Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Diktatorenschmuser  (Gelesen 27002 mal)

pittbull

  • Gast
Diktatorenschmuser
« am: 24. November 2013, 00:16:58 »
Mir fällt immer mehr unangenehm auf, dass sich Foren-User für verbrecherische Despoten und Unrechtsstaaten einsetzen. Dies geht oft einher mit Antiamerikanismus und generell einer Ablehnung westlicher Regierungssysteme bzw. der Demokratie. Nicht nur im HPF (Holocaustleugner-Pappnasen-Forum *fg*), wo sowas durch die Art der Userschaft (meistens Rechtsextreme bis waschechte Naonazis), sondern auch im "gutbürgerlichen" Politikboard-Segment.

Da wird (neben Anti-USA-Hetze) beklatscht, dass jemand Putin zum Nobelpreis vorgeschlagen hat, der Folterstaat China wird als total fortschrittlich dargestellt und natürlich - wie unter solchen Idioten üblich - westliche Medien als Propagandaorgane bezeichnet, die uns nur belügen um die wahren Menschenfreunde in den Schmutz zu ziehen.

Zu allem Überfluss "belegen" diese Geisterfahrer ihre Verdrehung der Realität mit Links auf Blogs von Rechtsextremen, "Truthern" und Verschwörungstheoretikern. Es gibt inzwischen pseudoseriöse Online-Medien wie "Deutsche Witschafts Nachrichten" die auf dieser Welle mitschwimmen.

Das Internet ist ja bekannt für viel inhaltlichen Schwachsinn, aber mir kommt es so vor als hätte diese Müllintensität in letzter Zeit merklich zugenommen, was letztlich auch auf die Dummen abfärbt (und was sich dann in Forenbeiträgen niederschlägt).

Woran könnte das liegen? Habt ihr 'ne Idee?

Homeboy

  • Gast
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #1 am: 24. November 2013, 00:58:13 »
ist das ein allgemeines: was für zeiten, was für sitten
oder hast du konkret etwas auf dem herzen?

weil: dein fadenstart scheint mir sehr vage und ich könnte zu so ziemlich jedem deiner kritikpunkte einen ebenso validen gegenpunkt nennen, der deinen punkt zumindest relativiert, wenn nicht ad absurdum führt.

pittbull

  • Gast
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #2 am: 24. November 2013, 01:08:09 »
ist das ein allgemeines: was für zeiten, was für sitten
oder hast du konkret etwas auf dem herzen?

weil: dein fadenstart scheint mir sehr vage und ich könnte zu so ziemlich jedem deiner kritikpunkte einen ebenso validen gegenpunkt nennen, der deinen punkt zumindest relativiert, wenn nicht ad absurdum führt.
Ich treibe mich in einigen Pokitikforen rum. Das ist keine Einbildung. Die Leute sind wirklich so drauf. Sie invertieren die Realität, um den Westen als böse und ihre Diktatoren als gut zu verkaufen.

Krebskandidat

  • Forum Member
  • Beiträge: 371
  • Möchtegern-Verschwörer
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #3 am: 24. November 2013, 01:25:26 »
Vermutlich weil sich im Internet der Schwachsinn einfach besser verbreiten kann. Bei den Medien gibt es ja noch ansatzweise so etwas wie guten Journalismus, während im Netz jeder Depp mit Anschein von Seriösität seinen Phantasien freien Lauf lassen kann. Gibt ja leider keinen Filter und die, die es gibt wie WOT oder Psiram oder auch das normale Wikipedia werden als manipuliert dargestellt.
Für das Internet braucht man Kompetenz. Es genügt nicht, sich wie im Fernsehen berieseln zu lassen. Man muss hier Dinge selbständig auf Belastbarkeit prüfen und so etwas kennen die Leute nicht, bzw. sind es nicht gewohnt.
In diesem Sinne bringt das Internet die Demokratie langsam in Schwierigkeiten, denn diese funktioniert nur gut, wenn das Volk aufgeklärt ist. Aber was will man machen? Zensur ist Brennholz in den Öfen dieser Leute und ich finde es auch nicht wünscheswert. Die Menschen müssen einfach... klüger werden.  :-\
Auf jeden Fall sollte sobald wie möglich Medienkompetenz oder etwas in der Art in Schulen unterrichtet werden.
"wenn gott nicht das universum und unsere physik gesetze geschaffen hat dann wie kann es sein dass wasser bei genau 0 Grad friert und bei genau 100 Grad kocht? Zufällig 2 runde zahlen, was wäre die wahrscheinlichkeit?"

