Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

"Das Mammut soll ein Mahnmal sein!"

Begonnen von P.Stibbons, 07. November 2012, 12:14:20

« vorheriges - nächstes »

Bloedmann

Wir hatten mal so eine Sau auf einem Spielplatz unserer Stadt. Herbeigerufene Polizeikräfte haben wohl 2 Magazine ihrer Spritzpistolen verballert, das hat die nicht großartig gejuckt. Erst der Jäger mit der doppelläufigen hat dem Treiben dann ein Ende bereitet.

Also ich mache auch lieber 'ne Vollbremsung wenn mir so eine Rotte im dunkeln auf der Straße begegnet... meinem alten Herrn hats vor ein paar Jahren mal die Ölwanne gekostet...
Es gibt so viele Dinge im Leben, die wichtiger sind als Geld... aber sie kosten so viel! Groucho Marx

The Doctrix

@ zwingenberger:

Warum hat sich die Polizei so einen Aufwand gemacht? Eine Handgranate zwischen die Wildschweine werfen und gut is.
Immer, wenn Du glaubst, dümmer gehts nicht mehr, kommt von irgendwo ein Eso her!

Binky

Dank der Energiepolitik gibt es nicht nur die Gelddruckmaschine EEG, sondern auch ein umfangreiches Artenförderprgramm für Sus scorfa. :rofl

http://www.welt.de/ wissenschaft/article109844832/Wildschweinplage-in-Deutschland-nicht-zu-stoppen.html

http://idw-online.de/pages/de/news498530


zwingenberger

Die sollen mal ruhig vermehrt jagen, Wilschweinbraten ist was leckeres.

Aber bitte nicht die von der Polizei mit der Maschinenpistole geshredderten Kerls - damit gehen nur noch Buletten.

Binky

Zitat von: The Doctor am 09. November 2012, 10:45:59
@ zwingenberger:

Warum hat sich die Polizei so einen Aufwand gemacht? Eine Handgranate zwischen die Wildschweine werfen und gut is.

Ich zitiere mal Obelix: "Das arme Schwein". Fehlt nur noch Pfefferminzsauce. So geht man nicht mit einem Nahrungsmittel um!

Belbo zwei

Zitat von: Binky am 09. November 2012, 11:23:49
Zitat von: The Doctor am 09. November 2012, 10:45:59
@ zwingenberger:

Warum hat sich die Polizei so einen Aufwand gemacht? Eine Handgranate zwischen die Wildschweine werfen und gut is.

Ich zitiere mal Obelix: "Das arme Schwein". Fehlt nur noch Pfefferminzsauce. So geht man nicht mit einem Nahrungsmittel um!

+1  ;D

The Doctrix

Zitat von: Binky am 09. November 2012, 11:23:49
Zitat von: The Doctor am 09. November 2012, 10:45:59
@ zwingenberger:

Warum hat sich die Polizei so einen Aufwand gemacht? Eine Handgranate zwischen die Wildschweine werfen und gut is.

Ich zitiere mal Obelix: "Das arme Schwein". Fehlt nur noch Pfefferminzsauce. So geht man nicht mit einem Nahrungsmittel um!

Ach Nahrung, Schmahrung - die Hauptsache ist doch, man kann möglichst schnell die Strecke verblasen und "Sau tot" geben.
Immer, wenn Du glaubst, dümmer gehts nicht mehr, kommt von irgendwo ein Eso her!

P.Stibbons

Zitat von: zwingenberger am 09. November 2012, 09:57:04
Eine Großfamilie von diesen Viechern war an einem Sonntagmorgen vor drei, vier Jahren in R. am Main, eine Stadt mit fast 70.000 Einwohnern, aus einem angrenzenden Wald eingefallen, zog marodierend durch zwei Wohnsiedlungen,...

Wenn Sabine Paul wahrhaft geschäftstüchtig ist, nutzt sie künftig die marodierenden Wildschweinhorden im Maingebiet für kraftvolle PaläoPower-Jagdhappenings. Damit wäre doch allen gedient - vielleicht sogar den Wildschweinen!  :grins

The Doctrix

Zitat von: P.Stibbons am 09. November 2012, 14:59:01
Zitat von: zwingenberger am 09. November 2012, 09:57:04
Eine Großfamilie von diesen Viechern war an einem Sonntagmorgen vor drei, vier Jahren in R. am Main, eine Stadt mit fast 70.000 Einwohnern, aus einem angrenzenden Wald eingefallen, zog marodierend durch zwei Wohnsiedlungen,...

