Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Eine neue Variante des Shitstorms  (Gelesen 7832 mal)

The Doctor

  • Forum Member
  • Beiträge: 3668
  • Allgemeinspezialist
Eine neue Variante des Shitstorms
« am: 17. Mai 2013, 01:40:43 »
Einfach nur eine geniale Aktion:

http://www.stern.de/lifestyle/mode/kampagne-gegen-abercrombie-fitch-af-fuer-arm-und-fett-2012092.html

Ich bin gerade am Überlegen, wann ich das letzte Mal Markenklamotten nur der Marke wegen gekauft habe...  muss irgendwann in meiner Schulzeit gewesen sein - bin allerdings nicht mehr ganz sicher, ob es nun ein "Benetton"-Shirt war, oder nicht doch ein Paar "Burlington"-Socken (kennt die hier eigentlich noch jemand? Heutzutage sicherlich ein modisches No-go).
Immer, wenn Du glaubst, dümmer geht's nicht mehr, kommt von irgendwo ein Eso her!

KranzFonz

  • Gast
Re: Eine neue Variante des Shitstorms
« Antwort #1 am: 17. Mai 2013, 09:07:38 »
Aha, ein Kinder der 80er.

Meines Erachtens war die damalige Zielgruppe von Benetton und Burlington der heutigen Zielgruppe von Abercrombie und Hollister nicht unähnlich...  ::)

MrSpock

  • Forum Member
  • Beiträge: 2560
  • Live long and prosper!
Re: Eine neue Variante des Shitstorms
« Antwort #2 am: 17. Mai 2013, 11:27:38 »
Ich bin gerade am Überlegen, wann ich das letzte Mal Markenklamotten nur der Marke wegen gekauft habe...  muss irgendwann in meiner Schulzeit gewesen sein - bin allerdings nicht mehr ganz sicher, ob es nun ein "Benetton"-Shirt war, oder nicht doch ein Paar "Burlington"-Socken (kennt die hier eigentlich noch jemand? Heutzutage sicherlich ein modisches No-go).

Pah, Benetton und Burlington - wie grausam! Sash und Diesel musste es schon sein!
Von allen Seelen, die mir begegnet sind auf meinen Reisen, war seine die menschlichste. (In Memoriam Groucho)

Zitat aus Star Trek II.

Renfield

  • Forum Member
  • Beiträge: 5
Re: Eine neue Variante des Shitstorms
« Antwort #3 am: 17. Mai 2013, 13:02:44 »
Nee, Wrangler  :-[ Benneton war noch nicht erfunden

The Doctor

  • Forum Member
  • Beiträge: 3668
  • Allgemeinspezialist
Re: Eine neue Variante des Shitstorms
« Antwort #4 am: 17. Mai 2013, 13:12:01 »
Nee, Wrangler  :-[ Benneton war noch nicht erfunden

Mann, musst Du alt sein. Benetton gibt es doch schon seit 1965. Okay, der Hype begann erst 20 Jahre später, aber trotzdem...
Immer, wenn Du glaubst, dümmer geht's nicht mehr, kommt von irgendwo ein Eso her!

KranzFonz

  • Gast
Re: Eine neue Variante des Shitstorms
« Antwort #5 am: 17. Mai 2013, 19:48:54 »

The Doctor

  • Forum Member
  • Beiträge: 3668
  • Allgemeinspezialist
Re: Eine neue Variante des Shitstorms
« Antwort #6 am: 17. Mai 2013, 21:04:25 »
Einfach nur eine geniale Aktion:

http://www.stern.de/lifestyle/mode/kampagne-gegen-abercrombie-fitch-af-fuer-arm-und-fett-2012092.html


Mal 'ne Frage: Warum ist die Aktion eigentlich genial?

Weil einem völlig abgehobenen und eingebildeten Fatzke mal gezeigt wird, wie sehr seinen Kunden seine Weltsicht am Anus vorbei geht.
Immer, wenn Du glaubst, dümmer geht's nicht mehr, kommt von irgendwo ein Eso her!

KranzFonz

  • Gast
Re: Eine neue Variante des Shitstorms
« Antwort #7 am: 18. Mai 2013, 14:57:10 »
Einfach nur eine geniale Aktion:

http://www.stern.de/lifestyle/mode/kampagne-gegen-abercrombie-fitch-af-fuer-arm-und-fett-2012092.html


Mal 'ne Frage: Warum ist die Aktion eigentlich genial?

