Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Der Fall Mollath  (Gelesen 228611 mal)

segeln141

  • Gast
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #315 am: 06. Juli 2013, 21:58:52 »
Bei einer so vehement vertretenen Täter-Opfer-Umkehr ist jede "Ironie" völlig fehl am Platz, da einfach nur abgrundtief geschmacklos.
Ja ,ich habe begriffen: Falls Frauen Männern etwas vorwerfen haben die Frauen per se recht.
Falsche Anschuldigungen sind nur bei Männern bekannt.
Ich liebe diesen Talibanfeminismus.

sweeper

  • Forum Member
  • Beiträge: 3458
  • Genen ist seliger als Memen
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #316 am: 06. Juli 2013, 21:59:43 »
Ich gebe auf.

Du hast natürlich vollkommen Recht. 
Wie konnte ich so verblendet sein!

Es ist völlig bizarr anzunehmen, dass jemand, der sich nicht psychiatrisch explorieren lassen will, auch nicht exploriert werden kann.

Man muss nur wissen, wie.
Und das können uns bestimmt die Juristen sagen, wenn die Psychiater dazu offensichtlich nicht in der Lage sind.

Zitat
Ich liebe diesen Talibanfeminismus.

Na dann... :stirn




With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

segeln141

  • Gast
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #317 am: 06. Juli 2013, 22:15:05 »

Es ist völlig bizarr anzunehmen, dass jemand, der sich nicht psychiatrisch explorieren lassen will, auch nicht exploriert werden kann.

Man muss nur wissen, wie.
Das (den letzten Satz) hast Du überraschenderweise gut erkannt. Dazu müssen eben die Psychiater ein Untersuchungskonzept erstellen.
Einfach nochmal die ganzen Dinge mit dem Untersuchungskonzept durcharbeiten, dann geht`s schon.

Da Du ja behauptest hast, das gäbe es(ohne es auf meine Frage hin uns mitzuteilen) ist doch Dein letzter Satz überflüssig.


sweeper

  • Forum Member
  • Beiträge: 3458
  • Genen ist seliger als Memen
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #318 am: 06. Juli 2013, 22:16:23 »
Magst du eigentlich gern Fisch, segeln?
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

segeln141

  • Gast
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #319 am: 06. Juli 2013, 22:18:10 »
Magst du eigentlich gern Fisch, segeln?
Seezunge, Hummer und Calamares ja.
Wieso die Frage?

sweeper

  • Forum Member
  • Beiträge: 3458
  • Genen ist seliger als Memen
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #320 am: 06. Juli 2013, 22:19:33 »
Zitat
Wieso die Frage?

Darum.

With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

bayle

  • Gast
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #321 am: 06. Juli 2013, 22:31:58 »
@sweeper
Thanks for all the fish!

sweeper

  • Forum Member
  • Beiträge: 3458
  • Genen ist seliger als Memen
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #322 am: 06. Juli 2013, 22:36:54 »
@ bayle:

es ergibt sich eigentlich aus dem Zusammenhang.....Sie zitieren einen total ironischen Beitrag darüber wie man jemanden auf Kriminelle Art und Weise aus dem Verkehr zieht (hihi) und ich Sage Ihnen dass sie damit die beschriebenen Reaktionen auslösen......
o.k.,das habe ich verstanden.
Bleibt nur noch die Frage nach meinem Glaubensgebäude.

Die Überzeugung von der Existenz eines "Talibanfeminismus" als Reaktion auf den berechtigten Vorwurf einer hier demonstrierten Täter-Opferumkehr ist vermutlich Bestandteil dieses speziellen Glaubensgebäudes.

Sonst würde segeln die Causa Mollath nicht zu einer allgemeinen Unterstellung ausweiten:


Ja ,ich habe begriffen: Falls Frauen Männern etwas vorwerfen haben die Frauen per se recht.
Falsche Anschuldigungen sind nur bei Männern bekannt.
Ich liebe diesen Talibanfeminismus.

Und damit soll es in dieser bedauerlichen Angelegenheit an dieser Stelle genug sein.

