: 2597
Re: ALF - Freisetzung von Tieren
« Antwort #5 am: 05. Mai 2014, 21:25:04 »
ALF ist groß und die Richtlinie ist ihr Sprachrohr

ALF funktioniert wohl so ähnlich wie Islam: wer den Allmächtigen und seinen Propheten deklamiert, gehört irgendwie dazu. Feine Sache, im Zweifel hat man mit den bösen Buben, die krumme Dinger drehen, nichts zu tun. Irgendwas wird die Richtlinie da schon hergeben.
Damals starben die Menschen früher, aber gesünder.

Robert

  • Gast
Re: ALF - Freisetzung von Tieren
« Antwort #6 am: 05. Mai 2014, 21:26:40 »
Und die Brandstifter sind auch kein Teil der ALF, ebensowenig, wie die oben verlinkte Anleitung zu kriminellen Handlungen niemals nicht auf gar keinen Fall ein ALF-Elaborat ist.


Robert

  • Gast
Re: ALF - Freisetzung von Tieren
« Antwort #7 am: 05. Mai 2014, 21:47:30 »
Achja, Tierbefreiung.....

http://www.tierbefreier.de/presse/07/051107_grabow.html

Zitat
Der Verein die tierbefreier e.V. erhielt am 05.11. ein anonymes BekennerInnenschreiben einer Gruppe der Animal Liberation Front zu der Nerzbefreiung, die in der Nacht zum 26.10. auf der Nerzfarm Bärwinkel bei Grabow / Burg stattgefunden hat.
 
Bei der Aktion erlangten mehr als 10.000 Tiere die Freiheit. Tiere, die ihr Leben lang zu mehreren in winzigen Drahtgitterkäfigen leben mussten und die in Kürze auf der Farm vergast und zu Pelz verarbeitet worden wären. Während freilebende Nerze als Einzelgänger leben und quadratkilometergroße Reviere durchstreifen, werden sie in ihrer engen Käfighaft physisch und psychisch krank, sie drehen unentwegt immer und immer wieder die gleichen Schleifen in ihren Käfigen und fügen sich gegenseitig Bissverletzungen insbesondere an den Schwänzen zu. Reißerische Berichte sprechen davon, dass die Nerze jetzt wegen falsch verstandener Tierliebe verhungern müssten oder überfahren würden. Offensichtlich sind diese Berichterstatter nicht in der Lage zu erkennen, worum es hier eigentlich geht: Auf einer Nerzfarm werden die Nerze (quälerisch) gehalten, um sie allesamt im November und Dezember umzubringen. Hätten die AktivistInnen die Tiere nicht befreit, wären sie in Kürze alle tot und zwar absichtlich getötet worden, um den Geldbeutel des Farmers zu füllen.

Da Tierrechtler meist keine Ahnung von Tieren haben: Es handelt sich NICHT um Europäische Nerze, sondern um Amerikanische Minks. Ganz, ganz toll für die hiesige Vogelwelt...

Wie ich bereits schrieb, kriminelle Vollidioten.

Mumbo

  • Forum Member
  • Beiträge: 8
Re: ALF - Freisetzung von Tieren
« Antwort #8 am: 05. Mai 2014, 21:51:01 »
Das ein Bekennerschreiben vorliegt löst nicht den im Artikel vorhandenen Widerspruch auf-
nach Richtlinie wäre die durchführende Gruppe nur ein Teil der ALF sofern sie die Tiere in ein "gutes Zuhause" übergibt - passiert das nicht - wie oben im Artikel beschrieben - ist die durchführende Gruppe nach der im Artikel und auf der Page der ALF gegebenen Definition kein Teil der ALF (soll ich dir dazu eine Zeichnung anfertigen? ;)

Dir sagt "no true Scotsman" zufällig was?

Yeah-
und da du es schon anbringst, mal in den Wikipediaartikel geschaut?
https://de.wikipedia.org/wiki/Kein_wahrer_Schotte

Möglicherweiße akzeptierte Definition von Schotte: Person aus "schottischem" Gebiet
Falsche Definition eines Schottens: Person die keinen Zucker in Haferbrei rührt.

