Neuigkeiten:

Wiki * German blog * Problems? Please contact info at psiram dot com

Main Menu

Täglich interessante Links

Begonnen von fenkt, 16. Januar 2012, 21:34:03

« vorheriges - nächstes »

Peiresc

Das erinnert mich an den ersten Farbdrucker, den ich hatte. Ich war schwer enttäuscht. Der Fachhändler sagte zu mir: "Was Du wollen?". Danach habe ich versucht herauszufinden wie das ist mit Farbkalibrierung und so, aber habe entsetzt wieder aufgegeben. Ich fand meine gedruckten Bilder gleich nicht mehr so scheußlich.

Daggi

Der ideale Untertan der totalitären Herrschaft ist nicht der überzeugte Nazi oder der engagierte Kommunist, sondern  Menschen, für die die Unterscheidung zwischen Fakt und Fiktion, wahr und falsch, nicht mehr existiert.
Hannah Arendt

MrSpock

Zitat von: Peiresc am 16. März 2021, 09:12:54
Das erinnert mich an den ersten Farbdrucker, den ich hatte. Ich war schwer enttäuscht. Der Fachhändler sagte zu mir: "Was Du wollen?". Danach habe ich versucht herauszufinden wie das ist mit Farbkalibrierung und so, aber habe entsetzt wieder aufgegeben. Ich fand meine gedruckten Bilder gleich nicht mehr so scheußlich.

Diese Probleme hatte ich mit meinem 24-Nadel Drucker nie gehabt.
Von allen Seelen, die mir begegnet sind auf meinen Reisen, war seine die menschlichste. (In Memoriam Groucho)

Zitat aus Star Trek II.

Peiresc

Zitat von: MrSpock am 16. März 2021, 12:55:08
Diese Probleme hatte ich mit meinem 24-Nadel Drucker nie gehabt.

Der hatte dafür andere Probleme: der Seitenumbruch war nie an der Perforation, das Papier war immer zu kurz oder zu lang.

HAL9000

Zitat von: MrSpock am 16. März 2021, 12:55:08... Diese Probleme hatte ich mit meinem 24-Nadel Drucker nie gehabt.
Ha! Ich hatte mal einen Farb-Nadeldrucker (jaaa, so was gab es mal) und konnte damit beides kombinieren:
Scheußliche Bilder und Probleme mit der Abrisskante.

Bachblüte

Zitat von: Gimpel am 16. März 2021, 08:51:03
Ich vermute unterschiedliche Farbkorrektur, vergleicht mal Bilder aus dem Farbfernsehen in den 1970ern mit heutigen.

Ich glaube auch, und vermute: Damals hatten zumindest manche offenbar noch die Vorstellung, dass pausenlos heftige Staubstürme den Marsboden aufwirblen und feinste Partikel in die Atmosphäre tragen (was ja gar nicht so falsch ist). Aus Teleskopen kannte man die lachsrote Färbung des Planeten, also musste wohl einfach alles diese Farbe haben, und man hat den Farbabgleich entsprechend vorgenommen (obwohl ich auch Bilder von damals gesehen habe, die mir eher richtig erscheinen).

Ich habe ein durchaus seriöses Planetenbuch aus den Achtzigern mit Farbfotos, in dem steht, dass der Himmel dort orange- bis lachsrosa sei. Genauso sehen die Fotos auch aus.

Später kam man dann auf die Idee, dass doch eigentlich auch auf dem Mars die Rayleigh-Streuung den Himmel blau färben sollte. Mit den neuen Sonden und den hochauflösenden Bildern aus viel besseren Kameras findet man das jetzt offensichtlich bestätigt, und man passt entsprechend an, wodurch sich natürlich auch die Farbe des Bodens ändert. :D

Auf jeden Fall sieht mittlerweile alles deutlich "echter" und natürlicher aus, viel eisenhaltiges Gestein, das oftmals an diverse Sand- und Gesteinswüsten auf der Erde erinnert.

https://www.youtube.com/watch?v=6B_6K-splRU

Scipio 2.0

Die EU möchte Saktionen gegen China verhängen. Grund dafür ist der Umgang mit den Uiguren, der wohl tatsächlich alles andere als feierlich ist. Der Ex-Außenminister Mike Pompeo ging sogar soweit der chinesischen Regierung Völkermord vorzuwerfen.

Quelle: https://www.tagesschau.de/ausland/europa/eu-sanktionen-china-uiguren-101.html

Jetzt frage ich mich allerdings, welche Art von Sanktionen den überhaupt eine Wirkung zeigen könnten, die die Regierung in Peking zu einlenken bewegen könnte? 


HAL9000

Zitat von: Scipio 2.0 am 17. März 2021, 19:05:59... welche Art von Sanktionen den überhaupt eine Wirkung zeigen könnten, die die Regierung in Peking zu einlenken bewegen könnte?
Gar keine. Wird wie üblich mit "Einmischung in innere Angelegenheiten" abgeputzt und im Rundordner abgelegt.

celsus

ZitatGuru-Tester entlarvt Scharlatane

Christian Kreil aus Steyr ist der Schrecken aller Wunderheiler und Gurus

Christian Kreil sagt von sich selbst: Er hat kein Sternzeichen und seinen Kaffee süßt er sich mit Globoli, also mit den homöopathischen Zuckerkügelchen, denn das alles ist für ihn Scharlatanerie. Christian Kreil kommt aus Steyr und ist Journalist, Ethnologe und Guru-Jäger. Seit Jahren beschäftigt er sich in seinem Blog "Stiftung Gurutest" in der Tageszeitung Der Standard mit selbsternannten Wunderheilern, Pseudomedizinern und Scharlatanen. Nun hat er die haarsträubensten Geschichten über 11 Gurus und 21 Facetten der Scharlatanerie in einem Buch zusammengefasst: "Fakemedizin". Darin rechnet Christian Kreil gnadenlos mit Heilern ab, die auch bei uns in Oberösterreich recht viele Anhänger haben.