Weil einem völlig abgehobenen und eingebildeten Fatzke mal gezeigt wird, wie sehr seinen Kunden seine Weltsicht am Anus vorbei geht.

Allerdings interessiert das den völlig abgehobenen und eingebildeten Fatzke nicht die Bohne. Unter den "Protestlern" wird es einen Anteil geben, der nie Abercrombie gekauft hätten. Jetzt sollen diese Personen diese Ware kaufen und verschenken. Das Video selbst ist zwar negativ, macht die Marke aber trotzdem bekannter und für einen bestimmten Personenkreis nicht minder begehrenswert. Und wenn es die Marketing-Leute von Abercrombie geschickt anstellen, können sie das alles sogar ins Positive wenden. Letztendlich gewinnt dadurch der Fatzke. Die Aktion erscheint mir daher wenig durchdacht.

Achgeh

  • Forum Member
  • Beiträge: 43
Re: Eine neue Variante des Shitstorms
« Antwort #8 am: 18. Mai 2013, 15:43:27 »
Das sehe ich anders. A&F hat hart daran gearbeitet, sich ein bestimmtes, sehr elitäres Brand Image aufzubauen. Genau darum ging es ja in dem Interview. A&F hat z.B. jahrelang Leute abgemahnt, die ihre Klamotten in Europa auf ebay verlauft haben. Die wollten ihren Markteintritt und den Retail in Europa selbst kontrollieren. Der Laden, der jetzt in der Münchner Fußgängerzone im ehemaligen Gebäude der Süddeutschen eröffnet wurde, hat draußen nicht mal ein Schild, aber dafür Türsteher, die verhindern, dass der Pöbel reinkommt.

Im Video wird dazu aufgefordert, eigene A&F-Klamotten an Obdachlose zu verschenken. Der Protagonist hat die Sachen ja auch nicht gekauft, sondern aus einer Charity geholt.  Wenn das wirklich eine signifikante Anzahl von leuten machen würden, wäre die ganze Marke praktisch wertlos. Das ist shcon ziemlich clever-  ;D

KranzFonz

  • Gast
Re: Eine neue Variante des Shitstorms
« Antwort #9 am: 18. Mai 2013, 18:44:35 »
Der Protagonist hat die Sachen ja auch nicht gekauft, sondern aus einer Charity geholt.
Hast Recht. Das er die Sachen gekauft hatte, war dem Stern-Artikel zu lesen.

Wenn das wirklich eine signifikante Anzahl von leuten machen würden, wäre die ganze Marke praktisch wertlos.

Nein, im Gegenteil. Das steigert sogar den Wert und das Elitedenken. Abgetragene Abercrombie-Klamotten tragen dann nur noch "Penner" und Möchtegern-Gewinnertypen, die sich einen dauerhaft anhaltenen Kaufrausch nicht leisten können. Wer etwas auf sich hält, es sich leisten kann und gut genug aussieht, trägt niegelnagelneue A&F Designersachen. Das ist dann das Aushängeschild der Reichen und Schönen.

Achgeh

  • Forum Member
  • Beiträge: 43
Re: Eine neue Variante des Shitstorms
« Antwort #10 am: 18. Mai 2013, 19:35:04 »
Wenn das wirklich eine signifikante Anzahl von leuten machen würden, wäre die ganze Marke praktisch wertlos.

Nein, im Gegenteil. Das steigert sogar den Wert und das Elitedenken. Abgetragene Abercrombie-Klamotten tragen dann nur noch "Penner" und Möchtegern-Gewinnertypen, die sich einen dauerhaft anhaltenen Kaufrausch nicht leisten können. Wer etwas auf sich hält, es sich leisten kann und gut genug aussieht, trägt niegelnagelneue A&F Designersachen. Das ist dann das Aushängeschild der Reichen und Schönen.

Hast du shcon mal A&F-Klamotten gesehen? Die sehen alle scheisse aus, egal ob neu oder alt. Der ganze Witz an den Klamotten ist, dass sie eben nicht jeder haben kann.

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: Eine neue Variante des Shitstorms
« Antwort #11 am: 18. Mai 2013, 19:56:47 »
Man müsste glatt ein neues Label gründen: Everzombie & Bitch. So wie Storch Heinar.