celsus

  • Administrator
  • Forum Member
  • Beiträge: 10109
  • Friedensforscher
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #4 am: 24. November 2013, 01:34:39 »
Woran könnte das liegen? Habt ihr 'ne Idee?
Ja, sowas gibts. Aber schon seit im Internet diskutiert wird.
Fällt dir das vielleicht in letzter Zeit stärker auf weil du dich intensiver mit dem Thema beschäftigst?
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

pittbull

  • Gast
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #5 am: 24. November 2013, 01:36:01 »
Vermutlich weil sich im Internet der Schwachsinn einfach besser verbreiten kann. Bei den Medien gibt es ja noch ansatzweise so etwas wie guten Journalismus, während im Netz jeder Depp mit Anschein von Seriösität seinen Phantasien freien Lauf lassen kann. Gibt ja leider keinen Filter und die, die es gibt wie WOT oder Psiram oder auch das normale Wikipedia werden als manipuliert dargestellt.
Für das Internet braucht man Kompetenz. Es genügt nicht, sich wie im Fernsehen berieseln zu lassen. Man muss hier Dinge selbständig auf Belastbarkeit prüfen und so etwas kennen die Leute nicht, bzw. sind es nicht gewohnt.
In diesem Sinne bringt das Internet die Demokratie langsam in Schwierigkeiten, denn diese funktioniert nur gut, wenn das Volk aufgeklärt ist. Aber was will man machen? Zensur ist Brennholz in den Öfen dieser Leute und ich finde es auch nicht wünscheswert. Die Menschen müssen einfach... klüger werden.  :-\
Auf jeden Fall sollte sobald wie möglich Medienkompetenz oder etwas in der Art in Schulen unterrichtet werden.

Guter Beitrag, dem ich vollinhaltlich zustimme. Ich kann nicht sagen wie gefährlich die ständige Berieselung mit Schwachsinn aus dem Netz wirklich ist. Ich nehme an, dass sich die Medienkompetenz dem anpassen wird. Der Mensch der Zukunft wird kritischer sein. Vielleicht wird es auch eine Art Zwei-Klassen-Internet geben, eine seriöse und eine Variante für die Doofen. Es wird jedenfalls spannend bleiben.

Homeboy

  • Gast
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #6 am: 24. November 2013, 01:39:42 »
Mir fällt immer mehr unangenehm auf, dass sich Foren-User für verbrecherische Despoten und Unrechtsstaaten einsetzen. Dies geht oft einher mit Antiamerikanismus und generell einer Ablehnung westlicher Regierungssysteme bzw. der Demokratie. Nicht nur im HPF (Holocaustleugner-Pappnasen-Forum *fg*), wo sowas durch die Art der Userschaft (meistens Rechtsextreme bis waschechte Naonazis), sondern auch im "gutbürgerlichen" Politikboard-Segment.
es gibt nicht nur oberflächlichen antiamerikanismus. antiamerikanismus ist auch als begründete und tiefgehende gesellschaftskritik möglich.
die ablehnung westlicher regierungssysteme ist eben so sinnig, wie ihre befürwortung. es gibt immer pros und cons, das paradies ist fern.
"die demokratie" gibt es garnicht. von einer verbindlichen und annerkannten definition mal ganz abgesehen. oder meinst du DIE "marktkonforme demokratie" (zit. n. Merkel)?

insgesamt alles phänomene der meinungsfreiheit und durch diese voll abgedeckt.
nebenbei braucht man weder rechtsextrem noch nazi sein, um das genannte kritisch zu sehen, ein studium der politikwissenschaften oder ein ausgeprägtes gerechtigkeitsbedürfnis genügen völlig.

Da wird (neben Anti-USA-Hetze) beklatscht, dass jemand Putin zum Nobelpreis vorgeschlagen hat, der Folterstaat China wird als total fortschrittlich dargestellt und natürlich - wie unter solchen Idioten üblich - westliche Medien als Propagandaorgane bezeichnet, die uns nur belügen um die wahren Menschenfreunde in den Schmutz zu ziehen.
anti-usa-hetze ich schon schlimm. ich persönlich bin ein großer fan der world-domination-tour der us of a
Barack Obama hat den Friedensnobelpreis, den er übrigens auch bekommen hat, ungefähr genauso verdient, wie Putin. wo ist da der unterschied? - ich persönlich finde Putin inszeniert sich unterhaltsamer, vielleicht sogar authentischer.
china foltert. von mir aus, keine ahnung. die usa foltert auch, ging hier durch alle medien: geheimgefängnisse allerorten usw. wurde dort auch im kongress diskutiert. und nun?
westliche medien sind wie alle medien - interessengeleitet. man kann das polemisch propagandaorgane nennen. andererseits, wie würdest du das 4-buchstaben-blatt nennen?
wer sind die "wahren menschenfreunde" - ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, wen du meinen könntest.