(Gegenbeispiel aus der Wikipedia)
Vegetarier: Person die kein Fleisch isst
Falsche Definition eines Vegetariers: Person die auch mal ein Steak isst

Definition der ALF nach ALF: Gruppe die sich an Richtlinien der ALF hält - diese können Kriminell sein (z.B. Sachbeschädigungen) dürfen aber kein Lebewesen gefährden.
Definition der ALF nach psiram in der Praxis: Person die gegen die Richtlinien der ALF verstößt, aber mit ALF unterschreibt.
Definition der ALF nach psiram per Definition:  Jede Gruppe von Menschen, die Vegetarier oder Veganer sind und Aktionen nach ALF-Richtlinien durchführt, hat das Recht, sich als Teil der ALF zu betrachten -> Identisch mit der Definition nach ALF.

Im Artikel werden zwei Definitionen von ALF angewendet die jedoch im Widerspruch zueinander stehen. Oder um das herbeibemühte beispiel mit dem Islam (wie auch immer das zusammenpassen soll) weiterzuführen:
Momentan steht im Artikel das es Anhänger des Islams gibt, die Mohammed nicht als den Propheten anerkennen.
Darunter steht dann, das sich ein Anhänger des Islams durch die Einhaltung der Richtlinien des Islams definiert. Recherchiert man die Richtlinien des Islams wird sofort klar, das eine der ausschlaggebenenden Richtlinien des Islams die anerkennung Mohammeds als Propheten ist.

Ich weiße auf diesen Widerspruch hin. Als Antwort kommen:
-Ein Verweis auf Personen die sich als Anhänger des Islams bezeichnen, aber Mohammed nicht als Propheten anerkennen.
-Ein Verweis darauf das die offizielle Vertretung des Islams offen zugibt religiös zu sein.
-Ein Verweis auf den True Scotsman
-Ein unpassender Vergleich
Und vorm Absenden des Posts kam die Meldung über einen weiteren Post von Robert, der nach wie vor unter Verweis auf Gruppen die den beiden gelieferten Definitionen wiedersprechen und unter Verwendung von Kraftausdrücken darauf hinauswill das die Islamisten kriminell und blöd sind und der Artikel daher bleiben kann wie er ist - edit: Zudem bezeichnet sich die durchführende Gruppe selbst nichtmal als einen Teil der ALF... ;)

tl;dr: In der momentanen Fassung ist der Artikel in sich widersprüchlich, und kaschiert diesen inneren Widerspruch in dem die Definition zwar angedeutet, aber nicht ausgeführt wird.

PS: Den Islamvergleich könnte man übrigens Problemlos als Islamophob deuten. Ganz unterhaltsam wenn man Bedenkt das ihr euch für die Fackel der Aufklärung zu halten scheint, gleichzeitig aber derartige Denkstrukturen aufweißt und mit einem Wulst aus Sophismen reagiert wenn man euch darauf hinweißt das einer eurer Artikel an mindestens einer Stelle zwangsläufig Falsch ist...

MrSpock

  • Forum Member
  • Beiträge: 2501
  • Live long and prosper!
Re: ALF - Freisetzung von Tieren
« Antwort #9 am: 06. Mai 2014, 11:18:06 »
Warum muss ich bei ALF und "Tierbefreiung" immer nur an den hier denken???
Von allen Seelen, die mir begegnet sind auf meinen Reisen, war seine die menschlichste. (In Memoriam Groucho)

Zitat aus Star Trek II.

Conina

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 3337
Re: ALF - Freisetzung von Tieren
« Antwort #10 am: 06. Mai 2014, 11:47:00 »
PS: Den Islamvergleich könnte man übrigens Problemlos als Islamophob deuten.

Aha.

Wo ist das Problem, eine Religion scheiße zu finden und sich als Aufklärer zu verstehen?

Das passt doch prima zusammen.

Conina

  • Staff
  • Forum Member
  • Beiträge: 3337
Re: ALF - Freisetzung von Tieren
« Antwort #11 am: 06. Mai 2014, 11:49:34 »
Wenn die ALF-Hooligans zu doof sind, sich an ihre eigenen Regeln zu halten, dann ist das nicht unser Problem.