Wenn Sabine Paul wahrhaft geschäftstüchtig ist, nutzt sie künftig die marodierenden Wildschweinhorden im Maingebiet für kraftvolle PaläoPower-Jagdhappenings. Damit wäre doch allen gedient - vielleicht sogar den Wildschweinen!  :grins

Und abends sitzt man dann gemeinsam am energethischen Lagerfeuer, mampft Wildschweinkeule und singt ganzheitlich-spirituelle Lieder vom Wissen und der Weisheit der grossen Alten. Früher war eben doch alles besser.     :P
Immer, wenn Du glaubst, dümmer gehts nicht mehr, kommt von irgendwo ein Eso her!

zwingenberger

Zitat von: P.Stibbons am 09. November 2012, 14:59:01
Wenn Sabine Paul wahrhaft geschäftstüchtig ist, nutzt sie künftig die marodierenden Wildschweinhorden im Maingebiet für kraftvolle PaläoPower-Jagdhappenings. Damit wäre doch allen gedient - vielleicht sogar den Wildschweinen!  :grins

Jau, und zwar wie der homo erectus mit Keule und Speer. Da hinten, an der Ecke zur Lindenstraße, da lauern dann Sabines PaläoPrimaten im Gebüsch, und wenn die Schwarzkittel vorübertrotten, dann auf sie mit Gekeife!

Dr. Ici Wenn

Zitat von: zwingenberger am 09. November 2012, 15:22:39
Jau, und zwar wie der homo erectus mit Keule und Speer. Da hinten, an der Ecke zur Lindenstraße, da lauern dann Sabines PaläoPrimaten im Gebüsch, und wenn die Schwarzkittel vorübertrotten, dann auf sie mit Gekeife!

Na, dann viel Spaß! Keule nützt da wohl wenig:

ZitatFrüher wurde die Saufeder zum Erlegen des Wildschweins benutzt. Der ca. 2 m lange Schaft ist oft mit Lederriemen umwickelt, um die Griffigkeit zu erhöhen. Teilweise wird auch nur die eiserne Spitze als Saufeder bezeichnet, der ganze Spieß als Ger.

Die Klinge einer traditionellen Saufeder ist immer kräftig, breit ausgearbeitet und mit dem ebenfalls kräftigen Schaft durch eine Tülle verbunden. Eine (meist aus einer Geweihstange gefertigte) Parierstange verhindert ein Durchstoßen des Tieres mit dieser Waffe und sorgt für Sicherheitsabstand. Als Schaft wurde, um ein Brechen unwahrscheinlich zu machen, meist kein geschnittenes Holz, sondern ein speziell ausgewähltes Stämmchen verwendet. In der Regel wurde hierfür das sehr stabile Eschenholz verwendet. Die breite und scharfe Spitze der Saufeder soll beim Stoß in den Brustkorb (jägersprachlich: "Kammer") des Tieres Herz und Hauptblutgefäße so zerstören, dass ein sofortiger Tod eintritt.

Ein ausgewachsenes Wildschwein ist sehr stark. Wenn es sich wehrt, kann es schwerste Verletzungen hervorrufen, welche oft auch tödlich ausgehen können. Der Angriff erfolgt ab einer Entfernung von etwa zehn Schritten. Keiler (männliche Tiere) reißen dabei mit ihren Hauern (Eckzähnen, jägersprachlich: Gewaff) die Beine auf, wobei durch Zerfetzen von Schlagadern der Tod meist innerhalb von wenigen Minuten eintritt. Bachen, also weibliche Tiere, beißen und lassen nicht ab, bis der Jäger tot ist.

Es galt durchaus als königliche Mutprobe, sich nur mit der Saufeder auf Wildschweinjagd zu begeben. Die erfolgreiche Jagd Karls des Großen auf einen Keiler wird dementsprechend auch in der St. Galler Handschrift Carolus Magnus et Papa Leo aus dem Jahre 799 gewürdigt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Saufeder

P.Stibbons

Bei der ganzen Diskussion um artgerechte Tierhaltung wurde bislang der Aspekt vernachlässigt, dass die Tierchen eben auch angemessene Beschäftigung und Aufmunterung sowie etwas Spaß benötigen (Dünger fürs Gehirn...)

Dr. Ici Wenn

Zitat von: P.Stibbons am 09. November 2012, 15:30:20
Bei der ganzen Diskussion um artgerechte Tierhaltung wurde bislang der Aspekt vernachlässigt, dass die Tierchen eben auch angemessene Beschäftigung und Aufmunterung sowie etwas Spaß benötigen (Dünger fürs Gehirn...)

Eine gute Idee, Frau Paul sollte Seminare in Maisfeldern abhalten.

Binky

... und ihnen gleich nochmal erzählen, wie sie korrekt paläoschweinisch zu leben haben. In der Steinzeit war nix mit Maisfeldern.

The Doctrix

Zitat von: Dr. Ici Wenn am 09. November 2012, 15:36:51
Zitat von: P.Stibbons am 09. November 2012, 15:30:20
Bei der ganzen Diskussion um artgerechte Tierhaltung wurde bislang der Aspekt vernachlässigt, dass die Tierchen eben auch angemessene Beschäftigung und Aufmunterung sowie etwas Spaß benötigen (Dünger fürs Gehirn...)

Eine gute Idee, Frau Paul sollte Seminare in Maisfeldern abhalten.

Besser nicht, dann stirbt womöglich der Mais kreisförmig um sie herum ab, und ein paar Spinner behaupten mal wieder, das seien Aliens gewesen.
Immer, wenn Du glaubst, dümmer gehts nicht mehr, kommt von irgendwo ein Eso her!