Man kann die Auswirkung dieser Aktion sicher noch nicht abschätzen, kann nach vorne und hinten losgehen, frei nach dem Motto, auch schlechte PR ist gute Werbung. Was sich der A&F Mensch da ausgedacht hat, ist marketingtechnisch ein absolutes Hazard-Spiel, ich würde ihn sofort feuern. In Zeiten von political correctnes werden sich die wirklich "Reichen und Schönen" eher hüten, mit sowas in Verbindung gebracht zu werden. Die Aktion ist eher für die Möchtegerns. Damit kann man mit etwas Pech, die Marke komplett ruinieren. Da war die Benetton-Kampagne intellektuell um Klassen höher.

Es gab mal diesen "schönen" Autoaufkleber: "Eure Armut kotzt mich an". Interessanterweise sah ich den nie auf einem wirklich teuren Kfz.
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: Eine neue Variante des Shitstorms
« Antwort #12 am: 18. Mai 2013, 20:01:51 »
Nein, im Gegenteil. Das steigert sogar den Wert und das Elitedenken. Abgetragene Abercrombie-Klamotten tragen dann nur noch "Penner" und Möchtegern-Gewinnertypen, die sich einen dauerhaft anhaltenen Kaufrausch nicht leisten können. Wer etwas auf sich hält, es sich leisten kann und gut genug aussieht, trägt niegelnagelneue A&F Designersachen. Das ist dann das Aushängeschild der Reichen und Schönen.

Den Gedankengang hate ich jetzt für sehr weit hergeholt. Ich unterscheide mich dann nur noch dadurch, dass ich frisch gewaschene Klamotten trage? Bei gleichem Brand? Ich glaube, das ist den "Schönen und Reichen" zu intellektuell  ;D
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)

Achgeh

  • Forum Member
  • Beiträge: 43
Re: Eine neue Variante des Shitstorms
« Antwort #13 am: 18. Mai 2013, 20:05:02 »
Man müsste glatt ein neues Label gründen: Everzombie & Bitch. So wie Storch Heinar.

 :rofl

Man kann die Auswirkung dieser Aktion sicher noch nicht abschätzen, kann nach vorne und hinten losgehen, frei nach dem Motto, auch schlechte PR ist gute Werbung. Was sich der A&F Mensch da ausgedacht hat, ist marketingtechnisch ein absolutes Hazard-Spiel, ich würde ihn sofort feuern.

Dieses Interview ist mehrere Jahre alt, es wurde vom Chef von A&F gegeben, und er hat lediglich seine Brand-Strategie, die jedem, der das Label kennt, eh sonnenklar war, erklärt.

Der ganze Witz von A&F-Klamotten ist wirklich, dass sie nicht so einfach zu kriegen sind. Ich kenne gestandene Manager, die sich auf jeder Dienstreise nach USA A&F-Jeans mitgebracht haben und dann wie die Gockel in der Firma damit rumspaziert sind.

gesine2

  • Forum Member
  • Beiträge: 1620
Re: Eine neue Variante des Shitstorms
« Antwort #14 am: 18. Mai 2013, 20:12:11 »
Zitat
Die sehen alle scheisse aus, egal ob neu oder alt
Merde, dernier & premier cru, Achgeh. Diese Litfaß-Pellen waren mir schon immer ein Gräuel - bereits als Kind soll ich mich gegen dergleichen (wie auch gegen 'zuviel Muster') vehement gewehrt haben, es gibt da so Geschichten von zwei, drei rein zufällig ultraschnell kaputtgegangenen Exponaten.
Und wer will bezweifeln, daß in den 70ern die coolen Säue Indien-Schlabberkleider und Parka trugen - während die Volldeppen mit impliziter Beschilderung rumliefen: "den Kindergarten habe ich nur formal hinter mir"-Palomino und "so findet Mami mich leichter"-Jinglers, um bei einer der damaligen Inkarnationen des H&M-Gedankens zu bleiben (ulkig, ne? Analoge Namensgebung...)

Bei Batik (so in der Art) bin ich mittlerweile deutlich flexibler, doch ansonsten bleibts bei eher dunklen, eher monochromen Teilen.

Zitat
Everzombie & Bitch
Chapeau, Groucho - schon Rechte reserviert?
_____________________
ne schöne jrooß, gesine2