Wichtig ist, was sie tun, nicht, was in Statuten steht.

gesine2

  • Forum Member
  • Beiträge: 1620
Re: ALF - Freisetzung von Tieren
« Antwort #12 am: 06. Mai 2014, 11:54:49 »
Zitat
Warum nur, warum?
Selbstverständlich wegen Lucky, MrSpock. Und vielleicht wg verdrängter Emotionen bzgl I-Chaya :P
_____________________
ne schöne jrooß, gesine2

Robert

  • Gast
Re: ALF - Freisetzung von Tieren
« Antwort #13 am: 06. Mai 2014, 13:21:40 »
Und warum schreibt die ALF keine Gegendarstellung, wenn Bekenner entgegen ihren Statuten randaliert haben? Das wäre doch das mindeste, denn so duldet die ALF diese Handlungen in ihrem Namen und macht sie sich damit zu eigen.

Belbo

  • Gast
Re: ALF - Freisetzung von Tieren
« Antwort #14 am: 06. Mai 2014, 13:43:33 »
Und warum schreibt die ALF keine Gegendarstellung, wenn Bekenner entgegen ihren Statuten randaliert haben? Das wäre doch das mindeste, denn so duldet die ALF diese Handlungen in ihrem Namen und macht sie sich damit zu eigen.

Zumal man, gerade in den USA,  solche Dinge in die Statuten schreiben muss um sich rechtlich abzusichern.
Wie stark augenzwinkernd dieser Passus dann bei irgendwelchen Treffen gesehen wird, steht auf einem ganz anderen Blatt.
Ich habe auch noch nie davon gehört, dass ALF ein Ausschlussverfahren gegen Mitglieder oder Gruppen angestrebt hätte, die diesen Passus verletzt haben, das deutet zumindest auf eine unterschwellige Sympathie mit solchen Aktionen.
Wahrscheinlich lauter Schotten in Rom.
https://linksunten.indymedia.org/node/78568
Zitat
Aktivist*innen der Animal Liberation Front (ALF) haben in einer Nacht im Januar zahlreiche direkte Aktionen in Rom (Italien) durchgeführt. Bei den Aktionen wurden Metzgereien, Fischläden, Fischhändler*innen, Ledergeschäfte, Zoohandlungen und Fahrzeuge der Fleischindustrie angegriffen. Die Sachschäden die verursacht wurden, waren so vielfältig wie die Objekte. Es wurden Türschlösser verklebt, Slogans gegen Tierausbeutung hinterlassen, Schaufensterscheiben zerschlagen, Farb- und Rauchbomben in Läden geschleudert, Reifen zerstochen und Autoscheiben eingeworfen. Zudem wurden am 15. Januar bei Dovera (Provinz Cremona) über 1.500 Nerze befreit. Der Pelzfarmbetreiber ließ verlauten, dass er für diesen Schaden nicht versichert sei; was das Ende seines blutigen Geschäfts mit sich bringen könnte.

In einem Bekenner*innenschreiben auf Informa-Azione übernahmen Akivist*innen der ALF die Verantwortung für diese directaction-Nacht.

Deutsche Übersetzung:
"In einer Nacht im Januar spazierten wir durch verschiedene Stadtteile in Rom und griffen Läden an die auf verschiedene Arten an Tierausbeutung beteiligt sind: Metzgereien, Fischhändler*innen, Ledergeschäfte und einen Laden der Reptilien und Fische verkauft. Die Schäden die wir verursachten waren sehr vielfältig und hingen von der Beschaffenheit der Objekte ab und dem Kontext in dem sie standen und indem wir uns selbst befanden (die Anwesenheit von Überwachungskameras, Passant*innen, etc.) In einigen Fällen beschränkten wir uns darauf einfach nur die Schlösser zu verkleben, in anderen Fällen hinterließen wir geschriebene Botschaften. In eine Metzgerei und einen Fischladen schleuderten wir Rauchbomben hinein und färbten die Wände; an einem Fischmarkt zerstörten wir die Fenster mit einem Hammer. Zudem zerschlugen wir die Fenster und zerstachen die Reifen eines Lastwagens einer Fleischfirma.
Für alle Tiere, die gefangen sind, missbraucht und ermordet werden und für die Erde die von Menschen missbraucht wird.
Für alle Tierbefreiungs- und Ökoaktivist*innen die im Gefängnis sitzen
Für alle die immer noch kämpfen und Widerstand leisten
ALF - Vegan Hooligans"