Alles Weitere hier:

http://blog.psiram.com/2013/07/causa-mollath-verschworung-oder-wahn/
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

segeln141

  • Gast
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #323 am: 06. Juli 2013, 22:39:34 »
Zu der staatsanwaltschaftliche Überzeugung, dass die Glaubwürdigkeit der Zeugin Petra (Mollath)"tiefgreifend erschüttert" ist:
http://www.strate.net/de/dokumentation/Mollath-Wiederaufnahmeantrag-StA-Regensburg-2013-03-18.pdf
Seite 243

bayle

  • Gast
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #324 am: 06. Juli 2013, 22:40:46 »
@sweeper
Ich würde das mit dem Talibanfeminismus jetzt nicht überbewerten. Konsistenz ist nicht so seine starke Seite. Wenn ich nur daran denke, wie oft er in diesem Thread seine Ansicht darüber gewechselt hat, ob M. nun krank ist oder nicht ...
 :teufel

sweeper

  • Forum Member
  • Beiträge: 3458
  • Genen ist seliger als Memen
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #325 am: 06. Juli 2013, 22:41:54 »
Zu der staatsanwaltschaftliche Überzeugung, dass die Glaubwürdigkeit der Zeugin Petra (Mollath)"tiefgreifend erschüttert" ist:
http://www.strate.net/de/dokumentation/Mollath-Wiederaufnahmeantrag-StA-Regensburg-2013-03-18.pdf
Seite 243

Kannst du dir endlich mal verkneifen, vor Aufnahme des neuen Verfahrens irgendwelche ungeprüften Dämlichkeiten in diesem Forum auszuposaunen, segeln ?

Du machst dich nur lächerlich.

With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

segeln141

  • Gast
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #326 am: 06. Juli 2013, 22:43:12 »
@sweeper
 Wenn ich nur daran denke, wie oft er in diesem Thread seine Ansicht darüber gewechselt hat, ob M. nun krank ist oder nicht ...
 :teufel
Bitte Belege statt Unterstellungen!
Ich habe zur "Krankheit" Mollath nie etwas gesagt.

segeln141

  • Gast
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #327 am: 06. Juli 2013, 22:46:21 »
Zu der staatsanwaltschaftliche Überzeugung, dass die Glaubwürdigkeit der Zeugin Petra (Mollath)"tiefgreifend erschüttert" ist:
http://www.strate.net/de/dokumentation/Mollath-Wiederaufnahmeantrag-StA-Regensburg-2013-03-18.pdf
Seite 243

Kannst du dir endlich mal verkneifen, vor Aufnahme des neuen Verfahrens irgendwelche ungeprüften Dämlichkeiten in diesem Forum auszuposaunen, segeln ?
Die staatsanwaltschaftlichen Überzeugungen sind
Zitat
ungeprüfte Dämlichkeiten?
Wenn  Du, sweeper, das sagst, wird es wohl stimmen

sweeper

  • Forum Member
  • Beiträge: 3458
  • Genen ist seliger als Memen
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #328 am: 06. Juli 2013, 22:52:28 »
Zitat
Die staatsanwaltschaftlichen Überzeugungen

Ach so: der Staatsanwalt äußert sich öffentlich vor dem Verfahren.
Und begründet natürlich auch öffentlich, warum die Zeugin plötzlich unglaubwürdig ist.

Und Strate weiß das aus sicherer Quelle bzw hat es geprüft?

Ungefähr so wie der "offizielle" (gefälschte) Bescheid an den verantwortlichen Klinikleiter, dass Mollath unverzüglich auf freien Fuß zu setzen ist?

Mannmannmann.
With magic, you start with a frog and end up with a prince.
With science, you start with a frog, get a PhD and are still left with the frog you started with...


Terry Pratchett

segeln141

  • Gast
Re: Der Fall Mollath
« Antwort #329 am: 06. Juli 2013, 22:58:12 »
Bleibt nur noch die Frage nach meinem Glaubensgebäude.
Dies Frage ist weder von belbo noch von Dir, sweeper, konkret beantwortet worden

Zitat
..vermutlich Bestandteil dieses speziellen Glaubensgebäudes.
Das Beispiel zeigt, dass Konkretes nicht zu erwarten ist.
Allgemeinplätze sind Trumpf!
Zitat
vermutlich
Zitat
spezielles Glaubensgebäude
Bitte mal Buddha by the fish!