Zu allem Überfluss "belegen" diese Geisterfahrer ihre Verdrehung der Realität mit Links auf Blogs von Rechtsextremen, "Truthern" und Verschwörungstheoretikern. Es gibt inzwischen pseudoseriöse Online-Medien wie "Deutsche Witschafts Nachrichten" die auf dieser Welle mitschwimmen.
es gibt auch pseudoseriöse qualitätsmedien. konkret komme ich nicht drauf, welche qualitätsmedien in deutschland, sei es print oder fernsehen nicht pseudoseriös sind. die einen mehr die anderen weniger, gewiss. aber wirklich ausgewogen und tendenziell objektiv? wohl kaum. das könnten ihre leser und zuschauer womöglich garnicht aushalten und würden sich anderen produkten zuwenden.

Das Internet ist ja bekannt für viel inhaltlichen Schwachsinn, aber mir kommt es so vor als hätte diese Müllintensität in letzter Zeit merklich zugenommen, was letztlich auch auf die Dummen abfärbt (und was sich dann in Forenbeiträgen niederschlägt).
früher war alles besser? ich finde auch, dass die politik der bundesrepublik früher nicht so fadenscheinig gewesen ist. aber waren die menschen damals kritischer? klüger? engagierter? und wenn ja, nach welchen/ wessen kriterien?

Woran könnte das liegen? Habt ihr 'ne Idee?

vielleicht ahnst du, warum ich ein wenig unsicher bin, was genau du meinen könntest? politik ist halt insgesamt ein schwieriges feld, der analyse und dem verstehen nur bedingt zugänglich, beruht oft auf aberwitzigen entscheidungsparametern etc. was soll man sagen, was kann man sagen?
Fontanes Briest würde sagen: es ist ein weites feld.

pittbull

  • Gast
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #7 am: 24. November 2013, 01:43:04 »
Woran könnte das liegen? Habt ihr 'ne Idee?
Ja, sowas gibts. Aber schon seit im Internet diskutiert wird.
Fällt dir das vielleicht in letzter Zeit stärker auf weil du dich intensiver mit dem Thema beschäftigst?
Nein, eigentlich nicht. Bisher vernahm ich in den Politikforen eher Neonazis und Rechtspopulisten als die Hauptquellen des Unfugs. Antiamerikanische Dampfplauderer und Feinde des Westens, mit nur wenig Berührungspunkten zu den bisherigen Dummschwätzern, sind eine relativ junge Spezies.

Homeboy

  • Gast
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #8 am: 24. November 2013, 01:46:32 »
Antiamerikanische Dampfplauderer und Feinde des Westens
was soll das sein?

pittbull

  • Gast
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #9 am: 24. November 2013, 01:50:23 »
es gibt nicht nur oberflächlichen antiamerikanismus. antiamerikanismus ist auch als begründete und tiefgehende gesellschaftskritik möglich.

Nö, das ist irrationaler Schmu, ähnlich wie Islamophobie und Antisemitismus.

Homeboy

  • Gast
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #10 am: 24. November 2013, 01:52:20 »
ich seh schon, du hast es voll drauf. und weil das so ist, kannst du natürlich auch begründen, warum das so sein soll.

pittbull

  • Gast
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #11 am: 24. November 2013, 01:52:45 »
Antiamerikanische Dampfplauderer und Feinde des Westens
was soll das sein?
Das was da steht. Null Checkung oder was?

Homeboy

  • Gast
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #12 am: 24. November 2013, 01:55:06 »
Antiamerikanische Dampfplauderer und Feinde des Westens
was soll das sein?
Das was da steht. Null Checkung oder was?
hast du zuviel tv geguckt?

ich habe doch schon aufgeführt, wo alles dein eingangspost lücken bzw. schwächen aufweist. dann erläutere mal.

pittbull

  • Gast
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #13 am: 24. November 2013, 01:56:57 »
ich seh schon, du hast es voll drauf. und weil das so ist, kannst du natürlich auch begründen, warum das so sein soll.
Kollektives Verteufeln ganzer Gruppen ist immer Unsinn. Das funktioniert nur mit Einzelpersonen. Muss man dir sowas Triviales etwa erklären?

pelacani

  • Gast
Re: Diktatorenschmuser
« Antwort #14 am: 24. November 2013, 01:57:42 »
Null Checkung oder was?
Also hier geht ja richtich die Post ab :police:. Ich finde auch, das Stück sollte ein wenig an Substanzverlust gewinnen und mit dem einen oder anderen Link, der vielleicht von Dir sogar noch kommentiert wird und so zur Diskussion einlädt, verziert werden, nech?