Im Life Radio Podcast erzählt der Gurujäger unter anderem von einem Mann aus Niederösterreich, der selbst eine Therapiekapsel gebaut haben und sterbenskranken Kindern für viel Geld Heilung versprochen haben soll. Christian Kreil beschreibt den "gebenden" - oder wie Kreil sagt - "doofgeilen" Blick eines Esoterikstars aus Kroatien. Und er erklärt auch, warum Homöopathie für ihn die größte Dreistigkeit ist, eben, weil sie anerkannt ist.

Wir haben Christian Kreil im Life Radio Interview außerdem gefragt, warum er so gnadenlos gegen "Alternativmedizin" ins Feld zieht, ob er je negative Erfahrungen damit gemacht hat und ob er nur das glaubt, was er sieht.

https://www.liferadio.at/on-air/detail/guru-tester-entlarvt-scharlatane
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

celsus

Selbsttest zum Thema Medienkompetenz, ganz interessant:

https://www.der-newstest.de/

Herausgeberin ist die "Stiftung Neue Verantwortung" - sieht aus, als wäre das ursprünglich mal als Lobby-/Wirtschaftsförderungsprojekt gestartet und wurde von der Industrie finanziert, hat sich dann aber mit der Zeit immer weiter davon entfernt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Stiftung_Neue_Verantwortung

ZitatDie Stiftung will konkrete Vorschläge entwickeln, ,,wie die deutsche Politik den technologischen Wandel in Gesellschaft, Wirtschaft und Staat gestalten kann" und möchte ,,der Zivilgesellschaft eine stärkere Stimme in der Digitalisierungspolitik geben".[7] 2021 beschäftigt sie 19 Fachleute unterschiedlichster Disziplinen.

Hier gibt es noch eine Studie der SNV:
ZitatWährend Pandemien, ökonomischen Krisen oder auch Wahlkämpfen zeigt sich besonders deutlich, dass funktionierende Demokratien auf gut informierte Bürger:innen angewiesen sind. Wie gut Menschen in der Lage sind, Nachrichten zu verstehen, einzuordnen und zu hinterfragen, kann Einfluss darauf haben, ob Menschen anfällig für Populist:innen werden, Vertrauen in Institutionen verlieren oder Falschnachrichten millionenfach an Freund:innen und Familie verbreiten. Die Nachrichten- und Informationskompetenz der Bevölkerung hat in den letzten Jahren enorm an Bedeutung gewonnen und ist zu einem kritischen Faktor für Demokratien geworden.
https://www.stiftung-nv.de/de/publikation/quelle-internet-digitale-nachrichten-und-informationskompetenzen-der-deutschen
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

sailor


Peiresc

Zitat von: sailor am 23. März 2021, 14:21:13
Der Newstest ist gut :)

Ich habe versagt. Ich habe die Meldung, dass Angela Merkel "regionale Strukturen für die Fleischproduktion" befürwortet, für unwichtig gehalten.
ZitatRichtige Antwort:
Wichtig

:-[

Gimpel

fefe hat den Test auch in seinem blog behandelt und hat einen Punkt, der bedacht werden sollte:

ZitatIch hätte ja gesagt: Fragt euch, ob das inhaltlich plausibel ist, und wie ihr das prüfen könntet. Dann prüft es.

Die sagen: Vergesst den Inhalt. Wichtig ist, wer es sagt. Identity Politics 3.0 sozusagen.
https://blog.fefe.de/?ts=9ea4c195

celsus

Zitat von: Gimpel am 23. März 2021, 16:16:17
fefe hat den Test auch in seinem blog behandelt und hat einen Punkt, der bedacht werden sollte:

ZitatIch hätte ja gesagt: Fragt euch, ob das inhaltlich plausibel ist, und wie ihr das prüfen könntet. Dann prüft es.

Die sagen: Vergesst den Inhalt. Wichtig ist, wer es sagt. Identity Politics 3.0 sozusagen.
https://blog.fefe.de/?ts=9ea4c195

Tja, das Konzept des kritischen Denkens kommt da überhaupt nicht vor. Man muss eben nicht immer etwas glauben oder nicht glauben, man kann eine Information auch einfach mal zur Seite legen und später auf Plausibilität checken oder hoffen, dass es irgendwann mal genauere Informationen zu einem Thema gibt.

Und dann ist da noch die Sache mit dem Vertrauen: Man muss leider manchmal vertrauen, weil man nicht alles selbst verstehen und überprüfen kann. Und was oder wer vertrauenswürdig ist, beurteilt jeder anders.
The best thing about science is that it works - even if you don't believe in it.

Juliette

23,5 von 30. Da ich Facebook und Whatsapp boykottiere, habe ich die Fragen dazu (Logos etc) eher falsch beantwortet. Und ich habe die Welt für konservativer als die FAZ gehalten.  ::)